Ungewöhnliche Löcher und Verdickung an jap. Mövchenschnabel

Diskutiere Ungewöhnliche Löcher und Verdickung an jap. Mövchenschnabel im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Vor einigen Tagen ist mir aufgefallen, dass eines meiner Mövchen eine komische Stelle an seinem Schnabel hat. Das erste Bild zeigt ihn...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hallo!

    Vor einigen Tagen ist mir aufgefallen, dass eines meiner Mövchen eine komische Stelle an seinem Schnabel hat. Das erste Bild zeigt ihn vor 3 Tagen, da sieht man große Löcher. Auf den nächsten Bildern ist der aktuelle Zustand zu sehen, um die Löcher scheint sich der Schnabel verdickt zu haben. Jedoch scheint dies nicht von den Nasenlöchern auszugehen, die Verdickung ist hart wie der Schnabel selbst. Das Mövchen ist ein Hahn aus dem letzten Jahr, ist ansonsten normal im Verhalten und singt. Hier die Bilder:

    [​IMG]
    Vor 3 Tagen

    [​IMG]
    Aktuelle Bilder

    [​IMG]

    [​IMG]

    Habt ihr sowas schonmal gesehen, was könnte es sein? Soll ich ihn vorsorglich von den anderen Mövchen trennen?

    mfG Lisa
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 4. Januar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Lisa,

    das würde ich mal schnellstmöglich von einem vogelkundigen Tierarzt abklären lassen, könnte evtl. ein Schnabelpilz sein.
     
  4. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hallo Susanne,

    danke für deine Antwort. Das mit dem VK TA ist etwas schwierig, da müsste ich mind. eine Stunde lang fahren. Der Zustand hat sich bis jetzt nicht verändert, eventull ist die Verdickung auch etwas abgeflacht. Ich habe mal nach dem Schnabelpilz gegoogelt, habe nur einen knappen Beitrag auf Birds Online gefunden. Da steht, dass der Pilz eher schwammig ist und nicht so hart wie bei mir. Kennt jemand noch andere informative Seiten über den Schnabelpilz oder gibt es eine andere Idee, was es sein könnte?
     
  5. Leonard

    Leonard Guest

    Was willst den lesen? Das es was ganz harmloses ist und in paar Tagen von alleine wieder verschwindet? Das Hagebuttentee dem Vogel zum trinken geben sollst und es heilt dann noch schneller ab?
     
  6. Slim

    Slim Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ich würd lieber eine std. fahren bevor ihn es schlechter geht. Ich muss auch ca. 1std zum Vogelkundigen TA fahren wenn was ist
     
  7. Andre@s

    Andre@s Guest

    Hallo Lisa,

    auch ich möchte Dir raten schnellst möglich zu einem Vogelkundigen Tierarzt zu gehen, auch wenn Du eine Std. Fahrzeit in Kauf nehmen musst.

    Es könnten auch Deine anderen Vögel erkranken, oder sie haben sich schon infiziert?!

    Ich möchte Dir keine Angst machen, aber möchte Dich doch darauf hingewiesen haben.
     
  8. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hallo allerseits,

    ich verstehe ja, dass ihr dies immer sofort empfehlt und würde es wahrscheinlich bei anderen auch tun. Aber meine Einstellung dazu ist leider so: dem Tier geht es gut, es ist von den anderen separiert, es hat 8 Euro gekostet, die Fahrt ist weit und der TA wird vermutlich teuer. Wahrscheinlich geht ihr deswegen jetzt an die Decke. Ich würde auch anders handeln, wenn es mehrere Vögel betrifft oder der Vogel einige Scheinchen gekostet hätte.
    Ich frage deshalb nach anderen möglichen Krankheiten, weil ich diese dann meinen nicht-vk TA mitteilen könnte sowie mögliche Behandlungmethoden, die sich dann realisieren ließen.
     
  9. #8 Andre@s, 6. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Januar 2011
    Andre@s

    Andre@s Guest

    Zitat: Omega 13 mit meinen Anmerkungen

    Hallo allerseits,

    ich verstehe ja, dass ihr dies immer sofort empfehlt und würde es wahrscheinlich bei anderen auch tun. und warum bei diesem Tier nicht???Aber meine Einstellung dazu ist leider so: dem Tier geht es gut dem Tier geht es nicht gut!! es ist von den anderen separiert ja klar!..und hat die anderen wahrscheinlich schon infiziert,es hat 8 Euro gekostet, die Fahrt ist weit und der TA wird vermutlich teuer. Wahrscheinlich geht ihr deswegen jetzt an die Decke.ich für meinen Teil ja, gut erkannt Ich würde auch anders handeln, wenn es mehrere Vögel betrifft oder der Vogel einige Scheinchen gekostet hätte. ...was, für eine (eingeimpfte) Einstellung!...klar nur wenn der Vogel teuer ist, lohnt sich der Tierarztbesuch!?... Ich frage deshalb nach anderen möglichen Krankheiten, weil ich diese dann meinen nicht-vk TA mitteilen könnte sowie mögliche Behandlungmethoden, die sich dann realisieren ließen..es gibt bei Schnabelpilz, und es ist einer, da bin ich mir 99% sicher, keine alternativen Behandlungsmethoden!

    Noch was zum Nachdenken:...ich und viel andere User aus diesem Forum, haben hier Tiere sitzen, die haben 0,00 Euro in der Anschaffung gekostet, aber gleich mal das 4 fache vom *Marktwert*, nur für Routineuntersucheungen
     
  10. Leonard

    Leonard Guest

    Mag sein, gibt ja noch den ideellen Wert... wenn ich da an meinen Leberkranken Wellensittich denke... die Behandlungskosten und Fahrkosten... mit denen hätte ich locker 200 weitere Wellis für 25 Euro kaufen können.

    So wahnsinnig viele Möglichkeiten gibt es da nicht... ein anständiger Tierarzt würde wohl von dem Nasenloch einen Abstrich machen und dann die Nasenlöcher reinigen und durchspühlen. Neben Pilze, Bakterien kann da auch Futterstaub, Körnerhülsen das Nasenloch verstopft haben und darunter ein hässlicher Eiterherd nun vorliegen. Gibt auch Tumore die nach innen wachsen.
     
  11. #10 Alfred Klein, 6. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Januar 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Aber wenn Du was hast dann bestehst Du auf der bestmöglichen Behandlung, egal ob das den Wert den Du darstellst überschreitet oder nicht. Überlege mal was Du wert bist, wahrscheinlich auch nur ein paar Euro. Aber im Notfall eine OP für zehntausende würdest Du für Dich einfordern. Ich möchte nicht sagen daß Du ein großes A....... bist. Aber weit weg davon bist Du nicht.
     
  12. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Ich muss auch sagen das das was du da machst ziemlich lebensverachtend ist, auch wenn das Tier nur 8 euro geskostet hat ist es trotzdem wichtig das es die beste therapie bekommt.

    zum Thema:
    Als ich von Löchern laß hab ich gleich an Reudemilben gedacht, da die ja auch so gänge durch den Schnabel graben. Ich glaube aber nicht das dies es sein könnte da sie sich ja eher durch den Schnabel graben.
     
  13. #12 Omega 13, 6. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Januar 2011
    Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hallo

    Ich schmeiß mich weg, war klar dass hier sofort alle drauf anspringen und mich noch gleich dazu runter machen (was ich nicht ok finde). Aber damit habe ich ja gerechnet ;)
    Und tut mir leid, aber ich nehme es euch nicht ab, dass hier jeder für ein Mövchen hunderte von euro auf den Tisch legt für eine Behandlung, die nichtmal erfolgreich sein muss. Ja, meiner Meinung nach geht es dem Tier gut und es hat keine Schmerzen, da es normal frisst, fliegt, vor dem Separieren noch seine Partnerin angebalzt hat und was ihr sonst noch wollt.
    Nochmal zur Information: die auffälligen Stellen gehen nicht von den Nasenlöchern aus, sondern sind daneben. Und weiterhin würde ich einen TA aufsuchen, wenn es ihm wirklich schlecht geht oder noch weitere betroffen sind. Also bitte unterlasst eure Bemerkungen, das klingt nicht sehr erwachsen. Ich habe versucht euch alles so mitzuteilen, dass eben dies hier nicht passiert. Besser hätte ich gar nichts geschrieben.
     
  14. #13 charly18blue, 6. Januar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    So nun wollen wir alle ein paar Mal durchatmen und ruhig bleiben. Meine Meinung, der Vogel gehört zu einem fachkundigen Tierarzt, dabei bleib ich. Gerade da es nicht von den Nasenlöchern ausgeht, kann es irgendwann mal soweit kommen, dass der gesamte Schnabel brüchig wird, evtl.abbricht, der Vogel kann nicht mehr fressen. Oder es steckt eine bakterielle Sache dahinter, die sich ausdehnen kann. Schnabelhorn ist nicht tot, sondern durchblutet, d.h es kann dem Vogel schon Schmerzen bereiten, es kann zu Infektionen kommen.
    Im übrigen ist es so, dass ein Tier, das bei mir lebt, ein Familienmitglied ist. In guten und gesunden Tagen erfreut mich mein Tier, ist es krank, kann es dann aber auch von mir erwarten, dass ich es richtig behandeln lasse, unabhängig davon, was es ursprünglich mal gekostet hat.

    @Omega 13 - Du hast schon damit gerechnet, dass solche Reaktionen kommen, ist doch klar, weil viele von uns das nicht nachvollziehen können. Ich gehe auch mit einem Zebrafinken zum TA, ich kann mich an eine Henne erinnern, die um die 250 Euro Behandlungskosten hatte. Für die 250 Euro hätte ich Zebrafinken en masse kaufen können, aber es wäre nicht meine Henne gewesen.

    @Lukas - Für Räudemilben sind die Löcher definitv zu groß.
     
  15. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Um es dir mal ganz klar und deutlich zu sagen: Wenn du einen Unfall hast und dich findet jemand, dann hast du ihm keinen Euro gekostet. Somit dürfte dir auch klar sein, dass selbst ein Anruf mit dem Handy (beim Rettungsdienst) mehr kostet. Merkst du was?

    Gut, dass du nicht in meinem Freundeskreis bist. Denn dort hätte solch ein Charakterdefizitärer Mensch nichts zu suchen.
     
  16. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Möp! Falsch Emo, ein Anruf beim Rettungsdienst kostet nichts. Und ich würde auch nich soweit gehen, ein Menschenleben mit einem Tier zu vergleichen, das würde zu Vermenschlichung und falscher Haltung führen. Ich werde mich nun erstmal nicht weiter dazu äußern, bis sich etwas geändert hat, da ich ja eh nur als asozial abgestempelt werde.
     
  17. #16 charly18blue, 6. Januar 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Omega,

    Das ist ja Quatsch, keiner stempelt Dich als asozial ab. Wir versuchen Dir nur unsere Sichtweise klarzumachen, in der Hoffnung, dass Dein Kleiner eine Tierarztbehandlung bekommt. Genau sagen was es ist, kann Dir nur der Tierarzt.
     
  18. Devil

    Devil ImperatorindesBösen

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49477 Ibbenbüren
    Hallo Omega
    selbst für mich als Anfänger steht fest das der Pieper zu einem undigen TA gehört.
    Wen nicht für ihn dann für den Bestand.
    Nur weil man eine Krankheit nicht sieht heißt es nicht das sie nicht da ist.
    Dann reicht ein kleiner Zwischenfall der die Tiere unter Streß setzt und die Krankheit kann ausbrechen. und selbst neugekaufte Tiere kann es erwischen da Wirte Krankheiten übertragen können, ohne das sie selbst Symptome zeigen.

    Und sei mal ehrlich hat der kleine dich nicht des öfteren mit seinem Balzverhalten unterhalten?

    Also bitte überleg es dir gut was du tust. Das ist ein Spiel mit gezinkten Karten, man kann nur verlieren!
     
  19. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Doch... MEINEN Strom. Und mir tut schon meine Zeit leid, dir hier noch zu antworten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 petrarobby, 7. Januar 2011
    petrarobby

    petrarobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    OH HA, bin doch erstaunt, was manchen ein Lebewesen wert ist. Bin so ziemlich davon überzeugt, dass dieser arme Kleine nie einen Tierarzt zu sehen bekommt, egal wie schlimm es ist.
    Die Veränderungen sind oberhalb und bereits auch an den Seiten deutlich zu erkennen und eins ist sicher, er hat Schmerzen. Die Ursache kann nur durch eine Untersuchung und Abstriche herausgefunden werden.
     
  22. Andre@s

    Andre@s Guest

    ..mach ich oooohm! :zwinker:...also nochmal gaaanz ruhig...die Behandlung dieser (vermutenden) Krankheit, würde bei meiner VK TÄ um die ca.15 Euro kosten.

    selbst wenn es 20 Euronen kosten sollte, wäre es mir das wert,aber jeder soll selbst entscheiden, was er für richtig hält.

    Schnell ist die Siganatur dann geändert, von es grüßt Quitschie und Pieps in RIP Quitschie und Pieps

    ..sehe ich genauso....:zustimm:
     
Thema:

Ungewöhnliche Löcher und Verdickung an jap. Mövchenschnabel

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.