Tierschutzwidrig: Anleingeschirre für Papageien (22.02.2002)

Diskutiere Tierschutzwidrig: Anleingeschirre für Papageien (22.02.2002) im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo habe den Newsletter zum Betreff ins Allgemeine Vogelforum gestellt. Es betr. ja Allgemein und Tierschutz, weise daher mit Links darauf...

  1. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Benny-Lucca, 20. März 2002
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo,
    ich habe mich letzten Samstag mit einem Produzenten dieser Geschirre unterhalten.
    In seinem Beisein telefonierten der leitende TA (ja TA) der die Entwicklung des Geschirrs begleitet hat, mit den Leuten vom Fachverband, die diese Geschirre allgemein verbieten wollen.
    Die hatten noch nicht einmal ein Original da und behaupten, der Vogel könne nicht atmen oder scheuere sich wund.
    Ob das so objetiv ist ?
    Ich kenne Papa Halter die diese Geschirre einsetzen um dem Vogel nicht die Flügel stutzen zu müssen, wenn er im Gras oder im Garten umherspaziert.
    Selbstverständlich sind diese Geschirre nicht ! dazu da, den Vogel fliegen zu lassen oder ihn zum Fahrradfahren mitzunehmen. Sie werden nur temporär unter Aufsicht eingesetzt. Zum Fliegen ist die Leine eh zu kurz (1m).
    Die Tiere die diese Leinen ab und zu tragen sind kerngesund und haben keinerlei Scheuerstellen oder Verletzungen. Sie freuen sich schon, wenn sie die Dinger sehen, weil sie wissen es geht nach draußen.

    Ist nur meine Meinung zu dem Thema.

    Gruß

    Chris

    P.S. warum verbietet man eigentlich keine Hundeleinen oder Ketten ? Ich habe schon einige wundgescheuerte Hundehälse gesehen.
     
  4. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    tach zusammen,

    kann mich chris nur anschließen.
    nebenbei: bloß, weil ein verband von etwas abrät, ist es noch lange nicht tierschutzwidrig.
    wie chris kenne ich halter, bei denen die geier freiweillig herkommen und sich den harness anlegen lassen, eben weil sie wissen, daß es jetzt nach draußen geht.
    bei vielen anderen aber lassen sich die vögel das teil gar nicht erst anlegen.

    der entscheidende punkt ist wohl, daß gegen einen gut sitzenden, korrekt angelegten harness als wegflugsicherung nix einzuwenden ist, es aber immer noch deppen gibt, die meinen, harness+bügelhaltung wären artgerecht. und die ebenso depperten angeber nicht zu vergessen.

    g,
    hein
     
  5. Doris

    Doris Guest

    Hallo,

    Es ist auf jeden Fall eine schwierige Frage und es fällt auch schwer, daraus nicht gleich eine schöne Grundsatzdiskussion zu machen (sprich was nun noch als Anpassung an die Heimhaltung gesehen werden kann, und was bereits entschieden zu weit geht).

    _Meine_ Meinung ist, dass man an die Sache etwas differenzierter rangehen müsste. Die Geschirre generell als tierschutzwidrig abzutun, halte ich für falsch. Sie aber jedem Vogelhalter wärmstens zu empfehlen genauso. Es kommt stark auf die Vögel selbst an. Wenn die Tiere nicht dazu gezwungen werden (wobei aber auch da die Frage ist, inwieweit man die Gewöhnung an den Harness *wirklich* stressfrei und ohne Aufdrängen gestalten kann), sehe ich darin kein großes Problem, solange die Vögel beaufsichtigt werden und die Leine richtig angelegt wird. Also wie gesagt, ich kann beide Seiten verstehen und teilweise mögen beide recht haben, zu einer pauschalen Empfehlung (Harness ja / nein) wird man daher meiner Meinung nach nicht kommen können.
     
  6. #5 Hein, 21. März 2002
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2002
    Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    tach zusammen,

    ohne eine grundsatzdebatte lostreten zu wollen :-) : ich knobele schon längere zeit an der frage, wie ich einen stubengeier rausnehmen kann.
    daß der harness problematisch sein kann, ist mir auch klar. unserer lehnt ih n zudem ab, nimmt ihn aber begeistert als nagespielzeug an :-))
    es gibt auch halter, die mit einer fußleine gute erfahrungen gemacht haben, aber hier wäre mir persönlich das verletzungsrisiko viel zu hoch.
    zuletzt noch stutzen: ich lehne es aus grundsätzlichen erwägungen völlig ab ( es ist eine verstümmelung), habe dazu aber mal zu hören gekriegt: "willst du einen flugfähigen vogel, der in deinem haus aber nicht richtig fliegen kann, oder willst du einen gestutzen vogel, der sich im garten austoben kann?"- das gibt mir dann doch wieder zu denken.
    mehr als diese drei "sicherungsarten" fallen mir nicht ein, und alle behagen mir nicht; ein harnes scheint mir die immer noch die risikoärmste variante zu sein.

    oder hat jemand - abgesehen vom bau einer außenvoliere - eine bessere idee? es geht um gelegentlich aufenthalte im freien, nicht um dauerhaltung!
     
  7. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hein,
    ch träume seit langem von einem komplett eingezäunten Grundstück. Fast wie in der WILHELMA.

    ES IST 7.30 UHR UND MEIN HIRN SCHLÄFT!!!!!!
     
  8. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    yepp, pe:
    ne außenvoliere 50x20x10 meter... aber das ist der traum.
    ich suche was für die wirklichkeit - sogar um diese uhrzeit :-)))
    g,
    hein
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Soooooooooooo............
    7.58 Uhr und halbwegs wach

    Hein,
    da gibt es doch diese Freifluggeschichte (amiland). http://nce.aaris.net/ Wurde doch bei APN und papageier darüber gepostet.

    Der zuständige Tierheimleiter aus Frankfurt,(Wiesbaden) der die Papageien aus dem Stuttgarter Tierheim abholt hält mehrere Ara`s. Er bringt ihnen wohl bei mit nach draußen zu gehen. Er geht mit ihnen raus und hält sie fest, nach und nach mit Leckerlis dürfen sie wohl im im Lauf der Zeit ohne festgehalten zu werden raus. Er ist der Meinung es sei reine Gewöhnungssache. Nach seiner eigenen Aussage wohnt er außerhalb und hat keine sichtbaren Nachbarn. Ob er seine Vögel stutzt weiß ich leider nicht.

    Mir persönlich ist es einfach zu riskant. Bei mir wird es irgendwann einmal eine Freivoliere werden.
     
  11. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    @all

    hat denn niemand eine Idee? Ich wollte dieses Posting nicht ins Scherzhafte ziehen. War halt noch etwas müde!
     
Thema:

Tierschutzwidrig: Anleingeschirre für Papageien (22.02.2002)