Trichomonaden

Diskutiere Trichomonaden im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo. Da wir leider zurzeit Trichomonaden im Bestand haben und mit dem Mittel Spartrix nicht weiter gekommen sind, brauchen wir jetzt dringend...

  1. #1 Wellidorf-Anja, 11. Mai 2003
    Wellidorf-Anja

    Wellidorf-Anja Guest

    Hallo.

    Da wir leider zurzeit Trichomonaden im Bestand haben und mit dem Mittel Spartrix nicht weiter gekommen sind, brauchen wir jetzt dringend eure Hilfe!

    Wir sind auf der Suche nach einem besseren Medikament gegen Trichos. Wir haben leider keinen vogelkundigen Tierarzt in Dresden, deswegen wenden wir uns an euch. Unserem Tierarzt können wir nur mitteilen, was wir selbst in Erfahrung gebracht haben, damit er uns dann ein anderes Medikament bestellt und wir es verabreichen können.

    Es muss über das Wasser verabreichbar sein. Wir haben unsere Wellensittiche bei der letzten Behandlung einfangen müssen und ich glaube, das hat die ganze Situation drastisch verschlechtert.

    Bitte helft uns! Danke für eure Antworten,
    Anja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Anja

    Das Mittel Spatrix wIrd von vielen vogelkundlichen TA verordnet .
    Im allgemeinen wird das Mittel direkt in den Kropf gespritzt. Es sammelt sich im Kropf vermehrt Wasser , und der Vogel würgt vermehrt.Was anderes habe ich nicht gefunden .
     
  4. #3 Wellidorf-Anja, 11. Mai 2003
    Wellidorf-Anja

    Wellidorf-Anja Guest

    Hallo Karin.

    Danke für deine Antwort.

    Die Erfahrung, dass Spartrix die Wellis öfters würgen lässt, haben wir auch schon gemacht. Dieses Medikament hat den Wellensittichen überhaupt nicht geschmeckt und sie haben meist nach der Eingabe erstmal gewürgt.

    Ich suche direkt nach Erfahrungen mit
    Gambakokzid, Emtryl (Dimetridazol), Metronidazol, Ipromidazol und Chevicol.
     
  5. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Anja!

    Wenn Ihr gegen Spatrix resistente Trichos im Schwarm habt, dann werden in aller Regel andere Nidazole auch nicht mehr helfen. Metro würde ich gar nicht erst ausprobieren, auch wenn das problemlos über das Wasser dosierbar ist.

    Verrat mir doch mal, wie genau Ihr das Spatrix gegeben habt. Wie viele Tage mit wievielen mg, wieviele Tage Pause vor wievielen Tagen der Weiterbehandlung?
     
  6. #5 Wellidorf-Anja, 12. Mai 2003
    Wellidorf-Anja

    Wellidorf-Anja Guest

    Hallo Meike.

    Wir haben so dosiert:
    Zu Anfang der Behandlung hat jeder Wellensittich eine viertel Tablette in 0,2 ml Wasser aufgelöst und mit einer Spritze in den Schnabel bekommen. Das zwei Tage hintereinander.
    Nach sieben Tagen haben wir die Behandlung fortgesetzt und konnten drei Vögel einfangen. Ab dem achten Tag haben wir Spartrix noch vier bis fünf Tage über das Quell- und Keimfutter gegeben. Die Vögel haben's einigermaßen gefressen, aber es hat wahrscheinlich nix genutzt. Während dieser Tage haben sie kein anderes Futter außer das mit Spartrix bekommen.
    Wir haben über einen Teelöffel Futter eine halbe Tablette Spartrix zerbröselt.
     
  7. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Anja!

    Ich denke weniger, daß die Gabe über das Keimfutter das Problem war, sondern eher, daß die anfängliche Gabe nur zwei Tage hintereinander nicht ausreichend war. Mein Turnus bestand aus 5 Tagen Spatrix (über das Keimfutter), dann eine Woche Pause, und danach noch mal 5 Tage Spatrix. Danach waren die Biester nicht mehr nachweisbar. Eigentlich sind Spatrixresistenzen selten...

    Auf ein "Hausmittelchen" würde ich zur Zeit nicht zurückgreifen. Meist enthalten die Mittel Alkohol, und der ist nach der Spatrixbehandlung unnötige zusätzliche Belastung für die Leber.

    Ich würde es aber auch für sinnvoll halten, wenn Du durch den TA erst mal eine Bestandsaufnahme machen läßt, wer überhaupt noch Trichobefall hat. Denn möglich ist auch, daß Euer so derbe krankes Huhn schon einen Befall der inneren Organe hat. Das passiert leider auch nicht selten. Und wenn das der Fall ist, dann ist dem Tier eigentlich nicht mehr zu helfen. Mit anderen Worten wirkt dann auch das Spatrix bzw. andere trichowirksame Medis nicht mehr.
     
  8. #7 Wellidorf-Anja, 12. Mai 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Mai 2003
    Wellidorf-Anja

    Wellidorf-Anja Guest

    Hallo Meike und danke für deine Antwort :)

    Unser Tierarzt öffnet erst 16 Uhr, wir werden ihn dann gleich erstmal anrufen.
    Leider schaffen wir es nicht, alle fünf Wellensittiche mit zum Tierarzt zu nehmen (haben kein Auto). Unser TA hatte uns aber angeboten, selbst mal her zu kommen (in unsere Wohnung). Vielleicht müssen wir darauf jetzt auch zurückgreifen.

    Ich hoffe natürlich nicht, dass Zappel schon Organschädigungen davon getragen hat, aber so etwas läge natürlich nahe :(

    Wir müssen jetzt irgendwie herausfinden, welcher Wellensittich wie und ob überhaupt befallen ist und werden uns dann um die weitere Behandlung kümmern.

    Mal eine Frage: Wie hast du das Spartrix über das Futter dosiert? Und hast du nur Keimfutter genommen oder auch Quellfutter (bzw. was wäre hierfür besser)?
     
  9. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Anja!

    Ob Keim- oder Quellfutter ist prinzipiell ziemlich egal, am besten das, was Deine Wellis lieber fressen.

    Bei der Gabe über Futter mußt Du ja von kleineren Verlusten ausgehen. Einerseits allein durch das Mörsern, andererseits bedingt dadurch, daß die nötige Futtermenge ja meist nicht auf den Punkt genau bestimmt werden kann, sondern man eher ein wenig mehr als zu wenig hat und dann nicht alles an Wirkstoff aufgenommen wird. Daher rechnet man 1/4 der eigentlich notwendigen Dosis nochmal hinzu und kommt dann wieder auf einen grünen Zweig.

    Ich drücke Euch natürlich ganz feste die Daumen, daß Zappel noch keinen Organbefall hat. Mir kam das gestern in den Sinn, weil das erklären könnte, wieso er weiter Symptome zeigt. Auch wenn eventuell die anderen schon wieder trichofrei sind. Hast Du ihn noch vom Rest getrennt?? Das würde ich doch sicherheitshalber machen. Sonst steckens sich die anderen eventuell ganz schnell wieder an.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Wellidorf-Anja, 15. Mai 2003
    Wellidorf-Anja

    Wellidorf-Anja Guest

    Hallo Meike :)

    Wir haben keinen unserer Wellis von den anderen getrennt. Ich bin der Ansicht, wenn es ein Welli hat (also Trichos), dann haben es die anderen auch. Und behandelt werden müssen sowieso zurzeit alle. Da macht es keinen Unterschied, ob ich sie trenne oder nicht ;)

    Eine Frage hätte ich noch an dich: Hast du während der Zeit der Behandlung mit Spartrix deinen Geiern auch noch anderes Futter gegeben (ohne Spartrix drüber)?

    Viele Grüße
    Anja
     
  12. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Anja!

    Nein, ich habe nur mit Spartrix versetztes Futter gegeben. Weil ich nicht riskieren wollte, daß da einer auf das nicht nasse Futter wartet und dann vom Quell- bzw. Keimfutter nichts frißt.

    Deine Einstellung zur Trennung ist prinzipiell richtig und völlig ok. Ich hab da auch nie getrennt. Wenn Du allerdings einen Vogel im Schwarm hast, der als einziger eine Organmanifestation hat und somit auf das Spatrix nicht mehr anspricht, dann steckt der natürlich alle anderen immer wieder über das Trinkwasser und eventuell auch über Kotausscheidungen an. Das war mein Hintergedanke dabei ;) .
     
Thema: Trichomonaden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. würgen nach spartrix

    ,
  2. welli würgt nach spartrix noch mehr

    ,
  3. würgen nach spatrix welli

Die Seite wird geladen...

Trichomonaden - Ähnliche Themen

  1. Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?

    Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?: Guten Abend in die Runde, ich habe mir am Samstag ein Paar Mosambikgirlitze erstanden. Seit gestern ist der Hahn (leicht) aufgeplustert...
  2. Megas (und Trichomonaden) bei Wellensittichen - was kann ich noch tun?

    Megas (und Trichomonaden) bei Wellensittichen - was kann ich noch tun?: Hallo zusammen, nach nun knapp einem Jahr folgt mein zweiter Eintrag, weil ich dringend eure Hilfe bzw. euren Rat brauche. Ich selber weiß...
  3. Trichomonaden

    Trichomonaden: Hallo! Wollte Euch an meiner Erfahrung, die ich machen mußte, teilhaben lassen: Wir bekamen einen Zuzug eines Kanarienvogels, ca.1 Jahr, von...
  4. Rechtes Schnabelloch größer, was kann das sein?

    Rechtes Schnabelloch größer, was kann das sein?: Hallo zusammen, ich habe gerade gesehen, dass bei meiner Mimi das rechte Schnabelloch größer ist, als das andere. Habe sowas schonmal bei einem...
  5. Stieglitz gestorben/Trichomonaden

    Stieglitz gestorben/Trichomonaden: Hallo Leute, heute ist mein Stieglitz-Hahn "Sultan" gestorben :-( . Ich vermute "Trichomonaden". Welches Mittel soll ich jetzt nehmen, um meine...