Umstellung Futter Winter/Sommer

Diskutiere Umstellung Futter Winter/Sommer im sonstige Weichfresser Forum im Bereich Weichfresser/Nektartrinkende; Grüß euch! Da ich, Stand jetzt im November/Dezember, meine ersten Weichfresser bekomme, hätte ich eine Frage zum Übergang vom Winter in den...

  1. #1 steelflexx, 21.09.2022
    steelflexx

    steelflexx Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    155
    Ort:
    Wolfsberg
    Grüß euch!

    Da ich, Stand jetzt im November/Dezember, meine ersten Weichfresser bekomme, hätte ich eine Frage zum Übergang vom Winter in den Sommer bezogen aufs Futter. Muss zugeben ich habe mit dem Züchter noch nicht über das Thema gesprochen, wollte aber vorab mich hier bei euch schlau machen.
    Konkret wird es bei mir ein Pärchen Bartmeisen von 22, zu der Art gibt es einen tollen Bericht vom Weichfresser e.V.
    Dort steht:
    Ab Mitte Januar fange ich an, das Körnerfutter etwas zu reduzieren und den Anteil von Weichfutter und Lebendfutter (Mehlwürmer, Pinkys und Buffalos) langsam bis Ende April auf über 90 % zu erhöhen.

    Rationiert ihr Weichfutter und Körnerfutter nach irgendeinem Maß? Mischt ihr Weichfutter und Körner?
    Ich hätte vermutlich Körner und Weichfutter immer in einem Napf zu Verfügung gestellt aber Woche für Woche mehr Insekten gefüttert.
    Wie macht ihr das? Vielleicht könnt ihr mir einen kurzen Einblick in eure Futternäpfe geben :)

    Vielen Dank,
    Schönen Tag!
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  2. Max78

    Max78 Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2022
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Lübeck
    Moin steelflexx,
    Ich habe 3er Futterwendeplatten. Ich fütter das ganze Jahr über Waldvogelfutter und Orlux Uni Patee. Zur Zuchtsaison dann zusätzlich Mehlwürmer die erste Woche jeden dritten Tag 1 Teelöffel pro Paar. In der zweiten Woche dann 1 Teelöffel pro Paar jeden dritten Tag. In der dritten Woche zweiten Tag 1 Teelöffel pro Vogel. Ab der vierten Woche täglich. Bitte nicht auf 90 Prozent Insektenanteil hochfahren bevor die Tiere richtig im Trieb sind. Mehlwürmer reichen aus, um sie in Brutstimmung zu bringen. Die erste Woche der Aufzucht können Pinkes nicht schaden, ich gebe nur noch von mir selbst 8 Minuten
    in siedendem Wasser abgekochte Mehlwürmer. Der Aufzuchterfolg war bei mir mit dieser Fütterung der selbe wie mit zusätzlichen Pinkies. Nur halt wesentlich teurer... PS: Die Bartmeise ist die am leichtesten zu haltende und züchtende Timalie die uns zur Verfügung steht. Ihr munteres,
    koboldartiges Verhalten wirst du lieben und nicht mehr missen wollen, auch der Kontaktruf ist sehr niedlich. Meine Frau liebt sie..... Dann mal gut Zucht, wenn das Paar funktioniert und du dich gut anstellst, kannst du ganz schnell 10 Jungvögel und mehr nach der Zuchtsaison in der Voliere haben. LG Max
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  3. #3 steelflexx, 22.09.2022
    steelflexx

    steelflexx Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    155
    Ort:
    Wolfsberg
    Vielen dank für deine Tipps! So ähnlich hätte ich es vom Bauchgefühl her auch gemacht. Einen
    Futterinsektenlieferanten habe ich auch schon bzw. kriecht einiges rum auf unserem Grundstück. Ich hätte geplant Pinkies und Mehlwürmer, Heuschrecken, kleine Würmer und das was so durch die Voliere geistert.
    Ein Ribiselbusch wächst auch in der Voliere.
    Als Bodenbelag möchte ich ein bisschen Walderde holen vom Nachbarn.
    Hab mich extra für diese Art entschieden da sie eben zu den einfacheren gehört.
    Lg
     
  4. Max78

    Max78 Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2022
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Lübeck
    Bitte auf gar keinen Fall Würmer füttern. Damit bekommst du das komplette Paket an Parasiten frei Haus. Ein extrem hoher Prozentsatz von Futterinsekten ist mit Coccidien durchsucht. Diese sind für die Insekten nicht relevant, aber für die Vögel. Da her bestelle ich immer lebend bei einem Insekten Produzenten dessen Name die Soldatenfliege auf lateinisch im Namen trägt. Ich koche alles selbst ab und friere dann in 500 Gramm Beuteln ein. So minimiere ich die Gefahr der Infektion..... Ausschließen kann man es nie - aber nach Kräften vermeiden...
     
  5. #5 steelflexx, 22.09.2022
    steelflexx

    steelflexx Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    155
    Ort:
    Wolfsberg
    Oh ok, dann bleiben die Würmer für die Hühner übrig!
    Bei den Futterinsekten habe ich mit Terrarianern gesprochen, die haben mir einen Lieferanten empfohlen. Ich hoffe das dort dann die Qualität passt.
    Aber über Futterinsekten muss ich mich anscheinend noch besser informieren. Von panieren bis selbst anfüttern habe ich einiges gelesen, aber das ist mir neu!
    Und ich hab mich schon gewundert warum so viele gefrostete Insekten verfüttern..
    Lg
     
  6. #6 steelflexx, 24.09.2022
    steelflexx

    steelflexx Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    155
    Ort:
    Wolfsberg
    Es gibt leider schlechte Nachrichten.
    In meinem Bundesland, Kärnten, ist das Halten von heimischen Vögeln verboten...
    Im Rest Österreichs nicht, deswegen hab ich beim Gesetze lesen auch kein Hindernis gefunden.
    Naja.. Hat wer einen Tipp für Mitbewohner bei meinen Mosambikgirlitzen? Sie wohnen im Sommer in einer 2,5x2,5m Voliere und im Winter dann in einer Box (120x60x60) und 5°C ca. Box hätten die neuen klarerweise eine eigene.
    Lg
     
  7. #7 Karin G., 24.09.2022
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    32.901
    Zustimmungen:
    4.060
    Ort:
    CH-Bodensee
    also keine Bartmeisen :nene:
    und die unterschiedliche Bewilligungspraxis in den einzelnen Bundesländern muss man nicht unbedingt verstehen :+keinplan
     
  8. #8 Karin G., 24.09.2022
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    32.901
    Zustimmungen:
    4.060
    Ort:
    CH-Bodensee
    nochmal Mosambikgirlitze
    wieviele hast du denn jetzt?
     
  9. #9 cabaret, 24.09.2022
    cabaret

    cabaret Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.11.2008
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Nordbayern
    Hallo Steelflexx,

    kannst Du dazu mehr sagen? Z.B. seit wann, mit welcher Begründung usw.? Hast Du vlt. einen Link zu den einschlägigen Gesetzen?
     
  10. #10 steelflexx, 24.09.2022
    steelflexx

    steelflexx Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    155
    Ort:
    Wolfsberg
    Seit letzter Woche 4 Stück. Im Sommer war ein Pärchen in der besagten Voliere. Wie ich es nächstes Jahr mache weiß ich noch nicht. Trau mich nicht mal die im Winter zusammen fliegen zu lassen.

    Steht in der Kärntner Tierartenschutzverordnung. Habe bei der IVÖ nachgefragt, dort habe ich einen E-Mail Verkehr zugesendet bekommen wo eine Auskunft von der Landesregierung dies bestätigt. Kannte die Verordnung vorher nicht.
    Seit wann bin ich mir nicht sicher, vielleicht kannst du es wo rauslesen.
    In der Verordnung steht direkt im Paragraph 1 was man mit vollkommen geschützten Tieren machen darf. In der Anlage 1 kannst du nach entsprechenden Arten suchen. Bartmeise wird leider erwähnt.

    Verordnung:
    RIS - Tierartenschutzverordnung - Landesrecht konsolidiert Kärnten, Fassung vom 24.09.2022

    Anlage 1:
    RIS Dokument
     
  11. #11 cabaret, 24.09.2022
    cabaret

    cabaret Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.11.2008
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Nordbayern
    Hallo Steelflexx,

    Du hast eine PN
     
  12. Max78

    Max78 Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2022
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Lübeck
    Wie wär's mit Kanarien. Eine 120er Box für Bartmeisen ist schon dreist...... Farb-, Rotschecken, Fife, Gloster oder Border sind auch im Winter in einer geschützten Voliere haltbar. Zwei Paare Mozambique Girlitze- gibt spätestens im Frühjahr Mord und Totschlag. Anstatt Mozambique Girlitzen- wie wär es mit Magellan- besser noch Bartzeisigen oder Chinagrünlingen??? In Kombination mit Kanarien auch im Winter draußen, bei geschützter Voliere machbar.
     
  13. #13 steelflexx, 25.09.2022
    steelflexx

    steelflexx Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    155
    Ort:
    Wolfsberg
    Die Mosambik bleiben getrennt, das ist klar!
    Die Bartmeisen hätten auch drausen überwintert. Die Voliere ist zu 3/4 überdacht und im Winter von 3 Seiten zu.
    Gibt aber wenige Vögel die den Winter drausen verbringen können. Deswegen hätte ich mich für sie entschieden.
    Magellan habe ich mir auch schon überlegt! Hübsche Vögelchen, gefallen mir sehr gut. Die anderen bekommt bei uns leider recht schwer.
    Lg
     
Thema:

Umstellung Futter Winter/Sommer

Die Seite wird geladen...

Umstellung Futter Winter/Sommer - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei Futterumstellung Spatz

    Hilfe bei Futterumstellung Spatz: Hallo, ich habe seit 1 Woche einen kleinen Spatz. Mittlerweile ist er schon sehr agil. Ich weiß jetzt nur nicht wie ich die langsame Umstellung...
  2. Futterumstellung bei Handaufzucht

    Futterumstellung bei Handaufzucht: Guten Morgen Federfreunde, wir haben vor gut 5 Wochen ein Arajunges zur Handaufzucht übernommen, sein Name ist Malibu. Malibu ist jetzt 11 Wochen...
  3. Henne mausert nach Futterumstellung

    Henne mausert nach Futterumstellung: Hallo! Meine drei Jahre alte Henne, die bereits vor 1,5 Jahren erfolgreich 2 Vögel "großgezogen" hat, aber letztes Jahr "Fake-Eier" von mir bekam,...
  4. Futterumstellung

    Futterumstellung: Hallo, ihr Lieben, nachdem ich mit meiner Jerry (Graumädel - 25 Jahre) in letzter Zeit Dauergast beim Tierarzt bin, und er mir riet, rigoros...
  5. Futterumstellung bei Weichfressern

    Futterumstellung bei Weichfressern: Um mal wieder einen Beitrag zu starten, möchte ich von meinen Beobachtungen erzählen, die ich bei meinen Vögeln machte. Schon Ende...