ungeziefer

Diskutiere ungeziefer im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; ich muss mal wieder ganz dumm fragen... ist es möglich, dass vögel ungeziefer haben können, das auch menschen befällt? seit ich den hahn aus dem...

  1. sittich

    sittich Guest

    ich muss mal wieder ganz dumm fragen...
    ist es möglich, dass vögel ungeziefer haben können, das auch menschen befällt? seit ich den hahn aus dem tierheim habe, werde ich hin und wieder höllisch gestochen. und zwar an stellen, an die stechmücken nicht dran kommen, und immer ganz viele stiche nebeneinander...
    weiß jemand rat?
    liebe grüße, die sittich-heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Heike Reinhardt, 10. September 2001
    Heike Reinhardt

    Heike Reinhardt Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Heike,
    ich denke die Viecher sind klein und schwarz und schnell. Ich habe sie manchmal in den Sommermonaten in der Voliere. Seit ich regelmäßig aussprühe sind sie weg. Aber beißen tun sie wirklich tierisch das juckt manchmal Wochenlang.
    Kauf am besten mal Ungezieferspray. Ich denke dann bekommst Du das Problem in den Griff.
    Die hängen an den Klamotten und lassen sich überall nieder wo Du dich hinsetzt. Ich hab schon mal die ganzen Möbel eingesprüht.
    Gruß
     
  4. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Grasmilben ?

    Hallo Heike,
    jucken und putzen sich die beiden Nymphis denn auch viel ?
    Es mag sein, dass Du Dir aus dem Tierheim Grasmilben mitgebracht hast, Köln ist ne Hochburg dafür, meistens beißen sie in klimatisch feuchte Körperstellen, am liebsten dort, wo Gummi am Körper liegt.....
    Gegen Grasmilben kannst Du leider nichts machen, ausser die Stellen mit üblichem Mückengedöns einsprühen. Es reicht schon, wenn Du mit shorts oder Rock über ne Wiese gegangen bist, die Biester sind sofort da, wenn man dafür ein bisschen anfällig ist. Bevor wir einen Hund hatten, wußte ich noch nicht einmal, was Grasmilben sind, heute sehe ich an manchen Stellen aus wie ein Streuselkuchen......
    Unser Hund hat keine Grasmilben, die hat er uns aufgedrückt :).
    Was die andere Heike :) für Viehzeugs meint, weiß ich leider nicht, sowas habe ich noch nie gesehen, aber wenn die Nymphis sich unauffällig verhalten, würde ich mal eher an die Milben denken. Ich weiß übrigens nicht, ob die an Sittiche gehen, unsere haben keine, obwohl wir mit Bissen rumlaufen.
    Gruss
    Heike
     
  5. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hi,

    ich weiß jetzt zwar nicht von welchem Ungeziefer ihr sprecht, aber seid vorsichtig mit den Sprays gegen Ungeziefer! Die sind total schädlich für die Geier!

    Lass ihn lieber mal auf Parasiten vom TA untersuchen, der kann dir dann ein Mittel empfehlen, auch eines, das du in der Wohnung und an dir ;) benutzen kannst!
     
  6. TinaSTE

    TinaSTE Guest

    Hallo zusammen,

    beim lesen eurer Postings vielen mir ganz spontan Flöhe ein.

    Ich meine nicht, das der Nymphie Flöhe hat - glaube, die gehen nicht an Vögel - aber du schreibst ja, das du ihn aus dem Tierheim hast.

    Tierheime sind in der Regel wahre Hochburgen für Flöhen und du könntest dir also unter den Schuhen oder an der Kleidung ein paar nette Tierchen oder ihre Eier mit nach Hause genommen haben.

    Die haben sich dann bei dir prächtig entwickelt und nehmen dich dann nun auch noch als "Nahrungsgrundlage" - denn Menschen die erzählen, das Flöhe nicht an Menschen gehen, haben leider Unrecht.

    Schaue mal im Bett oder auf dem Sofa nach, ob du da irgendwo winzig kleine schwarze Körnchen findest - das ist dann Flohkot ( meistens im Bett auf dem weissen Betttuch super zu sehen ) , wenn ja - herzlichen Glückwunsch zu deinen neuen Hausgenossen. :D:D

    Nein, im Ernst - solltest du was finden, bekommst du im Handel "Rauchbomben"- die Dinger werden in der Wohnung verteilt, alle Lebewesen werden evakuiert ( also Menschen und Tiere ) und dann zündet man die Teile. Drei Stunden wirken lassen ( wärend deiner Abwesenheit!! ) und dann gründlich lüften.

    Danach dürftest du das Problem dann los sein.

    Lieben Gruss an Dich,

    Tina :)
     
  7. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Rainer,
    nein, nicht das Du mich mißverstehst, Heike-sittich soll nicht den Käfig und die Nymphen einsprühen mit Mückengedöns, sondern sich selber :). Solang ich nicht genau weiß, was es ist, würde ich die Nymphen auch nicht gegen irgendwas behandeln.
    Gruß
    Heike
     
  8. biene

    biene Guest

    hallo zusammen,
    was kleines schwarzes schnelles hatten wir auch ,oder haben es noch...die tierärzitin sagte es müssen federlinge sein...die waren so schnell das sie sie noch nicht mal gesehen hat...und gaaaanz schmal sind die dünner als flöhe...im moment sprühe ich meine wellis ein...ich weiss nur noch nicht wie lange sich die untermieter halten:D ...allerdings habe ich schon gehört ,das flöhe auch auf vögel gehen
    liebe grüsse
    biene
     
  9. #8 Heike Reinhardt, 11. September 2001
    Heike Reinhardt

    Heike Reinhardt Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo nochmal.
    Ich glaube wir sprechen von den gleichen Tierchen. Wußte allerdings bis heute nicht was das für welche sind. Weiß nur die sind sehr anhänglich. Ich hab sie damals erst entdeckt als ich weiße Sachen anhatte und mich immer was gebissen hat. Da war ich mal schneller und habe die Viecher gesehen. Allerdings dachte ich Federlinge sehen anders aus. Auch fressen Federlinge die Federn der Vögel an. Bei meinen war nichts dergleichen.
    Ich habe aber meine Vögel nicht eingesprüht sondern die Sitzstangen und dunklen Ecken meiner Voliere. Auch habe ich ein Mittel benutzt, welches unschädlich für die Vögel ist.
    Gruß
     
  10. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo,

    also, ich würde sagen, erst mal abklären, ob es wirklich Federlinge sind.

    wenn ja, dann gibt es auch im Handel ein rein biologisches Mittel, das den Vögeln überhaupt nicht schadet. Es setzt sich an den Atemwegen der Parasiten an und verklebt mit bestimmten Aminosäuren deren Atemkanäle. Daher ersticken die Parasiten und fallen dann ab. Somit können sie sich auch nicht mehr vermehren.

    Ich selber wende dieses Mittel seit Jahren an und ich muß sagen, ich habe keinerlei Parasiten mehr bei mir im Vogelhaus. Und den Vögeln hat es auch noch nie geschadet. Man kann sie theoretisch auch damit besprühen, das macht überhaupt nix aus. Weil es ja bio ist.

    Falls Du mehr hierzu wissen willst, dann melde Dich nochmal, dann bekommst Du Hersteller und Titel dieses - übrigens frei verkäuflichen - Sprays.

    Liebe Grüße von Daniela
     
  11. biene

    biene Guest

    hallo daniela,
    könntest du uns das mittel wohl nennen???die stangen und die voliere hab ich auch immer eingesprüht,aber trozdem...
    weisst du auch wie lange die tierchen sich "halten"?...nicht das ich unnötig viel rumsprühe und die sind schon längst weg...man sieht sie ja nicht immer...
    liebe grüsse
    iris
     
  12. sittich

    sittich Guest

    ups

    da hab ich ja ne wahre lawine losgetreten.
    ist ja hochinteresant. ich dachte eigentlich eher, dass ihr mich alle für verrückt erklären würdet, dass ich davon ausgehe, dass vogelungeziefer auch an menschen geht. aber das scheint ja doch nicht so abwegig zu sein. ob daniela wohl mal verraten würde, was das für ein biomittel ist, wie es heißt, gegen welches geziefer es genau ist und wo man das kaufen kann???? :s
    ich danke euch sehr herzlich, dass ihr so viel dazu geschrieben habt. hier kann man ja wirklich einiges lernen.
    meine sittiche verhalten sich eigentlich nicht so, als hätten sie eine milbenplage. krik, den ich auf der straße gefunden habe, hat sich schon manchmal heftig geputzt und dabei gequietscht.
    wir(r)sing, der aus dem tierheim ist, aber nicht. aber seit ich ihn habe ist das mit den stichen. ich bin auch in 2 wochen nur 2 mal gestochen worden. dann aber immer richtig. mind. 8-10 stiche in engster umgebung.

    liebe grüße, heike 8)
     
  13. ConnyM

    ConnyM Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    in der Nähe von Düsseldorf
    Hallo an Alle,

    ich will mich nicht einmischen und auch keine Panik verbreiten,aber hat schon mal jemand an rote Vogelmilben gedacht?
    Die gehen auch auf den Menschen und verursachen ein höllischen Juckreiz!
    Diese Milben sind nachtaktiv und verbergen sich tagsüber in Ritzen.
    Man sollte sich auch nicht von dem Namen irritieren lassen,denn bevor sie Blut gesogen haben sind sie eher braunlich.
    Sie haben eine Größe von c.a.0,7-1,1 mm und befallen die Tiere nur Nachts.
    Man kann sie deswegen am Vogel auch nur dann nachweisen,tagsüber muß man versuchen die Schlupfwinkel,in denen sie auch Eierlegen zu finden.
    Es wird vorgeschlagen,Nachts ein weißes Tuch auf den Volierenboden(Käfigboden )zu legen und dieses früh Morgens auf sich bewegende Punkte zu untersuchen.
    Wie gesagt will ich keine Panik machen,nur reicht bei der roten Vogelmilben leider kein Mückenspray!
    Beim Menschen verursacht sie juckende Hautausschläge!
    Ich hoffe das es das nicht ist!
    Liebe Grüße

    Conny
     
  14. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    juckende Stiche

    Hallo,
    also nach der Beschreibung der Stiche denke ich auch eher an Flöhe. Aber seit ich mit Hilfe meiner Hunde einmal Herbstgrasmilben hatte - da weiß ich erst, wie schlimm Juckreiz sein kann!:k Deshalb möchte ich hier ein Rezept weitergeben, daß mir als einziges dagegen super geholfen hat: Lotio alba auf Alkoholbasis mit 5% Polidokanol. Das kann man sich in der Apotheke mischen lassen. ca. 10ml werden reichen. Damit die Stellen öfter einpinseln. Tut echt gut. Ist natürlich nur für die Menschen gedacht .:s

    Viele Grüße
    Gunna
     
  15. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Iris,

    das Mittel heißt "Exner Petguard". Du bekommst es im gut sortierten Fachhandel. Z.B. Fressnapf oder so, ich weiß momentan nicht, welcher Fachhandel bei Dir in der Nähe ist.

    Es ist wie gesagt rein biologisch, verklebt bei den Parasiten die Atemwege und diese ersticken dann. Ich wende es bei Bedarf so oft wie nötig und so wenig wie möglich an. Beim ersten Mal täglich so ca. 3 bis 4 Tage lang und dann nach einer Woche noch einmal. Somit werden dann auch die frischen Biester, die vorher noch in den Eiern waren, abgetötet.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

    Hallo Conny,

    bei Exner handelt es sich um ein Spray gegen Federlinge, Milben und andere Parasiten. Es ist kein Mückenspray.

    Es riecht auch nicht streng, so wie es die chemischen Mittelchen oftmals tun. Es ist geruchsneutral. Und ich sprühe sogar mein Pferd damit ein, wenn er eine Wunde hat. Exner hat auch pflegende Wirkung, egal ob für Federn oder Fell.

    Liebe Grüße von Daniela
     
  16. #15 Heike Reinhardt, 12. September 2001
    Heike Reinhardt

    Heike Reinhardt Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Genau das gleiche benutze ich auch. Hab auch nur gute Erfahrungen gemachte und kann das nur weiterempfehlen.
     
  17. ConnyM

    ConnyM Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    in der Nähe von Düsseldorf
    Hallo Daniela,

    das hört sich gut an!Ich bin nur etwas verwirrt,denn bei mir war gerade der Verdacht auf "rote"!
    Ich hab einen Nymph mit Stockmauser und etwa zeitgleich bei mir auf dem Arm seltsame Viecher gefunden,nachdem ich sie(Coco) in der Hand hatte.
    Die hatten sich bei mir festgebissen!
    Ich hab allerdings auch zwei Katzen und wer mir nicht sicher wer die "Untermieter"bei mir abgeladen hat!
    Bin dann sofort zum TA mit Coco um Parasitenbefall auszu -schließen.
    Und der hat mich dann richtig nervös gemacht,weil er sagte das man die "roten"nur mit Hammermethoden bekämpfen kann und in meinem Vogelbuch steht auch,das man sogar alle Nester und entbehrlichen Dinge aus der Voliere verbrennen soll und die Voliere mit Kontaktinsektiziden( Phosphorsäureester,Carbamate)
    besprühen soll!
    Gott sei Dank wurde nichts gefunden und es spricht auch kein Symtom dafür,da die Viecher tagsüber aufgetaucht sind und meine Piepen so garkeinen Juckreiz oder nächtliche Unruhe zeigen!
    Also denk ich das es doch meine Mietzen waren!
    Was sagt ihr jetzt dazu?Ich hab in dem Bereich(Außer Federlinge bei Pflegevögeln letztes Jahr)mal so garkeine Erfahrung!
    Liebe Grüße

    Conny
     
  18. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Conny,

    tja, woher die roten Milben kommen, ist so eine Sache. Könnten sowohl von den Vögeln als auch von den Katzen kommen.

    Kennst Du das Buch "Vogelkrankheiten"? Dort steht auch was über die rote Vogelmilbe drin, und auch daß diese ebenfalls mit Exner Petguard behandelt werden können.

    Wenn Du willst, kann ich Dir mal daraus zitieren. Aber das leider erst heute abend, da ich jetzt dann zur Arbeit muß. Und da über die rote Vogelmilbe relativ viel drin steht.

    Liebe Grüße von Daniela
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. ConnyM

    ConnyM Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    in der Nähe von Düsseldorf
    Hallo Daniela,
    wenn Du Vogelkrankheiten von Hahn meinst,das hab ich auch!
    Aber da find ich nichts über Exner Petguard!
    Oder ich such falsch!
    Sag mir mal die Seite wo das erwänt wird!Danke!
    Liebe Grüße

    Conny
     
  21. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    au weiha, sorry, Conny,

    aber ich hatte mich verlesen. Wie komme ich auf "Vogelkrankheiten"?

    Das Buch, das ich meine, heißt:

    "Naturheilpraxis Vögel"
    Autor: Bernard Dorenkamp
    GU-Verlag

    Auf Seite 66 und 67 wird die Bekämpfung der roten Vogelmilbe beschrieben.

    Ich schicke Dir nachher schnell eine Kurzversion hiervon per Mail zu.

    Liebe Grüße von Daniela
     
Thema: ungeziefer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ungeziefer menschen befällt

    ,
  2. nymphensittich ungeziefer

    ,
  3. ungeziefer bei vögel