Vögel auch draussen ohne "Leine"?

Diskutiere Vögel auch draussen ohne "Leine"? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hi, ich hab hier jetzt beim durchblättern und Fotos schauen auch ein paar Außenbilder gesehen, bei denen die Vögel nicht in ner Volliere...

  1. StephanB

    StephanB Mitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Hi,

    ich hab hier jetzt beim durchblättern und Fotos schauen auch ein paar Außenbilder gesehen, bei denen die Vögel nicht in ner Volliere sondern einfach draussen auf nem Baum oder auch auf dem Dach sitzen (wenn ich jetzt noch wüsste wo, würd ich direkt da schreiben ;)). Da frag ich mich dann doch, wie ihr drauf vertrauen könnt, dass die Vögel nicht einfach abdüsen? Selbst wenn man davon ausgehen kann, dass der Vogel gar nicht wegfliegen will, so kann man doch nicht verhindern, dass er durch irgendwas erschreckt wird und dann im Affekt abhaut?

    Gruß,
    Stephan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kassiopeia, 2. März 2005
    Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Hallo

    Ich muss gestehen, dass ich auch ab und an mal in verscheung kam, Roxy mit nach draußen zu nehmen. Ich hab es aber nie gemacht. die bilder die hier im Forum zu sehen sind, sind, denke ich Vögel, die aus gesundheitlichen Gründen nicht fliegen können. wie z.B. Bömmel und sein Amazonenfreund. Ich denke, niemand hat die Gewissheit, dass sein Vogel draußen ganz sicher nicht wegfliegt. so zahm wie er auch ist. ich kann es mir nicht vorstellen, aber wenn jemand doch schon solche erfahrungen gamcht hat, dann bin ich sehr gespannt, darüber lesen zu dürfen.
     
  4. #3 thorstenwill, 2. März 2005
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hi stephan,

    ich würde auch gerne meinen neo mit nach draußen nehmen um ihn fliegen zu lassen, erst recht nach dem im im vogelpark wallsrode war und die dort auch einen kakadu und einen ara haben frei fliegen lassen. es war so beeindruckent, das ich halt auch auf die idee kam, habe sogar schon eine fläche ausgesucht, mit wenig bäumen, aber getrauen tue ich mich das nicht.

    die leute aus dem vogelpark haben mir auch dringend davon abgeraten. sie machen das nur mit handaufzuchten, die schon im ganz jungen alter (wenn sie von natur aus noch nicht fliegen können) auf diese wiese gesetzt wurden, um die landschaft kennen zu lernen.

    habe aber auch schon von leuten gelesen und gehört, die ihre papageien im garten fliegen lassen.

    mein neo kommt zwar zu mir, wenn ich ihn rufe aber trotzdem werde ich es nicht machen.

    lg thorsten
     
  5. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    es gibt einige wenige, die sich das trauen, aber ausschließlich mit speziell darauf trainierten vögeln. dann gibt es auch die, die meinen "mein vogel ist so zahm der fliegt nicht weg" und bei diesen fällen geht es normalerweise über kurz oder lang schief.

    die bilder von vögeln draußen die hier im forum zu sehen sind, sind normalerweise mit flugunfähigen vögeln.

    auf die zahmheit der tiere zu spekulieren ist gefährlich, denn es reicht ein gründliches erschrecken wegen einem fremden geräusch und es ist passiert. außerdem sollte man auch das risiko der greifvögel nicht unterschätzen.

    ich kann davor nur sehr warnen! ...auch wenns verlockend ist :s
     
  6. #5 Angelika K., 2. März 2005
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Ich würde meine NIE fliegen lassen. Die haben jetzt schon Schiss wenn sie nur aus dem WZ raus kommen. Sind sie (noch) nicht gewohnt. Wir werden das weiterhin üben. Dann kommt der Balkon und dann evtl. mal die AV im Garten. Beide gehen ja schon in Deckung, wenn sie im Fernsehen größere Vögel sehen.
    Schätze mal, das sind alles Vögel die LEIDER nicht fliegen können.


    Als wir mal dort waren, landete der Ara im Baum und traute sich nicht mehr runter. :D Musste mit einer seeehr langen Stange "gerettet" werden. :D
     
  7. wanda

    wanda Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Aber auch bei den flugunfähigen Vögeln, wie bekommt man die denn von extrem hohen Bäumen wieder runter?

    Meine Nora würde immer den allerhöchsten Baum erklimmen, aber mit dem runterkommen würde es dann wohl nicht mehr klappen.

    Was ist, en so ein Vogel durch ein Fremdgeräusch oder vor einem Bussard erschrickt?

    Nein, das würde ich mir nicht trauen.

    Die 'feige' Wanda
     
  8. StephanB

    StephanB Mitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Na zur Not hilft dann die Feuerwehr, wobei spätestens wenn da die Leiter ankommt, müsste der Vogel doch freiwillig vom Baum hüpfen (und sich beim Sturz das Genick brechen).

    Also ich müsste meine wahrscheinlich nur dran erinnern wie ausgehungert sie damals war, als sie mal drei Tage weg war, oder wie sie vor der Krähe vom Baum zu uns geflüchtet ist. Wobei ich sie auch damals schon nicht frei draussen hab sitzen lassen, sondern sie immer mit beiden Händen gepackt hatte, und sie nur etwas die frische Luft genießen durfte, was ihr auch gefallen hat ... nur war dann der Schreck vor dem Rollladen stärker und vor allem sie schneller als ich reagieren konnte. Seitdem ist die einzige Strecke die wir so zurücklegen die paar Meter bis zur Voliere, und auch das erst nachdem bei sämtlichen Rollos die Automatik aus ist.
     
  9. #8 romano, 2. März 2005
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2005
    romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    So was ist müglich, es gibt papageien art dass mehr geagnet sind für dass frei fliegen und andere weniger.

    Es gibt eine list "freeflyght-list" vom Chris Biro (nur für leute dass eine gute englisch haben) wo viele leute aus der ganze welt sich erffahrungen und erlebnisse tauschen.

    So eine papagei zu trainieren ist natürlich eine sehr intensiv arbeit, und brauch sehr viel zeit liebe und gedult.

    Ich hatte eine freifliegende blaustirnamazone, leide dürch dass freifliegenerei ferloren.

    Trotzdem weiss ich dass ist machtbar, es gibt leider problem dass man nicht verhindern kann:

    Meine Pedra war eine sehr gute freifliegende trainiert papagei:

    Sie war nach draussen und hatte sie genossen der blick (wie immer) vom seine liebling platz, eine sehr grosse eichel.
    Ich mergte dass auf einemal der wind zu stark war und der wetter schlecht würde und habe ich sie gerufen.
    Sie startet und nach hause zu kommen und gleich zeitig der wind würde in eine augeblick so sturmig und hatt meine süsse kleine Pedra mittgenommen.

    Pedra hatt leider nicht geschafft gegen der wind zu fliegen....
    Ist schon von über eine jahr geschehen, aber ich habe immer diese bild vom auge, meine kleine dass mitt alle kraft versuchte gegen der wind zu fliegen und rufte nach hilfe......Sie hatt nicht geschafft!

    Ich habe über alle darüber berichten, medien, TV, radio und alle mügliche probiert eine nachrichten von Pedra zu bekkommen, aber leider habe ich bis heute sie nicht gefunden.

    Meine gefül sagt mir dass sie wohin in eine käfig gesperrt ist......


    .......Ich wollte nur sagen dass doch müglisch ist....sorry, ist mir doch noch so schwer über sie zu reden...

    Ciao
    Mario&company
     
  10. #9 thorstenwill, 3. März 2005
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    ach mario,

    keine chance die kleine wieder zu bekommen? oh man, das ist ja blöd. ich glaube dir, dass es schwierig ist darüber zu schreiben, auch wenn bereits ein jahr vorüber ist. :traurig:

    die angst meinen neo zu verlieren, wird mich auch daran hindern es zu versuchen. jetzt schon gar nicht, neo ist viel zu wechselhaft und nervös, wenn er mal ganz lieb ist und mir sein ganzes vertrauen schenkt, dann werde ich mal wieder darüber nachdenken. habe auch schon überlegt eine große halle zu finden um in langsam daran zu gewöhnen bzw. im die möglichkeit zu geben mal mehr als 10 meter durch die wohnung zu fliegen.

    wahrscheinlich wird es bei mir aber bei einem wunschdenken bleiben bzw. hätte ich mir dann keinen vogel kaufen dürfen :(

    lg thorsten
     
  11. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    hi stefan,

    um vögel frei fliegen zu lassen, müssen die tiere sehr gut trainiert sein.
    sie müssen ihre umgebung sehr kennen um wieder zurück zu finden und sie müssen gelernt haben auf zuruf zum halter zu kommen. das ist sehr wichtig.
    das vermindert dann allerdings nur die risiken.
    da alle vögel fluchttiere sind und bei gefahr wegfliegen, kannst du nicht ausschließen, daß sich deine amazone irgend wo verirrt, nur weil sie sich erschreckt hat. sie findet dann nie mehr zurück. mit etwas glück findet sie ihre vetraute umgebung wieder, kann sich aber auch auf der suche nach ihrer heimat immer weiter entfernen.
    dann sind da noch die greifvögel, musst du immer im auge haben.
    deine amazone könnte vor ein auto flattern, ist auch schon vorgekommen.
    geh mal davon aus, daß ein jäger deinen vogel mit ziemlicher sicherheit abknallen wird. dann sind noch wechselnde wetterbedingungen ne gefahr, siehe das traurige beispiel von mario mit seiner pedra,.......
    also gefahren gibts da jede menge, auf die du dann keinen einfluß mehr hast.
    das unternehmen freiflug wird dann zum selbstläufer, ohne möglichkeit noch eingreifen zu können.
    ich selbst habe mir auch schon oft überlegt, meine geier mit nach draußen zu nehemn. das risko ist mir dann doch zu groß. mal nen bericht aus eigener erfahrung von unserem otto.
    otto war ein molukkenkakadu. den namen wir kinder, also meine geschwister und ich immer mit in den garten oder zum speilen mit nach draußen.
    sind wir zum spielplatz gegeangen um uns nach der schule mit freunden zu treffen, war otto immer dabei.
    abends wieder mit dem rad nach hause, otto nebenher geflattert. mein vater war immer der meinung, daß papageien ja schwarmtiere sind uns sich nicht vom ihrem schwarm entfernen würden. also familie = schwarm für otto.
    das ging lange zeit auch gut. eines tages kam ein hund auf den spielplatz. otto hatte zwar keine angst vor hunden, da wir ja auch hunde hatten. eher hatten die hunde angst vor otto. dafür hat otto schon gesortgt. auf jedenfall hat der hund otto angebellt, der kakadu hat sich erschreckt und ist geflüchtet.
    weg war er dann. haben dann den ganzen nachmittag gesucht und ihn dann in einem nahen wald erst schreien gehört, dadurch auch wieder gefunden.
    da saß er dann auf einem baum, schreiend, drohend, mit ausgespreitzten flügeln. über ihm kreisten schon 4 bussarde, die den wundersamen fremdling schon in augenschein nahmen.
    ging gerade nochmal gut aus. haben ihn dann gerufen, otto kam angeflattert und ließ sich sichtlich erleichtert und froh auf der schulter nach hause tragen.
    freiflüge waren dann gestrichen.
    wir haben hier im forum schonmal drüber nachgedacht, daß sich papageienhalter zusammenschließen und flugtage für die geier veranstalten. zum beispiel in einer halle. wäre ne denkbare alternative.

    gruß frank :0-
     
  12. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Frank,

    Ich bin 1oo% deine meinung.

    In meine erffharungen mit pedra über FF und danach 2 x mit meine gelbbrustara, habe ich festgestellt, dass die tire wenn nach draussen sind (und noch nicht so gut trainiert sind) haben sehr grosse probleme wieder vom himmel rünter zu fliegen!

    Meine GB hatt immer in der runde geflugen in der luft, wollte runter kommen aber hatte immer schwierichkeiten. Die erste male sind auch gferliche weil di müssen erste lernen dass ganz neus nach draussen und brauchen auch eine gewissen zeit sich eine hinnere "land-karte" zu baun und dass brauch zeit, übungun und sehr starke nerven.

    Hintern eine 1 stunde FF sind mehere monate/jahren training.....und troztdem 100% sicher wird nicht sein.

    Ciao
    Mario&company
     
  13. StephanB

    StephanB Mitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Hi Frank,

    ich hab nicht vor ihr so schnell wieder nen Ausflug zu gönnen. :nene: Das Erlebnis Vogel weg hatte ich schon, wobei es gerade dabei vermutlich schon hilfreich war, dass sie Grundstück/Haus auch schon von außen gesehen hatte, sonst hätte sie's vermutlich nicht wiedererkannt. Insofern wird es bei der Variante Terrassentür - Voliere im Schraubstockgriff bleiben. Hat mich aber mal interessiert, weil man ja immer mal wieder über solche Bilder stolpert.

    Flugtage in einer Halle ... warum nicht. Am besten in ner Halle mit vielen Geräten mit Kabeln und so, auf dass sie viel Spielzeug haben :hammer: Wobei dann zumindest bei meiner kleinen vermutlich die Gefahr besteht, dass sie sich gar nicht von meiner Schulter runter traut. Wird ja aber wahrscheinlich eh bei der Idee bleiben ;)

    Gruß,
    Stephan
     
  14. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hallihallo

    Ich habe es zwar schon mal an anderer Stelle erzaehlt (also seht es mir bitte nach wenn ich mich wiederhole), aber ich habe auch einen Freiflieger.
    Inkakakadu Holly darf taeglich raus und herumfliegen so lange er Lust dazu hat.
    Das ist meistens gar nicht so lange aber manchmal bleibt er auch eine ganze Zeitlang fort.

    Es hat sehr lange gedauert, ihn an das Freifliegen zu gewoehnen, zuerst haben die Voegel im "grossen Draussen" sehr viel Angst und sind dementsprechend nervoes.
    Bei Holly hat sich das inzwischen gelegt und ist sehr selbstbewusst geworden.

    Meiner Meinung nach ist das groesste Problem bei der Sache, dass es fuer ungeuebte Voegel zwar sehr leicht ist aufwaerts zu fliegen, aber das "nach-unten-Fliegen" und Landen stellt scheinbar eine grosse Schwierigkeit dar.
    Es hat bei Holly sehr lange gedauert, bis er sich ohne weiteres traute von einem Baum herabzufliegen.

    Die Gefahr, dass ein Vogel absichtlich von seinem Halter wegfliegen will besteht glaube ich kaum.
    Aber dass der Vogel nicht zurueckkommen kann weil er noch nicht so flugerfahren ist, ist wirklich sehr gross. Bei Mario war es ja anscheinend auch so :traurig:

    Freiflug ist immmer mit grossen Risiken verbunden, wie hier schon beschrieben wurde. Ich mache es auch bloss, weil ich hier ziemlich abgeschieden wohne und mir einbilde, dass da nicht ganz so viel passieren kann...also dass zum Beispiel der Vogel geklaut oder von einem Auto angefahren wird.

    Aber man kann einfach nie wissen, was in so einem Vogelkoepfchen vorgeht und deswegen bedeutet Freiflug leider auch immer das Risiko auf sich zu nehmen, dass der Federling stiften geht. :D

    Ich habe jetzt einen zweiten Kakadu (Rosakakadu), dem ich auch bald die Moeglichkeit zum Freiflug geben moechte.
    Hier ist die Gefahr dass der Vogel abhaut noch etwas groesser, da er noch recht jung ist, und sich in meiner Gegend hier viele wilde Rosakakadus befinden. Da koennte es dann schon sein, dass er sich diesen anschliesst, was aber nicht weiter schlimm waere, da er theoretisch sowieso ausgewildert werden sollte. Wen's interessiert, kann dazu hier etwas lesen.
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=77354
     
  15. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    Nein, ich denke dass der problem mit Pedra war nur der wind.
    Si ist als notfall von mir mit hand grosse gezugen und sofort aud FF trainiert.

    Nach meine meinung der wind war viel zu stak. Wass sollte 300g. sein gegen 110 stunden kilometer wind??! Natürlich Pedra so ein kraft hatte nicht weil nie trainiert würde aus so was.

    Es gibt papagei dass besser geagnet fur FF sind als andere. Cacadu und aras sollten die beste sein weil die sehr an seine ort gebunden sind und vom natur immer zurück in seine ungebung kommen.

    Darum wünder mich nicht dass mit deine kakadu so gut klappt, kommt auch dass du glück hast nicht in der stadt zu wohnen.
    Nach meine meinung wenn (in die erste FF stunde) eine papagei orientieren sich muss wo zu viele dach heuser sind oder wo reinheuser sind (die sind vom oben alles gleich aus) ist viel schwieriger als wenn nur paar haus stehen.

    Die brauche genau punkte sich zu orientieren, und wenn drumerum zu viele dinge sind dass die nie gesehen haben dann wird etwas schwieriger....

    FF ist eine sehr schüne art vom papagei haltung aber zu viele dinge müssen susammen passen.......

    Ciao
    Mario&company
     
  16. #15 Kassiopeia, 3. März 2005
    Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    @Fioretta

    Dein Bericht ist sehr interessant. DOch wieso machst du das überhaupt? Du hast doch hier geschrieben, dass man nie sicher sein kann. Die vögelchen sagen uns leider nicht, was sie denken. Ich würde mich das nicht trauen. schön, dass es bei euch klappt. Aber du hast geschrieben, dass der neue Rosakakadu noch jung ist. wieso dann ein freiflug? ich meine, wie fängt man ihn wieder, wenn er bei seinem ersten freiflug denn doch wegfliegt?

    ohje, ich hätte da einfach sooooo viel Angst. so schön das auch für die vögelchen ist.
    Aber mich interessiert es wirklich, was einem dazu bewegt, jeden tag solche ängste auszustehen. Können deine Vögel bei Dir nicht fliegen, im haus oder in der Wohnung? oder machst Du das einfach so?

    Bin sehr gespannt.
     
  17. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hallo Kassiopeia

    Warum ich das mache, kann ich dir sehr leicht erklaeren.
    Ich mache es, weil Holly so einen Heidenspass am Fliegen hat :zustimm:
    Dazu kommt, dass er so die Moeglichkeit hat mit wilden Kakadus "rumzuhaengen" und sich auch zum Teil ganz natuerlich ernaehren kann.
    Freiflug draussen ist auch nicht mit Freiflug im Zimmer (machen wir auch) zu vergleichen....im Zimmer ist halt nicht so viel Platz....richtig fliegen kann man da nicht.

    Angefangen habe ich damit vor 1 1/2 Jahren und am Anfang habe ich wirklich immer Heidenaengste ausgestanden. Jetzt ist das allerdings nicht mehr so, weil sich der Vogel inzwischen so gut auskennt und ich auch meistens ziemlich genau weiss, wo er sich gerade rumtreibt.
    Ein gewissen Restrisiko bleibt natuerlich trotzdem immer, das ist halt der Preis der Freiheit. :traurig:

    Holly ist nicht staendig draussen und wohnt ansonsten in einer kleinen Aussenvoliere. Freifliegen darf er nur, wenn ich mich draussen aufhalte.

    Kakadus fliegen nicht einfach so weg, wenn sie sich erstmal an dich und an ihre Umgebung gewoehnt haben. Nur muessen sie das zurueckkommen erst ueben und sich die Umgebung einpraegen (wie auch Mario schon schreibt).

    Bindi, der Rosakakadu hatte auch schon seine erste Freiflugerfahren....allerdings war das unfreiwillig meinerseits :s
    Er musste die Nacht im Baum verbringen und traute sich dann erst am naechsten Nachmittag herunter :D Aber zurueckgekommen ist er.
     
  18. #17 Kassiopeia, 4. März 2005
    Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Hallo

    Ach Got, und da konntest Du schlafen? Was wäre denn gewesen, wenn er am nächsten Morgen einen anderen schönen Baum gefunden hätte und dann noch einen und noch einen? Ohje, es mag sein, dass Kakadus da etwas anders in der Natur sind, aber meinen beiden Blaustirnamas würde ich sehr gerne das Freifliegen gewähren, aber mit der Angst kann ich nicht leben. Ich hab sie doch sooooo lieb und will sie nicht verlieren. Wenn was passieren würde. Wie trainiert man denn das den Tieren an? Wir haben vor, sobald in Waldsrode wieder offen ist, mal einen Ausflug dorthin zu machen. Vielleicht erfahre ich da etwas mehr über das Freifliegen.
    Ich habe eine Bekannte, die hat ihrer Amazne die Flügel schneiden lassen, damit sie sie trotzdem mit raus nehmen kann. Meiner meinung nach, KRANK!!! ich kann sie nciht umstimmen und ihr so viel Literatur und ratschläge geben, sie will nciht hören. Aber sie sagt immer: MEINE AMAZONE IST DRAUSSEN MIT MIR IM GARTEN! na klasse. ich finde es super, dass es bei dir und deinen Kakadus so super funktioniert. :zustimm: Ich bewundere Deinen Mut. :D

    Dann mal viel Spass noch, beim fliegen lassen. Hoffen wir, dass das Wetter bald etwas wärmer wird. Nicht das sich die Kakadus noch nen Schnupfen holen, beid er Zugluft im Freiflug. :D
     
  19. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hallo Kassiopeia

    Nee, also einen Schnupfen holen sich meine Kakadus sicher nicht, denn bei uns ist der Sommer gerade mal eben seit 5 Tagen vorbei und es ist immer noch ziemlich heiss.
    Aber die beiden sind auch immer Winter die ganze Zeit draussen....obwohl es hier natuerlich nicht so kalt wird wie bei euch (allerdings haben wir im Winter auch manchmal Nachtfrost).

    Das mit den Schwungfeden beschneiden, wie deine Bekannte es macht, finde ich ueberigens auch ueberhaupt nicht gut. Als ich Holly gekauft habe, hatte er auch beide Fluegel gestutzt, der Arme...er konnte nicht mal flattern.
    Es hat lange gedauert bis die Federn nachgewachsen waren und bis er dann gemerkt hat, dass er ueberhaupt fliegen kann.
    Die Faehigkeit zu fliegen, hat Holly ein ganz neues Selbstbewusstsein gegeben. :freude:

    Ich kann verstehen, dass du deinen Amazonen auch gerne diese Moeglichkeit bieten wuerdest, aber ich glaube, dass ich es in Deutschland auch nicht riskieren wuerde, meine Voegel frei fliegen zu lassen (aus bereits oben erwaehnten Gruenden)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 thorstenwill, 5. März 2005
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hi fioretta

    schöne grüße nach australien, gerade der sommer vorbei? schick uns doch mal ein bißchen wärme in das kalte deutschland. habe an anderer stelle deine tollen freiflugbilder gesehen, fazinierend. klar kann man den freiflug in der wohnung nicht mit dem freiflug im freien vergleichen, und deshalb hatte ich auch daran gedacht. aber es wird wohl besser sein, wenn ich es nicht versuche.

    lg thorsten

    ps: fliegen bei dir auch große schwärme wellensittiche rum? das ist auch mal ein traum von mir, wilde wellensittiche in australien zu beobachten, bestimmt einmalig.
     
  22. Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hallo Thorsten

    Nein, Wellensittiche gibt es bei mir leider keine. :traurig:
    Die leben weiter im Landesinneren, ebenso wie Nymphensittiche.
    Bei uns in der Gegend gibt es dafuer aber Rosellas, Singsittiche, Koenigssittiche und Kakadus. :freude:

    So, und hier schicke ich dir noch etwas australische Waerme (obwohl es heute morgen ziemlich kalt ist)
    * mal was Waerme rueberschick* :D
     
Thema: Vögel auch draussen ohne "Leine"?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vögel die man nach draußen nehmen kann

    ,
  2. darf kakadu eicheln von draussen bekommen

    ,
  3. papageien am wegfliegen hindern

    ,
  4. werden kakadus so zahm dass sie nicht wegfliegen,
  5. Ist es möglich Vögel ohne Leine draußen fliegen zu lassen
Die Seite wird geladen...

Vögel auch draussen ohne "Leine"? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  5. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...