Seriös?

Diskutiere Seriös? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hi, ich hätte so gerne einen Ara, aber ich bin Hartz-IV-Empfänger. Naja, das geht wohl kaum. Heute habe ich die Möglichkeit mir ein Ei, samt...

  1. Echslein

    Echslein Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    89335 Hochwang
    Hi,

    ich hätte so gerne einen Ara, aber ich bin Hartz-IV-Empfänger. Naja, das geht wohl kaum.

    Heute habe ich die Möglichkeit mir ein Ei, samt Inkubator aus Griechenland zu kaufen. 104 Euro soll es kosten und den Inkubator soll ich danach wieder zurückschicken.

    Also, ich möchte hier keine Diskussion, ob Handaufzucht sinnvoll ist oder nicht!!! Ich weiss auch, was es bedeutet und wieviel Zeit und Geld (bei mir weniger, weil ich das Aufzuchtfutter billiger krieg) dies kosten würde. Auch weiss ich, dass es nicht so leicht ist, einen Ara großzuziehen. Das Baby braucht eine RTF von 50% (wobei diese im Raum sowieso gegeben sind) und eine Temperatur von 35°C, wobei es aber eher dunkel sein soll. Also Reptilienthermostat. Auch über die erforderliche Hygienge bin ich mir im Klaren.

    Der Preis setzt sich wie folgt zusammen: 12 Euro für das Ei, 50 Euro Leihgebühr für den Inkubator und 42 Euro Transportkosten.

    Ich möchte nur wissen, ob dies dann keine Abzocke ist.

    Und noch was, natürlich ist meine Wohnung zu klein für einen Ara. Aber wenn ich ihn mit der Hand aufziehe, kommt er doch immer wieder zu mir zurück. Dann kann ich ihn ja draußen frei fliegen lasssen. Ich kenne einen Kakadu, der draußen immer seine Runden dreht. Dies sollte nicht das Problem sein.

    Mfg. Irina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 18. März 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Das ist sicherlich Abzocke, Du wirst das Geld wohl im Voraus schicken müssen, richtig? Du wirst nie ein Ei oder einen Inkubator sehen. Schau mal was allein so ein Inkubator kostet, mehrere 100 Euro und da nehmen die nur 50 Euro Leihgebühr.
    Allein schon der Gedanke einen Papagei in der Art einzeln in einer Wohnung aufziehen zu wollen ist für meine Begriffe Tierquälerei. Kauf Deinen Nymphies ein schönes Spielzeug davon oder legs zur Seite für eine schöne große Voliere.
     
  4. Echslein

    Echslein Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    89335 Hochwang
    Danke fuer die rasche Antwort, nein, da sende ich dann bestimmt kein Geld hin.
    _
    Da spar ich dann lieber weiter auf meinen Ara.

    MFG. IRINA
     
  5. #4 charly18blue, 18. März 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Irina,

    bitte bedenke wenn Du wirklich mal Aras halten willst, immer zu zweit und für eine Wohnungshaltung sind die wirklich nicht geeignet. Lies mal hier ein wenig dazu.
     
  6. Echslein

    Echslein Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    89335 Hochwang
    Oh je, dabei wuensche ich mir doch nur ein anhaengliches Tier, dass nicht ueberfahren wird. Mal schaien, wo ich hinziehe.
     
  7. #6 Stephanie, 18. März 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wie bei anderen Themen: Die Größe macht's nicht!!!

    Hallo Echsilein,
    was meinst Du denn mit "nicht überfahren"?

    Keine Katze, keinen Hund, oder etwas anderes?

    Ich habe bei meinen Wellensittichen (!!!) eine sehr große Anhänglichkeit erlebt.
    Die ergab sich aus Clickertraining + Konkurrenz unter den Vögeln/ Abschauen, was da einer so macht (auf die Hand kommen etc.) + "auch Hirse haben Wollen", also das auch mal versuchen.

    Aktuell habe ich einen Vogel, Fiete, der anfangs sehr ängstlich war und vor Weihnachten leider von mir im Käfig gefangen werden musste, und inzwischen frewillig so weit unter meine Hand krabbelt, dass ich dabei mit meinem Handrücken seinen Rücken oder Kopfgefieder berühre.
    Alle vier Wellensittiche lassen sich am Kopf kraulen, die beiden Weibchen bitten sogar hin und wieder darum (kommen an, piepen leise, stellen den Kopf schräg und das Gefieder auf).

    Ein bisschen was davon siehst du im Vieo unten.
    Das ist Finn, der war schon so, als er zu mir kam, also extrem vertrauensvoll, aber die anderen (außer Fiete) machen das inzwischen acuh (ohne sich über Kopf halten zu lassen).

    Will sagen, die Zutraulichkeit eines Tieres ist nicht von seiner Art oder Größe abhängig.

    Teils von seinem Charakter und seinen Vorerfahrungen, aber vor allem vom Umgang mit dem Tier und einer Vorhersehbarkeit für das Tier (Mensch macht das, ich mache das; ich mache das, Mensch macht das).
    Bei mir stellt sich die Vorhersehbarkeit durch Clickern (es gibt Belohnungen für bestimmte Verhaltensweisen, also werden die öfter mal gezeigt, wenn man Belohnungen möchte) und Rituale ein (vieles wird immer zur gleichen Tageszeit, nach der gleichen Sache, mit den gleichen Worten gemacht, so wissen die Tiere, was jetzt kommt. Auf der anderen Seite wissen die Tiere, wie sie meine Aufmerksamkeit erringen können, etwa durch Flügelheben, mit dem Schnabel auf meinen Finger klopfen, ankommen und leise Piepen).

    Was willst Du mit einem Ara, den Du "ausgebrütet":p hast?


    Dabei kann einiges schief gehen, er muss vielleicht mal zum Tierarzt etc.
    Dafür muss dann auch evtl. viel Geld vorhanden sein.

    Er würde sehr an Dir hängen, d.h. tagsüber nicht allein sein dürfen, Du hättest Probleme, wenn du einkaufen gehen wolltest oder einfach mal raus oder wieder Arbeit hast.
    Er hätte evtl. Probleme, wenn er mal einen Vogelpartner bekäme, weil er den noch nicht kennen würde.

    Hier im Forum gibt es zahlreiche Berichte von kleinen anhänglichen Vögeln, auch und meist solchen, die zu zweit leben.
    Schau mal die Videos von Lutinos an.

    Hier mein kleiner Finn:
    [video=youtube;_tAJtAtyvYk]http://www.youtube.com/watch?v=_tAJtAtyvYk[/video]

    Auch kleine Nagetiere können sehr anhänglich werden; aber dafür müsstest du am besten im entsprechenden Unterforum posten.
    Ein paar Arten darf man auch anfassen, andere (Meerschweinchen etc.) mögen das gar nicht.
    Streifenhörnchen sollen extrem neugierig und zutraulich sein, aber die brauchen ein extrem großes Gehege/ Käfig.

    Auch einen Ara, jedenfalls einen nicht handaufgezogenen, kannst Du am Anfang nicht gleich anfassen.
    Der kann dann schön beißen!:+schimpf

    Auf der anderen Seite kannst Du einigen Tieren beibringen, sich anfassen zu lassen, so wie ich das mit meinem Vögelchen gemacht habe (von Haus aus mochten die (meisten) das auch nicht; Finn war da eine groooße Ausnahme).

    Hier mal ein paar Fotos vom Training.
    Das Training war und ist so aufgebaut, dass der Vogel entweder sitzen bleibt, und die Hand näher kommen lässt (und dafür belohnt wird), oder eher, dass der Vogel aktiv die Berührung mit der Hand sucht.

    Fotos:

    Keisha-May (blau) und Fiete (grau) beim Vogel-Berühren-Training:
    1. Keisha-May lässt sich im Nacken anfassen

    2. Ich halte meine Fingerspitze hin und Fiete berührt sie aktiv mit dem Schnabel (macht er heute noch begeistert, wenn ich den Finger irgendwo hinhalte und "Schnaaabel" sage ;))

    3.Ich halte die offene Hand Fiete hin, der mit dem Schnabel einen Finger berührt; dabei lernt er, die offene Hand über, aber noch nicht an seinem Gefieder zu ertragen (N.B. keisha-Mays Blick dabei!!! LOL)

    4. Nach langem Üben durfte ich Keisha-May den Finger AUF den Kopf legen!:freude:

    5. Keisha-May durfte ich früh auch am Rücken streicheln und schon ein bisschen Richtung "Vogel festhalten" (für den Notfall "Vogel einfangen" üben)

    6. Fiete wartet sleptisch während ich meine offene Hand annähere, um ihm langsam die Angst davor zu nehmen.
    Wie oben geschrieben, hat es auf die Weise nicht funktioniert, er wollte nicht angefasst werden, und so erdachte ich den Kompromiss, dass er MICH anfässt, indem er so unter meine Hand kriecht, dass ein Hand-Feder-Kontakt entsteht.
    Das klappt aber nun einigermaßen.

    Das Anfassen dauerte bei den beiden oben über ein Jahr, bei den beiden später hinzugekommenen Wellensittichen nur ein paar Tage/ Wochen, weil sie sich von den beiden oben viel abschauen konnten.
    Sie wussten schon, was kommt und dass das nicht schlimm für die beiden "Alten" ist.
     

    Anhänge:

  8. Echslein

    Echslein Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    89335 Hochwang
    Das ist echt cool. Leider habe ich mit Wellis sehr schlechte Erfahrungen gemacht, wie ich schon im anderen Threat schrieb.

    Zudem sollte der Vogel vielleicht nicht ganz so klein sein (es sei denn es wird ein Singvogel). Ich habe 2 Katzen.:+schimpf
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Stephanie, 18. März 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich wollte nicht sagen "hol Dir Wellis!"
    Ich wollte sagen, dass die Zahmheit oder die Erlaubnis, sich anfassen zu lassen, nicht unbedingt von der Art oder Größe des Vogels abhängen muss.:)

    Übrigens:
    Nymphen sind auch nicht von Haus aus katzensicher, so weit ich weiß.;)
     
  11. #9 charly18blue, 19. März 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Irina,

    ich denke Du hast auch zwei Nymphen (Chilli und Gerda, 6 und 4 Monate alt)? Was spricht dagegen die beiden etwas zahm zu machen? Sind Deine Katzen Freigänger oder Wohnungskatzen?
     
Thema:

Seriös?