Traurige Nachricht

Diskutiere Traurige Nachricht im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, mein zweites Nymphenpaar Chef & Peggy hat zum zweiten Mal die Brut aufgegeben. Beim ersten Mal waren es 4 Eier, zwei waren...

  1. #1 Tatjana, 13.01.2001
    Tatjana

    Tatjana Guest

    Hallo,

    mein zweites Nymphenpaar Chef & Peggy hat zum zweiten Mal die Brut aufgegeben.

    Beim ersten Mal waren es 4 Eier, zwei waren befruchtet. So nach 2 Wochen ging keiner mehr in den Kasten. Jetzt hatte Peggy am 27.12 drei Eier gelegt, beide brüteten eifrig. Vor ein paar Tagen fing es wieder an, häufig aus dem Kasten, kein Interesse. Dann hat Peggie wieder mit Eier legen begonnen, 2 Stück. Die Nächte waren beide dann draußen, tagsüber nur mal kurz in den Kasten geschaut, das war's. Gestern waren 2 Eier angeknabbert (mir ist heute noch schlecht von dem Anblick). Alle drei Eier waren wieder befruchtet gewesen, ich hab die Eier gestern entfernt...

    Das verrückte: jetzt sitzen sie wieder im Kasten und balzen, was das Zeug hält. Ich vermute mal, das es an der Dame liegt....sie ist sehr faul, konnte sich auch nie für einen Partner entscheiden und für's brüten hat sie sich kaum interessiert. Sie hat es zwar getan, aber nicht mit so einer Liebe und Sorgfalt wie das andere Nymphenpaar.

    Hat von euch jemand so was erlebt? Ich denke, einmal dürfen sie es noch versuchen, dann besser trennen, oder? Scheint nicht das Traumpaar zu sein...mir tut nur Chef leid, der ist immer so stolz und wartet sehnsüchtig auf Nachwuchs, seufz.

    Malu, jetzt gibt es keine gescheckten Nymphen.

    Jetzt die guten Nachrichten: die zwei Nymphen Mädel und Luder brüten fleißig, haben 5 Eier gelegt, meine Ziege hat 7 Eier und die Rosellas 2 Eier! Hoffentlich gibt es nicht viele von den schlechten Erlebnissen, bin echt fertig! Es war so schön, die Kleinen heranwachsen zu sehen....

    Liebe Grüße
     
  2. Maggie

    Maggie Guest

    Hallo Tatjana!
    Oh Mann, das tut mir leid, daß die Brut aufgegeben wurde... Tipps kann ich leider keine geben, Ich kenne mich ja eh nicht aus im Zuchtgeschäft, aber da ich ja Eure Bande nunmal gesehen habe...
    Jedenfalls wünsche ich Euch Glück mit den anderen Paaren!

    liebe Grüße, Charlie
     
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo Tatjana,

    Das Verhalten, welches du bei denen Nymphies schilderst, kenne ich noch zu genau von einem meiner Welli-Paare. Wie verrückt aufs Brüten, gebalzt bis zum Geht-nicht-mehr, Eier gelegt,- und dann habensie immer mehr das Interresse verloren. Nur leider waren in meinem Fall bei beiden Malen zu dem Zeitpunkt bereits Junge im Kasten :(

    Sie wurden nicht mehr warm gehalten, nicht mehr gefüttert, und bei jeder der zwei Bruten wurde auch irgendetwas angebissen. Bei derersten haben sie ein Ei (mit fast fertigem Jungvogel!) aufgebissen und irgendwie, keine Ahnung wie sie das geschafft haben, aus dem Kasten geworfen. Das Küken musste daher wohl frühzeitig schlüpfen, was leider nicht gut gegangen ist. Er lebte zwar noch ein paar Tage, nahm aber kein Gramm zu. Bei der zweiten Brut, die übrigens ungewollt war und passierte während ich eine lange Zeit krank war, haben sie eines der Küken am Rücken "angebissen". Ich habe es diesesmal aber gleich bemerkt, sodass alles gut ging. Die 2 kleinen die aus der letzten Brut schlüpften sind beide durchgekommen, aber mit Handaufzucht und Brutkasten. :)

    Ich meine damit nur, dass es sehr gut sein kann das es noch größere Probleme als "nur" das Verlassen eines Geleges entstehen können. Denn was ist, wenn sie mitten in der Aufzucht wieder das Interresse verlieren? Ist doch ziemlich riskant, oder? Also für mich hat sich die Zucht einstweilen erledigt, da ich kein Paar aus dem Vogelzimmer rausfangen möchte, aber, solange meine "Rabeneltern" darin leben, auch nicht einfach Nistkästen reinhängen kann. Gebalzt wird bei denen heute noch bis zum Umfallen, sie sind eben aus irgendeinem Grund einfach nicht in der Lage Küken großzuziehen :(

    Eine Neuverpaarung könnte helfen, einen Versuch wäre es sicher wert. Sicher ist es aber auch nicht, das es hilft. Bei meinen Vögeln habe ich das nicht versucht, da ich alle zusammen in einem Vogelzimmer halte. Das Paar ist, obwohl es mehrere "Auswahlmöglichkeiten" gibt (sind immerhin 12 Wellis) zusammengeblieben. Ausserdem handelt es sich bei dem Paar um das einzige welches sich aus zwei "Zuchtvögeln" zusammensetzt. Keiner er beiden ist ein ehemaliger Einzelvogel oder sonst ein "vorgeschädigtes" Tier, daher kann ich mir das Ganze noch weniger erklären.
     
  4. #4 Tatjana, 14.01.2001
    Tatjana

    Tatjana Guest

    komisch...

    Hallo,

    Maggie, danke für deine Antwort. Deine zwei sind von den besten Nympheneltern, die man sich vorstellen kann. Sie sind so aufopferungsvoll und mit Liebe dabei, es ist eine reine Freude, ihnen zuzusehen. Leider lassen sie aber auch keinen Blick auf's Gelege zu....vorgestern nacht ist ein Ziege rumgeklettert und das Weibchen hat sich außen an das Loch gehängt, so konnte ich reischauen, 5 Eier...bei den beiden ist rund um die Uhr einer im Kasten.

    Chef ist eigentlich auch so, ich verstehe nicht, warum er nicht alleine weiterbrütet. Aber bei den beiden ist es irgendwie nicht die wahre Liebe. Sie kraulen sich zwar, aber es ist nicht so wie bei Mädel und Luder.

    Doris, mit deinen Wellis ist es sehr schade. Was da wohl in einem Tier vorgeht? Zum Glück konntest du beide retten. Vielleicht fehlt da auch der Mutterinstinkt? Ich möchte mich ja nicht beschweren, habe ja ein schönes, harmonisches Paar, aber Chef ist so traurig. Der ist immer ganz aufgeregt und stolz, hat mit Luder um die Wette gebalzt, hat so schön gebrütet...ich hätte es ihm so gegönnt. Die Dame ist auch sehr oberflächlich, konnte sich nie für einen Partner entscheiden. Es ist schwer zu beschreiben, irgendwie ist ihr Verhalten "anders".

    Liebe Grüße
     
Thema:

Traurige Nachricht

Die Seite wird geladen...

Traurige Nachricht - Ähnliche Themen

  1. Wieder eine traurige Nachricht....

    Wieder eine traurige Nachricht....: Hallo, es geht um unsere Nonnengösselchen. Bis gestern Morgen war alles ok. Ich habe sie morgens noch versorgt, gefüttert und ihnen trinken...
  2. Traurige Nachricht aus Essen

    Traurige Nachricht aus Essen: Hallo, hab grade eben eine sehr traurige Nachricht gelesen, die mich ehrlich sehr betroffen gemacht hat. Dr. Ludger Kamphausen ist mit nur...
  3. Traurige Nachrichten aus Südafrika

    Traurige Nachrichten aus Südafrika: In Südafrika wurde eine Gesetzesvorlage auf die Wege gebracht, die den Import, den Export, die Zucht und den Verkauf von Halsbandsittichen und...
  4. Traurige Nachricht

    Traurige Nachricht: Habe leider eine traurige Nachricht zu verkünden. Am Wochenende ist meine Mopa Dame Nala verstorben. Hatte Sie im Wohnzimmer frei fliegen lassen,...
  5. Traurige Nachricht von Willi...

    Traurige Nachricht von Willi...: Liebe Kanari - Freunde, heute muß ich Euch eine traurige Mitteilung machen... Wir wissen jetzt was unser süßer kleiner Kerl hat, es ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden