Verkrustungen?!?

Diskutiere Verkrustungen?!? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Thomas Ist der entscheidende Unterschied, daß es im Fall von Ywi "nur" ein Vogel ist, und man da schon mal fünfe gerade sein lassen...

  1. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Thomas


    Ich weiß nicht , ob wir beide auf einen gemeinsamen Nenner kommen .

    Dennoch wollen wir das gleiche ... einem Lebewesen helfen .

    Für mich zählt jedes Lebewesen - egal ob Mensch oder Tier .

    Ansonsten habe ich gesagt , was ich wichtig finde im Umgang untereinander und miteinander .

    Dem kann und werde ich nun nichts mehr hinzufügen .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Schnissje, 19. Juni 2005
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo,

    mir scheint Ihr kennt den Thomas alle nicht. Ihr solltet mal persönlich mit Ihm reden. Denn dann wäre vielen klar dass es Ihm wirklich um die Tiere geht.

    Was Ihm hier vorgeworfen wird, finde ich gelinde gesagt starker Tobak.

    Er, der immer Hilfe gibt, der immer da ist, sich jedem annimmt kriegt nun sowas vorgeworfen?

    Also mir bleibt ja die Spucke weg.
    Viele scheinen ein Problem damit zu haben dass Thomas EHRLICH ist, und hier keine Schleimereien von sich gibt.

    Mir ist doch ein klares Wort hundertmal lieber als das was manche abziehen.

    Ich habe den Thomas schon ausm Bett geworfen in aller Herrgottsfrühe und da kannten wir uns noch nicht, und ich bekam weder ein rauhes noch hartes Wort. Sondern HILFE!!! Und das in einer äusserst netten Art. Ebenso von seiner Frau. Er ist IMMER da für die Vögel!

    Ihr solltet alle froh sein, dass wir so einen kompetenten Fachmann unter uns haben.

    Nun hat er sich evtl. einmal im "Ton" vergriffen (obwohl ich das NICHT so sehe, im Gegenteil ich sehe es sogar so, dass Ihm dieser Vogel wirklich am Herz liegt, und er nur bewusst machen wollte..wie sehr es eilt in die Pötte zu kommen!!!) und dann entsteht sowas?

    Ich finde auch (Pine das ist KEIN Angriff gegen Dich) dass Thomas alt und schlau genug ist, sich selbst zu entschuldigen, wenn ER denn Bedarf sieht.

    Faszinierend finde ich es, dass so wenige sich hier zu Wort melden, die schon von Thomas Kompetenz profitiert haben. Echt Klasse.

    Da weiss man ja was man zu denken hat.

    Gruss
    Petra
     
  4. #23 Thomas B., 20. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Juni 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Petra,
    Du hast es genau auf den Punkt gebracht, ich danke Dir für Deine Worte. Das Problem ist, daß fast überall in der Gesellschaft Ehrlichkeit geringer im Kurs steht als Friedhofsruhe. Aber solange manchen die gemütliche Nestwärme der "Community", die durch keinen Mißton getrübt werden darf, über die Sache geht, wie der Kleinstadtfrieden, der nicht dadurch beschmutzt werden darf, daß jemand (sei es auch berechtigte) Kritik übt, wird es solche Konflikte immer wieder geben.
    Oder denk mal an die katholische Kirche: Lange Zeit war der "Nestbeschmutzer", der die Sauereien öffentlich gemacht hat, im allgemeinen Ansehen schlimmer als der kinderschändende Pfarrer. Hauptsache, die Leute reden nicht und der Vorgarten ist ordentlich geharkt. Was hinten passiert, wird mit dem Schleier der Nächstenliebe zugedeckt und geht keinen was an.
    Hauptsache, die Form wird gewahrt.
    Ich werde mir natürlich auch weiterhin das Recht herausnehmen, die Dinge bei ihrem richtigen Namen zu nennen, statt sie bis zur Unkenntlichkeit weichzuspülen.
    Herbert Wehner sagte mal über einen anderen Politiker: "Der Herr badet gerne lau". So sind hier auch die meisten eingestellt. Sie nennen es dann Höflichkeit. Ich meine, jeder wie er will. Ich zwinge anderen auch nicht meinen direkten, manchmal polarisierenden Stil auf. Aber daß hier andere meinen, sich für mich (!) entschuldigen zu müssen, statt zur eigentlich skandalösen Sache Stellung zu beziehen, ist schon eine Ungeheuerlichkeit. Auf derartigen "Beistand" kann ich gut verzichten und verbitte ihn mir für die Zukunft.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Thomas,
    Und das aus deinem Munde? Wie wars denn, als ich seinerzeit an deinem Verhalten in Bezug auf die Forenregeln Kritik geübt habe und damit deinen "Kleinstadtfrieden" gestört habe? Deine Antworten waren mit verbalen Entgleisungen und Gemeinheiten gespickt.
    Pine hat sehr richtig gehandelt. Es kann und darf einfach nicht sein, dass ein user derartig angefaucht wird und deshalb mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ein zweites Mal irgend etwas fragen wird. Andere user leses dies auch und werden sich zurückhalten, hier auch nur ein Sterbenswörtchen zu schreiben, was eventuell zum Anlass genommen werden könnte, sie runterzuputzen.

    Brauchst du auch nicht, aber Höflichkeit kann man wohl erwarten.
     
  6. #25 Silke_Julia, 20. Juni 2005
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Ywi,

    wie geht es Deinem Welli?

    Gruß von Silke
     
  7. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Also ich bitte Euch doch wirklich.....wo bitte soll Thomas hier in diesem Tread jemanden angegriffen oder beleidigt haben? :( Mit diesen Zeilen

    .....hat er mir nach lesen des Beitrages von Ywi (ohne daß ich Thomas seinen Beitrag schon gelesen hatte) direkt aus dem Herzen gesprochen, weil ich es selbst einfach auch nur unverantwortlich finde, wenn jemand dann nach Wochen erst fragt. Ob die Schmerzen bei dem Vogel ebensolange schon da sind oder nicht, das spielt meiner Meinung nach hier auch keine Rolle......Ywi hat sie als solche jetzt vermutet und spätestens da hätte sie/er auf direktem Wege zum TA gehen sollen. Thomas hat sie/ihn weder beleidigt noch angegriffen, er hat halt nur seinen Unmut darüber zum Ausdruck gebracht und das zu Recht. Er hat sie/ihn nicht beschimpft, sondern nur einfach mal einen kleinen Tritt in den Hintern gegeben.....manchmal geht es eben nicht anders. Oder hätte er sie/ihn auf Knien erst bitten sollen, dem armen Vögelchen zu helfen? Ganz ehrlich, oft könnte einem bei solchen oder ähnlichen Fragen die Hutschnur hochgehen.....und dafür, finde ich, hat sich Thomas noch sehr gewählt ausgedrückt. Ich habe leider oft das Gefühl, daß bei Thomas von anderen jedes Wort genaustens unter die Lupe genommen wird, während sich andere (auch Moderatoren!) wirkliche Beleidigungen (wie z.B. "......du bist wohl bekloppt.....") erlauben dürfen und das finde ich so nicht i.O.

    Ich kenne Thomas auch aus Schreiben und Telefonaten und weiß, daß ihm jedes Lebewesen, mag es auch noch so klein und ja "nur" ein Vögelches sein, sehr am Herzen liegt und er immer sehr bedacht ist, zu helfen. Daß er dabei seinen eigenen Wortstil hat, kann ihm keiner verdenken und solange er dabei nicht mit Schimpfwörtern um sich schmeißt, finde ich es so auch völlig i.O......ehrlich und geradezu. Es geht hier schließlich um Lebewesen, wo man oft auch schnell handeln muß und da kann man sich nicht erlauben, erst ellenlangen Schmus darum zu machen. Wer das nicht einsieht, der wird seine evtl. Fehler (und die machen wir alle) wahrscheinlich ebenso nicht einsehen und dem ist dann leider eh nicht mehr zu helfen. Traurig dann nur für das Tier, dem dann wahrscheinlich leider auch nicht mehr geholfen werden kann. 8(
    Ansonsten schließe ich mich völlig Petras Beitrag an! :zustimm:
     
  8. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Gabi,

    es kann schon sein, daß Thomas jedes Lebewesen am Herzen liegt (wie wohl den meisten hier im Forum). Das ganze fachliche Wissen nutzt aber nichts, wenn der Umgangston mit den Menschen nicht stimmt.

    Es war auch nur davon die Rede, daß er sich mit seinem Umgangston etwas bremsen müßte. Nicht jeder hat das Selbstbewußtsein nach so einem "Anraunzer" noch mal etwas zu schreiben. Bei dem Vogelbesitzer könnte es sich ja auch um einen Jugendlichen oder sogar ein Kind handeln, das noch auf Mutters Taxiservice angewiesen ist um zum Tierarzt zu fahren.

    Dem armen Wellensittich wurde jedenfalls so nicht geholfen, der Besitzer scheint sich nicht mehr zu trauen etwas zu schreiben.

    @Thomas

    Jetzt kannst du dich von mir aus nochmal über meine "vorschulmäßige Ausdrucksweise" lustig machen.

    Viele Grüße
    Maja
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Kreta

    Kreta Guest

    undefinedIch glaube, man sollte viele von diesen Besserwissern und 'anständig und freundlich argumentierenden' Mitmenschen einmal für 48 Stunden zum Meditieren in einen leeren Raum setzen oder einem Zen-Mönch überlassen, der ihnen dann von Zeit zu Zeit kräftig mit dem Zenstock auf den Kopf haut, damit sie aufwachen. (Diesen Zen-Meistern ist das auch erlaubt und wird vor allem auch 'gewünscht', weil das so schön direkt ist, vor allem muß man dafür viel Geld bezahlen).
    Ich kann mich Petra und Gabi nur anschließen und nochmals betonen, solche Leute mit Samthandschuhen anzufassen, geht völlig an der Sache vorbei. Oder was machen wir denn hier alle ?
    Thomas ist mir (zu jeder Tages- und Nachtzeit und in allen Krisensituationen mit unserem Vogel) immer freundlich, hilfsbereit und kompetent - und äußerst sensibel zur Seite gestanden, bespielsweise als im Januar unsere anfallskranke Amazone Coco aus Unachtsamkeit eines Handwerkers entflogen ist, Thomas hat fast vier Tage lang tel. mit mir in Verbindung gestanden, hat Tipps gegeben,Adressen gesucht, getröstet und immer wieder Hoffnung gemacht,
    hat Kontakt zu einer Tierkommunikatorin hergestellt
    und mir während der ganzen Zeit kein einziges Mal einen Vorwurf gemacht, denn dritte Personen sind nie alleine Schuld am Entfliegen eines Vogels, ganz klar.
    Erst als Coco wieder Zuhause und alles vorbei war, hat er mir gesagt, dass das so nicht hätte passieren dürfen und dass man niemanden sonst für die Sache verantwortlich machen kann.
    Ich hätte diese endlosen vier Tage ohne seinen Beistand so nicht überstanden und auch unser Coco wäre ohne seine Behandlung, die immer liebevoll und absolut kompetent war, nicht mehr am Leben.
    Und Maja3 würde ich gerne fragen: Was soll denn das für ein "Selbstbewußtsein" bitteschön sein, dass einerseits einem kleinen Vogel tageland 'leiden' läßt, andererseits dann im Forum zum Mimöschen degradiert wird?
    Manchmal kommt mir das hier alles vor, als seinen hier sehr viele Gelangweilte zugange, die ihren Mind beschäftigt halten müssen....
    Hoffentlich habe ich mich jetzt nicht auch noch im Ton vergriffen.
    Und auch mich würde - trotz allem - oder gerade eben - interessieren, wie es dem Vogel mittlerweile geht.
    Angelika
     
  11. #29 Alfred Klein, 20. Juni 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Ich möchte jetzt nochmal, wie schon auf Seite 2, darum bitten die off-topic-Postings zu beenden.
    Ich denke das Thema ist nun allgemein ausreichend von allen Seiten kommentiert worden.

    Also bitte, andernfalls müßte ich den Thread schließen.
     
Thema:

Verkrustungen?!?

Die Seite wird geladen...

Verkrustungen?!? - Ähnliche Themen

  1. Rätsel

    Rätsel: Mein Kanarienmännchen hat am Afterausgang hartnäckige Verkrustungen. Meine Tierärztin hatte diese bislang entfernt, weiß aber nicht, was es ist....