Wald und Wiesen sind mit Futterpflanzen reich gesegnet

Diskutiere Wald und Wiesen sind mit Futterpflanzen reich gesegnet im Cardueliden Forum im Bereich Wildvögel; Neben der bekannten Vogelmiere und den "Löwenzahnköpfen," die ja angeblich so wichtig für die Aufzucht junger Gelbbauchzeisig sind, gibt es noch...

  1. Klages

    Klages Guest

    Neben der bekannten Vogelmiere und den "Löwenzahnköpfen," die ja angeblich so wichtig für die Aufzucht junger Gelbbauchzeisig sind, gibt es noch eine Menge an Futterpflanzen auszuprobieren. Ich fand heute am Waldrand im verregneten Neanderthal diese Samenstände. Um welche Pflanze es sich handelt, kann ich nicht sagen. Da ich aber alles ausprobiere und mein Wissen gerne weitergebe, habe ich diese Pflanzenstände heute allen meinen Zeisigen angeboten. Erlen-, Kapuzen-, Magellan- und Gelbbauchzeisige gingen innerhalb weniger Minuten an die Pflanze. Der junge Gelbbauz. wurde schon damit gefüttert. Auch Ampfer wurde von allen Vögeln angenommen. Wenn auch nicht mit totaler Begeisterung. Gras in allen Reifenstadien wird teilweise angenommen. Man muß probieren. Aber es kostet nichts, und was nicht gefressen wird, kann man wegschmeißen. Auch den, an anderer Stelle erwähnten Storchenschnabel, habe ich angeboten. Kapuzen- Magellan, und die sechs Monate alten Gelblbauchzeisige gingen teilweise an diese Pflanze.
    Den Anhang Pflanze.jpg betrachten Den Anhang Gelbbz.-beim-mampfen.jpg betrachten
    Mit besten Grüßen August
     
  2. #2 Herbert Wahl, 22.06.2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo Klages,

    wir machen es genau wie Du.
    Zur Zeit gibt es vor allem Köpfe von Moosdisteln (der Favorit der Vögel), Hirtentäschel, Gras (man muss probieren, welche Sorte sie bevorzugen), Wiesensalbei, und und und.
    Das auf Deinem rechten Bild könnte Wiesensalbei sein. Zerreibe mal ein Blatt und rieche dran.

    Leider finde ich dieses Jahr überhaupt keine Hühnerhirse (normalerweise bevorzugt an Maisfeldern).
     
  3. #3 georg_47, 22.06.2007
    georg_47

    georg_47 Guest

    §

    Als ich aus gegebenem Anlass heute 40 km. über Land und Dörfer musste, sah ich im Vorbeifahren auf einer Wiese Löwenzahnblüten. Ich sofort den nächsten Feldweg rein und
    dahin. Diese Wiese muss im Frühjahr gut gedüngt worden sein, da ich dort Unmengen riesengroße frischabgeblühte Löwenzahnköpfe vorfand. Ich habe natürlich gesammelt, was das Zeug hielt. Nachdem sich anschließend die Gelbbäuche zuhause davon vollmampfen
    durften, kuckten diese anschließend sehr zufrieden aus der Wäsche. Ich könnte mich immer
    noch selber in den Hintern treten, wenn ich an meine letzte legendäre Beringung denken
    muss und mir vorstelle, da könnten jetzt anstelle eines Jungen, nun zwei solche bildschönen
    Gelbbauchkinder sitzen.
    Gruß Georg
     
  4. Klages

    Klages Guest

    Wiese und Wald

    Die Hühnerhirse wächst bei uns etwas später, so zum Herbst hin. Maisfelder und Rüben. Etwa ab September. Ich verfüttere das Zeug auch. Wird bei mir aber nur vom Strauch oder Rispe gefressen. Abgefallene Samen im Napf werden nicht beachtet.
    Beste Grüße August
     
  5. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16.03.2000
    Beiträge:
    1.593
    Zustimmungen:
    1
    Wie wahr August !
     

    Anhänge:

  6. Branjo

    Branjo Vogelfritze

    Dabei seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    2.592
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    04159 Leipzig und 44801 Bochum
    Wie wahr Oli !! ;)

    Zu Bild 1: Gerade die Gänsedistel (Milchdistel) ist ein absoluter Renner bei unseren Kapuzen. Früher auch bei meinen Magellanern sehr beliebt.
    Die Kapuzen haben aber die Macke, das sie nur aufgebrochene Somenköpfe der Gänsedistel nehmen. Ist der Kopf unversehrt versuchen sie es erst garnicht dran zu kommen. Dazu einmal kurz mit dem Fingernagel oder einem scharfen Messer der Kopf anritzen & schon sitzen sie mit einem Kopf unter dem Fuß auf einer Sitzstange & "lutschen" die Samen aus. :D
    Aber leider macht die Milchdistel auch sehr viel Dreck. Die Flughaare der Samen lassen sich nicht so leicht entfernen wie z.B. beim Löwenzahn.
     
Thema: Wald und Wiesen sind mit Futterpflanzen reich gesegnet
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Moosdistel

    ,
  2. welche futterpflanzen gibt es vom feld

    ,
  3. moosdistel entfernen

Die Seite wird geladen...

Wald und Wiesen sind mit Futterpflanzen reich gesegnet - Ähnliche Themen

  1. Mein Wald - und Wiesenkanarie ....

    Mein Wald - und Wiesenkanarie ....: dieses Foto wollte ich Euch nicht vorbehalten : Schnappschuß gestern : Hau ab....... [IMG]
  2. Schleiereule und Waldkauz

    Schleiereule und Waldkauz: Hallo, kurz zu mir: Ich wohne am Ortsrand in einer Flußaue in Bayern in Hanglage. Ein sehr alter, naturbelassener Buchenwald grenzt an, es wohnen...
  3. Steinkäuze und Waldohreulen

    Steinkäuze und Waldohreulen: Hallo in die Runde, wir sind vor ein paar Jahren aufs Land gezogen, sehr ruhige Lage am Ortsausgang. Wir haben hinter unserem Garten ein Weide mit...
  4. Waldwasserläufer und Bruchwasserläufer

    Waldwasserläufer und Bruchwasserläufer: Hallo, handelt es sich hier um Waldwasserläufer und Bruchwasserläufer? Vielen Dank und viele Grüße Norbert [ATTACH] [ATTACH]
  5. Fruchtbare Mischlinge aus Finken x Kanarien und Waldvogel x Waldvogel?

    Fruchtbare Mischlinge aus Finken x Kanarien und Waldvogel x Waldvogel?: Hallo zusammen! Meinem Enkel gefielen beim Besuch der Vogelschauen ganz besonders die z.T. sehr farbenprächtigen Mischlinge von Finkenvögeln und...