Tierschutzwidrig: Anleingeschirre für Papageien (22.02.2002)

Diskutiere Tierschutzwidrig: Anleingeschirre für Papageien (22.02.2002) im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, ich bekam soeben den Newsletter (22.02.2002) vom animal-health-online. Da die Diskussion um die Papgeienleinen hier auch schon...

  1. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo zusammen,

    ich bekam soeben den Newsletter (22.02.2002) vom animal-health-online. Da die Diskussion um die Papgeienleinen hier auch schon oft geführt wurde, möchte ich den Nesletter hier veröffentlichen. Folgender Text ist Zitat ohne Änderung:

    AHO Aktuell - Informationen zur Tiergesundheit
    Tierschutzwidrig: Anleingeschirre für Papageien (22.02.2002)

    -----------------------------------------------------------
    Langen (ZZF) - Sieht harmlos aus, ist aber leider nicht ungefährlich: Das
    Gassigehen mit Papagei "Lora" an der Leine. In deutschen Internetshops werden
    die Papageiengeschirre aus amerikanischer Herstellung seit einiger Zeit als
    praktisches Zubehör für den Spaziergang oder die Fahrradtour mit Papageien
    im Freien angepriesen.

    Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V.
    (ZZF) warnt jedoch vor dem Kauf und Gebrauch dieser Brustgeschirre: "Sie
    beeinträchtigen vor allem die Atmung der Vögel und sollten erst gar nicht
    ins Sortiment des deutschen Zoofachhandels aufgenommen werden", mahnt ZZF-
    Präsident Klaus Oechsner. Der ZZF hat das Anleingeschirr für Papageien daher
    auf seine in Zusammenarbeit mit dem Industrieverband Heimtierbedarf e.V.
    (IVH) erarbeitete "Liste über tierschutzwidriges Zubehör" gesetzt.

    Damit
    sprechen sich die beiden Verbände gegen die Produktion und gegen den
    Vertrieb von Vogel-Anleingeschirren aus.

    Die neuen Papageien-Geschirre bestehen aus zwei Riemen, von denen einer um
    die Brust und einer um den Hals des Vogels gebunden wird. Auch ein locker
    sitzendes Anleingeschirr kann die Atmung des Vogels behindern. Da Papageien
    kein Zwerchfell besitzen, ist die Ausdehnung des gesamten Körpers erforderlich,
    um den für die Atmung erforderlichen Unterdruck in den Lungen zu erzeugen.
    Spätestens wenn der Vogel sich von seinem Sitzplatz abschwingt, entsteht
    daher Druck auf den Bauchbereich. Der obere Riemen drückt zusätzlich auf den
    Kropf. Auch bei einem ruhig sitzenden Papagei sind Scheuerverletzungen an
    den Flügelansätzen zu befürchten. Darüber hinaus kann das Anleingeschirr
    das Gefieder, insbesondere an Bauch und Rücken, beschädigen. Auch die an
    dem Geschirr zu befestigende Leine kommt dem Tier unter Umständen in die
    Quere. Ähnlich wie mit den früher üblichen und schon seit 1998 auf der
    IVH-/ZZF-Checkliste genannten Papageienketten, können sich auch mit Leinen
    angebundene Vögel leicht verheddern.
    Außerdem besteht die Gefahr, daß ein Papagei mit Geschirr und Leine
    entfliegt, wenn die Leine nicht richtig festgehalten wurde. Dieser
    Ausflug würde voraussichtlich für die meisten Vögel tragisch enden.
    -----------------------------------------------------------
    (c) Copyright AHO Aktuell - Informationen zur Tiergesundheit
    ein Service von ANIMAL-HEALTH-ONLINE
    WWW: http://www.animal-health-online.de
    E-Mail: drms@animal-health-online.de
    Besuchen Sie auch: http://www.meome.de/tiergesundheit
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Vielen Dank

    Das ist gut, dass Du diesen Artikel hier reingestellt hast. Ein bisschen neugierig war ich schon auch auf dieses Harness, es war mir aber auch gleichzeitig suspekt. Nun hat mich diese Information natürlich vom Nichtkauf überzeugt.

    Ciao, Nani
     
  4. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Ich bin sowiso schon immer der Meihnung gewesen das das anleinen von Papageien Tierschutzwiedrig ist.
    Im endefekt ist es ja nichts anderes wie eine Fußkette mit dem Unterschied das man halt "gassi "geht.
    Auch wenn viele mit dem Argument kommen,er läßt es sich ja freiwillig umlegen,ist es meiner Meihnung nach nicht vertretbar.
    Was ist wenn er mal auffliegt?
    Zerrt die Leine dan an ihm und er plumpst zu Boden,erinnert mich ein wenig an Drachensteigen.
    Ich denke wer seinem Papagei einen Aufentalt im Freien gönnen möchte sollte sich ein Volier anschaffen.
    In jeden noch so kleinen Graten ist das möglich.
    Wollte hiermit nimanden persöhnlich Beleidigen,es muß sowieso jeder selber entscheiden ob er es seinem Papagei zumutet oder nicht.
    ist halt meine persöhnliche Meinung.
    Viele Grüße Sandra
     
  5. #4 Roland Brösicke, 23. Februar 2002
    Roland Brösicke

    Roland Brösicke Guest

    Hallo,
    habt Ihr auch schon mal gehört, dass einem Papagei extra der Flügel gebroche wird, damit er nicht mehr wegfliegt?
    Soll es leider auch geben.
     
  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    ICh habe das heute morgen auch mit Genugtuung gelesen als es bei mir ankam. Super hier reinzustellen, darüber dachte ich auch nach, aber du warst schneller.:D
     
  7. Petra H.

    Petra H. Guest

    Hallo allerseits!

    Also, ich weiß nicht recht. Verteufeln finde ich auch nicht gerade gut.
    Warum werden denn gerade in Amerika, wo es bald soviele Papageien in Haushalten gibt, wie bei uns Katzen diese Leinen so gut verkauft?
    Es gibt auch in Deutschland Anbieter dafür, habe selbst eines, weil ich das bei meinem Bobo mal ausprobieren wollte. Als er noch alleine gehalten wurde, war es für ihn das Schönste, an Ausflügen mit der Familie teilzunehmen. Er war immer dabei, wie hat er sich auf den Riesengarten meiner Eltern gefreut... Diese Harness ließ er sich nicht gerne anlegen, also liegt es nun in der Schublade. Aber wir schwören auf Fußketten, ja, nun werft mit Lawinen nach mir (hoffentlich nicht!), ich gebe es zu!
    Da wir (noch) keinen Garten, aber einen schönen Balkon besitzen, möchte ich meinen Süßen schönes Wetter und auführliches Duschen mit Publikum (Bobo liebt es, bestaunt zu werden, er grüßt jeden Nachbarn!) nicht vorenthalten. Sie fühlen sich sauwohl dabei und darauf kommt es mir an. Ob ein Geier nun beim Transport in die Freivoliere vor Schreck mal versucht aufzufliegen, oder kurz an der Leine, wo ist der Unterschied? Und mir erzählt keiner, daß ihm das noch nicht passiert ist.
    Solange Füße und Beine ganz bleiben und sich die Tiere wohl fühlen, ist alles erlaubt. Da gibt es Schlimmeres!
    Jeder, der mich jetzt verurteilt, darf im Sommer gerne mal zu mir kommen, wenn wir auf dem Balkon sitzen und meinen beiden das Herz blutet, weil sie nicht dabei sein dürfen. Und dann den Unterschied bestaunen, wenn sie auf dem Gelände und auf ihrem Baum herumturnen.

    Viele Grüße,
    Petra
     
  8. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    DIeses verallgemeinerte Verteueln behagt mir auch nicht sehr.

    Anbei einige Erwägungen die man sich vielleicht auch noch einmal durch den Kopf gehen lassen könnte:

    Nicht jeder hat einen Garten oder einen Balkon.

    DIes beduetet, das der Vogel nie nach draussen könnte. Den Stutzen alleine ist nicht wirklich sicher, und dagegen wird ja allgemein auch gewettert.

    Die Vorwürfe in dem Artikel: Atemnot, wegfliegen mit Leine, beruhen auf unsachgemäßer Anwendung. Auch dass man einen angeleinten Vogel nicht alleine lässt, sollt klar sein. Die Harnesse sind auch im Gegensatz zu der in dem Artikel angedeuteten Anwendung, nicht als Fluggeschirre gedacht.

    Fussketten sind verboten da dabei die Beinchen gebrochen werden können. Harnesse andererseits nicht. Warum wohl.

    Der Harness sollte ja bei einem zahmen Vogel verwendet werden, der ohnehin auf der Schulter oder wo auch immer bleibt. Er ist ja nur die Schutzversicherung, wenn er sich erschreckt und auffliegt. Denn er wird, wenn er im Schreck davon fliegt nur schwerlich den Weg zurück finden.

    WIr wissen alle was für Dickköpfe unsere Papas sind. Unvorstellbar ein Harness ohne Gewaltanwendung (und das macht hier hoffentlcih niemand) einem nicht kooperierenden Vogel umzulegen. Also findet er es entweder nicht so schlimm, oder die Aussicht "Gassi zu gehen" ist im wichtig genug.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  9. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Gegen das verteufeln bin ich auch, aber wenn ich meine zahmen Vögel ansehe andenen ich es probiert habe, dann kann ich nur sagen Ablehnung auf allen Seiten.
    Das mit der Fußkette, da kann ich nur sagen, mein Grauer reagiert genauso auf Kette am Fuß, war mal Zufall, ist aber eine zu lange Geschichte, auf jeden Fall hällt er mir seinen Fuß hin wenn er vom Harness die Leine sieht.
    Trotzdem mache ich es nicht gerne, aber Mirko geht so gerne durch die Wiese spazieren, ohne dass ich das Gefühl habe ihn stört dieses Ding ganz anders als der Harness.
    Man sollte eine Idee entwickeln wo man raus kann und die Vögel nicht durch Erschrekcen wegfliegen und sich so in Gefahr bringen.
    Leider habe ich keine Idee dafür.
     
  10. #9 Inge, 24. Februar 2002
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2002
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Harness

    Hallo zusammen

    ich denke nicht dass dies ein "verteufeln" ist. Es ist einfach Tatsache, dass es Leute gibt, die mit Ihrem Papagei "angeben" und ihn daher mitnehmen wollen, z.B. kennen bestimmt viele von euch das Foto von dem Papagei mit Harness und dem Inelineskater als "schlechtes Beispiel".

    Tatsache ist doch bestimmt, dass das anleinen nicht unbedingt papageiengerecht ist, genauso wenig wie anleinen von z.B. Katzen.

    Eine Bekannte von mir hat ein Harness (in der Schublade), sie lieh mir es mal aus. Ich habe es auch einmal versucht, meinem wirklich sehr zutraulichen Grauen Lisa anzuziehen. Als ich sah, wie sehr sie sich ängstigte, sich mit den Krallen verfing, die Landung war eine stolpernde Bruchlandung - da habe ich für mich und meine Tiere entschieden - Nein, das tue ich meinen Tieren nicht an, es war der erste und letzte Versuch.

    Bert. Argument kein Garten, kein Balkon - man kann den Käfig auch direkt an das weit geöffnete Fenster stellen. Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten, dem Vogel Frischluft und/oder Duschvergnügen auf Balkonien zu gönnen.
    Sicher, entscheiden muss jeder für sich und sein Tier selbst.

    Weiterhin denke ich, dass die aufgeführten Gegenargumente (Kropf, Atmung, Gefieder) für sich sprechen.
    Hier noch der Link vom Papageienschutzcentrum zum Thema als pdf.Datei http://www.papageienschutz.de/freiflug/2002-SA/SA-FEB.pdf
     
  11. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
  12. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Versteht ihr das ?

    Habe beim suchen im Internet einen alten Forumsbeitrag (nicht von hier) gefunden, wo sich jemand nach Papageienleine erkundigt. Habe darauf hin folgendes eMail versandt und entprechende Antwort bekommen, meine Antwort ging soeben raus (schwarz Inge, blau die andere Person)

    Inge schrieb:
    Hallo ..... , bin zufällig auf Deinen "alten" Betrag betr. Papageienleine im Internet gestossen. Darf ich Dir hierzu zwei Links ans Herz legen? http://www.papageienschutz.de/freiflug/2002-SA/SA-02.02.22.pdf
    http://www.papageienschutz.org/html/newslink/news101/leinenzwang.htm
    In Anlage noch die Presseerklärung vom ZZF (Zentalverband Zoolog. Fachbetriebe).
    -----------------------
    Die Antwort von .....
    Hallo Inge,
    nach so langer Zeit habe ich mit keiner neuen Antwort mehr gerechnet. Hat das einen bestimmten Grund, dass Du solche alte Beiträge "durchwühlst". Der Beitrag ist doch mindestens ein halbes Jahr alt.

    Auch hättest Du Dir die "Fingerzeig"-Antwort sparen können. Darüber ärgere ich mich nur grundlos und das muss ja nicht sein.

    Also bitte überlege Dir das nächste mal, was und wen Du schreibst.

    -----------------

    Meine heutige Antwort:

    Hallo ....

    Nach so langer Zeit habe ich mit keiner neuen Antwort mehr >gerechnet. Hat das einen bestimmten Grund, dass Du solche >alte Beiträge "durchwühlst". Der Beitrag ist doch mindestens ein >halbes Jahr alt.

    Ich habe die Beiträge nicht "durchwühlt", ich habe als Stichwort in einer Suchmaschine "Papageienleine - Harnes" eingegeben und so kam als Suchergebnis unter anderem Dein "alter" Forumbeitrag.

    Auch hättest Du Dir die "Fingerzeig"-Antwort sparen können. Darüber ärgere ich mich nur grundlos und das muss ja nicht sein.

    Ich weiss nicht warum Du Dich ärgerst, und was soll das "grundlos" ? Ich habe Dich nicht angegriffen, sondern einfach und neutral auf Tatsachen mit Links und ner Anlage hingewiesen, ohne negativen oder positiven Kommentar von mir - ohne zu wissen, wie Du dich damals entschieden hast, ob Du eine Leine für Deine/n Papagei/en hast oder nicht.

    Es ist m. M. nach ein Hinweis, eine Sache, welche Tierschützer, Papageienschutz-Centrum, Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe, auf die Reihe gebracht und sicherlich nicht aus der Luft gegriffen haben..

    Also bitte überlege Dir das nächste mal, was und wen Du schreibst.

    Wenn Du keine Meinungen, Kritik, Diskussion bzw. einfach so einen aktuellen Hinweis, wohlgemerkt ohne Angriff und Stellungnahme von mir, verträgst, darfst Du keine Fragen via Internet oder Forum äussern.

    Das war meine Meinung dazu, ohne mich zu ärgern. Ich wüsste nicht warum, hier und mir geht es um die Tiere bzw. Papageien, nicht um Dich oder mich.
    Es soll Leute geben, die sagen Danke für so ne Info, - die eigene Meinung über die Sache an und für sich spielt dabei eine andere Rolle.

    Inge
     
  13. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Inge!
    Ne, verstehe ich auch nicht nicht! Natürlich impliziert die Formulierung "ans Herz legen" und das Du überhaupt diesen Link verschickt hast schon deine ablehnende Position, auch ohne ausdrückliche Stlellungnahme, aber was sollte daran schlimm sein? Gibt schon seltsame Leute! Hauptsache, Du ärgerst Dich jetzt nicht zu sehr!
     
  14. #13 Rüdiger, 27. Februar 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Februar 2002
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Toasti!

    Naja, darum ging es in den letzten beiden Beiträgen eigentlich nicht, sondern es ging nur um die Reaktion auf eine gut gemeinte Information von Inge. Und selbst wenn ich anderer Ansicht bin, bedanke ich mich für eine solche Mitteilung, die meinen Informationsstand zumindest erweitert.

    Manchmal geht es mir auch so, aber vor allem deshalb, weil ich mich selbst unsicher fühle, was art-/tiergerecht ist und was nicht. Grundsätzlich aber finde ich, das nur die immer wiederkehrende Diskussion darüber und die Forschung dazu, was artgerecht/artgemäß/tiergerecht heißt, es uns überhaupt ermöglicht, auf dem Weg zu einer annähernd art- oder tiergerechten Haltung Fortschritte zu machen.
    Ich halte deshalb solche Grundsatzdiskussionen bei aller Beachtung des Einzelfalles auch keineswegs für überflüssig: sehr polemisch (!) gesagt würden wir ansonsten z.B. heute noch immer unseren Graupapageien kein Trinkwasser anbieten, weil das schädlich für den Vogel sein soll - ein Irrglauben, der sich noch Anfang dieses Jahrhunderts gefunden hat. Und daran ändert auch nichts der Umstand, das es durchaus Graue gibt (meine Schwester hatte einen solchen), die tatsächlich kein Wasser tranken, weil sie ihren Flüssigkeitsbedarf nur mit Obst deckten.

    Letztlich denke ich auch, das, wenn der Vogel es sich gefallen läßt und keinen Streß dabei hat und das man unter Beachtung erforderlicher Vorsichtsmaßnahmen einen Harness einsetzen kann. Aber ich bin keineswegs so sicher, das einzelne nicht vielleicht doch auf gegen den "Willen" des Papas einen Harness anlegen - bietet der doch Harness eine tolle Möglichkeit, mit seinem Papageien anzugeben. Und für mich ist es nun einmal auch Tatsache, das viele Papas wirklich aus Prestigegründen gehalten werden.

    Bei manchen Leuten habe ich schon den Eindruck, das sie die Diskussion über artgerechte Haltung, besonders mit dem Spruch: "es ist ja sowieso nicht möglich", ablehnen, weil sie sich
    selbst nicht dieMühe machen oder machen wollen, ihre Tiere wenigstens etwas art- oder tiergerechter zu halten. Ich debke, ich muß nicht betonen, das sich das jetzt auch nicht gegen Dich richten soll, ebenso, wie es sich auch nicht gegen alle jene richten soll, die diesen Spruch hier im Forum mal gebraucht haben.
     
  15. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Verteufeln???

    Hallo

    @ Toasti:
    Worüber regst du Dich eigentlich auf? Keiner von uns hat allgemein "verteufelt". Es geht hier um einen sachlich fachlichen öffentlichen Bericht von in meinen Augen eigentlich doch qualifizierten Leuten bzw. Organisationen.

    Zitat: Ich frage mich ernsthaft wer von euch allen hier wirklich weiß was einen Papagei Spaß macht und was gut für ihn ist.

    Was soll diese Frage? Wahrscheinlich keiner, weil jeder Mensch und jeder Papagei anders ist.

    Aber Tatsachen über mögliche Auswirkungen können und sollen nicht verschwiegen werden, ebenso sind wir froh, wenn immer wieder neue Erkenntnisse von irgend woher zu uns gelangen, froh darüber, dass es Menschen gibt, die sich einsetzen und um solche Belange bemühen.

    Wie diese Berichte und Ergebnisse ausgewertet werden, ist oft Sache des Einzelnen.

    Ich denke keiner hier hat sehr polemisch Stellung bezogen. Wir haben zu unterschiedlichen Dingen teilweise unterschiedliche Meinungen, aus welchen Gründen auch immer.

    Ein Forum sollte doch auch zum Meinungs- u. Erfahrungsaustausch beitragen, mit dem Ziel, das möglichst Beste (wer was was das ist) für unsere Tiere zu wollen.

    Es gibt hier wie meistens zwei Möglichkeiten, ich beharre auf meiner Meinung (richtig oder falsch) oder ich lasse mich durch Argumente (richtig oder falsch) überzeugen.

    @ Rüdiger
    Dir herzlichen Dank für Deine schöne Erklärung.
     
  16. #15 Benny-Lucca, 20. März 2002
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo,
    ich habe mich letzten Samstag mit einem Produzenten dieser Geschirre unterhalten.
    In seinem Beisein telefonierten der leitende TA (ja TA) der die Entwicklung des Geschirrs begleitet hat, mit den Leuten vom Fachverband, die diese Geschirre allgemein verbieten wollen.
    Die hatten noch nicht einmal ein Original da und behaupten, der Vogel könne nicht atmen oder scheuere sich wund.
    Ob das so objetiv ist ?
    Ich kenne Papa Halter die diese Geschirre einsetzen um dem Vogel nicht die Flügel stutzen zu müssen, wenn er im Gras oder im Garten umherspaziert.
    Selbstverständlich sind diese Geschirre nicht ! dazu da, den Vogel fliegen zu lassen oder ihn zum Fahrradfahren mitzunehmen. Sie werden nur temporär unter Aufsicht eingesetzt. Zum Fliegen ist die Leine eh zu kurz (1m).
    Die Tiere die diese Leinen ab und zu tragen sind kerngesund und haben keinerlei Scheuerstellen oder Verletzungen. Sie freuen sich schon, wenn sie die Dinger sehen, weil sie wissen es geht nach draußen.

    Ist nur meine Meinung zu dem Thema.

    Gruß

    Chris

    P.S. warum verbietet man eigentlich keine Hundeleinen oder Ketten ? Ich habe schon einige wundgescheuerte Hundehälse gesehen.
     
  17. #16 Ribi.Baetz, 20. März 2002
    Ribi.Baetz

    Ribi.Baetz Guest

    Harness

    Hallo alle zusammen!
    Jetzt muß ich meinen Senf auch noch dazu geben. Also, auch ich habe ein Harness, sowie eine Kette. Die Kette gefiel meinem Zwerg überhaupt nicht, wir haben es einmal probiert, aber dann wieder weggelegt. Dann habe ich mich für ein Harness entschieden, weil ich dachte, es wäre vielleicht angenehmer als an einem Füßchen fest zu sein. Ging auch besser, aber wirklich behagt hat es ihm auch nicht. Dann habe ich auch über die Verletzungsgefahr gelesen (auch hier im Forum) und dachte mir, Schade, die Möglichkeit für meinen Zwerg nun im Sommer rauszu-kommen ist nun gestorben. Ich bin nämlich eine von denen, die leider (noch) keinen Garten hat. Möchte aber natürlich auch mit ihm an die frische Luft, die ihm bestimmt besser bekommt als das ihm das Harness oder die Kette schaden würde. Bestimmt nicht um mit ihm anzugeben. Aber, er hat entsschieden, gefällt ihm nicht. Hatte in diesem Forum aus dem gleichen Grund eine Frage gestellt, bezgl. Flügel stutzen um den Vogel mit rauszunehmen an die frische Luft. Es haben sich alle dagegen ausgesprochen, wie soll ich meinem Vogel dann die Möglichkeit geben an die frische Luft zu kommen? Ich traue es mich fast gar nicht mehr zu sagen, denn mein Vogel ist seit Dezember etwas gestutzt. Nach Absprache der Züchterin auch aus erzieherischen Gründen. Jetzt wo schon einige schöne Tage waren, habe ich ihn mit nach draussen genommen, schön auf eine Wiese, wir hatten echt Spaß. Dem Vogel konnte man anmerken wie er das genossen hat.Natürlich besteht die Gefahr, das er sich erschreckt, und fliegen geht. Aber das er von sich aus von mir wegfliegen würde, einfach des türmens wegen glaube ich nicht. Ich gehe aber natürlich nicht an befahrene Straßen, oder so dicht an Bäume, das er sich von Baum zu Baum so weit von mir entfernen könnte, das ich ihn nicht wieder bekäme. Er kann fliegen, er hat momentan nur nicht die Möglichkeit richtig auftrieb zu bekommen. Ich habe nicht den Eindruck, das er darunter leidet, obwohl ich scshon auch der Meinung bin, das ein Vogel fliegen muß. Aber ich merke von Tag zu Tag, wie er weiter und höher fliegen kann, und bald ist er wieder bei bester Flugfähigkeit. Aber dann kann ich ihm die Möglichkeit unserer Ausflüge nicht mehr bieten. Schade.

    Schöne Grüße
    Birit:~
     
  18. #17 Ann Castro, 31. März 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    MAl so eine allgemeine Frage, die mir beim ersten Lesen des Artikels einfiel die ich mir da aber verkniffen hatte:

    Ist das der gleiche Fachverband, dessen Mitglieder
    - Käfige als Papageienkäfige verkaufen, die noch nicht einmal annähernd den Mindestanforderungen entsprechen? ....

    - Sandpapier und gedrechselte Sitzstangen verkaufen?

    - Futterer in der uns bekannten minderwertigen Qualität?

    - Papageienspielzeug mit verzinkten Ketten- und AUfhängevorrichtungen, usw, usf...

    Da frag ich mich doch warum hier auf einmal gegen ein Produkt so gewettert wird. Könnten hier möglicherweise auch andere Motivationen eine Rolle spielen?

    Wg. Papageien mit Harness am Boden und Inline skating. Ich hoffe jeder von uns hier hat den Verstand zwischen Realität und Werbung zu unterscheiden. Nur weil ich ein bestimmtes Bier trinke, glaube/erwarte ich ja auch nicht, dass der heisseste Typ der Veranstaltung mir als nächstes tief in die Augen schaut, oder?

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  19. #18 Alfred Klein, 1. April 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ann
    Kann ich Dir nur Recht geben.
    Habe mal ein Mail an den ZZF gesandt:

    Aus dem o.g. Grund möchte ich mich an den ZZF wenden.
    Mir ist bekannt geworden, daß der ZZF zu seiner Beurteilung noch nicht einmal einen solchen Harness zur Begutachtung gehabt haben soll. Würde mich wirklich interessieren, wie man dann zu einem Urteil kommen soll.
    Noch eine Frage dazu.
    Ist es der Fachverband, dessen Mitglieder Vogelkäfige verkaufen, welche man nicht einmal als solche nutzen kann, da diese so klein sind, daß eine Vogelhaltung darin als Tierquälerei angesehen werden muß?
    Sind es die gleichen Mitglieder, die Schmirgelpapierüberzüge für die Sitzstangen
    verkaufen? Muß für einen Vogel ein Genuß sein, darauf zu sitzen.
    Sind es die Mitglieder, die Plastiksitzstangen oder gedrechselte Holzstangen verkaufen?
    Sind es die Mitglieder, die Vögel auch einzeln verkaufen, obwohl dies anerkanntermaßen tierquälerisch ist, ein Schwarmtier einzeln zu halten?
    Sind es die Mitglieder, die Papageienfutter mit Erdnüssen verkaufen, obwohl alle Welt weiß, daß dies die Aspergillose herbeiführt?
    Sind es die Mitglieder, die, obwohl jedermann welcher eine gewisse Verantwortung fühlt es ablehnt, auch Wildfänge verkaufen?
    Sind es die Mitglieder, die Mittelchen und Pülverchen verkaufen, welche zum größten Teil wirkungslos sind und zum anderen Teil lebensgefährlich für die Tiere?
    Sind es die Mitglieder, die Vogelfutter aller Art von bestimmten Herstellern verkaufen, obwohl bekannt ist, daß dieses Futter allzuoft Motten und/oder Milben enthält?
    Wenn sie auf alle meine Fragen mit "Nein" antworten können und dies belegbar und
    nachprüfbar ist, dann kann der ZZF eventuell mal etwas zum Thema "Tierschutzwidrig" veröffentlichen.
    Ansonsten würde ich dem ZZF empfehlen, zuerst mal vor der eigenen Tür zu kehren, bevor man sich so weit aus dem Fenster lehnt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ann Castro, 1. April 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wow ALfred!

    Bin beeindruckt! Toll, dass Du das gemacht hast! Mir sind beim Lesen eben richtig Gänspickel über die Haut gelaufen.

    Und jetzt schäme ich mich auch ein bisschen, dass hier zwar gemosert habe, aber die logische Konsequenz daraus nicht gezogen habe, ja , ehrlich gesagt noch nicht mal den Gedanken gahabt habe.

    Hut ab!!!

    Ganz liebe Grüße,

    Ann.
     
  22. #20 Alfred Klein, 2. April 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Die vom ZZF haben geantwortet.

    Ich werde mal einige Teile zitieren.
    selbstverständlich nicht ungeprüft in die Liste aufgenommen worden. IVH und ZZF verfügen in ihren Reihen über ausreichenden Sachverstand, um die Tierschutzwidrigkeit aus Fotos und Beschreibungen eines Produktes eindeutig herleiten zu können.
    Finde ich phantastisch. Die können mehr als mancher Hellseher.
    Vögel verfügen über kein Zwerchfell. Um den für die Atmung erforderlichen Unterdruck in der Lunge zu erzeugen, muß sich der gesamte Körper ausdehnen. Gerade das verhindert ein Anleingeschirr aber. Selbstverständlich könnte man es locker anlegen.Dann würde es aber kaum noch seinen Zweck erfüllen und Beschädigung des Gefieders sowie das Scheuern an den Flügelansätzen würde sich verstärken, weil die Riemen hin und her rutschen
    Meine Geier mögen den Harness nicht, weshalb ich ihn auch nicht verwende. Allerdings kann man den locker anlegen, ohne daß der Vogel herauskommt. Scheuerstellen gibts wohl nur bei zu langem Gebrauch. Der Harness sollte aber auch wirklich nicht über Stunden benutzt werden.

    Zudem hat man mir eine Liste tierschutzwidriger Sachen mitgeschickt.
    Sitzstangen aus Plastik werden abgelehnt, außer:
    Der zeitlich begrenzte Einsatz von Kunststoffstangen, die nur einseitig angebracht sind und deshalb schwingen, insbesondere in Kombination mit Holzstangen, ist akzeptabel.
    Also doch nicht ?? oder doch ??? Wie denn nun?
    Runde Käfige sind tierschutzwidrig, außer:
    Je nach Vogelart ausreichend große und mit zusätzlicher Querverdrahtung versehene Rundkäfige sind akzeptabel, wenn Einrichtung und Standort es den Vögeln ermöglichen, sich zurückzuziehen.
    Ja was denn nun??? Also doch nicht, oder wer oder was??
    Erdnüsse, was ist damit?
    ungeschälte Erdnüsse sind oft mit großen Mengen von Pilzsporen krankmachender Arten behaftet.
    Vollkommen richtig. Warum werden sie dann vom "Fachhandel" verkauft??
    So was inkompetentes habe ich selten gelesen.
     
Thema:

Tierschutzwidrig: Anleingeschirre für Papageien (22.02.2002)

Die Seite wird geladen...

Tierschutzwidrig: Anleingeschirre für Papageien (22.02.2002) - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...