Weidenzweige im Winter schädlich

Diskutiere Weidenzweige im Winter schädlich im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, nun dachte ich das ich meinen Agas einen Gefallen getan habe indem ich ihnen frische Weidenzweige gegeben habe. Und nun musste ich...

  1. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    nun dachte ich das ich meinen Agas einen Gefallen getan habe indem ich ihnen frische Weidenzweige gegeben habe.
    Und nun musste ich lesen, dass man in den Wintermonaten diese Zweige nicht in die Voliere geben darf da sie eine Art Frostschutz produzieren.
    Und der ist für die Agas schädlich.

    Inwieweit habe ich denn beiden denn jetzt die letzen 3 Wochen geschadet?
    Geht das auf die Nieren oder was könnte die Folge sein?
    Danke.

    Liebe Grüße
    Traudl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ludger02

    Ludger02 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/NDS
    Das habe ich noch nie gehört. Kann ich mir auch nicht vorstellen.
     
  4. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Frostschutz

    Hallo,

    in einem anderen Forum wurde das so erklärt- es wird iglaube ich Glykol freigesetzt- und das wäre so was wie Frostschutz.
    Und das könnte dann z.B. zu Lähmungserscheinungen führen.

    Tja- ich wusste es auch nicht. Und ich dachte Weidenzweige wären der Hit.

    Liebe Grüße
    Traudl
     
  5. bekubi

    bekubi Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29643 Neuenkirchen
    Hallo Traudl. hallo Ludger,

    ja es stimmt. Sobald die Temperaturen gegen Frost gehen fängt die Weide an einen Frostschutz zu produzieren um sich selbst zu schützen.

    Nach dem Frost so im März/April darf sie wieder verfüttert werden.
     
  6. #5 claudia k., 8. Februar 2010
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo,

    aber das gilt nur für weide die von draußen kommt, oder?

    ich hole schon mal einen bund vom markt und stelle den zu hause in eine große blumenwase, dann treibt die weide auch aus, denn die frischen kleinen triebe lieben meine agas ganz besonders. dann kann da doch kein "frostschutz" mehr drin sein, oder?

    gruß,
    claudia
     
  7. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Frostschutz

    Hallo - das würde mich auch interessieren.

    Ich habe die Zweige auch ins Wasser gestellt- oder in die Voliere getan.

    Dann müsste doch der Frostschutz im Haus weg sein?

    Oder ist das in den Zweigen eine Art "Umwandlung"- die im Winter stattfindet?

    Jetzt hätte ich endlich was gefunden das Elza ablenkt- und nun doch wieder nichts.

    Liebe Grüße
    Traudl
     
  8. #7 bekubi, 8. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2010
    bekubi

    bekubi Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29643 Neuenkirchen
    Hallo ihr lieben,

    bin mir nicht sicher aber ich denke wenn die Weidenzweige ein paar Tage im warmen Haus stehen bis sie austreiben müßte der Frostschutz sich verflüchtigt haben.

    Sobald Weide draußen austreibt darf sie auch wieder für die Pieper drinnen geschnitten werden.

    Liebe Grüße

    Bettina
     
  9. Traudl

    Traudl Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    austreiben

    Hallo,

    an den Zweigen die ich geholt habe sind schon überall so kleine braune Knospen zu sehen..- teilweise auch schon weiß wie die Palmkätzchen eben sind.

    Ist das nun schon austreiben oder nicht?

    Liebe Grüße
    Traudl
     
  10. #9 claudia k., 8. Februar 2010
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    da kommt bei mir die nächste frage auf. ich meine die korkenzieherweide. oder ist das bei allen weidenarten gleich?

    gruß,
    claudia
     
  11. #10 Angelika K., 8. Februar 2010
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Ich wusste das bis jetzt auch nicht. :?

    Passiert ist aber auch noch nichts.
    Ich hole im Winter auch Äste von der Weide zum Sitzen und Äste von der Korkenzieherweide zum schreddern.

    Bei der Korkenzieherweide ist mir nur die unterschiedliche Farbe aufgefallen.
    Draußen in der Kälte sind sie bräunlich und wenn sie einige Zeit in der warmen Wohnung liegen sind die Äste wieder grün.
    Dann liegt das wohl daran. :idee:
     
  12. bekubi

    bekubi Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29643 Neuenkirchen
    Hallo,

    vom Austreiben spricht man wenn sich die ersten grünen Blättchen zeigen.
    Wie gesagt ich bin selber kein Gärtner aber ich denke das es bei allen Weidenarten so ist. Obstbaumzweige und Haselnusszweige können zum Beispiel auch im Winter gegeben werden.

    Ich selber halte mich bei meinen Agas und Grauen daran und bin bis jetzt gut damit gefahren.

    Liebe Grüße

    Bettina
     
  13. #12 watzmann279, 9. Februar 2010
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    ;) Hallo wieder was gelernt,
    wie ist es denn mit Birke? die hole ich immer, muß ich da auch was beachten ?

    Gruß Ingrid
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 claudia k., 9. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2010
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallihallo,

    so, ich wollte es jetzt genau wissen, und da der ta meines vertrauens (die meisten hier kennen ihn) eine ernährungsexpertin für vögel beschäftigt, habe ich jetzt mal dort angerufen, und habe eine sehr freundliche und ausführliche information bekommen.

    das gilt also nur für frostdurchsetzte äste, weil sich unter der rinde kristalle bilden (chemische reaktion), die unter umständen schädlich sein können, aber nur wenn sehr viel aufgenommen wird, wenn also z.b. so ein aga einen kompletten ast (!) wegputzt. wenn sie nur daran rumpicken macht das gar nichts (so war fast der genaue wortlaut).

    die weidenbunde, die ich mir wie oben erwähnt z.b. vom markt hole, sind unbedenklich, weil die aus südlichen ländern kommen und keinen frostschaden haben.

    nur zur info. :+klugsche

    gruß,
    claudia
     
  16. TinaC

    TinaC Mitglied

    Dabei seit:
    16. Oktober 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Wendel
    Das ist bei allen Weidearten so. Wenn die Weide mal im Haus war und einige Tage im Wasser gestanden hat bis sie austreibt, ist auch der Frostschutz wieder weg.
     
Thema: Weidenzweige im Winter schädlich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unzertrennliche weidenzweig

Die Seite wird geladen...

Weidenzweige im Winter schädlich - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Brutkästen für Wildsingvögel im Winter "auskleiden"

    Brutkästen für Wildsingvögel im Winter "auskleiden": Hallo, ich hoffe, ich platziere das Thema im richtigen Unterforum. Ich habe im Garten Schwengler-Nisthöhlen, die zum Brüten auch gut angenommen...
  3. Schmucksittich (Neophema elegans) überwintern

    Schmucksittich (Neophema elegans) überwintern: Hallo, Trotz meiner Langjährigen erfahrung in der Vogelhaltung, hatte ich noch nie mit den Grassittichen zu tun. Obwohl ich schon immer gefallen...
  4. Der Winter naht und ich hab einen problemfall...

    Der Winter naht und ich hab einen problemfall...: Da ich draußen ja etwas mit meinem Volierenprojekt etwas übertrieben habe , sind ja 40m2 geworden, und der hauptbesatz den letzten winter auch gut...
  5. Kieselgur eingeatmet, was nun?

    Kieselgur eingeatmet, was nun?: Hallo, Ich habe über die letzte Zeit mehrfach Insecto Sec(Kieselgur) eingeatmet, da die Milben im Stall die überhand genommen haben und ich somit...