Verpaarung Blaustirnamazonen Dame Lucky und Herr Yoda

Diskutiere Verpaarung Blaustirnamazonen Dame Lucky und Herr Yoda im Amazonen Forum im Bereich Papageien; nach Tag 12 hmm... wir treten ein wenig auf der Stelle, oder besser gesagt, die Fortschritte werden kleiner. So spielt man mittlerweile schon...

  1. #21 Lucky & Yoda, 17. August 2009
    Lucky & Yoda

    Lucky & Yoda Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    nach Tag 12

    hmm...
    wir treten ein wenig auf der Stelle, oder besser gesagt, die Fortschritte werden kleiner. So spielt man mittlerweile schon eine ganze Zeit lang mit dem selben "Knabberstock", Madame zuckt auch nicht mehr so sehr zusammen wenn der Herr seine Runden dreht, Yoda übt sich inzwischen auch schon im Laufen, die beiden lernen von einander. So habe ich Lucky gestern beobachtet, wie sie Kopfüber ca. 50cm über dem Boden an einer Stange hängt, Yoda kommt zu ihr, sie bekommt keine Panik, sie orientiert sich erst, dann läßt sie sich geschickt fallen und dreht sich dabei und fliegt zur 2m entfehrnten Couch (ohne Bodenkontakt) Aha, wir können als doch fliegen (was wir ja schon immer wußten, nur eben muß sie es nun verstärkt einsetzen).

    Am Wochenende aß man sogar zusammen aus einem Napf Banane ohne daß der Pflegedienst sich als ruhende Bank in die Mitte stellen mußte.

    Und noch eins, Lucky hat keine Angst, sie ist scheu und vor allem eine Zicke vor dem Herrn. Wenn sie zu Yoda dackelt, langsam und vorsichtig, dann ist alles ok, sie schleicht sich sogar von hinten an und hackt leicht nach seinem Schwanz, wenn er sich dann umdreht um nachzusehen, was da "hinter seinem Rücken" vorgeht, dann faucht sie, als wär sie eine Löwin. Zum wegschmeißen die Beiden.

    Manchmal hat man den Eindruck, ach, das wird auf jeden Fall mit den Beiden, schau wir süß sie mit dem Stöckchen spielen, dann wieder hat man den Eindruck, sie verstehen sich überhaupt nicht. Da die Blaustirnamas aber so zanckfreudig sind, sage ich mal, sie necken sich.

    Mal sehen was heut Abend los ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Lucky & Yoda, 20. August 2009
    Lucky & Yoda

    Lucky & Yoda Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    alles andere als einfach das alles

    :?Yoda wird zunehmend aufdringlicher (Lucky gegenüber). Er rennt und fliegt ihr nach und redet dabei wie ein Buch. Komm her, na komm, Hallo hallo ich bins Yoda, komm Paula (Paula??? - auch er scheint eine Historie zu haben, der ärmste scheint schon das ein oder ander mal gescheitert zu sein bei der Verpaarung). Lange kann Sie seiner Aufdringlichkeit allerdings nicht Stand halten, sie fühlt sich dann zu sehr bedrängt, was ich auch verstehen kann. Das Optimum wäre wohl, würde man seine Hyperaktivität und ihre Transusigkeit in einen Topf stecken, mischen und dannach an beide gleichmäßig verteilen.

    Aus gegebenem Anlaß sind wir derzeit leider gezwungen ihn tagsüber in den Käfig zu sperren, was uns wirklich nicht leicht fällt, aber machen wir es nicht, dann scheucht er sie den ganzen Tag durch die Bude, nicht weil er ihr was böses will, er will nur bei ihr sein, so zumindest unser Eindruck, aber das ist zu viel für unsere Lucky. All das Vertrauen was wir Abends liebevoll versuchen aufzubauen ist dann wieder weg, das kann es einfach auch nicht sein. Hinzu kommt, daß Yoda so neugierig ist und alles erkundschaftet. Das Wohnzimmer birgt einfach auch Gefahren wie Stromkabel die unter dem Schrank liegen, die ihn sehr interessieren. Außerdem ist es brüllend heiß zur Zeit, bei ihr müssen wir uns keine Sorgen machen, wenn die Fenster gekippt sind, sie geht auch mit uns raus in den Garten ohne an Flucht zu denken. Wenn ich da ihn so betrachte wie er schon aus dem Fenster schaut, er wär glaub ich ein Kandidat für den "echten" Freiflug, wenn er uns mal entsprechend lieb gewonnen hat, einfach weil er auch so schlau ist. Er ist echt unwahrscheinlich clever. Wir hoffen so sehr das es klappen wird mit den beiden, weil wir ihn nur ungern wieder zurückgeben würden, ist für das Tierchen ja auch nicht schön und ich glaub bei uns hat er es auch ganz gut und er würde auch sehr gerne bleiben.

    Das mit dem tagsüber einsperren tut uns zwar in der Seele weh, aber es ist langfristig für beide das Beste. Wir hätten auch noch die Möglichkeit ihn in einem anderen Zimmer ohne Käfig zu parken, aber da kommen sie sich auch nicht näher. So kann sie nun langsam auf ihn zugehen, die Näfpe haben wir so angebracht, daß die einen im Käfig die anderen an der gleichen Stelle außen am Käfig sind, beim Essen sind sie dann zusammen, wenn sie denn zur gleichen Zeit essen, aber das konnten wir schon beobachten.

    Auch kam Lucky gestern Abend, als beide draußen waren auf Yoda zu, sie haben ohne unser Zutun aus einem Napf gegessen, Vorgestern hatte Lucky dem Yoda sogar zwei Mal eine Nudel aus dem Schnabel geklaut - beim Fressen kennt sie echt weder Freund noch Feind. Dann haben sie zusammen an dem frischen Holunderzweig genagt, dabei ging Lucky dann einmal im Galopp auf Yoda zu und hat nach ihm gehackt, völlig übermütig, er hat sich sichtilich gewundert und hat sich erst mal groß gemacht. Sie merkte recht schnell, daß das nicht so schlau war und hat gleich den Rückwärtsgang eingelegt, er ist ihr langsam gefolgt, mit starrem Blick der sowas wie, na komm nur her, das schau ich mir gern an, zum Ausdruck brachte. Die dumme Ursel (Lucky). Wie kann man nur, wenn man eh schon Schiß hat, dann den Mogo machen. Versteh einer die Amazonen:?:?:?.

    Yoda, der Schlaumeier, hat sich vor dem Schlafen gehen wie immer eine Taktik zurecht geleg so nah als irgend möglich zum Pennen an sie ran zu kommen. Am Vortag ist er zum Beispiel am Gitter hängend ganz langsam immer Näher gekommen, hat auch funktioniert, nur hatte sie dann noch Zeit ein wenig zu weichen. Schlafabstand war Vorgestern so an die 40cm. Gestern hat er es richtig schlau gemacht. Beide dösen vor sich hin, einer links am Käfig einer rechts. Wir verabschieden uns, sagen gute Nacht und als ich das kleine Fehrsehlicht ausgeschalten hatte und zur Tür hinaus bin, es also im Raum ganz dunkel wurde, hat er schnell 3 große Schritte in Richtung Lucky gemacht. Sie konnte oder wollte vielleicht auch gar nicht mehr zurückweichen. Er kam bis auf 10cm an sie heran und so saßen sie auch heute morgen noch beim Aufwachen.:trost:

    Die Ergebnisse der letzten Tage sagen uns, daß wir erst mal gut beraten sind, die beiden Tagsüber zu trennen, also derart, daß sie sich zwar sehen und hören können, Yoda ihr aber nicht uneingeschränkt auf die Pelle rücken kann. Sie muß erst mal verstehen, daß sie ein Vogel ist. Am Montag Abend habe ich ihr mal einen Spiegel vorgehalten um ihr zu zeigen, daß sie genauso hübsch ist wie Yoda, daß sie auch so aussieht. Langsam näherte sie sich mit dem Kopf dem Spiegel, bis sie ihn berührte, dann schaute sie mich total ratlos an, so als wollte sie mir sagen, echt??? das bin ich, ich dachte ich seh so aus wie Du ...

    Heute sind die beiden 2 Wochen zusammen, ich habe viele Berichte gelesen, da hat es Monate gedauert bis sich die Vögel angenähert haben. Wir werden nicht aufgeben, aber glaubt eines, es ist unwahrscheinlich anstrengend und vor allem Nerven aufreibend das Ganze. Weil man nie weiß ob man das Richtige macht und das Falsche halt Kosequenzen nach sich zieht. Wir sind sehr bemüht beide gleich zu behandeln, aber kann man das denn überhaupt. Normal müßten wir jeden Tag einen anderen einsperren, aber es würde nichts bringen Lucky einzusperren, weil Yoda ihr dann den ganzen Tag um den Käfig rum folgen würde, sie wäre zwar vor Angriffen geschützt, was er ja ohnehin nicht macht, aber sie wäre auch den ganzen Tag unter Streß und könnte sich nicht zurückziehen. Es ist auch total schwer Lucky die Aufforderungen zum Schmusen laufend zu verwähren, wie soll sie verstehen, daß es nach all den Jahren der Zuneigung das nun nicht mehr geben soll, sie soll das doch nicht so verstehen, daß wir sie nun ablehnen, auch nicht so, daß nun, seit der Yoda da ist, sich ihre Lebensqualität verschlechtert. Sie braucht halt einfach noch viel viel viel Zeit. Es rächen sich im Moment halt die Fehler der Vergangenheit, daß sie mit der Hand groß gezogen wurde und keine sozialen Muster von Vögeln kennengelernt hat, daß sie so lange allein gehalten wurde und und und. Sagte ich am Anfang dieses Themas noch, trotzdem, daß Lucky keine Fehlprägung hat ... Von wegen, und was für eine Fehlprägung sie hat. Sie tut uns so leid und wir wünschen uns echt, daß wir das alle 4 gut hinbekommen.

    Ich kann an dieser Stelle nur sagen, kauft immer gleich ein Pärchen, oder besser gleich einen Sixpack, auch wenn die Rasselbande sicher viel mehr Dreck und Arbeit macht, mehr Geld kostet, ein anderes Platzangebot beanspruchen wird ... Wem das zu viel ist, der sollte es lieber bleiben lassen mit den Papgeien. Dann lieber zwei drei Wellis hohlen.
     
  4. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Lucky&Yoda,

    der arme Kavalier, tut mir richtig leid wie er verzweifelt um Aufmerksamkeit bei seiner Liebsten buhlt. Also wenn ich eine Amazone wäre :D

    Ich verstehe, dass Euch Lucky leid tut wenn ihr sie tagsüber einsperren müsst. Aber dadurch hat sie wirklich die Möglichkeit Yoda kennenzulernen ohne dass er sie zu sehr bedrängt. Angst scheint sie ja nun nicht wirklich vor ihm zu haben, oder ? Jagen tut er sie auch nicht, oder ? Aber er nervt vermutlich... Muss Liebe schön sein.

    Ich glaube nicht, dass Ihr ein schlechtes Gewissen haben müsst, wenn ihr die beiden nicht den ganzen Tag draussen lasst. Ist ja nicht für immer und ewig, nur bis Lucky sich von ihm nicht mehr so bedrängt fühlt. Wann das sein wird kann man ja leider im Vorfeld nicht sagen. Aber 2 Wochen sind eine ganz, ganz kurze Zeit in so einem Amazonenleben !

    Ihr sollt Euch auch nicht komplett mit den Streicheleinheiten für Lucky zurückziehen, das würde sie vermutlich auch nicht verstehen. Nach und nach ein bisschen reduzieren ist schon okay.

    Vielleicht hilft ja auch clickern ?

    Gebt die Hoffnung nicht auf, ich finde Euren Weg vernünftig !
    Vielleicht fällt ja noch jemandem ein guter Tip ein ?

    glg
    yvonne
     
  5. #24 Lucky & Yoda, 21. August 2009
    Lucky & Yoda

    Lucky & Yoda Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Man könnte es auch als jagen sehen, wenn man es so sehen will, was ist der Unterschied, er rennt ihr halt förmlich hinterher (oder fliegt), sie rennt weg, er hinterher. Nicht immer, aber des öfteren. Er will halt immer was machen, er braucht Beschäftigung, langweilt sich schnell, während sie auch mit nix tun den Tag rum bekommt. Es ist sehr schwierig zu sagen, wo jagen anfängt und Nähe suchen aufhört :? Wo wir wieder an dem Punkt sind, daß es echt schwer ist das Ganze, weil man nie weiß ob man es richtig einschätz, richtig darauf reagiert ...

    Wir merken aber auch, daß er es auch oft ganz langsam, Schrittchen für Schrittchen versucht, auch wieder zurück weicht wenn er merkt, daß sie flüchten will, aber er hat halt auch eine Schmerzgrenze und ich verstehe das auch, wenn sie dauernd so zickig ist, daß er sich mal raushängen läßt, daß er auch anders könnte. Sicher will er ihr auch zeigen was er für ein toller Hecht ist, wie gut er fliegen kann, wie gut auch er mittlerweile klettern kann, usw. Es ist einfach sehr schwierig das Ganze.

    Wir werden sicher nicht aufgeben, nicht so schnell. Ein paar Monate geben wir den Beiden schon noch. Sie muß eben erst mal schnallen, daß sie ein Vogel ist. Wir sind uns auch ganz sicher, daß sie es mögen wird, wenn er ihre Federkiehle aufpopelt in der Mauser, wenn er sie putzt und füttert und krault, nur dazu müßte sie es erst mal zulassen und auf einen Versuch ankommen lassen.

    Habe ich auch schon drüber nachgedacht. Dem Grunde nach machen wir das ja, nur eben ohne Klicker, heißt wir belohnen Dinge die wir als Fortschritt bezeichnen, und ignorieren Dinge die wir eher als schlecht ansehen.

    LG
     
  6. #25 Lucky & Yoda, 31. Mai 2010
    Lucky & Yoda

    Lucky & Yoda Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Monate später

    die Monate vergingen, auf und ab gings, mal wars so richtig süß den beiden beim Putzen und Schmusen zuzusehen, am nächsten Tag dann wieder das alte Spiel, ... wer bist du eigentlich, was willst Du von mir, laß mich in Ruhe, ... aber die Schmuseeinheiten wurden stetig mehr, Lucky hat gelernt nicht immer davon zu laufen, sondern weiß sich nun anders zu wehren, ich sage mal sie hat nun die Hosen an, ... wie im richtigen Leben,

    Es kam der Februar, unser Jahresurlaub stand an, 1 Monat weg von Deutschland, ein Monat weg von den Vögeln, wie wir heute wissen eine lange Zeit für Amazonen, vor allem für Yoda, der uns ja noch nicht sooo lange kannte. Wie wir es schon früher immer gemacht hatten, als Lucky noch allein war, die Eltern meiner Frau hatten Pflegedienst, damit sie nicht so viel hin und her fahren müssen, haben wir das freistehende Zimmer dort zum Vogelzimmer umgestaltet, neuen Kletterbaum gebaut, alles rausgeräumt was nicht geeignet ist für die Vögel, den Käfig rüber gebracht, ... Sie hatten dort ein Zimmer für sich, damit sie die Anwesenheit der Menschen nicht zu sehr missen, haben wir auch im Wohnzimmer einen Kletterbaum gebaut, wo sie Abends zum "Fersehschauen" Platz nehmen konnten. Wir dachten, wir haben alles richtig gemacht, ...

    Wie das so ist kann man auch im Urlaub die zu Hause gebliebenen Familienmitglieder nicht einfach vergessen, wir ruften zwischedrinn immer mal an um zu fagen wie es den beiden so ergeht, ob sie sich vertstehen oder gar näher gekommen sind. Wie man hörte, verstanden sie sich sehr sehr gut, putzten sich, schmusten unentwegt miteinander, fütterten sich, ... alles was man so als gut und richtig empfindet. Scheint also doch was auszumachen, daß Lucky's Hautbezugsperson, meine Frau, nicht da ist.

    Voller Freude auf die beiden haben wir sie dann nach unserem Urlaub wieder abgeholt. Als wir sie noch alleine gehalten hatten, da hat sie sich immer sehr gefreut wenn wir aus dem Urlaub zurück kamen, diesmal nicht wirklich, er schon gar nicht, ganz im Gegenteil, er war sehr agressiv uns gegenüber, ... Ratlosikeit stand uns ins Gesicht geschrieben. Es blieb nichts anderes, als ihn mit dem Handtuch zu fangen und in die Transportbox zu verschaffen, sie ging freiwillig, handsam wie immer, aber wirklich freuen konnte sie sich auch nicht, ich glaube sie hat ihn auch nicht wirklich verstanden. Wir dachten, es wird sich schon wieder legen mit ihm, er ist bestimmt sauer, weil wir ihn so lange allein gelassen haben.

    Es legte sich nicht, ... wir haben rum telefoniert, im Papageienpark angerufen, wo wir Yoda her haben. Dort die Auskunft bekommen, daß Brutzeit sei, dieses Jahr ein wenig später als sonst, dort hätte man das Phänomen auch, er habe bestimmt im Vogelzimmer der Eltern bereits begonnen nach Nistmöglichkeiten zu suchen, wahrscheinlich war er fündig und stink sauer, daß wir ihn von dort nun weggeholt haben. Ob das stimmt, keine Ahnung, wir haben das Vogelzimmer der Eltern wahrlich auf den Kopf gestellt und nichts dergelichen gefunden.

    Nichts desto trotz wurde es mit ihm nicht besser, das Anraten des Vogelparks war, Nistmöglichkeiten zu schaffen, Nistkasten kaufen, ... kaufen :idee: baun wir selber, gegoogelt wie es aussehen soll, was rein muß, ... aber erst guckten wir mal beim Zooladen um die Ecke, ob der nicht sowas hat, ... hatte er natürlich nicht, aber wir haben dort eine Ladenhütervogelvoliere gefunden, eine richtig große, zu recht kleinem Geld. Wir kamen also nach Hause, nach dem wir erst mal einen Transporter aufstellen mußten, hatten eine riesige Voliere, die uns ein ganzes Zimmer zustellt (man tuts ja gern - und das mein ich Ernst) aber noch immer keinen Nistkasten, kein Nistmaterial, bzw, doch Nistmaterial hatten wir schon, einen großen Sack voll Buchenspähne, Baumwolle zum selber auspacken, diverses Kleinholz, ... dann ab in den Baumarkt, Baumaterial für den Nistkasten besorgen, Plexiglas für ein Fenster, Schaniere für eine Klapptür, damit das Fensten nicht dauernd "offen" ist, daß man im Bedartsfall auch mal nachsehen kann, ... irgendwann gegen 22 Uhr war alles bezugsfertig, die Hühner rein in die Kiste und endlich durchathmen, ein Monat Urlaubserholung ... WEG

    Nun hatten wir die große Hoffnung, daß der Herr des Hauses, also Yoda mal ein wenig mit der Innenausstattung des Nistkastens beginnt, ... Fehlanzeige, einzig das schöne Runde Loch des Eingangs, was ich da reingebohrt habe, das hat ihm wohl noch nicht so gut gefallen, da mußte er erst mal ein paar Fransen reinknabbern :+schimpf, na ist ja sein Haus, ... Die folgenden Tage konnten wir ihn immer wieder beobachten wie er den Nistkasten begutachtete, rein, raus, rumwühl, rausschau ... und wehe es kommt hier einer in die Nähe, dann schrei ich euch die Ohren blutig und hacken kann ich auch :+schimpf.

    Lucky und der Nistkasten: Sie hatte Null Interesse an dem Teil. Was nun echt schade ist, ist daß die beiden in einem gesonderten Zimmer sind und wir sie viel weniger um uns haben, aber das positive daran ist, daß sie sich nun endlich wirklich gefunden haben, wir haben sie mehrer Male beim poppen erwischt. Sowohl im Käfig als auch beim Freiflug im Wohnzimmer. Auch war/ist zu beobachten, daß sie immer mit Körperkontakt schlafen, er sie füttert, sie ihn krault, und wenn es ihr zu bunt wird, dann hackt sie nach ihm und er gibt sofort klein bei und läßt sie. Bei den "gegenseitigen" Schmuseeinheiten sei bemerkt, daß seine Art sie zu kraulen die ist, ihr kurz zu zeigen wie er es gerne hätte, dann muß sie ihn kraulen bis der Arzt kommt, voll der Macho der Herr.

    Nach dem nun auch sie immer häufiger mal in die "Wohnung" (den Nistkasten) ging, saß sie lezte Woche schwer athmend auf der Stange vor dem Nistkasten, die Beine ein wenig breiter als sonst, in geduckter Haltung, Sogre machte sich in uns breit, ... dann konnten wir sehen, daß sie am Hinterteil schon erheblich dicker ist, ... im Internet nachgesehen, unter schwer athmender Vogel bekommt man da aber nur Antworten wie "der Vogel ist krank". Vogelpark angerufen, nicht zu 100% eine beruhigende Antwort bekommen, es könnte sein, daß sie bald legt. Dann, wie immer wenn wir gar nicht weiter wissen, Herrn B. von RFK angerufen, der sagte gleich, die wird in den nächsten Tagen ein Ei legen, wir sollen die Heizungen aufdrehen, daß es warm genug ist und für ausreichend Luftfeuchtigkeit sorgen (dafür stellten wir eine große Schüssel mit Wasser in die Voliere), am Donnerstag war es dann so weit, wir sind von der Arbeit nach Hause gekommen, haben durch die Klappe am Nistkasten reingesehen, und was liegt da, Luckys erstes Ei :beifall:. Ich kann euch gar nicht sagen, wie gerührt ich in diesem Moment war. Das ganze letzte Jahr war so turbulent mit den beiden, wir waren immer hin und her gerissen, ob sie sich denn nun verstehen, dulden, oder doch ein echtes Pärchen sind.

    Was uns verwunderte, sie brütete nicht, sie war mehr vor dem Nistkasen als drinnen, aber ging dann immer häufiger hinein um auf dem Ei Platz zu nehmen. Am Sonntag Morgen konnte ich dann das zweite Ei erblicken. Ich konnte dann in Erfahrung bringen, daß ohnehin erst ab dem zweiten gelegten Ei gebrühtet wird, und auch, daß beim ersten mal Legen, das ganze noch ein wenig nachläßig von statten geht, ... wir machen es wie immer, wir lassen sie einfach machen, ... seit das zweite Ei da ist, kommt sie auch so gut wie nicht mehr raus aus dem Nistkasten, brav sitzt sie auf ihren Eieren, kommt inzwischen nicht mal mehr an den Aus/Eingang der Nisthöhle wenn ich sie rufe, ... na man sorgt sich dann immer ein wenig, ist es doch sehr sehr anstrengend für die Tierchen, das Wunder der Geburt zu vollziehen. Ich schau dann zwei mal am Tag durch die Klappe rein, einmal morgens, einmal abends. Dann hechtet sie in Lichtgeschwindigkeit an das Fenster, hackt wie wild darein, sie verteidigt ihre ungebohrenen bis auf's letzte, es muß ihr gut gehen, sie ist im vollen Besitz ihrer Kräfte. (wenn sie dann allerdings sieht, daß es nur wir sind, dann hält sie ihr Köpfchen an die Plexiglasscheibe zum kraulen, was ja leider durch die Scheibe nicht geht - aber wir glauben, sie ist echt zufrieden mit der Situation, Mutter zu werden - während er sich nun ein wenig zu langweilen scheint - täuscht aber vielleicht auch).

    Nun harren wir der Dinge die da noch kommen, aber ich glaube nun schon sagen zu können, daß die Verpaarung der beiden als gelungen zu bezeichnen ist. Nun hoffen wir nur, daß alles weiter so gut laufen wird und vor allem, daß wir die beiden (Lucky und Yoda), nach dem die Jungtiere gesund und munter flügge sind, wieder wie vorher ohne Käfig im Wohnzimmer halten können, zumindestens bis zur nächsten Saison, ...

    Eine gute Neuigkeit gibt es für die beiden auch noch, das wissen sie aber noch nicht, wir ziehen im Oktober um, vom Wohnzimmer im zweiten Stock geht es auf eine ca. 30m² große Terasse. Angedacht ist, diese so zu gestalten, daß ein Vogelnetz diese umgibt, damit die beiden rein und raus können wie sie lustig sind.

    Ein sehr sehr turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu, wie es aussieht mit mehr als nur einer Entschädigung für den ganzen Stress.
     
  7. #26 Angelika K., 31. Mai 2010
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Schöne Geschichte mit noch schönerem Ausgang. :freude:

    Sitzt sie noch auf den Eiern oder habt ihr schon Babys?
     
  8. #27 maggyogau, 31. Mai 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Ich bin schwer fasziniert - und werde das mal meinen Blaustirns erzählen ...

    vielleicht lernt klein Manda doch noch, daß sie ein Vogel ist :D:D

    ganz tolle Geschichte

    LG
    Maggy
     
  9. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Bei meinen war es ähnlich aber zum Vollzug sind sie meines wissens noch nicht gekommen auch so eng wie deine sind sie noch nicht deine Geschichte macht daher Hoffnung
     
  10. #29 Lucky & Yoda, 1. Juni 2010
    Lucky & Yoda

    Lucky & Yoda Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    na sie hat ja am Sonntag erst das zweite Ei gelegt, bis zu 30 Tage wird gebrütet hab ich irgendwo gelesen, ... also die Kleinen werden noch etwas auf sich warten lassen, aber sie sitzt fürsorglichst auf den Eiern, ...
     
  11. #30 Lucky & Yoda, 1. Juni 2010
    Lucky & Yoda

    Lucky & Yoda Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    ... so hart das auch klingt und so schwer es einem fällt, aber ich kann das was mir erzählt wurde dazu jetzt wirklich bestätigen, ... man muß sich total zurücknehmen, man ist nur Pfleger, ... wir mußten uns auch sehr rar machen den Vögeln gegenüber, vor allem Lucky wegen, ihm ist das eher realtiv, also er spielt auch gern mit uns, ... aber Lucky ist die Number One, nicht meine Frau, ich schon gar nicht :+schimpf, ich bin Rivale.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #31 Lucky & Yoda, 1. Juni 2010
    Lucky & Yoda

    Lucky & Yoda Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    wie alt sind Deine denn? Ab 5 Jahre geht meines Wissen die Geschlechtsreife erst los, plus minus x denk ich mal, ist bei jedem Menschen ja auch unterschiedlich, vorher machen die meines Wissens auch nix, noch wichtiger ist, daß der Hahn geschlechtsreif ist, aber bitte nicht vor der Henne, das kann richtig stressig für die Henne werden, denn er, der Hahn, vollgepumpt mit seinen Hormonen, aufdringlich wie ein ..., der weiß auch mit williger Henne nicht wohin mit sich, ...
     
  14. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Meine sind 4J und 5J also im richtigem Alter aber sehr unerfahren und noch nicht aufeinander eingespielt jetzt ist sowieso ruhe da sie in die Mauser kommen aber Caruso war sehr Hormongesteuert und hat auch den ein oder anderen Angriff verübt mal sehen wie es kommendes Jahr wird die Geschlechtsreife geht Teilweise schon mit 3J los
     
Thema: Verpaarung Blaustirnamazonen Dame Lucky und Herr Yoda
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. blaustirnamazon frühstück

    ,
  2. blaustirnamazone verpaarung

    ,
  3. verhalten der blaustirnamazone sie wird auch bei...

Die Seite wird geladen...

Verpaarung Blaustirnamazonen Dame Lucky und Herr Yoda - Ähnliche Themen

  1. Agressive Blaustirnamazone

    Agressive Blaustirnamazone: Ich wende mich an euch, weil ich dringend ehrlichen Rat brauche! Mein Chicco ist eine männliche 3 1/2 jährige Blaustirnamazone, handaufgezogen....
  2. Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!

    Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!: Hallöchen an alle Bright Sun Fans, vor ein paar Tagen haben wir für unsere beiden Rostkappen die 70 Watt Vogelbirne von Lucky Reptile gekauft....
  3. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  4. Mache ich alles richtig???!!??? Blaustirnamazonen Geschwisterpaar

    Mache ich alles richtig???!!??? Blaustirnamazonen Geschwisterpaar: Huhu....Ich bin total neu hier, habe schon viel mit gelesen und mich nun endlich angemeldet! Ich habe seit circa 3 Wochen ein Blaustirnamazonen...
  5. Vergesellschaftung zweier Damen möglich?

    Vergesellschaftung zweier Damen möglich?: Kann die Vergesellschaftung zwei älterer Grauer Damen funktionieren? Natürlich nur nach langer und gründlicher Vorbereitung,...