Wachtelastrilde, Rebhunastrilde

Diskutiere Wachtelastrilde, Rebhunastrilde im Forum Afrikanische Prachtfinken im Bereich Prachtfinken - Hallo, Wer kann etwas zu Wachtel,Rebhun-astrilden sagen. Ich hatte mal welche und möchte irgentwann im nächsten Jahr wieder welche anschaffen...
D

Dirk Vasterling

Guest
Hallo,
Wer kann etwas zu Wachtel,Rebhun-astrilden sagen. Ich hatte mal welche und möchte irgentwann im nächsten Jahr wieder welche anschaffen. Ich habe zur Zeit nur noch nen alten Greis von ehemals 2,3 die auch mehrmals versucht haben zu brüten. Ist leider nichts geschlüpft. Was ich durch suchen gefunden habe habe ich schon gelesen. Ich hatte auch Goulds und Gelbbauchastrilde darüber und nie Probleme duch Verschmutzung
von oben. Die WA hatten wahrscheinlich nur nicht genug Ruhe zum Brüten. Der Käfig war auch nur 2,4m mal 0,6m groß. Den Zimmerfreiflug haben sie auch nur manchmal in Anspruch genommen und haben gut in den Käfig zurück gefunden. Er steht 1m erhöht. Sind halt kluge Vögel! Also wenn ihr etwas Wißt und loswerden wollt ich bin für alles offen.
Viele Grüße Dirk
 

Anhänge

  • w2.jpg
    w2.jpg
    14,4 KB · Aufrufe: 160
Bei die Holl. Intressengemeinschaft Afr.Prachtfinken hat einer einige Jahre sehr erfolgreich mit diese Arten gezüchtet.
Werde mich diese Artikel die drüber geschrieben worden sind noch mal aufsuchen, melde mich in einige Tage wieder.

Es gibt am Moment in Holland wieder Importvögel de Wachtel Astrild also wenn jemand intressiert ist, kann ich die Adresse-Telefonnummer geben, ist im Osten von Holland...
Schick mal eine PN.
 
Hallo Dirk,

ich selbst habe einmal Wachtelastrilden gezogen. Sie waren mit Veilchenastrilden und Schwarzbauchamaranten vergesellschaftet. Ihr Nest bauten sie sehr versteckt am Boden hinter einem großen Stein. Sie hatten zuverlässig gebrütet und die Jungen sehr viel mit Buffalos und gefrosteten Ameisenpuppen gefüttert. Da ich nur ein Paar hatte, war die Zucht wahrscheinlich eine reine Glücksache, denn Wachtelastrilde sind in der Partnerwahl sehr anspruchsvoll. Mit den Mitbewohnern hat es nie Streitereien gegeben.

MfG
Joachim
 
Hallo Dirk,
bei mir gab es das Problem, dass die Wachtelastrilde nie am Boden bleiben wollte. Sie saßen den ganzen Tag auf den Nistkästen der anderen Vögel. Nur sehr selten (fressen, trinken) hielten sie sich am Boden auf. Deshalb gab es bei mir wohl auch nie einen Zuchterfolg.
Gruß Reiner
 
hi dirk,

habe beide rassen.

der rebhuhn hat versucht zubrüten (wurde abgebrochen, da ich in die voliere ging, aber nicht an die brut dachte).
beim wachtel wurden 2 junge aufgezogen.

der preis:

etwa 25 bis 30 € beim rebhuhn
50 bis 60 € beim wachtel.

je paar.

es sind sehr friedliche tiere, vergesellschaftet sind sie mit silberschnäbeln und bandfinken (rebhuhn) und zweifarbschwärzlingen und schwarzschwanz-schönbürzeln (wachtel).
 
Thema: Wachtelastrilde, Rebhunastrilde

Ähnliche Themen

Y
Antworten
7
Aufrufe
19.110
yotan PL
Y
S
Antworten
12
Aufrufe
7.608
Gouldsamadinen
G
siggikohly
Antworten
2
Aufrufe
1.247
trotolino
T
T
Antworten
20
Aufrufe
6.248
RSC
S
Antworten
3
Aufrufe
1.475
Pepito
P
Zurück
Oben