Wässriger Kot

Diskutiere Wässriger Kot im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen, heute geht es um "meinen" RiRi (Mopajunge, männlich, etwa 4 Jahre alt) . Seit zwei Tagen beobachte ich, daß sein Kot sehr...

  1. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Zusammen,

    heute geht es um "meinen" RiRi (Mopajunge, männlich, etwa 4 Jahre alt) . Seit zwei Tagen beobachte ich, daß sein Kot sehr wässrig ist. Habe nun Heilerde angeboten, gestern Zwiback, nur Möhrchen und Apfel, kein anderes Obst, Spirulina und Vitamine.

    Heute morgen sah es, beim ersten Klecks schon besser aus, jedoch danach schied er eine richtige Pfütze aus. Wie Wasser.
    Ich werde nun den Kot direkt wegschicken, mache mir aber doch ganz schöne Sorgen!

    Habe natürlich schon wie eine wilde in meinen Fach-Büchern gelesen. Hier stand auch etwas über evtl. Probleme mit den Nieren..... oder Streß

    Ernährung: Die letzte Zeit gab es sehr viele Hagebutten. Er bekommt keine gesalzene Nahrung oder etwas vom Tisch! Ich reiche nur von Ricos - Er lebt seit etwa 3 Monaten bei mir und war sehr schlecht ernährt und hat auch bei mir am Anfang sehr schlecht gegessen!

    Streß: Seine weibliche Nachbarin hat sich einem anderen Hahn zugewendet. Er ist sonst aber sehr fröhlich, munter und aufmerksam, hat einen guten Appetit und scheint mir in guter Verfassung! Er balzt im Moment sehr viel!

    Heidi (Federmäuschen) hat mir nun schon etwas zum stabilisieren der Darmflora empfohlen. Was könnte ich denn einstweilen sonst noch tun?
    Was meint Ihr denn dazu?

    Vielen Dank schon einmal und liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Zusammen, habe jetzt schon sehr viel verschiedenes zum Thema hier in den Foren gelesesen. Werde heute Abend gleich einmal Kohle anbieten und dann auf das Ergebnis des Labors warten.

    Liebe Grüße
     
  4. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    wenn es sich nicht gerade um eine erregerbedingte Nierenerkrankung handelt wird eine Kotuntersuchung
    kein brauchbares Ergebnis bringen. Dann müßte schon eine Blutprobe untersucht werden;dabei sind die Plasmaharnsäurewerte
    sehr und der Hämatokritwert etwas erhöht. Du solltest aber-wenn die Harnausscheidung weiter flüssig bleibt- verlorengegangene
    Elektrolyte ersetzen (könntest in der Apotheke Tyrode-Lösung ansetzen lassen). Und: die zusätzliche Gabe von Vit. A wär gut.

    Ines
     
  5. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Vielen Dank für Deine Hilfe! :-)

    Hallo Ines,

    der Kot sieht nun anders aus. Es ist denke ich nun ein richtiger Durchfall.
    Gestern Abend konnte ich nichts sehen, weil der kleine Spatz wie ein wilder gebadet hatte und alles total überflutet war :-)

    Aber heute Morgen: Die klare Flüssigkeitsmenge war nicht mehr in so großen Mengen vorhanden. Jedoch waren die anderen Bestandteile nun ineinander verlaufen.
    War vollkommen geruchlos (das hat mich ein wenig beruhigt) Habe wieder Spirulina, Vitamine und Heilerde angeboten. Heute aber gar kein Obst, dafür aber Keimfutter!
    Er ist munter. Sehr angeregt. Er ist ja nun erst etwa 3 Monate bei mir und er war am Anfang wie versteinert. Nun ißt er die ganze Zeit! Vielleicht ist das jetzt auch die Umstellung....

    Wir müssen dringend eine Partnerin für ihn finden, er führt jetzt täglich ein Balztänzchen auf, jedoch will ich erst einmal die Ursache für diese Störung herausfinden. (Aber, wenn es der Streß ist, sollte ich nicht zu lange warten)

    Wenn es Störungen der Niere wären, hätte ich da nicht schon früher etwas bemerkt, (ich beobachte die Kleinen sehr genau) und gibt es dann noch andere Symptome?

    Liebe Grüße und vielen Dank
     
  6. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja, bei einer Nierenerkrankung gibt's auch noch andere Symptome (z.B. vermehrte Wasseraufnahme,Abmagerung und Austrocknung-Brustbein tritt dann
    deutlicher hervor;Federn im hinteren Rückenbereich sind manchmal gesträubt; der Vogel sitzt aufrechter als sonst).
    Das Problem ist bloß, daß Vögel ja bekanntermaßen Krankheitssymptome lange gut verschleiern können und zudem beim chronischen Verlauf
    Veränderungen nur allmählich sichtbar werden. Ist also gut, wenn Du den Vogel weiter aufmerksam beobachtest.
     
  7. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Gut, das beruhigt mich. Ich würde sagen:
    Wasseraufnahme ist normal.
    Er hat nicht abgenommen, war aber auch nicht gut genährt. Aber das Brustbein scheint mir nicht zu sehen zu sein.
    Er sitzt oft ganz flach da und schaut nach unten....
    Sehr aufrecht und schmal saß er viel da, als er zu mir kam
    Gestern ist mir aufgefallen, daß die Federchen an den Seiten ein wenig abstanden, aber ansonsten denke ich ist das Federkleid eher normal.

    Ich werde ihn auf jeden Fall daraufhin beobachten.
    Wie ist das mit den Nierentees? Welcher wäre denn geeignet und wäre es ratsam nur auf bloße Vermutung hin diesen zu verabreichen?

    Gestern habe ich ihm Rotlicht gegeben. Es hat ihm gefallen. Ist das auch ratsam?
    Bei Problemen mit der Niere soll man ja keine eiweißreiche Nahrung zuführen, ist denn hier Keimfutter angebracht? Wäre ja bei Darmerkrankung eher hilfreich?

    Ich danke Dir vielmals und sende liebe Grüße
     
  8. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Ajnar,

    du hast was von "viel fressen " geschrieben. Wie lange macht er das schon und hat er das von Anfang an gemacht? Geändertes Freßverhalten deuten meistens auf Krankheiten hin.
    Was in deinen Büchern steht stimmt soweit.
    Was eine Blutprobe angeht wäre ich sehr vorsichtig, weil die Kleinen sehr wenig But haben und daher sehr gefährlich ist. Daher verweigern die meisten Tierärzte eine Blutuntersuchung.
    Gehe aber trotzdem schnell zu einem vogel k u n d i g e n Tierarzt!



    liebe Grüße, Frank
    :0-
     
  9. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Frank,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    Er ißt jetzt mehr, ja das stimmt. Ich denke er lebt sich jetzt ein. Ich gehe nicht gerne zum TA und werde das nur im Notfall machen. Die meisten haben überhaupt keine Ahnung. Wir haben bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht, auch bei vogelkundigen und empfohlenen Tierärzten. Nur Herrn Dr. Pieper finde ich sehr gut und sehr nett zu den Kleinen, aber wir sind über 300 km von ihm entfernt, das muß man RiRi nicht zumuten. Und was soll er machen? RiRi macht einen sehr guten Eindruck. Es würde ihn in seiner Entwicklung um Monate zurückwerfen. Endlich lebt er sich ein. Er kommt aus den schlimmsten Verhältnissen. Die vorigen Halter haben mir gesagt, wenn er noch länger bei ihnen bliebe, würde er sterben :-( (Was für eine Kaltschneuzig- und Herzlosigkeit, es ist doch immer wieder erschreckend)

    Ich würde sagen der Kot sieht etwas besser aus. Wird schon fester. Nun warte ich die Analyse ab, bzw. rufe heute drängelnderweis´einmal in Giessen an. Bestimmt kann man mir schon etwas sagen. Ich werde es direkt posten.


    Liebe Grüße
     
  10. #9 Ann Castro, 9. Oktober 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Dies könnte aber ein Notfall sein!

    Hast Du ihn mal gewogen? 10% Gewichtsverlust können bei Vögeln lebensbedrohlich sein.

    Hoher Flüssigkeitsanteil kann eines der Symptome für alle möglichen Krankheiten sein.

    Das kann nur ein TA feststellen.

    Wie lange willst Du denn noch warten? Du bist für ihn verantwortlich. Er kann nicht ohne Dich zum Arzt gehen.

    LG,

    Ann.
     
  11. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Lily, er kommt aus sehr schlechter Haltung. Solch einen Vogel kann man nicht einfach mal wiegen. Er ist scheu und sitzt in einer Voliere. Jedes Zeichen von einer Regung überhaupt, ist da schon ein Riesenerfolg für die Psyche des Kleinen. Endlich gewinnt er etwas Vertrauen und zeigt, daß er sich ein wenig geborgen und sicher fühlt. Endlich sitzt er nicht einfach nur da wie ein Fels, sondern ist aufgeweckt und fröhlich. Und endlich fängt er auch an etwas zu essen. Das hat lange gedauert. Wir kennen uns ja nicht und Du bist um den kleinen RiRi besorgt, wie auch ich, so verstehe ich den Ton Deines Postings, bin aber dennoch ein wenig erstaunt über die Art und Weise!
    Glaube mir, ich versuche abzuwägen, ob ein Besuch beim TA wirklich dringend ist und im Moment bin ich hiervon nicht überzeugt.

    Ich hatte ja schon geschrieben, daß der Kot nun anders aussieht. Die Flüssigkeitsmenge ging zurück und es sieht nun eher in Richtung Durchfall aus, aber nicht mehr so schlimm. (Einzelne Bestandteile sind fester und wieder klar erkennbar) Der Allgemeinzustand ist sehr gut. Er ist sehr munter. Ich beobachte das natürlich nun ganz genau und noch besser als normalerweise. Ich wollte einfach sicher gehen, alles richtig zu machen, deshalb habe ich hier gepostet. Wenn mir der Zustand ernst vorkäme, würde ich wohl oder übel zum Arzt gehen, so wie ich es leider schon öfter tun musste. Dies hat den kleinen Patienten aber bisher kaum genutzt und eher zu ihrem Unbehagen beigetragen,

    Daß die Verantwortung mir obliegt ist mir absolut bewußt!

    So habe ich ja auch gleich, wie schon beschrieben, am ersten Tag eine Probe ins Labor geschickt. Habe auch heute zwischenzeitlich schon angerufen: Parasiten werden schon einmal ausgeschlossen, Bakterien und Salmonellen kann man noch nicht sehen, da muß noch etwas Geduld gezeigt werden. Sollte sich sein Zustand dahingehend (Symptome für eine Nierenerkrankung wurden mir von einer freundlichen Forenuserin zugesendet) verändern, werde ich direkt zum Arzt gehen, das ist klar. Bisher, kann ich hier aber überhaupt keine Übereinstimmung feststellen.
     
  12. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Ajnar!

    Wie Du vielleicht weisst, verstecken Vögel ihre Krankheiten sehr effektiv, um nicht vom Schwarm ausgeschlossen zu werden.

    Ich habe schon viel zu oft Berichte wie Deine gelesen und gehört, wo es dann leider zu spät für den Vogel war. Deswegen der etwas ungehaltene Ton, für den ich mich natürlich bei Dir hiermit entschuldige.

    In diesen Berichten findet man immer Kommentare wie, Polyurie (also wässriger Kot), Durchfall, laufende Nase, oder was auch immer....ABER dem Vogel ginge es ja gut er wäre ja munter und fressen würde er auch.

    Dass der Vogel zwischenzeitlich 15% seines Körpergewichtes verloren hat (10% können lebensbedrohlich sein!), hat der Halter meist gar nicht bemerkt, denn ohne Waage, kann man kaum einschätzen, ob das Tier jetzt 50g mehr oder weniger wiegt.

    Der Wunsch das Tier vor Stress schützen zu wollen in Ehren, und wenn es tot ist hat es gar keinen Stress mehr. Ich persönlich bin der Ansicht lieber zweimal zu oft zum TA, als einmal zu wenig.

    LG,

    Ann.
     
  13. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Ann,

    Du wirst Dich sicher freuen, daß der Klecks heute morgen bei RiRi wieder ganz normal aussah. Natürlich werde ich ihn weiter beobachten, das ist klar. Ich sorge mich ja auch um ihn.

    Es ist im Moment eine schwierige Situation für ihn...., ich bringe das eher hiermit in Verbindung. Ich schaue dauernd nach ihm. Er ist total aufgekratzt. Er versteckt keine Symptome. Das kann nicht sein. Er zeigt sich so kraftvoll. Er klettert wie ein Wilder an seinem Seil hoch. Er fliegt in seiner Voliere herum. Er schaut nach den beiden Pärchen, die mit ihm in einem Raum leben. Er ißt, mit Appetit und er balzt, was das Zeug hält. Er fliegt mir auf die Hand und beißt fest in seinen Obstspieß. Er zeigt, daß die Voliere sein Revier ist. Er plustert sich auf und schüttelt sich, mit Energie.

    Ich danke Dir auf jeden Fall für Deine Worte und Sorge und werde auf jeden Fall zum Arzt gehen, wenn sich auch nur das Anzeichen einer Änderung zum schlechten ergiebt. Das ist klar.

    Liebe Grüße
     
  14. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Ajnar :0-


    Freut mich das es der kleinen RiRi wieder besser geht. Ich drücke fest die Daumen das nichts raus kommt und bald ein Partner kommt.
     
  15. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Ajnar!

    ....und ob ich mich freue.

    Grüß den Kleinen ganz lieb von mir und wünsche ihm weiterhin gute Besserung!

    LG,

    Ann.
     
  16. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Lieb von Euch!!! Ich bleibe wachsam. Übrigens- wenn sein Zustand so gut bleibt hole ich am Fr. den 17. die kleine TiTi ab! Da wird er sich sicher freuen!!!

    Am Montag haben wir dann die endgültigen Ergebnisse bzgl. Darm vom Labor.

    Ich halte Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!!!


    Liebe Grüße
     
  17. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Zusammen,

    habe jetzt täglich in Giessen angerufen. Leider kann man noch immr nicht genau sagen, was es ist. Es sind keine Parasiten, keine Pilze. Tatsache ist jedoch, daß es merkwürdig sei ... ? und daß viele verschiedene Bakterien vorhanden wären, die in zu hoher Anzahl vorkommen ..... Mehr Auskünfte wollte man mir noch nicht geben.... Die fertigen Ergebnisse stünden noch nicht zur Verfügung... Nächste Woche Montag wissen wir mehr.... Es werden dann auch gleich die AB Resistenzen durchgegeben....

    Ich gebe nun das von Federmäuschen empfohlene probiotische Pulver, natürlich Spirulina usw. usw.

    Wie sieht es denn aus, könnte ich für den Moment auch Magen - Darm Tee anbieten und ist Rotlicht in diesem Falle richtig?

    Seufz!

    Liebe Grüße
     
  18. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Spirulina enthält einens ehr hohen Eisenanteil. In amerikansicher Literatur habe ich in letzter Zeit vermehr Hinweise bzgl. Iron overload disease gesehen (also Eisen "Überschwemmungs" Krankheit). Aus diesem Grund wird davon abgeraten Spirulina zu füttern.

    LG,

    Ann.
     
  19. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Ach, das ist ja doof :( .
    Dann wird es morgen auch nichts mit der Kleinen TiTi :o .
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Aus der Hausapotheke:

    Zimt, Chili und Knoblauch sind alle antibakteriell und für die Geier gut verträglich.

    Einfach als Pulver übers Futter geben. Dies ersetzt natürlich die Schulmedizinische Behandlung nciht, aber hilft ein wenig bis Ihr mit den Tests soweit seit.

    LG,

    Ann.
     
  22. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Ihr seid lieb! Danke schön!!

    Oh, danke schön, das machen wir alles. Sollte ich nun also Spirulina weglassen?

    Ist in diesem Falle Rotlicht ratsam. Nicht, daß sich die Keime vermehren...

    (TiTi hole ich morgen trotzdem. Natürlich und sowieso erst einmal in die eigene Voliere. Bestimmt freut sich der kleine RiRi!!!)

    Liebe Grüße und seufz
     
Thema:

Wässriger Kot

Die Seite wird geladen...

Wässriger Kot - Ähnliche Themen

  1. Prachtrosella Kot

    Prachtrosella Kot: Hallo :). Kann mir jemand etwas zu dem Kot sagen? Ich kann jetzt nicht sagen, ob es das Männchen oder Weibchen war. Die beiden haben ihre...
  2. Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?

    Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?: Hallo ich hab eine Frage weil auf meiner letzten Frage fast jeder gesagt hat ich soll meinem Männlichen Wellensittiche eine Wellidame holen und...
  3. Kropfentzündung und großer Kot?

    Kropfentzündung und großer Kot?: Hallo ihr Lieben, habe da mal eine Frage... habe seit einem halben Jahr eine neue Sittichdame für meinen Yoshi dazugeholt. Die beiden verstehen...
  4. Flüssiger Kot bei Weißstirnamazone

    Flüssiger Kot bei Weißstirnamazone: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag und ich hoffe er sitzt an der richtigen Stelle. Wir haben eine 15jährige Amazonendame, welche seit...
  5. Wie lange sind Oozysten im Kot nachweisbar ?

    Wie lange sind Oozysten im Kot nachweisbar ?: Hallo, mal eine Frage an die Experten. Wie viele Tage (oder Wochen) sind die Oozysten von Kokziden in der Regel in einer alten aufbewahrten...