Teilhandaufzucht besser als reine Handaufzucht?

Diskutiere Teilhandaufzucht besser als reine Handaufzucht? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo ihr lieben, erstes Problem: ich hab keine Ahnung ob das hier der richtige Theard ist... ;) Wenn nicht tut´s mit Leid. Zweites...

  1. julia.h

    julia.h Federviehfieber ^^

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    677...
    Hallo ihr lieben,

    erstes Problem: ich hab keine Ahnung ob das hier der richtige Theard ist... ;)
    Wenn nicht tut´s mit Leid.

    Zweites Problem: Ich hab eben gerade eine Anzeige gesehen, wo jemand Nymphen verkauft. Als Überschrift: Handzahme Nymphensittiche in kürze abzugeben. Da schaut man natürlich, ob es sich da um Handaufzucht handelt oder nicht.

    Handaufzucht sollte bei jedem, der Vögel wirklich liebt absolutes No Go sein 0l
    Und da ist sicherlich jeder von hier meiner Meinung. Das es den Elternvögeln "weh" tut ist dabei ja noch das kleinste Problem, aber das die Leute es machen um die Vögel für mehr Geld zu verkaufen weil sie eben fehlgeprägt sind und zahm... schrecklich. Die Eltern produzieren dann ja auch Nachwuchs am laufenden Band. Das ist auch das "gute" dran. Man hat mehr Nachwuchs den man fehlprägen kann und für viel Geld verkauft. Die Leute die sich diese Tiere kaufen wissen meist ja nicht, was Handaufzucht für folgen haben kann. Die Tiere fangen irgendwann an zu rupfen, schreien und noch viel schlimmer. Handaufzucht ist also genauso schlimm wie Einzelhaltung... das Problem ist, jeder macht es, denn es ist erlaubt.

    Aber wieder zurück zum eigentlichen Thema. Ich habe also Teilhandaufzucht gelesen. Die Küken werden wenn sie 5 Wochen alt sind den Eltern abgenommen und dann weiter aufgezogen. Das sei besser als Handaufzucht. Sicherlich ist es das, aber ob es insgesamt nicht auch zu Fehlprägung führt!? In den ersten 5 Wochen ist das übrigens begleitende Aufzucht. Also jeden Tag einmal jedes rausnehmen, anschauen, mal streicheln und kraulen.

    Was meint ihr :?

    Gut, schlecht, geht so? Hat jemand von euch solche Tiere?
    Ich habe nicht vor mir diese Tiere zu kaufen, da Teilhandaufzucht ja eigentlich auch nur für den Geldbeutel ist. Das Tier (Nymphensittich) kostet da 70€ in normalen Farbschlägen. Etwa das doppelte. Mich interessiert einfach nur mal eure Meinung. Ich finde, alle Leute, die handzahme Tiere wollen, sollten endweder solche kaufen, oder eben richtige Aufzuchten, die von den Elterntieren gemacht wurden nehmen. Ist auf jedem Fall besser als Handaufzucht! Oder?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Aus eigener Erfahrung sage ich, Teilhandaufzuchten sind sehr angenehm. Sie wissen das sie Vögel sind, benehmen sich auch so, aber sind eben nicht so scheu und schreckhaft. Ich finde die Tiere auch angenehm, weil sie den Menschen eig nie beisse, auch wenn man sie z.b. beim TA festhalten muss.
    Aber es sind halt trotz alle dem HZ.
     
  4. julia.h

    julia.h Federviehfieber ^^

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    677...
    Okay. Erst mal danke fürs verschieben und danke für deine Meinung.

    Was meinst du, wäre es gut Teilhandaufzuchten zu unterstützen? Also da eventuell Tiere zu kaufen? Denn wie du sagst, zahme Tiere sind eben gut, wenn man z.B. Tierarztbesuche anstehen.
     
  5. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Das muss man eben mit sich aus machen. Handaufzuchten zu unterstützen ist nicht gut, aber das muss man selbst wissen. Es hat alles Vor- und Nachteile. Ich finde, dass es ein Kompromiss ist eine THZ zu nehmen.
     
  6. julia.h

    julia.h Federviehfieber ^^

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    677...
    Das Stimmt. Aber mit viel Geduld bekommt man auch Naturaufzuchten zahm. Oder? Am besten ist natürlich eine begleitende Aufzucht. Da hat man viel bessere Chancen und es ist eben natürlich.
     
  7. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Naturbruten sind vor allem zahm zu kriegen, wenn einer aus der Gruppe schon zahm ist. Du könntest dir also eine THZ und eine NB kaufen.
     
  8. julia.h

    julia.h Federviehfieber ^^

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    677...
    Das wäre eine Idee. Ich kaufe mir zuerst ein Pärchen aus THZ und dann eines auf NB. Ich hab ja etwa Platz für 3 Pärchen. Danke noch mal Johanna :-*

    Ich warte hier trotzdem noch auf weitere Meinungen...
     
  9. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Pärchen aus NB und THZ wäre besser, da sich die NB an dem Partner orientiert und weniger an einem anderen Pärchen ;)
     
  10. julia.h

    julia.h Federviehfieber ^^

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    677...
    Okay. Dann hol ich mir 2 Männer aus THZ und und 2 Mädels aus NB oder umgekehrt.
     
  11. #10 Moni Erithacus, 29. Juni 2011
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Julia,

    persönlich finde ich es ganz schlimm Elternvögel ihre Küken wegzunehmen,ist genau eine Handaufzucht wie andere,die Leute die das machen wollen nur Geld verdienen,es ist nämlich viel weniger Arbeit ein Küken der schon paar Wochen alt ist weiter zu füttern.
    Wir haben 3 Hz,einer davon mußte ich nach dem ausfliegen aufziehen,da er sich das Bein gebrochen hat,ist also die sogenannte Teilhandaufzucht,alle sind aber ohne irgedwelche Fehlprägung,da sie mit anderen Naturbruten leben und jeder einen Partner hat.
    Die schönen Anzeigen in dem HD,wo eine Menge Nymphis auf einer Frau sitzen,es sieht alles sehr komerziel aus ..........wie gesagt,es ist für die Dame nur weniger Arbeit,es wird nur deswegen so gehandelt,nicht wegen der sozialiesierung,wer was anderes glaub ist ganz schön naiv.
     
  12. #11 nymphenmama, 29. Juni 2011
    nymphenmama

    nymphenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Julia,

    ich persönlich finde das TH gut sind. Sie sind eben sehr Zahm und lassen sich gut Händeln (Tierarzt, Behandlungen u..s.w.) Viele Menschen sind mittlerweile so, dass sie schlichtweg keine "Zeit" mehr haben oder sich die auch nicht nehmen wollen und bezahlen nahezu jeden Preis für einen TH Vogel. Der Trend geht immer mehr dazu... Da können auch die Handaufzucht-Gegner sagen was sie wollen...
    Ich persönlich ziehe auch Nymphen groß, die von Ihren Eltern verstoßen worden sind oder stark gerupft wurden und keiner meiner Vögel ist Fehlgeprägt oder ähnliches. Alle benehmen sie sich wie richtige Nymphen und keiner hat sich bisher gerupft oder so...Sie leben mit anderen Nymphen zusammen im Schwarm und erfreuen sich bester Gesundheit.
    Der hohe Preis lässt sich auch daher rechtfertigen, dass es auch sehr viel Zeit und Mühe braucht, bis ein Vogel groß ist, da kommen die Kosten für Wasser, Strom und Futter zusammen, evt. Tierarztkosten usw. Wenn man die Stunden zählt und 5 Euro pro Stunde verlangen würde, dann würde eine solche Teilhandaufzucht locker 1500 Euro kosten. Aber das bezahlt ja niemand...
    Ich habe im Internet auch eine Anzeige gesehen, wo ein Züchter 3 Wochen alte Küken verkauft für die weitere Handaufzucht, die sind total gerupft worden, weil er schrieb, dass der die ab dem 8. Tag jeden Tag für mehrere Stunden aus dem Nest holt und an die Hand gewöhnt. Das ist meiner Meinung nach Tierquälerei!!! Die Eltern wissen nie, ob die kleinen wieder zurück kommen und stehen total unter Stress...da ist es kein Wunder, dass die gerupft werden... Dem Menschen sollte man echt das Handwerk legen, aber ich weiß nicht wie, er hat eine Zuchtgenehmigung...Das VT macht auch nichts.
    Das ist Geldmacherei, der hat regelmäßig alle paar Wochen diese Anzeige drin.. Die Eltern werden nun absolut als Brutmaschienen Missbraucht...
    Was ich dazu sagen kann ist, dass man, wenn es eine Handaufzucht sein soll, man drauf achten muss, wo die kleinen her kommen, ob der Züchter Verantwortungsvoll ist und warum die kleinen in der Handaufzucht waren. Es gibt viele, die Handaufzuchten verkaufen und diese ohne Grund aus dem Nest holen.
    Bei diesem Thema gehen die Meinungen extrem auseinander und man muss sich als "Beführworter" echt was anhören, aber ich stehe dazu. Gezähmte Naturbruten sind nie so zahm wie Handaufzuchten. Und man muss ja schließlich, wenn man die kleinen racker nicht im Käfig versauern lassen möchte, mit Ihnen unproblematisch zusammen leben und dies geht nur, wenn sie zahm sind. Es gibt eine Menge Situationen, wo es eben erforderlich ist, das Vögel zahm sind.
    Es ist für beide Seiten verdammt Stressig, wenn der Vogel krank ist:
    Er muss zum TA. Ja, bekomm den erstmal in die Box. Dann die Fahrt, der Vogel weiß absolut nicht wo es hin geht, dann der Mensch der auch noch quascht wie Teufel wärend der Fahrt um ihn "zu beruhigen". Dann beim TA im Wartezimmer, Hunde, Katzen, andere Vögel, Angst pur. Jetzt auch noch beim TA selber, der fängt einen aus der Box, Packt ihn, Untersucht, der Puls von dem Vogel ist dramatisch angestiegen. Untersuchung zuende, den ganzen Weg wieder zurück und dann kommen die Behandlungen, mehrmals täglich einfangen, Behandeln usw... Das ist absoluter Stress für den Vogel, der nicht sein muss. Meine Handaufzucht Tyson z.B. nimmt alles mit viel Humor, der "freut" sich, wenn er mit darf, wenn ich raus gehe und die Autofahrt ist endlich mal was anderes...Er sitzt ganz lieb in der Box und wartet bis er beim TA wieder raus darf. Die Hunde und Katzen machen nichts, weil er sowieso keine Angst vor irgendetwas hat. (Der natürliche Fluchtinstinkt ist bei HA, so gut wie weg) Der TA knuddelt dann noch ein wenig, der wird untersucht und alles ist OK. Zuhause brauche ich nur die Spritze hinhalten und der tringt alles was ich ihm gebe...Das ist doch ein Stressfreies Vogelleben und so ist es bei vielen anderen Alltagsituationen auch...
    Also man muss alles von zwei Seiten betrachten, natürlich gibt es Vor- und Nachteile und man muss gut abwägen...

    LG Claire
     
  13. #12 Hobbit, 29. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2011
    Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ich habe zwei Handaufzuchten hier, von einer weiß ich definitiv dass es eine Teilhandaufzucht ist.
    Dieser Vogel, ein Hahn, ist zwar sehr zahm, aber auch sehr "nympisch".

    Balzverhalten und anderes Sozialverhalten ist genauso ausgeprägt wie bei meinen anderen beiden Naturbruten.
    Der Vogel kam als Jungvogel direkt vom Züchter in meine Gruppe. Er war also, bis auf den halben Tag beim Züchter (die anderen waren am selben Tag verkauft worden) niemals alleine.

    Bei der zweiten Handaufzucht weiß ich nicht ob sie eine Teilhandaufzucht ist.
    Sie ist aus dem Laden dessen Anzeige hier schon mal angesprochen wurde (ich nehme an dass wir alle die selbe Anzeige meinen).

    Die Zucht selber findet dort aber nicht statt, sondern die Vögel kommen dorthin wenn sie schon selbstständig Körner fressen können. Ab wann sie aber aufgezogen wurden weiß ich nicht.

    Aber zurück zu meinem Vogel. Sie, eine Henne, war anfangs alleine hier und ist deshalb recht auf uns geprägt. Aber das wäre mit einer Naturbrut vermutlich ebenso passiert, wenn auch nicht direkt in dem zahem Ausmaß.

    Mittlerweile bleibt sie aber auch bei den anderen Nymphen und kommt nur ab und an mal gucken was wir so machen.
    Auch das dauernde Rufen wenn wir den Raum verlassen hat aufgehört.

    Du hattest nach der Meinung gefragt....meine sieht so aus:
    Ich finde Teilhandaufzuchten vertretbar, wenn folgende Aspekte beachtet werden:

    -nur in Gruppen aufziehen
    -entweder nicht alle Küken aus einem Gelege (Rest den Eltern lassen) oder aber beim zweiten Gelege diese Küken als Naturbruten bei den Eltern lassen
    -die Elterntiere nicht zu oft brüten lassen (lieber mehrere Paare zu verschiedenen Zeiten)

    -die Jungvögel nach dem Ausfliegen in einer Gruppe belassen damit sie Sozialverhalten lernen und nicht alleine sind.

    Abgesehen von den Punkten die nur Handaufzuchten betreffen würde ich den Rest IMMER für eine verantwortunsvolle Zucht zur Bedingung machen.

    Ich habe insgesamt vier Nymphen, zwei Naturbruten und zwei Handaufzuchten, und sie kommen bestens miteinander aus. Die Zahmheit ist ein Vorteil, der mir in der Wohnzimmerhaltung sehr gelegen kommt.
     
  14. julia.h

    julia.h Federviehfieber ^^

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    677...
    Hallo,

    also da teilt sich auch schon wieder die Meinung.

    Aus Claires & Hobbit´s Beitrag lese ich jetzt raus das ihr auch THZ gut findet. Ich finds wie gesagt auch gar nicht mal so schlecht. Solange es nicht für den Gelbbeutel gemacht wird. In der Anzeige kosten die Nymphen jetzt 70€ das Stück. Ich denke das ist auch angemessen. Evtl kann man ja noch etwas runterhandeln, so das man für 2 Stück 120€ bezahlt. Allerdings gäb es da eben das Problem, das die ewig weit von mir weg sind und von Tierversand halt ich nichts. Daher werd ich wohl doch aus meiner Zoohandlung (ist aber eine kleine, von der guten Sorte die vielleicht 4-8 Nymphen und 10-20 Wellensittiche da haben. Und zwar in großen Artgerechten Volieren!) des Vertrauens mir welche kaufen.

    Das begleitende NB schlecht ist wusst ich allerdings auch nicht. Dann lieber normale NB ohne Begleitung. Oder eben THZ. Reine HA ist immer noch No Go und das bleibt auch so!
     
  15. #14 nymphenmama, 29. Juni 2011
    nymphenmama

    nymphenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Julia,

    also mit dem Tierversand: Das ist das letzte was es auf dieser Welt gibt. Da können die Vögel noch so zahm und handaufgezogen sein, wenn der Vogel bei dir ist, dann ist der scheu, garantiert! Von einem Freund habe ich das gehört, der hat es gemacht. Der hat sich eine THA Gekauft und mit einem Tierversand zuschicken lassen, der Vogel war total verstört, obwohl er nachweislich vorher zahm war!!!
    Ich habe eine Frau die wohnt 600km weit weg. Wir haben eine Mitfahrgelegenheit gefunden und es hat absolut super geklappt. Es ist auch noch günstiger. Der Tierversand kostet um die 40 Euro und die Mitfahrgelegenheit ca. 10-20 Euro jenachdem... Mein Vögelchen ist wohlbehalten dort angekommen und es geht im bestens! Kann ich nur Empfehlen... Da hast du auch möglichkeiten in ganz Deutschland zu suchen, ist allerdings dann Vertrauenssache. Man kann den Vogel nicht vorher sehen und auch nicht die Haltungsbedingungen... Ich habe immer viel Bilder verschickt und habe auch viel mit der Frau telefoniert und gemailt, so ist auf die Dauer ein Vertrauenverhältniss entstanden, bevor der Vogel dorthin kam und haben heute noch Kontakt. Ich habe übrigens zu allen meinen Vögeln und Besitzern noch Kontakt, darauf bestehe ich!!! Ich sehe erst den Vogel und seine Bedürfnisse und dann das Geld. Ehrlich gesagt, wenn ich dann mal einen Vogel fertig aufgezogen habe, und ihn abgebe, dann melden sich meist soviele Leute in kürzester Zeit, dass ich mir das neue Zuhause für den kleinen Aussuchen kann :-)

    LG Claire
     
  16. julia.h

    julia.h Federviehfieber ^^

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    677...
    Wie gesagt, ich bin auch kein Fan von Tierversand. Mitfahrgelegenheiten ist mir ehrlich gesagt etwas zu heikel.

    Ich nehm dann lieber mir ein Pärchen aus meiner guten Zoohandlung und versuche die einigermaßen zahm zu bekommen. Da ist die Fahrt dann etwa ne halbe Stunde. Also noch auszuhalten für die Vögel. NB´s verlieren sicherlich auch die scheu, oder? Darum geht es mir eigentlich ja auch nur. Evtl. find ich ja irgendwann nen Züchter in meiner Nähe, der THZ verkauft. Da könnt ich mir dann ja welche holen.

    Über weitere Meinungen freu ich mich immer noch.
     
  17. #16 nymphenmama, 29. Juni 2011
    nymphenmama

    nymphenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Julia,

    ich habe schlechte Erfahrung mit nymphen aus der Zoohandlung. Die sind den ganzen Tag in relativ kleinen Volieren und sehen viel Menschen, es klopft fast jeder an die Scheibe oder spricht sie permanet an und die Vögel stehen eigendlich unter Dauerstress. Die beiden Nymphen von meiner Schwester sind auch aus eine Zoohandlung, die sind jetzt 5 jahre alt und sind immernoch nicht zahm. Sie hat viel zeit mit den beiden verbracht und es ist ihr nicht gelungen... Wenn du eine Naturbrut möchtest, solltest du dir lieber zwei von einem Züchter kaufen. Die gibt es auch in deiner Nähe, oder es gibt ja auch Anzeigen im Internet, wo zahme Vögel von Privat abgegeben werden, der Markt ist voll davon...Diese Vögel wollen auch eine schönes neues Zuhause... ;-) Ich absoluter gegner davon, das Tiere allgemein aus Zoohandlungen verkauft werden. Dies sollte allein Züchtern vorbehalten sein....

    LG Claire
     
  18. julia.h

    julia.h Federviehfieber ^^

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    677...
    Also wie gesagt, es ist eine kleine Zoohandlung, in der der Vogelraum auch nicht sonderlich groß ist. Die Voliere hat vielleicht 3m² ist recht gut eingerichtet und darin flattern Wellis und Nymphen. Vorne ist abgetrennt so das die Leute nur schauen können, aber nicht rein gehen können.

    Züchter habe ich im Umkreis von 50km keinen gefunden. Hab aber noch nicht sonderlich viel gesucht. Ich werde heute abend mal schauen. Wenn du magst, kann ich dir meine PLZ schicken, denn öffentlich will ich sie lieber nicht rein schreiben. Bin da vorsichtig. Dann könntest du mir auch helfen. Aber nur wenn du magst. Wär nett!
     
  19. #18 nymphenmama, 29. Juni 2011
    nymphenmama

    nymphenmama Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Julia, ich habe dir eine PN geschickt... :-)

    LG Claire
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Niny

    Niny Guest

    Hallo,

    ich halte nichts von Handaufzuchten, weder ganz noch teil.

    Noch weniger halte ich ehrlichgesagt etwas von diesen Pauschalisierungen.
    Meine Vögel sind früher handzahm geworden - Naturbruten und aus dem Zooladen (finde ich nicht unterstützenswert, aber aus anderen Gründen). Ist alles eine Sache der Geduld und des Charakters des Vogels.

    Das Handaufzuchten wenn sie im neuen Heim ankommen, find ich nicht unlogisch, egal ob Versand oder nicht. Sie werden ja auf einen Menschen geprägt, nicht auf alle Menschen. Ob das dann wirklich vom Versand kommt?

    Ob das leben mit superzahmen Tieren einfacher ist, bezweifel ich. Ich denke sogar, dass eher das Gegenteil des Fall ist. Ich finde es gut, dass die Tiere Respekt vor mir und neuen Dingen haben. Gibt schließlich auch viele Gefahren. Ich möchte nicht auf einen Nymph latschen, weil er keine Angst vor meinen Füßen hat, ich möchte meine Ohrringe nicht gnadenlos gezogen bekommen und ich möchte auch nicht angegriffen werden, wenn die Tiere brutig werden. Dann lieber scheu oder normal zahn (futterzahm). Aber auch das kann man natürlich nicht pauschalisieren, es gibt sicher auch Handaufzuchten / Teilhandaufzuchten, die nicht so sind.

    Tierarzt mit scheuem Tier ist übrigens kein Problem. Vogel in die Box? Keschern dauert keine Minute; geübt nur ein Versucht. Probleme bei Autofahrt? Nö, Vogel sitzt im Dunkeln in der Box. Das Gleiche im Wartezimmer und beim TA. Ob es einer Handaufzucht / Teilhandaufzucht nichts ausmacht, vom TA gegriffen zu werden und Stäbchen in den Po zu bekommen, wage ich zu bezweifeln^^ Auch kollabieren wohl weniger Vögel dabei als man denkt.
    Meine Coco war übrigens vier Mal beim TA und ist jedes Mal mit der nackten Hand dort gegriffen worden. Stress hatte sie mit Sicherheit (aber wie gesagt, HA, THA bestimmt auch), aber war danach wie immer (auch zahm wie vorher).

    Ich denke nicht, dass die eventuellen Vorteile einer HA / THA es rechtfertigen, dass Risiko von Fehlprägungen oder Verhaltensstörungen bewusst zu erhöhen und den Eltern ihre Kinder weg zu nehmen.

    Einen schönen Abend wünscht Niny
     
  22. #20 Moni Erithacus, 29. Juni 2011
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Niny,

    das hast Du wirklich schön geschrieben ,das Wort pauschaliesieren passt sehr gut:zustimm:
     
Thema: Teilhandaufzucht besser als reine Handaufzucht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. teilhandaufzucht nymphensittich

    ,
  2. nymphensittich teilhandaufzucht

Die Seite wird geladen...

Teilhandaufzucht besser als reine Handaufzucht? - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  3. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...
  4. Handaufzucht & Kauf - ist hier etwas zu beachten?

    Handaufzucht & Kauf - ist hier etwas zu beachten?: Hallo zusammen, wir haben uns für die Bourkesittiche entschieden und hatten fürher schon Wellensittiche. Ein großer Montanakäfig ist in silber...
  5. Junge Amsel im Garten verwaist???

    Junge Amsel im Garten verwaist???: Ich bräuchte einen Rat: In unserem Garten habe ich heute morgen eine junge Amsel beobachtet, die so aussah, als sei sie verletzt. Sie hüpfte...