Umzug und deswegen Veränderungen

Diskutiere Umzug und deswegen Veränderungen im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo ihr Lieben, ich hab mal ein paar Fragen... Wir sind vor kurzem umgezogen. Eigentlich wollte ich unsere 2 Pieper wieder ins Wohnzimmer...

  1. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hallo ihr Lieben, ich hab mal ein paar Fragen...

    Wir sind vor kurzem umgezogen. Eigentlich wollte ich unsere 2 Pieper wieder ins Wohnzimmer stellen, da standen sie vorher auch und haben so am meisten von uns mitbekommen = waren wenig allein. Als aber nach dem Umzug alles stand (also an Möbeln und so) haben wir festgestellt, dass der Käfig nirgendwo mehr hinpasst. :heul: Jetzt stehen die Beiden im Arbeitszimmer, haben viel Licht und auch Platz zum Fliegen und so. ABER meine Frage, meint ihr, es ist da zu einsam? Ich gehe da natürlich oft rein, quatsch mit denen ne Runde, lasse ihnen Musik an, wenn wir nicht da sind bzw. nicht mit denen im Zimmer. Aber ob die den Unterschied zu vorher merken und darunter leiden??

    2. Frage: ... :zwinker:
    Es ist ja morgens jetzt immer saukalt! Da bin ich mit dem Lüften im Arbeitszimmer wegen der Wellis momentan etwas vorsichtig, da wir generell in eine kältere Wohnung gezogen sind und sie's immer recht warm hatten. Wie kälteempfindlich sind Wellis eigentlich? Klar, lüften muß sein, ich mach das auch, aber mein Mann ist das rabiater, der meint, die müssen da durch und hätten da sicher kein Problem mit... Ich hab eher Sorge, dass es zu kalt wird. Kenne mich da noch nicht aus, da wir wie gesagt vorher eine eher zu warme Wohnung hatten.

    Würd mich freuen, wenn ihr mal eure Meinung zu den Fragen sagt...

    Danke schonmal!!! :blume:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Arabella

    Arabella Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dedelstorf
    Unsere befinden sich auch in einem separaten Zimmer, haben nebenbei Radio laufen. Allerdings haben wir 5 Chaoten. Von daher weiß ich nicht, wie "einsam" sie sich zu zweit fühlen.

    Bzgl. Lüften solltest Du darauf achten, dass sie keine Zugluft abkriegen. Im "Vogelzimmer" ist bei uns an der Heizung ein Thermostat mit Zeitschaltuhr. Die Heizung steht auf 2, wird aber aufgrund der Zeitschaltur zu einer bestimmten Zeit für 1 Stunde? ausgestellt und danach wieder automatisch hochgefahren. Vielleicht wäre das ja eine Idee für Euch.

    Liebe Grüße
    arabella
     
  4. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hm, das weiß ich eben auch nicht... Ich hatte nicht vor, sie "abzuschieben", hätte sie sogar gern wieder im Wohnzimmer gehabt. Ich mein, es bleibt uns jetzt nichts anderes übrig, aber ich kann nicht einschätzen, ob die zu allein sind.
    Das einzige, was ich merke ist, dass unser Angsthase Bibo viel mutiger ist und nicht mehr so schreckhaft. Dem tut es glaub ich ganz gut, dass nicht mehr so viel "Betrieb" im Zimmer ist...

    Und wie handhabt ihr das mit dem Lüften?
    Die Heizung ist bei uns zentral einzustellen. Da kann ich nicht im Zimmer selbst regulieren... :~
     
  5. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Der budgie ist ein sehr robuster Vogel und gewöhnt sich sehr schnell in anderen Umgebung. Ich würde die Vögel erst einmal 14 Tage im Käfig lassen , bevor du ihnen Freiflug ermöglichst. Lege dann auf den Käfig und in den Käfig einen Stängel Kolbenhirse , dann werden die Vögel wieder zurück an/ in den Käfig kommen. Mit der Heizungsluft , ist es aber auch nicht so schlimm. Aber..... wenn das Zimmer gelüftet , die Vögel nicht im Zugluft stehen lassen. Wenn dann noch die Wellensittiche mit einer Blumenspritze eingesprüht werden , danach wird das Gefieder geputz ( da erfreut sich doch das Liebhaberherz ) kindly regards ( gerd)
     
  6. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Vielen Dank für eure Antworten!!!

    D.h. also, ich kann normal lüften, solange die 2 Verückten nicht im Zug stehen?! Kälte ansich ist dann nicht schlimm, solange nicht über Stunden??
    Das wird meinen Mann beruhigen. :D
     
  7. Arabella

    Arabella Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dedelstorf
    Morgens, bevor ich frühstücke, öffne ich das Fenster bei unseren Chaoten, wenn wir dann fahren wird es wieder geschlossen. Das genügt erst einmal für den Tag. Wenn es nicht zuuuu kalt ist, noch einmal, wenn wir zurück sind. Der Käfig steht aber auch in einiger Entfernung vom Fenster. Du brauchst sie nicht mit Samthandschuhen anfassen.
     
  8. #7 Sittichfreund, 17. November 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Meine Wellensittiche sind ganzjährig im Freien, sie werden weder dauernd bequatscht, noch haben sie Musik, und es geht ihnen immer noch gut - trotz der "Defizite"!!!

    @Arabella: eine Stunde die Heizung herunter zu regeln bringt gar nichts. Wenn Du den Luxus einer Heizungsautomatik hast, dann kannst Du eine Nachtabsenkung machen, das ist sicher besser für das Wohlbefinden Deiner Sittiche und stärkt auch ihr Immunsystem.
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich habe mal, als es im Zimmer sehr kalt wurde beim Lüften, den Käfig licht abgedeckt und eine Seite mit einem Infrarotstrahler (Dunkelstrahler) gewärmt (Abstand ca. 30 cm).
    So konnten sie ausweichen, oder in den wärmeren Strahl gehen.
    Der Strahler wurde dann noch etwas angelassen, nachdem das Fenster wieder zu war.
     
  10. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    Genau so sieht es aus. Du brauchst keinen Käfig abdecken, keinen Wärmestrahler und du musst sie auch nicht zum lüften ausquartieren. Im Gegenteil. Meine haben das immer geliebt, wenn frische Luft in den Raum kam. Und auch jetzt, wo sie in der AV wohnen, sind sie sehr viel lieber draußen wie drinnen - auch bei Minusgraden. Wellis vertragen sehr viel mehr, als wir meinen.
    Sie brauchen auch keine Musik, sie haben ja sich. Darunter leiden werden sie sicher nicht. Sie "brauchen" dich ja eigentlich nur zum Napf auffüllen. ;)
     
  11. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Lemon,
    gilt das auch für verwöhnte Stubenvögel, die sonst tagsüber ein warmes Zimmer haben und bei denen man im Winter mal 5 bis 10 min das Fenster aufreißt?

    Ich habe immer gelesen, dass das Problem nicht die absoluten Temperaturen seien, sondern die schnellen Temperaturunterschiede.
    Und denen sind solche Stubenwellis doch beim Lüften im Winter ausgesetzt?
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Arabella

    Arabella Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dedelstorf
    @ sittichfreund: ab 22 Uhr wird die Heizung im ganzen Haus heruntergefahren und geht erst morgens wieder an. Meine Angaben bezogen sich auch nur auf den Tag. Außerdem habe ich bei meiner Zeitangabe ein ? gemacht, weil ich nicht weiß, wie mein Mann die Zeitschaltuhr programmiert hat.
     
  14. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    Ja, schrieb ich ja. Meine waren ja nicht immer in der AV, sondern auch eine ganze Zeit lang Stubenvögel ;). Und wie du ja selbst schreibst, reden wir von 5, 10, lass es 15 Minuten sein. Das macht wirklich nichts aus. Im Gegenteil. Ich halte es sogar für kontraproduktiv, die Vögel immer in Watte zu packen. Wenn sie dann nämlich mal, aus welchem Grund auch immer, kälteren Temperaturen ausgesetzt sind, trifft es sie umso härter.
    Zumal du ja im Winter auch nicht so lange lüftest, bis der Raum komplett ausgekühlt ist und es drinnen so kalt ist wie draußen.
     
Thema:

Umzug und deswegen Veränderungen

Die Seite wird geladen...

Umzug und deswegen Veränderungen - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich in Wohnung?

    Nymphensittich in Wohnung?: Hallo, ich bin neu hier und glücklich mit einem Rosellapärchens. Allerdings werde ich nächstes Jahr studieren gehen und daher auch von Zuhause...
  2. Wachshaut veränderung

    Wachshaut veränderung: Ja wie im Titel schon gesagt hat sich die wachshaut meinem welli geändert...Balu hat ein "loch" in der wachshaut also kein loch aber so eine rote...
  3. Veränderungen im Aussehen und Verhalten meiner Stadttaube

    Veränderungen im Aussehen und Verhalten meiner Stadttaube: Guten Abend, ihr Taubenexperten! Ich würde euch gern meine Beobachtungen über mein Täubchen schildern und gern von eurem Wissen zu diesem...
  4. Veränderung der Wachshaut

    Veränderung der Wachshaut: Hallo, Anfang dieses Jahren holte ich mir ein Wellensittich Weibchen aus dem Tierheim. Sie war ein Fundtier und hat an beiden Flügeln federlose...
  5. Umzug von Schweden nach Deutschland

    Umzug von Schweden nach Deutschland: Vielen Dank für die schnelle Aufnahme Ich bin vor 10 Jjahren mit meinem Jacko Blaukopfamazone 27 Jahre alt von Deutschland nach Schweden gezogen....