Unsere Vorstellung ...

Diskutiere Unsere Vorstellung ... im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, bin ja noch ziemlich neu hier und möchte einfach mal was über meinen beiden Racker Flori und Fine erzählen ;) Bei mir lebt...

  1. #1 stronzo2003, 3. Juli 2008
    stronzo2003

    stronzo2003 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GL (NRW)
    Hallo zusammen,

    bin ja noch ziemlich neu hier und möchte einfach mal was über meinen beiden Racker Flori und Fine erzählen ;)

    Bei mir lebt jetzt seit 12 Jahren eine Blaustirnamazone namens Flori. Er stammt noch aus einer Zoohandlung *auf die Finger hau* ... tja, man lernt mit der Zeit sehr viel dazu ...
    Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich nie vorhatte, mir einen Papagei anzuschaffen ... aber dieser Vogel hat mich an einem Tag der offenen Türe in dieser Zoohandlung einfach „adoptiert“.
    Er war hochaggressiv gegen alle und jeden ... nur bei mir war er „butterweich“ und war regelrecht am flirten :)
    Na ja - und wie es so ist - er kam mit zu mir nach Hause. Das ganze gab damals noch sehr viel Stress wegen Cites & Co. :traurig: ... aber das gehört jetzt hier nicht hin ...

    Zuhause stellte sich dann nach und nach raus, dass Flori vor allem was er nicht kennt tierische Angst hat ... ich habe Bisse abgekriegt noch und noch ...

    Mit der Zeit bekam ich dann heraus, dass ich mindestens der 10. Besitzer dieses Vogels war, der zur Zeitpunkt des Kaufs angeblich 5 Jahre alt war. Auch das war gelogen. Er war doppelt so alt. Das war allerdings für mich das kleinste Problem. Er ist ein Wildfang. Alleine darin begründet liegt wahrscheinlich schon sein erstes Problem. Und wenn er dann durch so viele Hände gegangen ist hat er garantiert auch nicht nur Schönes erlebt ...

    Nach einem Jahr begann ich für Flori eine Partnerin zu suchen und zeitgleich schaffte ich eine Voliere mit einem Maß von B X H X T 2,0 x 2,0 x 1,0 m an.
    Kurz darauf übernahm ich ein Abgabetier: Fine (geschätzt von 1972) ... sie hatte es ihr Leben lang gut gehabt. Sie war von Küken an bei sehr lieben Menschen, die aber mittlerweile beide verstorben waren und die Tochter konnte das Tier nicht halten und entschloss sich demnach zur Abgabe. Einziger Wermutstropfen dieser Haltung: sie wurde vom Tisch gefüttert – 25 Jahre lang …
    Die Vergesellschaftung dauerte Monate und brauchte viele Nerven ... aber zum Schluß wurde dann noch alles gut :)

    Fine ist eine absolut liebe Maus ... Flori nicht immer … aber ich weiss, dass er aufgrund seiner Vorgeschichte(n) nichts dafür kann. Mittlerweile wird es auch besser - ich meine, je mehr Liebe und Ruhe man ihm entgegenbringt umso lieber wird er ... aber er bekommt nach wie vor aus heiterem Himmel aggressive Attacken (die immer ziemlich weh tun) ...

    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? - mich würde interessieren, wie Ihr mit solchen Situationen umgeht ...

    Bevor die Frage kommt … das Geschlecht wurde nicht bestimmt, aber aufgrund seines ganzen Verhaltens (auch als er noch alleine war) schließe ich auf einen Hahn.
    Es ist so, dass er manchmal einfach den dicken Maxe markieren will.
    Häufig wird er (denke ich) aus Eifersucht aggressiv. Fine ist sehr anhänglich und verschmust ... und wenn ich schon mal versuche ihr das zu geben, was sie eigentlich möchte, z. B. am Kopf kraulen o. ä. dann wird er total sauer. Oft beisst er dann noch nicht einmal in meine Richtung sondern er beisst Fine. Man könnte dann meinen, dass er sie eher totbeissen würde, bevor er sie jemand anderem überlässt ... Da ich das aber weiss, verhalte ich mich dementsprechend - und so geht es dann auch recht gut.
    Zudem denke ich dass Flori nach wie vor auch ein Angstbeisser ist ... bei Situationen, mit denen er nicht klar kommt und Schiss hat weiss er sich nicht anders zu wehren als mit beissen ...

    Leider ist so was für viele Besitzer der Grund der Abgabe des Tieres ... dies kommt für mich nicht in Frage - ich weiss, dass er so ist und lebe damit. Er soll es gut haben bei mir ob er nun manchmal austickt oder nicht ... besser ist es ja auch schon geworden. Ich denke ganz einfach, dass es für ihn halt auch ganz schwierig ist wirkliches Vertrauen zu fassen. Er wird viel zu viel Schlechtes erlebt haben. Ich meine allerdings, dass sein Vertrauen zu mir schon sehr viel besser geworden ist ... und darüber freue ich mich natürlich riesig :)

    Ich habe 2006 schon mal mit Clickertraining angefangen, dann kam eine lange (stressbedingte) Pause und seit ein paar Wochen geht es weiter mit dem Training.

    Am Dienstag war ich nun zu einem Vorgespräch (ohne Papageien) bei Dr. Kay Pieper in Leverkusen und werde mir (sobald es nicht mehr so heiss ist) einen Termin für einen Check der beiden Racker geben lassen.
    Mir kam vor ein paar Wochen das Thema Zink vor die Nase und ich musste leider feststellen, daß meine 11 Jahre alte Voliere feuerverzinkten Draht hat.
    Es wird also auf jeden Fall Blut genommen und die Zinkwerte überprüft.

    Bei Fine wurde 1998 Aspergillose festgestellt. Sie hatte Durchfall und Erbrechen und aufgrund dessen war ich bei einer "vogelkundigen" Tierärztin in Düsseldorf. Sie bekam Medikamente, mußte aber nie zur Nachbehandlung :?

    2000 hatte sie einen Herzinfarkt. Ich war mit ihr in der Taubenklinik in Essen in Behandlung. Dr. Kamphausen gab ihr damals eine 1%ige Überlebenschance … und sie hat es geschafft. Sie bekam quasie ein zweites Leben geschenkt :)

    Jetzt bin ich gespannt auf das Ergebnis des anstehenden Checks bei Dr. Pieper und ich fürchte, ich werde Euch hier in nächster Zeit mit Fragen bombadieren ;)

    Liebe Grüße,
    Sylvia mit Flori & Fine
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Cheyenne0403, 3. Juli 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Herzlich Willkommen bei den Grünen!

    Ich lese hier einige Parallelen ;)

    Vor 12 Jahren kaufte ich meine Lora (Mülleramazone, WF) ebenfalls in einem Zoogeschäft. Nach dem (qualvollen) Tod meines Graupapageien-Babys, das mich mit Tierklinik auch ne Menge Geld gekostet hat, wollte ich eigentlich so schnell keinen Vogel mehr... aber dann saß da eben Lora, in einem viel zu kleinen Käfig mit einem kleinen Weißhaubenpapagei, der total von ihr unterdrückt wurde und immer unten sitzen musste.
    Sie hat gleich heftig mit mir "geflirtet". Von diesem Tag an ging sie mir nicht mehr aus dem Kopf und ich ging immer mal wieder hin. Ich wollte eigentlich nie einen WF kaufen, um eben nicht für den nächsten Platz zu machen... aber sie tat mir so leid, man sah ihr an, dass sie bald durchdreht, wenn sie nicht aus diesem Mini-Käfig kommt. Also konnte ich nach 2 Monaten nicht mehr anders, ich hab (wahrscheinlich auch noch viel zu teuer) gekauft. Und bin aufgrund der schlechten Erfahrungen mit dem Grauen direkt vom Zoogeschäft mit ihr zum Durchchecken zum TA, alles ok.

    Da sie nicht allein bleiben sollte, kam nach knapp einem Jahr Rico (Panama-Amazone) dazu. Abgabevogel eines Züchters. Es dauerte volle 8 Monate, bis sie sich verstanden haben.

    Während Lora ein absoluter Frauenvogel ist, aber dennoch nur von MIR angefasst werden darf, ist Rico überhaupt nicht zahm. Muss er auch nicht sein. Zu Beißattacken kam es eigentlich nur, wenn er dachte, ich will "seiner Lora" ans Leder oder ihm irgendwie zu nahe kam. Seit ich da besser aufpasse, ist es ok, er hat mich seit sicher 2, 3 Jahren nicht mehr angefallen.

    Das mit dem gegenseitigen "Beißen" kenn ich auch, wenn Lora auf MICH sauer ist (z. B. nach ein paar Tagen Abwesenheit meinerseits, da muss ich sie erstmal ne Weile in Ruhe lassen, bis sie sich beruhigt hat), versucht sie, Rico zu erwischen. Da muss wohl irgendwie der Frust raus und es wird genommen, was am nächsten sitzt ;) Der Kleine wehrt sich aber ganz gut, es kam noch nie zu Verletzungen.

    Deine Fine hat ja einiges durch :(
    Ist gut, dass Du nochmal zum TA gehst, Aspergillose ist eigentlich nicht heilbar, sondern chronisch, von daher ist es schon seltsam, dass da nie nachgekuckt wurde, wie die einmalige Behandlung angeschlagen hat.

    Wenn Du Fragen hast, immer her damit :D
     
  4. #3 Sonya0_7, 3. Juli 2008
    Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hi und willkommen.
    Da hast Du ja schon langjährige Erfahrungen mit Grünen!
    Auch ich habe einen Wildfang, allerdings kann ich leider nicht erfahren, durch wieviele Hände sie gegangen ist, im Laufe ihres Lebens. Sie ist zwischen 30 und 40 Jahre alt, Import aus 92.
    Auch sie hat mich auf unverschämteste Art und Weise angebaggert, bis ich mich nach sechs Wochen entschloß, sie aus dem Vogelpark, in dem sie saß, zu kaufen.
    Die Beißattacken kenne ich allerdings nur vom Anfang.
    Es hat eine Weile gedauert, bis ich begriff, daß zoomende Augen nicht unbedingt nur Begeisterung und Freude ausdrücken....
    Diese Lektionen habe ich aber ziemlich schnell gelernt und heute ist das aggressive Verhalten kaum noch vorhanden. Wenn sie mich mal bedroht, drehe ich mich um und probier's fünf Minuten später nochmal, da hat sie meistens vergessen, daß sie vorher zornig war.
    Verpaarung ging in ihrem Fall leider schief, sie akzeptiert keine Vögel neben sich.
    Daß Amazonen keine Freunde von Neuerungen sind, ist ja eigentlich bekannt. Wenn's nach ihnen geht, muß man nichts umräumen oder neu anschaffen. Das wird alles erstmal mißtrauisch beäugt, es könnte ja beißen.
    Auch in Situationen, die für sie neu sind, merke ich, daß sie die gelassen angeht, solange ich in ihrer Nähe bin.
    Auch bei ihr wurde Aspergillose diagnostiziert, aber durch konsequente Behandlung sind die Schatten auf den Luftsäcken komplett verschwunden. Ich hoffe, es bleibt so!
    Wenn Du Deine Beiden jetzt durchchecken läßt, würde ich auch gleich eine DNA-Analyse durchführen lassen, schaden kann's nix. Und auch die weibliche Fraktion der Grünen ist an Aggressivität nicht zu unterschätzen, da kann man nicht unbedingt auf einen Hahn schließen.
    Wenn Du Fragen hast, nur her damit.
    Hier gibt es genügend Leute, die schon alle möglichen Erfahrungen gesammelt haben und Dir gerne weiter helfen!
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  5. #4 stronzo2003, 3. Juli 2008
    stronzo2003

    stronzo2003 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GL (NRW)
    Hallo Ihr Beiden :)

    Danke für das nette Willkommen :)

    Die Fragen kommen, keine Bange :D vielleicht mehr als Euch lieb ist ;)

    Ich bin im Moment sehr verunsichert ... ich denke ich sollte das erwähnen ... ich schreibe auch noch in einem anderen Forum und um ehrlich zu sein habe ich viel geschrieben, sogar Videos von Flori´s Verhalten eingestellt und ich bin keinen Schritt weiter. Mir wurde ziemlich deutlich gesagt ich würde etwas in ihn hineininterpretieren und käme so keinen Schritt weiter - ziemlich unschöne Sache die mich sehr verunsichert hat. Ich zweifel dann auch direkt an mir selber und meinem Verhalten ... Dr. Pieper hat das ganze am Dienstag aber wieder zurück in seine geregelte Bahn gebracht ;)

    An Eurem Geschriebenen erkenne ich das ihr auch "interpretiert" :D - ne, Spaß beiseite, ich brauche echt Hilfe :traurig:
    Ich gebe zu, Angst vor Flori zu haben und ich muss diese Angst bekämpfen, das ist mir alles klar ... aber wie :?

    Sorry, das war jetzt ein bisschen wirr aber ich bin immer noch stark verunsichert ...

    Liebe Grüße,
    Sylvia
     
  6. #5 Sonya0_7, 3. Juli 2008
    Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Das ist schwierig zu beurteilen, was Du da schreibst.
    Zumal Du den Vogel ja auch schon lange hast.
    Natürlich interpretiert man gewisse Verhaltensmuster. Ich denke, das bleibt nicht aus, außer man interessiert sich nicht.
    Ich kann mir schon denken, woher Du das hast. :D Ist vermutlich der Ort, wo alles gehalten wird, außer Amazonen.....
    Man sollte, natürlich, versuchen, die Vögel nicht zu "vermenschlichen".
    Aber man muß lernen, mit Aggressivität zurecht zu kommen. Und das ist nicht immer einfach.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  7. #6 stronzo2003, 3. Juli 2008
    stronzo2003

    stronzo2003 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GL (NRW)
    Hallo Sonja!

    Hm, könnte stimmen ;) PN?

    Ja das stimmt - das war aber auch gar nicht der Knackpunkt. Ich meine nach 12 Jahren auseinanderhalten zu können ob Flori Angst hat oder einfach nur stinkig ist ;) Und mir wurde gesagt es wäre Angst und ich solle ihn auch so behandeln und das finde ich ehrlich gesagt grundverkehrt, denn damit verstärke ich sein (negatives) Verhalten und das ist ja das letzte was ich will ;) Wie gesagt, weiss im Moment echt nicht was ich denken soll ...

    Liebe Grüße,
    Sylvia
     
  8. #7 stronzo2003, 4. Juli 2008
    stronzo2003

    stronzo2003 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GL (NRW)
    Hallo zusammen :)

    Hm, ich traue mich mal - hier kommt meine erste Frage ;)

    Hier gibt es ja sicherlich noch mehr Halter die mit Bissen ihrer Amazonen zu kämpfen haben. Es ist sicherlich richtig daß man erstmal seine eigene Angst in den Griff kriegen muss. Wie macht man das? Mir gelingt das ehrlich gesagt nicht immer. Vielleicht muss man auch zwischen "beissen" und "beissen" entscheiden. Früher endete jeder Angriff von Flori immer blutig und oftmals mit einem Arztbesuch. Das ist letzter Zeit besser geworden. Er hat mich in den letzten Wochen mehrere Male angeflogen und ich habe nix abbekommen. Das hat mich schon ein wenig mutiger gemacht aber oft glaube ich er möchte mir wirklich gar nichts, ich traue mich dann aber nicht ...
    Außerdem schlägt bei ihm seine Stimmung immer so schnell um, hängt auch manchmal damit zusammen was Fine gerade macht ...

    Wir geht Ihr damit um? Ich bin über alle Ratschläge und Tips dankbar ;)

    Liebe Grüße,
    Sylvia
     
  9. #8 Sonya0_7, 4. Juli 2008
    Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hi Sylvia,
    wo beißt er Dich?
    In die Hände, Arme, oder Gesicht?
    Wenn er Dich anfliegt, wo landet er dann?
    In welchen Situationen fliegt er Dich an?
    Was macht Fine, wenn er Dich beißt?
    Viele Fragen, ich weiß. Ist aber ziemlich wichtig.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  10. #9 stronzo2003, 4. Juli 2008
    stronzo2003

    stronzo2003 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GL (NRW)
    Hallo Sonja!

    Also wenn ich die ganze Vergangenheit mit einberechne waren es in der Regel die Hände (vor allem die Finger), das Gesicht einschl. des Hinterkopfes (wenn er mich von hinten anfliegt).

    Entweder auf mir, meistens auf dem Rücken (da ich mich dann reflexartig bücke), er hat es auch schon auf den Kopf geschafft. Meistens rutscht er dann aber von mir runter auf den Boden.

    Am schlimmsten im Frühjahr weil ich denke er beschützt Finchen.
    Aber auch wenn ich z. B. morgens den Trog mit frischem Obst/Gemüse in die Voliere hängen will.
    Noch eine Situation: Die beiden haben auf dem Volierenboden viele Sachen zum Schreddern. Wenn Fine unten ist und ich saubermachen will fliegt er mich an. Dabei ist es egal ob er auch unten ist oder oben in der Voliere. Wenn Fine nicht unten ist lässt er mich meistens in Ruhe.
    Im großen und ganzen habe ich immer gute Karten wenn Finchen nicht in der Nähe ist ...

    Fine achtet eigentlich dann darauf, daß sie selber keinen Biss von Flori abbekommt. Wenn er wütend wird scheint ihm manchmal regelrecht egal zu sein ob er mich oder Finchen erwischt. Das macht das ganze noch gefährlicher weil ich natürlich nicht will daß er sie erwischt. Vor Jahren hat er ihr das halbe Nasenloch weggebissen und das obere Stück vom Schnabel gespalten. Ist gottseidank supergut verheilt.

    Ich weiss ;) Ich hoffe, ich konnte es einigermassen schildern.

    Vielen Dank für Deine Hilfe :)

    Liebe Grüße,
    Sylvia
     
  11. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Du schreibst, Du bückst Dich weg.
    Dadurch schaffst Du ihm die Chance, Dich von hinten anzufliegen und Du weißt und siehst nicht, wie er reagieren wird und was er plant.
    Durch Dein Bücken hat er mittlerweile auch längst spitz bekommen, daß Du Angst hast.
    Ich kann diese Situationen nachempfinden.
    Mein Ännchen hat mich einmal böse ins Gesicht gebissen.
    Ich habe sie daraufhin lange Zeit nicht mehr auf mir landen lassen, auf der Schulter gleich gar nicht! Der Kopf war und ist eh tabu, denn da hab ich gar keinen Überblick, was sie will.
    In der Zeit habe ich mir angewöhnt, mich nicht zu bücken, sondern mich seitlich weg zu drehen, dass sie ins Leere flog.
    Irgendwann sagte ich mir aber, daß es so nicht weitergeht und streckte ihr meine Hand entgegen, auf der sie landen konnte. Mache ich heute noch so.
    Wenn sie nicht auf der Hand landen wollte, ließ ich sie wieder ins Leere fliegen.
    Du glaubst gar nicht, wie schnell sie begriffen hat, was ich wollte!
    Wenn ich sie dann auf der Hand hatte und sah, daß sie stinkig war, "durfte" sie sofort weiter fliegen. War sie friedlich, durfte sie auf der Hand bleiben.
    Es dauerte ewig, bis ich wieder so viel Vertrauen hatte, sie auf die Schulter zu lassen!

    Im Frühjahr hast Du natürlich das Problem der Balz. Da ticken die meisten Hähne aus und fliegen Angriffe. Dagegen läßt sich auch so gut wie nichts machen, da es einfach in der Natur liegt.
    Ich fürchte, da gibt es wirklich nur die Möglichkeit, Dich auf die allernötigsten Arbeiten innerhalb der Voli zu beschränken, das tun hier wohl die Meisten!
    Schlechter Ratschlag, ich weiß, aber so ist es nun mal. Wenn Die in Brutstimmung kommen, ticken sie aus!

    Mein Ännchen reagiert hervorragend auf das Wort "Nein", klar, kurz und streng ausgesprochen. Damit läßt sie sich von fast allem abhalten. (Ich brauche es aber nur äußerst selten, da sie ein sehr außergewöhnlicher Papagei ist).
    Ich würde Flori jetzt sofort an dieses Wort gewöhnen, und ihn, verbunden mit jedem "Nein", wegsetzen.
    Ich denke, es ist wichtig, daß man ihnen auf solche Art die grenzen zeigt. Natürlich versuchen sie die auch zu überschreiten, aber da hilft nur Konsequenz.
    Ich hoffe, das hilft Dir ein kleines bißchen für den Anfang.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  12. #11 stronzo2003, 4. Juli 2008
    stronzo2003

    stronzo2003 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GL (NRW)
    Hallo Sonja,

    mir hilft jeder Rat!

    Ich fürchte ich muss umdenken, da ich ja bis vor kurzem in eine ganz andere "Richtung" gelenkt wurde ;)
    Das mit dem "Nein" finde ich einleuchtend (mache ich z. B. bei meinen Katzen auch - mit großem Erfolg!). Nur wurde mir ja gesagt, bei sowas totale Ignoranz und das schließt natürlich auch ein "Nein" aus. Du verstehst? ;)

    Ich nehme Flori ehrlich gesagt gar nicht auf die Hand :o Schon alleine mit den Krallen bohrt er mir Löcher in die Hand und er beisst so schnell zu das ich keine Chance habe. Ich denke auch das beim TA-Besuch Krallen und Schnabel geschliffen werden, vielleicht habe ich danach mehr Mut ;)

    Deine Meinung bezüglich der Balzzeit ist ebenfalls interessant ;) Auch hier kenne ich eine andere "Ausrichtung" ;)
    Ich habe immer wieder gesagt, sooo aggressiv ist er nur im Frühjahr, aber das war ja auch mal wieder nur eine Interpretation von mir :( Ich bin gerade richtig stinkig, ich glaube das liest man auch :D
    Zudem wurde mir ja gesagt ich solle das nicht als stinkig oder aggressiv ansehen sondern als Angst :?

    Manchmal weiss ich echt nicht mehr was ich denken soll und wie ich es nun am besten machen soll :o

    Liebe Grüße,
    Sylvia
     
  13. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Also ich habe keine Probleme mit dem "Nein" und stehe auch auf dem Standpunkt, daß, nur weil ich Tiere halte, ich mich von denen nicht komplett unterbuttern lassen muß!
    Die Bisse wirst Du wohl nicht ganz ausschließen können. Jedenfalls für's Erste. Da hilft nur Konsequenz. Laß Dir nix anmerken, wenn er beißt, sag ihm ein strenges "Nein" und setzt ihn für ca. 10 Minuten in die Voli. Mach die Tür zu, egal, wo Fine gerade ist.
    Kümmere Dich aber in dieser Zeit nicht um sie, sonst löst Du den nächsten Eifersuchtsanfall aus.
    Laß ihm die Krallen schneiden und gewöhne ihm dann an, auf der Hand zu landen! Da tut's zwar auch weh, aber nicht sooo sehr.

    Die Balzzeit ist ein eigenes Thema. Da rasten wohl alle Hähne aus, aber unsere netten Grünen wohl mit Abstand am meisten und regelmäßigsten! Sie sind nun mal die "aggresivste" Papageienart, manche Leute wissen schon, weshalb sie keine haben.....
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  14. #13 stronzo2003, 4. Juli 2008
    stronzo2003

    stronzo2003 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GL (NRW)
    Alles klar :D :D
    Mich hatte es auch immer schon gereizt zu fragen woher die Kenntnis mit dem Umgang mit Amazonen kommt ... :D :D

    Ich werde das mit dem "Nein" auf jeden Fall ausprobieren, danke! :)

    Und wirklich mit ihm arbeiten und üben werde ich dann erst anfangen nach dem TA-Besuch und nach der Balzzeit, vielleicht besser für uns beide ;)

    Liebe Grüße,
    Sylvia
     
  15. #14 Rico wolle, 4. Juli 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hallo sylvia .. auch von mir ein willkommen bei den grünen :bier:

    ich denke mir dass hier alle angst vor bissen haben :D ... also ich auf jeden fall :zwinker:

    bei mir kommt es aber kaum dazu ... weil ich meine geier in ruhe lasse ... am anfang sind sie immer auf den kopf oder die schulter geflogen ... dort habe ich sie immer wieder abgesetzt ... aufs knie oder nen anderen platz ..
    da das landen auf dem kopf ziemlich weh tut ... wegen den krallen .. ziehe ich mir jetzt immer nen käppi verkehrt rum an wenn ich länger im freiflugzimmer bin

    das wäre doch auch was für dich ... wenn du von hinten angeflogen wirst ..

    viel beschäftigen tu ich mich mit meinen nicht ... da ich das selbe problem habe wie du mit der eifersucht ... also halte ich mich sehr aus dem geierleben raus ... und beobachte dann halt

    wenn du zum pieper gehst ... dann berichte doch mal was er gesagt hat ...
    er ist schon ein guter vogelarzt ... ist auch meiner ... aber seine tips sind schon manchmal komisch ... zu mir sagte er man sollte die ama mit nem handtuch fangen wenn sie beißt .... und sie sich vors gesicht halten .... also ... das finde ich nicht so nen guten ratschlag :zwinker:
    dann frag lieber hier bei uns :)

    das mit dem ... nein ... sagen finde ich auch gut ... der vogel soll schon wissen dass er das nicht darf ... hören meine auch meistens drauf

    wenn du angeflogen wirst ... und dieses nicht möchtest kannst du auch deine hand auseinander spreitzen ... wie der fuß der ama ... das macht sie ja auch bei ihren artgenossen wenn sie was nicht will ... das verstehen sie auch

    bin mal gespannt was der tierarzt besuch bringt
     
  16. #15 stronzo2003, 5. Juli 2008
    stronzo2003

    stronzo2003 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GL (NRW)
    Hallo Gabri,

    danke für Deine Tips :)

    Das mit dem Ratschlag von Doc Pieper verstehe ich jetzt nicht ganz, ich meine das mit dem Handtuch hat er mir auch gesagt und eben waren meine draussen und ich habe Flori mit einem Handtuch zurück in die Voliere gesetzt ... und NEIN! - ich musste nicht zum Arzt :D Nix passiert ;) Aber vor´s Gesicht halten? Verstehe ich nicht ...

    Flori hat eben sogar mit dem Handtuch gespielt, er lag auf dem Rücken und ich habe ihm mit dem Handtuch den Bauch gekrault *staun*

    Ich sehe das genau wie Du - ich bin den ganzen Tag berufstätig und bin ja froh, dass die beiden sich haben ;) Sie sollen ihr Leben führen wie sie es wollen und wenn sie im Frühjahr mit ihrem Menschen nicht so viel am Hut haben ist das für mich völlig ok ;)

    Ich werde auf jeden Fall berichten was bei dem Check bei Pieper rumgekommen ist. Werde mir allerdings erst einen Termin Anfang August geben lassen, da habe ich Urlaub und das ganze läuft dann stressfreier ab.

    Mit dem "Nein" habe ich gestern angefangen - und es scheint zu funktionieren ... kann es sein das er das von den Katzen kennt? Andere Erklärung habe ich irgendwie nicht ...

    Und dann noch ein paar Bilder von heute nachmittag ;)

    Liebe Grüße,
    Sylvia
     

    Anhänge:

  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Rico wolle, 5. Juli 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hallo sylvia

    so ist das mit dem hadtuch auch okay ....lach .... das hat mein partner auch so gemacht ... das handtuch neben sich gelegt um es im notfall über den geier zu schmeißen oder ihn mit dem handtuch zurück zu schieben .... da meine amas männerhassend waren ... was aber nun viel besser geworden ist ..
    habe darüber in nem extra thread berichtet ... auch über die eifersucht der einen ama

    doc pieper meinte man sollte um sich durchzusetzen den geier in das handtuch wickeln und ihn so vor sich halten ... also vor seinem gesicht :D
    ... damit der geier merkt dass man mit ihm machen kann was man will ...

    diesen tip haben wir aber nicht angenommen :D

    sch öne fotos von deinen beiden .... beim ersten dachte ich der eine liegt da :zwinker: .... unsere gehen nicht auf den boden

    na ja ... mit nem ballack konterfei vieleicht :D
     
  19. #17 stronzo2003, 5. Juli 2008
    stronzo2003

    stronzo2003 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GL (NRW)
    Nein :D das ist Flori - seines Namens Schisser :D ... er braucht seine Fine die ihm alles vormacht und damit zeigt das man es überlebt :D

    Hm, ne, das mit dem "vor´s Gesicht halten" finde ich auch nicht so toll ... na ja egal, ansonsten hatte ich von Dr. Pieper einen sehr guten Eindruck :)

    Das mit dem Männerhasser kenne ich - bei Flori war das am Anfang total ausgeprägt. Er hat meinen Papa damals mehrmals angeflogen. Mein Papa hat schwarze Haare, ich vermute er hat mit jemandem mit schwarzen Haaren schlechte Erfahrung gemacht. Mich hat er auch immer angeflogen wenn ich aus der Dusche kam und die Haare noch nass waren. Habe braune Haare, aber wenn sie nass sind sind sie natürlich dunkler - mittlerweile ist das mit den nassen Haaren aber kein Problem mehr - mein Vater hat allerdings ein gestörtes Verhältnis zu Flori :D Aber da wir schon lange nicht mehr in einem Haushalt leben ist auch das egal ;)

    Liebe Grüße,
    Sylvia
     
Thema:

Unsere Vorstellung ...

Die Seite wird geladen...

Unsere Vorstellung ... - Ähnliche Themen

  1. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  4. Vorstellung von Snuggles und Jiggles

    Vorstellung von Snuggles und Jiggles: Hallo Ihr lieben, mit Freude habe ich festgestellt, daß es das Vogelforum noch gibt ;-) Ich war vor Jahren ein sehr aktiver Nutzer bei den...
  5. Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg

    Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg: Hallo zusammen, ich lese hier seit einigen Monaten mit und habe mich nun endlich registriert um auch mal ein Wort von mir geben zu können. Dieses...