Tiger und Happy

Diskutiere Tiger und Happy im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Liebes Forum , Ich wollte doch mal Eure Erfahrungen hoeren... Wir haben seit etwa einem Monat einen jungen grauen Nymphen Namens Happy ,...

  1. nicoble

    nicoble Guest

    Liebes Forum ,

    Ich wollte doch mal Eure Erfahrungen hoeren...

    Wir haben seit etwa einem Monat einen jungen grauen Nymphen Namens Happy , der einfach super lieb ist und von Anfang an auch extrem zahm war . Er ist schon gleich am ersten Tag auf die Hand gekommen und bettelte um Streicheleinheiten. Eigentlich wollte wir ihm ja so eine Woche oder so Ruhe goennen um sich einzugewoehnen aber er entdeckte schon beim aus der Transportbox nehmen meine Hand und Schulter und wollte dort auch erstmal bleiben.
    Nach 2 Wochen haben wir dann noch einen zweiten Nymphen gefunden der auch von Anfang an zahm war . Wir haben ihn oder sie Tiger getauft , weil sie eben wenn sie grantig wird richtig zwickt hat und ausserdem geperlt ist.

    Happy scheint von Tiger wirklich nichts wissen zu wollen - wenn Tiger zu nahe kommt wird sie mit drohendem Schnabel verjagt. Nicht das Happy jemals wirklich aggressiv wuerde - eigentlich geht sie sogar allen Streitigkeiten wenn irgend moeglich aus dem Weg . Nur ist Tiger wirklich noch sehr jung und versteht einfach nicht Abstand zu halten. Dazu kommt noch das sie nicht die besste Fliegerin ist und manchmal einfach auf Happy faellt statt neben ihm zu landen ( aber es wird von Tag zu Tag besser :) ).

    Beide Voegel scheinen sich ansonsten zu tolerieren ( bis auf einige wenige Gefechte wenn es mal Kolbenhirse als Lerkerli oder so gibt) , scheinen sich aber nicht wirklich zu moegen.

    Sie sind die meiste Zeit frei und scheinen jeder fuer sich sehr gluecklich. Sie bekommen von uns ( einem Mann und Mir ) viel Streicheleinheiten , lieben es auf der Schulter zu sitzen oder spielen Stundenlang auf ihrem Vogelspielplatz( wir nennen es unsere Wohnung).

    Ich weiss das Nymphen sehr eigen mit ihren Freundschaften und Partnerschaften sind :s

    Besteht eigentlich auch nach laengerer Zeit noch Hoffnung dass sich meine beiden Suessen doch noch anfreunden? Sie scheinen mir beide sehr auf Menschen gepraegt zu sein und sind beide ja auch noch sehr jung ( 4 und 2/1/2 Monate) ...

    Dann habe ich noch eine andere etwas kontroverse Frage - wir leben naemlich in den USA , mein Mann und ich und wir haben beide Voegel mit beschnittenen Fluegeln bekommen . Hier geben Zuechter die Voegel nicht anders ab - es scheint hier eine anerkannte Tatsache zu sein dass man die Schwungfedern beschneiden muss um den Vogel vor Unfaellen und vor dem Davonfliegen zu schuetzen. Mir als Deutsche erschien das ja sehr befremdlich aber da wir hier nun mal keine unbeschnittenen Voegel bekommen konnten ( und wir haben es wirklich ueberall versucht) muessen wir wohl bis zur naechsten Mauser damit leben.Ich waere ja im leben nicht darauf gekommen meinem Vogel sie Federn zu beschneiden aber was geschehen ist ist geschehen... Die beiden scheint ihr Handycap wenig zu stoeren- sie koennen trotzdem noch ein wenig Fliegen , nur eben nicht sehr viel Hoehe gewinnen.
    Was meint ihr - werden die beiden von ihrer Beschneidung irgendwelche Schaeden zurueckbehalten oder nach der naechsten Mauser wieder ganz normal Fliegen lernen?
    Die Vogelzuechterin hier war total entsetzt als ich vorschlug die Fluegel nach der Mauser nicht mehr zu stutzen- sie wollte mir deswegen sogar erst keinen Vogel abgeben ...
    Ich weiss eigentlich gar nicht wie ich dazu stehe - auf der einen Seite ist durch die Gestutzten Fluegel ein Entkommen selbst bei offenem Fenster fast unmoeglich und sie koennen nun auch nicht mehr gegen Spiegel oder sonstwas fliegen ,dazu ist natuerlich die Erziehung viel einfacher wenn sie einem im Zweifelsfalle nicht auf den Schrank fliegen koennen - andererseits finde ich es auch gemein ihnen die Moeglichkeit zum Fliegen zu nehmen . Sie scheinen ja im Moment nichts zu vermissen , sind ruhig , ausgeglichen und immer unterwegs, zerlegen zweige und lieeeeben ihr Spielzeug - ich frage mich aber ob es fair ist einem Tier das zum Fliegen geboren worde so einfach die Fluegel zu stutzen...

    Was meint ihr ???

    Liebe gruesse an alle

    Nicolette
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Federmaus, 28. Juni 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Nicolette :0-

    Wie Du schon sagst Deine beiden kleinen sind noch jung und sehr auf den Menschen geprägt was einer Partnerschaft erschwert.
    Außerdem ist ja das Geschlecht nicht bekannt. Vielleicht hast Du ja auch 2 gleichgeschlechtliche Nymphen und sie tolerieren sich deswegen nur :?

    Die Hoffnung das sie zusammen kommen besteht immer. Wir haben hier Beispiele das es auch 2 Jahre dauern kann :asian: .


    Wegen dem stutzen. Leider ist es in den USA so und Du zählst auch als Tierquäler wenn Du Deine Vögel nicht stutzt :( .
    Normalerweise wachsen die Schwungfedern wieder nach. Wobei nicht bei einer Mauser alle ausgetauscht werden. Es kann also dauern bis sie wieder fliegen können.
    Du könntest das beschleunigen indem Du einen TA aufsuchst der Dich versteht und denen einen Teil der abgeschnittenen Federkiele zieht. Oder Du traust es Dir selber zu :?
     
  4. nicoble

    nicoble Guest

    Ja es ist schon merkwuerdig mit den beiden. Sie scheinen einander ziemlich zu stressen - Tiger ist schon ein wenig verwirrt und bentwortet jetzt schon meine Streicheleinheiten mit Kneifen - weil sie das ja schliesslich von Happy so erfaehrt. Dabei meint sie es nicht boese - will trotzdem stundenlang gekrault werden ( Aua mein armer Finger ).
    Wenn ich die beiden aber trennen will und mit Tiger mal in ein anderes Zimmer gehe schreit Happy herzzerreissend so lange bis Tiger wieder in Sichtweite ist. Selbst wenn ich weggehe ist dann trotzdem Ruhe und Happy scheint zufrieden . Sie will Tiger also in der Naehe aber nur eben nicht zu nahe.

    Das soll jemand verstehen :s ...

    Das mit dem Geschlecht ist schon so eine Sache- bei Happy bin ich mir mitlerweile ziemlich sicher das es ein ER ist. Ich kann da ja falsch liegen aber das ist vom Anfang an meine Vermutung gewesen - aber wie gesagt man weiss ja nie ... bei Tiger tappen wir voellig im Dunkeln ...

    liebe Gruesse

    Nicolette

    Das soll jemand verstehen :s ...
     
  5. #4 Federmaus, 29. Juni 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Nicolette :0-


    Kann es sein das Happy mit den Beissen ihre Grenzen ausprobiert :?
    Irgendwann hatten wir auch schon mal das Thema beißen hier. Leider weiß ich nicht wie es weiter ging.

    Ich würde mal versuchen das beißen zu ignorieren und ihn zu loben wenn er brav ist. Nicht dass er das beißen mit vermehrter Aufmerksamkeit in Verbindung bringt und dadurch noch mehr beißt.
     
  6. #5 monsterfront, 29. Juni 2004
    monsterfront

    monsterfront Guest

    Wenn die beiden "typische" Amerikaner sind, dann lief das bisher in ihrem Leben so: Sie schlüpften, wurden etwa die Hälfte ihres Nestlingsdaseins von den Eltern versorgt und dann entnommen und per Hand aufgezogen. Denn "nur so" (das ist die Meinung der Amerikaner) werden sie zutraulich und menschenvertraut. 0l

    Meine Kusine hat jahrelang Wellis so großgezogen und verkauft, daher weiß ich, wie das in US standardmäßig läuft. Meinungsänderung ist nicht möglich, da läuft man gegen Stahlbetonwände :heul:

    Was bei deinen beiden nun bedeuten würde, dass sie im Augenblick stärker auf den Menschen geprägt sind. Beide sind neu in ihrer Umgebung und müssen sich nun erstmal in Ruhe zurechtfinden. Und mit dem neuen "fremden" Artgenossen Kontakt bekommen und lernen, dass DER/DIE eigentlich der richtige Partner ist und nicht der Mensch.

    Das alles dauert seine Zeit. Vielleicht - und ich glaube, das wird euch schwer fallen - wäre es gut, wenn Ihr Euch ein wenig zurückziehen würdet von den Vögeln. Also zwar beschäftigen, aber nicht unbedingt stundenlang kraulen. So dass sie sich vielleicht eher mit dem "komischen fremden Mitvogel" beschäftigen. Dass Interesse da ist, das seht (und hört) ihr ja.

    Wegen des Stutzens: ich würde hier wirklich einfach abwarten und keine "Zangskielziehung" machen. Einmal ist das für den Vogel sicherlich unangenehm, gegriffen zu werden etc., und ich denke, das sollte man in der noch laufenden Eingewöhnungsphase vermeiden. Da die Vögel nicht völlig flugbehindert sind, wäre abwarten m.E. besser.
     
  7. luxi68

    luxi68 ...gehört jetzt Hupe

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SG-Burg
    Abwarten wird wohl das Beste sein, denke ich auch. Das die beiden leicht aggressiv zueinander sind muß nicht bedeuten das sie sich nicht mögen. Im Gegenteil, das Happy schreit wenn Tiger weg ist, deutet für mich eher darauf hin das sie schon irgendwie zusammen gehören. Sie sind ja beide noch Recht jung und die Aggressivität rührt vielleicht tatsächlich vom "grenzen ausprobieren" her, wie Heidi schon schrieb.

    Ich kenne das von meinen beiden hier. Die können sich manchmal sowas von streiten! 8o Aber dabei geht es meistens nur um den schönsten Sitzplatz, die beste Aussicht oder den Platz an einem der Futtertröge. :) Ansonsten sind sie eigentlich immer zusammen unterwegs und auch beim Bebrüten der (abgekochten) Eier wechseln sie sich immer ab. In letzter Zeit sitzt Goliath sogar Abends immer eine Zeitlang bei ihr auf dem Boden wenn Trixi auf den Eiern hockt, das finde ich total süß. 8) Es hat aber am Anfang schon eine Weile gedauert bis sie so zueinander gefunden hatten.

    So lange keine ernsthaften Verletzungen zu befürchten sind würde ich die beiden erstmal machen lassen. :0-
     
  8. nicoble

    nicoble Guest

    Wegen dem beissen mache ich mir eigentlich keine Sorge. Tiger beisst nur uns und dass auch nur aus lauter Glueckseeligkeit , wenn sie sehr aufgeregt ist oder einfach mal unseren Finger "probieren" will. Das hat aber auch schon sehr nachgelassen . Langsam scheint sie sich da besser unter Kontrolle zu haben - jetzt nibbelt sie nur noch wie Happy und das ist sehr angenehm :).
    Happy versucht Tiger nur dann zu drohen wenn Tiger ihr zu nahe kommt oder wenn es wie gesagt um Futter oder den bessten Platz auf der Schulter oder am Lieglingsspielzeug geht.Richtig beissen tut sie Tiger nie - sie hat auch mich noch nie ( noch nicht einmal als ich sie beim Tierarzt festhalten musste ) richtig gebissen- nur gezwickt so dass es aber nicht weh tut. Tiger droht sie nur oder haut sie mit dem Schnabel -ohne Tiger aber ernsthaft zu beruehren .
    Ich denke an dem sich ausprobieren ist wirklich was dran ... Eigentlich scheinen die beiden naemlich gut miteinander auszukommen - sind 90% nur friedlich - und haben nur aeusserst kurze Streitereien . Eigentlich richtige Mustervoegel und alles was wir uns wuenschen koennten. Selbst in dem verhaeltnismaessig kleinen Kaefig kommen sie anscheinend Nachts und wenn wir mal nicht zu Hause sind miteinander aus ( unsere Zimmervoliere wird erst mit dem Rest unseres Haushaltes diese Woche geliefert).

    Das mit dem nicht staendig kraulen habe ich mir auch schon ueberlegt . ich bin Ende des Monats eh fuer zwei Monate nicht da und mein Mann wird die Voegel versorgen . Da er ja arbeiten muss werden die Voegel dann den halben Tag in der Voliere alleine sein - vielleicht klappt es dann auch besser mit der Freundschaft :)...

    Ja und das mit den Amis ist schon komisch- ich muss zwar sagen dass hier im Durchschnitt in den grossen Tierhandlungen und auch bei den Zuechtern die Tiere im besseren Zusand sind ( zumindest hier) aber ich finde die Aufzuchtsmetoden auch merkwuerdig. Hier hat ja praktisch jeder ein Tier aber es gibt entweder Menschen die sich nicht auch nur ein bisschen um die Tiere scheren ( hier gibt es noch Goldfischglaeser und Kanarikaefige die ungefaer din 5 Format haben) oder aber totale Tiernarren die alles fuer ihre Tiere tun.
    Eben alles schwarz weiss hier ... :s
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    kennst du das Buch "The Cockatiel Handbook" von Matthew M. Vriends?

    Falls noch nicht, dort wird das Thema Flügelstutzen mitunter schon auch kritisch beleuchtet. Es scheint in den U.S. leider Standard zu sein, aber ganz so schwarz/weiss dann doch nicht immer :~. Als Grund für das leidige Stutzen wird im Buch übrigens nicht primär Verletzungs-oder Fluchtgefahr genannt, sondern, dass die jungen Nymphen so viel schneller "gezähmt" werden können 8(.
     
  11. nicoble

    nicoble Guest

    Ja das Buch kenne ich

    Tja man muss echt suchen um mal in einem amerikanischen Buch jemanden kritisches zu lesen.

    Das mit der Erziehung habe ich auch schon gehoert - besonders allerdings auf Papageien bezogen .Tja manchen Leuten kann man eben nicht helfen...

    Hier gibt es uebrigens auch kleine Geschirre mit Leine fuer Voegel - die kann man dann seinem Vogel anlegen ( wie das gehen soll ohne den Vogel zu verletzen oder total zu schockieren weiss ich nicht ... ) und ihn dann gassi fueren - so was verruecktes und tierquaelerisches muss man sich erst mal einfallen lassen...

    Bei einem Zuechter hier wurde mir Einzelhaltung empfohlen , weil der Vogel dann mehr Menschen bezogen wird .
    Dann haben wir versucht hier einen Grossen Kaefig zu finden - man sind die hier teuer! Gut das wir noch unsere Zimervoliere aus Deutschland mitgebracht haben , die ist zwar eigentlich mehr fuer Finken aber wir bringen innen an die vertikalen Stnagen noch Gitternetz an , damit die beiden auch richtig klettern koennen.
    Auf lange Sicht bekommen die beiden dann irgendwann was selbstgebautes noch groesseres , denn hier bekommt man einfach nicht die richtige Groesse ( wenn man nicht ein Vermoegen ausgeben will ! )
     
Thema:

Tiger und Happy

Die Seite wird geladen...

Tiger und Happy - Ähnliche Themen

  1. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  2. Happy Birthday, Blu

    Happy Birthday, Blu: Hallo ihr Lieben :0- heute hat der jüngste meiner 4 Geierchen Schlupftag. Blu wird 1 Jahr alt (jung) :) Gleich gibt es wieder Papageienmuffins,...
  3. A happy Easter and always healthy birds

    A happy Easter and always healthy birds: wünsche ich allen die hier im Forum zu Hause sind ( Gerd)
  4. Happy End

    Happy End: Das ist mein neuer viebeiniger Freund Erwin. Das kleine Kerlchen war 2 Tage bei Regen und kalten Wetter an einen Laternenmast angebunden. Dann...
  5. Komplizierte Verpaarung mit Happy-End

    Komplizierte Verpaarung mit Happy-End: Hallo ihr Lieben, ich war schon sehr lange nicht mehr richtig aktiv hier bzw. hab ich nur mitgelesen und nicht geschrieben. Nun möchte ich aber...