Warum Käse

Diskutiere Warum Käse im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich lese immer mal wieder, dass einige User ihren vögeln Milchprodukte geben. WARUM? Dies ist doch nicht artgerecht. Milch ist ja eigentlich...

  1. #1 dragon109, 20. Juni 2004
    dragon109

    dragon109 Guest

    Ich lese immer mal wieder, dass einige User ihren vögeln Milchprodukte geben.

    WARUM? Dies ist doch nicht artgerecht.

    Milch ist ja eigentlich für die Nachkommen der Säugetiere gedacht.

    Das ist doch im Grunde genau so falsch wie die Unmengen Getreide im Hundefutter...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Knöpfchen, 20. Juni 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hmm, keine Ahung... Vielleicht wegen dem Eiweiß?
    Meine Geier bekommen keinen Käse...

    Ich schließe mich der Frage an, ist das überhaupt gesund für die Pieper?

    :0-
     
  4. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Milchprodukte an sich, die keine Lactose mehr enthalten (Magerquark, Joghurt etc.), kann man in geringen Mengen schon geben, sie ersetzen besonders in Streßzeiten wie Brut und Mauser das tierische Eiweiß, was die Vögel sonst zu sich nehmen würden. Etliche Prachtfinken bekommen ja sogar im Normalfutter noch Insekten untergemischt, ich glaube, Semesh ist es, die auch ihren Wellis ab und zu Mehlwürmer hinstreut. Ich habe keine Außenvoliere und würde das "Krabbelzeugs" nicht so gern hier drinnen verfüttern, also kriegen meine Geier ab und zu etwas Joghurt und Ei. Käse rühren meine nicht an, und da scheiden sich wohl auch die Geister, denn der ist ja oft recht salzhaltig. Lactose enthält der auch nicht mehr, wäre also in dem Sinne kein Problem für die Geier, aber wegen dem Salz sollte man ihn dann nur sehr wenig/selten geben. Beim Clickertraining z. B. könnte man ihn einsetzen, dort bekommt der Vogel sein Lieblingsleckerli nur beim Training, sonst gar nicht.

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  5. #4 Knöpfchen, 20. Juni 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Aha! Dankeschön für die Antwort!
    Joghurt werde ich bei meinen Geiern dann wohl auch mal verfüttern.
    Muss das dann Naturjoghurt sein, oder kann es auch Fruchtjoghurt sein?
    Danke!
     
  6. #5 Munia maja, 20. Juni 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Knöpfchen,

    keinen Fruchtjoghurt verfüttern, er enthält zu viel Zucker. Auch Naturjoghurt nur in Maßen geben, da er immer noch eine gewisse Menge an Laktose enthält, die zu Durchfällen führen kann.
    Eigentlich benötigen Deine Geier gar kein tierisches Eiweiß, außer wenn sie Junge aufziehen oder körperlich sehr geschwächt sind (z.B. krankheitsbedingt). In diesem Fall würde ich ihnen eher naturnahe Eiweißquellen anbieten: Mehlwürmer, frisch gefangene Insekten, Ameiseneier...

    MfG,
    Steffi
     
  7. #6 dragon109, 21. Juni 2004
    dragon109

    dragon109 Guest

    Danke für die Antworten!

    Verfüttern werde ich es nicht, weil ich es nicht richtig fnde, naja, Eifutter ist ja eigentlich auch nicht 100% richtig, es enthält ja auch Zusatzstoffe.

    Aber ständig irgendwelche Krabbeltierchen...mag ich auch nicht.
    Käme aber auf einen Versuch an. Kann es mir bei unseren eigentlich nicht vorstellen, die flüchten schon vor einem Radieschen. Was machen die dann wenn das Futter zappelt? 8o

    Aber wenns die Geier mögen - warum nicht.
     
  8. Brian

    Brian Guest

    meine zebrafinken lieben käse und krank wurden sie noch nie ich denke die brauchen das hin und wieder mal ist ja schließlich eiweiß
     
  9. pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Meine Mopas und der Welli sind immer ganz begeistert, wenn es alle 4 Wochen mal ein hartgekochtes Ei (natürlich ungesalzen) gibt. :)
     
  10. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Hallo,

    statt lebendigen Mehlwürmern gebe ich meinen Nymphen zur Versorgung mit tierischem Eiweiß gelegentlich Gammarus - das sind getrocknete Bachflohkrebse.

    Liebe Grüße
    Dunja
     
  11. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Steffi,

    > keinen Fruchtjoghurt verfüttern, er enthält zu viel Zucker.

    Den enthält das gesunde Obst auch ;-)

    > diesem Fall würde ich ihnen eher naturnahe Eiweißquellen anbieten: Mehlwürmer, frisch gefangene Insekten, Ameiseneier...

    Da darf es auch einfach mal ein Ei sein oder etwas Geflügel (durcherhitzt)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  12. Harry

    Harry Guest

    dann kannste sagen cola is auch gut, weil da is wie im obst zucker drin ;)

    ne im ernst, dem fruchtjogurt wird künstlich zucker zugesetzt, drum ist da wirklich ne menge drin.

    mfg,
    Harald
     
  13. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Harald,

    > dann kannste sagen cola is auch gut, weil da is wie im obst zucker drin ;)

    Ich weiss nicht, ob Cola 'gut' ist. Das weiss ich auch von Fruchtjoghurt (bzw. dem Zucker darin) nicht.

    > ne im ernst, dem fruchtjogurt wird künstlich zucker zugesetzt, drum ist da wirklich ne menge drin.

    Da könnte man schauen, wieviel, wenn's denn interessiert. Wahrscheinlich wird man aber enttäuscht sein. Selbst Cola enthält z.B. 1/3 weniger Zucker als Weintrauben...

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  14. #13 Munia maja, 12. Juli 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Stefan,

    Zucker ist nicht gleich Zucker!
    Laktose ist z.B. einer und wir wissen ja, zu was sie führt...
    Obst enthält im Gegensatz zu besagtem Joghurt v.a. Fruchtzucker und nicht den chemisch gebleichten Rohrzucker.
    Zuviel Zucker im Futter führt zu einem gestörten Säure-Basen-Gleichgewicht v.a. im Kropf und Magen und dieses zu einer erhöhten Anfälligkeit gegenüber Krankheitserregern, z.B. Hefepilzbefall etc.

    MfG,
    Steffi
     
  15. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Steffi,

    > Zucker ist nicht gleich Zucker!

    Sind sich die Ernährungswissenschaftler da endlich einig?

    > Obst enthält im Gegensatz zu besagtem Joghurt v.a. Fruchtzucker und nicht den chemisch gebleichten Rohrzucker.

    Ich weiss nicht, wie bzw. ob die verschiedenen Zucker heutzutage bei Lebensmitteln deklariert werden müssen. Fructose läßt sich ja auch recht billig aus Stärke herstellen. Bei Industriezucker weiss der Verbraucher IMHO nicht mehr, ob bzw. in welchen Anteilen der nun aus Rohr- oder Rübenzucker, Glukosesirup, Trauben- oder Fruchtzucker besteht.

    > Zuviel Zucker im Futter führt zu einem gestörten Säure-Basen-Gleichgewicht v.a. im Kropf und Magen und dieses zu einer erhöhten Anfälligkeit gegenüber Krankheitserregern, z.B. Hefepilzbefall etc.

    Praktisch spielt das denke ich meist eh' keine Rolle, weil wohl kaum jemand seine Geier mit Fanta oder Cola abfüllen wird. Bei uns gibt's eine einfache Grundregel: keine industriell hergestellten Lebensmittel für die Geier, auch nicht die zuckerverklebten 'Kräcker' oder ähnliches Zeug. Ausnahme: alle paar Wochen darf der Gute etwas am Butterkeks oder am Käsestück knabbern, weil er das halt als 'Leckerli' seit Jahrzehnten so gewöhnt ist. Und vom Apfel-, Birnen- und Organgen-Direktsaft darf er auch mal trinken ;-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  16. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    Zuckerarten

    hallo zusammen,
    drei sorten von kohlenhydraten,sprich zucker gibt es:
    fructose = ist der zucker aus dem obst und am einfachsten und schnellstes vom körper zu verwerten.am bekanntestens ist der traubenzucker.
    galaktose = ist der zucker aus dem mehl und muß vom körper noch erst entschlüsselt und in einfachzucker verwandelt werden.
    lactose = ist der zucker aus der milch und der körper braucht ein ferment dazu um es zu verwerten.und dieses ferment haben nicht mal alle menschen ,so wie ich ,und mit den milchprodukten,auch käse und joghurt,schwer zu kämpfen haben in form von blähungen und durchfall 8( und ich esse doch so gerne eis 0l .aber unsere geier haben auf alle fälle dieses ferment nicht und können die lactose nicht verarbeiten.aber wie sieht das mit dem eiweiß aus ?verwerten sie es trotzdem?können die geier auch pubsen?
    von mir bekommen sie hin und wieder ei(worauf sie ganz scharf sind) oder auch gekochtes hühnchenfleisch wenn es bei uns auf den speiseplan steht.
    joghurt und quark gebe ich nur wenn ich hin und wieder peles damit einweiche die sie ansonsten nicht fressen würden.
    liebe grüße
    papillon :0-
     
  17. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo Forumsbeteiligte,

    heute sprechen wir nicht von Lebensmitteln, sondern von Nahrungsmitteln.
    Im Gegensatz zu den Nahrungsmitteln sind Lebensmittel verderblich.
    Weißes Mehl und Zucker sind Chemikalien, die nicht mehr ranzig und faul werden können. Leider haben diese raffinierten Produkte die Eigenschaft,
    daß sie die Menschen krank machen. Viele ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten sind ja bekannt, wie Diabetes, Rheuma, usw..
    Wenn Korn gemahlen wird, verwerfen wir die Kleie mit dem Keimling und dem
    Vtamin B-Komplex, weil diese durch Oxidation ranzig werden kann.
    Die für unsere Verdauung notwendigen Ballaststoffe der Zuckerrübe
    verfüttern wir an Haustiere.
    Ich esse nur noch solche Lebensmittel, für die keine Werbung gemacht wird.

    Viele Grüße
    Arno
     
  18. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Schmetterling ;-)

    > lactose = ist der zucker aus der milch und der körper braucht ein ferment dazu um es zu verwerten.und dieses ferment haben nicht mal alle menschen ,so wie ich ,und mit den milchprodukten,auch käse und joghurt,schwer zu kämpfen haben in form von blähungen und durchfall

    Ich dachte, alle Menschen haben es im Säuglingsalter, aber es stellt bei vielen seine Tätigkeit ein, wenn mensch keine Muttermilch mehr bekommt. Dass Geiern die Lactase (besagtes Enzym) fehlt, ist da schon logisch, sind ja keine Säugetiere.

    Vielleicht solltest du nach Asien auswandern, da ist die Lactose-Unverträglichkeit am weitesten verbreitet, und man verzehrt halt keine Milchprodukte ;-) Oder probier mal, 'Bio-Joghurt' zu bekommen. Da sollte der Milchzucker eigentlich durch Milchsäurebaktieren z.T. schon abgebaut sein, sofern nicht in der Produktion später aus Kostengründen wieder Lactose-haltiges Milch-/Molkenpulver zugegegen wird. Ob man daraus Eis machen kann, weiss ich aber nicht ;-)

    > aber wie sieht das mit dem eiweiß aus ?verwerten sie es trotzdem?können die geier auch pubsen?

    Wenn, dann tun sie das unhörbar leise ;-) Tierisches Eiweiss verschmähen auch Körnerfresser wie Papageien in freier Wildbahn nicht, wenn es zur Brut/Aufzucht benötigt wird.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  19. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Arno,

    > Weißes Mehl und Zucker sind Chemikalien

    Definiere mal 'Chemikalien' im Gegensatz zu... ja, zu was?

    > Leider haben diese raffinierten Produkte die Eigenschaft,
    daß sie die Menschen krank machen. Viele ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten sind ja bekannt, wie Diabetes, Rheuma, usw..

    Die Krankheiten sind bekannt, die Ernährungsbedingtheit plausibel, der Zusammenhang mit 'raffinierten' Produkten aber höchst umstritten.

    > Wenn Korn gemahlen wird, verwerfen wir die Kleie mit dem Keimling und dem
    Vtamin B-Komplex, weil diese durch Oxidation ranzig werden kann.

    Das klingt gut. Allerdings spricht die Jahrtausende alte Kulturtradition des Menschen eindeutig dagegen. Für Menschen ist unbehandeltes Vollkorn z.T. schlichtweg unverdaulich. Es ist wirklich kein evolutionärer Zufall, dass Weizen seit über 2.000 Jahren zu Weissmehl vermahlen wird, Roggen erst nach der Fermentierung durch Natursauer gegessen und Hafer zu Brei gekocht wird.

    Das Vitamin B Argument greift nicht. Es gbit bei uns praktisch keine Vitamin-Mangelerkrankungen. Muttermilch z.B. enthält z.B. noch weniger B1 als Weissmehl. Trotzdem erkranken auch Kinder, die jahrelang gesäugt werden, nicht an Vitamin B Mangel...

    > Die für unsere Verdauung notwendigen Ballaststoffe der Zuckerrübe
    verfüttern wir an Haustiere.

    Da gehören sie auch hin. Genauso wie Kleie, das ist halt Schweinefutter (und nichtmal die verdauen es ohne zusätzlich 'Zink-Medikation'). Denk' an die Eskimos: die kacken problemlos, obwohl sie nur von Fleisch leben. Wohingegen die Ballaststoff-Freaks nicht nur im Übermaß Darmgase produzieren, sondern sich zudem die Darmschleimhaut mit Gärungsalkoholen verätzen ;-)

    > Ich esse nur noch solche Lebensmittel, für die keine Werbung gemacht wird.

    Na, ob das wirklich ein taugliches Kriterium ist?

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Graugans

    Graugans Guest

    Hallo Stefan S.,

    Du spricht sehr viele Dinge an. Ich will versuchen, auf Deine Anmerkungen
    hintereinander einzugehen.

    Warum sind Zucker und Mehl Chemikalien?
    Beide Produkte gehören zu den Kohlenhydraten. Die Kohlenhydrate werden
    unterteilt in
    1) Monosaccharide ( Einfache Zucker, wie Traubenzucker und Fruchtzucker)
    2) Oligosaccharide ( Dazu gehören der Rohrzucker, der Malzzucker und der Milchzucker)
    3) Polysaccharide ( Zu diesen hochmolekularen Zuckern gehören Stärke, Glykogen und Cellulose)
    Für all diese verschiedenen Zuckerarten gibt es chemische Strukturformeln,
    deshalb handelt es sich um Chemikalien!

    Warum sind raffinierte Produkte ungesund?
    Naturprodukte werden in Chemieanlagen in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt,
    verändert und mit anderen Stoffen neu zusammengesetzt. So kann man z. B.
    die Butter in 78 verschiedene Stoffe zerlegen und die einzelnen Fraktionen
    isoliert anderen Nahrungsmitteln zu dosieren.
    Diese künstlichen Nahrungsmittel-Kreationen gibt es in der Natur aber nicht.
    Unser Stoffwechsel kommt mit diesen Kunstprodukten in eine Schieflage.

    Warum das Vitamin B –Argument doch greift!
    Wenn Zucker im Körper abgebaut wird, sind Fermente nötig. Diese Fermente
    bestehen hierfür aus den Vitaminen des B-Komplexes. Durch das Essen von
    Auszugsmehlen, welches nur wenig Vitamin B1 enthält, und dem zusätzlichen
    Verzehr von raffiniertem Fabrikzucker, wird das wenige Vitamin B1 des
    Auszugsmehls für den Abbau des Zuckers aufgebraucht, so daß weiteres
    Vitamin B1 für andere Aufgaben fehlt.

    Bei Deinem Eskimo- Beispiel erwähnst Du nicht, daß diese Menschen das
    Fleisch roh essen und nicht wie wir, das tierische Eiweiß mit Hilfe von Wärme denaturieren. Eskimos, die ihr Fleisch wärmebehandelt essen, bekommen
    übrigens dieselben ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten wie wir.

    Viele Grüße
    Arno
     
  22. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hallo stefan.s
    ich habe mir schon aushilfe mit der milch geschafft.ich habe die sojamilch und -joghurt entdeckt.ist zwar gewohnheitsbedürftig,aber immer noch billiger als nach asien auszuwandern:-))ist sie auch was für die geier??
    lg
    Papillon
     
Thema: Warum Käse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. werner kollath sojasprossen

Die Seite wird geladen...

Warum Käse - Ähnliche Themen

  1. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  2. Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?

    Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?: Hallo, wir haben gestern ein Spatz gefunden, der noch relativ klein ist. Wir haben ihn nachhause gebracht, jedoch piepte er ununterbrochen, und...
  3. Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?

    Meisen verschmähen zu kleine Nussstücke. Warum?: Huhu. Ich füttere u.a. Haselnüsse, Walnüsse und Mandeln an Kohlmeisen. Die Nüsse sind extrem begehrt! Ich zermalme sie alle vorm verfüttern...
  4. Warum knirscht mein Ära abends so stark mit dem Schnabel

    Warum knirscht mein Ära abends so stark mit dem Schnabel: Warum macht mein Papagei das
  5. Geflügelpest - warum die Aufregung?

    Geflügelpest - warum die Aufregung?: ....eine kleine Geschichte zum Jahresausklang: Geflügelpest - warum die Aufregung? Lieber Leser, Sie fragen sich vielleicht auch: Warum...