Welche Erfahrungen habt Ihr beim Welli kauf gemacht?

Diskutiere Welche Erfahrungen habt Ihr beim Welli kauf gemacht? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Nachdem mein anderer Thread so zugemüllt wurde habe ich mir überlegt nochmal einen Thread aufzumachen. Mich würde interessieren was Ihr für...

  1. Fredi4you

    Fredi4you Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem mein anderer Thread so zugemüllt wurde habe ich mir überlegt nochmal einen Thread aufzumachen.
    Mich würde interessieren was Ihr für Erfahrungen mit Züchtern gemacht habt.
    Oder habt ihr euren Welli in einer Zoohandlung geholt.
    Wodrauf achtet Ihr.
    Schreibt einfachmal eure Erfahrung.
    Meine kennt ihr ja nun.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fredi,

    meine ersten Wellis waren aus der Zoohandlung (als Kind), dann Züchter und nun habe ich es endlich "gerafft" und nehme Abgabewellis. Meine letzten beiden waren Abgabewellis, die ich über Kleinanzeigen fand. Habe mir bei beiden Zeit gelassen und gewartet, bis es den "richtigen" gab und bin dann auch ein Stück weit gefahren.
    Meist ist die Haltung solcher Vögel, die über Kleinanzeigen abgegeben werden, nicht optimal, so dass man was Gutes tut, so einen Vogel zu nehmen. Einer der beiden ist sehr menschenbezogen, weil sich die Vorbesitzer viel beschäftigt hatten (war als Kleines zugeflogen), der andere ist eher scheu, obwohl er auch fast 1 Jahr alleine war, hat sich aber schon gut eingelebt. Mit den jeweiligen Leuten setze ich mich dann eigentlich nicht gross auseinander; die geben ja die Vögel ab und brauchen daher auch keine Hinweise in der Richtung.

    Die beiden vorhergehenden Vögel hatte ich auf einer Vogelbörse gekauft, aber das war eine totale Enttäuschung. So etwas werde ich nicht wieder unterstützen. (Zu kleine Käfige, verängstigte zu junge Tiere, Milben deutlich sichtbar - bei mehreren Züchtern!). Es war halt meine erste Vogelbörse überhaupt (und auch die letzte) und ich bin nur hingefahren, weil ich zwei Wellis wollte.


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  4. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.232
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Ich habe, glaube ich, auch schon alle Möglichkeiten durch.

    Mein allererstes Wellipaar war von einer Vogelbörse. Da war aber alles super in Schuss und es wurde schwer darauf geachtet, dass die Tiere nicht soviel Stress haben. Ich habe auch zwei super gesunde und kräftige Tiere bekommen - auf so einer Börse würde ich daher auch bestimmt wieder Wellis kaufen.

    Viele meiner Wellis haben auch ihren Weg über die Zoohandlung zu mir gefunden. Da habe ich sowohl solche und solche Erfahrungen gemacht. Beim Kauf von Eve zB. wurde ich regelrecht "verhört", ob ich denn schon Wellis hätte, weil alleine hält man die ja nicht, und ob sie fliegen dürften usw. Fand ich richtig klasse.
    Genauso bin ich im selben Laden mal an eine andere Verkäuferin geraten, der die Tiere scheinbar sch*** egal waren. Meinte, ich sollte mich doch mal entscheiden, sie hätte gleich Feierabend und müsste noch sauber machen. :k Von freundlicher, geschweige denn kompetenter Beratung keine Spur.

    Ein paar meiner Wellis kommen auch von anderen Züchtern und da habe ich bisher nur positive Erfahrungen sammeln können. War es bei Mich@el, Deichi oder anderen Züchtern hier am Ort, ich habe immer nur top gesunde, schöne Wellis bekommen bei denen auch darauf geachtet wurde, dass sie alt genug waren und in Gesellschaft abgegeben wurden.

    Was meine Abgabe- und Fundwellis angeht, kann ich auch nichts negatives berichten, im Gegenteil. Das waren (und sind) allesamt sehr schöne, liebenswerte Tiere die gegen jedes Vorurteil genauso zahm sind, wie alle anderen Vögel hier.


    Worauf ich persönlich immer besonders achte ist, wie der Züchter/Verkäufer mit den Tieren umgeht. Ein Erlebnis ist mir da mal ganz besonders im Kopf geblieben. Ich besuchte mal eine Züchter hier im Kreis bei dem zeitgleich auch Käufer waren. Er fing den Wunschwelli aus der Box raus, packte ihn in die Transportkiste und meinte "Mach's gut, Mäxchen!".
    Natürlich gehöhren noch andere Dinge zu einem guten Züchter, aber durch sowas bekommt man meistens sehr schnell einen Eindruck darüber, wie sehr sich einer für das weitere Leben seiner Pieper interessiert oder ob sie wirklich nur "Ware" sind.

    Selbstverständlich sollten solche Sachen wie saubere, nicht zu vollgestopfte Käfige/Volieren sein. Ein guter Züchter nimmt sich auch grundsätzlich Zeit für Fragen des Käufers, auch nach dem Kauf.

    Aber egal, woher man seine Wellis letzen Endes nimmt, ein wenig Grundwissen sollte auch beim Käufer vorhanden sein. Zum Beispiel, wie ein kranker Vogel aussieht oder wie jung Küken bei Abgabe mindestens sein sollten, ggf. auch, wie man Hahn und Henne unterscheidet.
    "Blind drauf los" geht meistens in die Hose.
     
  5. Begge

    Begge Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0



    Da hab ich gleich mal die erste Frage. Ich bin noch nicht lang Wellensittichhalter und deshalb habe ich noch nicht sehr viel Erfahrung mit einem Vogelkauf.
    Das man bei Kauf auf den Ring achten muss weiß ich jetzt schon, und schauen wie der Verkäufer mit den Tieren umgeht weiß ich auch, ebenso weiß ich, dass man sich die Zuchtstation zeigen lassen sollte.
    Jedoch weiß ich nicht genau, wie ein kranker Vogel aussieht.
    Er sitzt in irgendeiner Ecke und interessiert sich nicht an irgendetwas. Ja.
    Aber ist das auch schon alles ?
    Mit der Geschlechterbestimmung denk ich, kenne ich mich im Großen und Ganzen aus.

    Jedoch hab ich keine Ahnung, mit wie viel Jahren der Zücher seinen Welli aus der Zuchtstation nehmen darf.

    Ich wäre über Antworten sehr dankbar.

    LG
    Begge
     
  6. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Frage

    Gelegenheit für eine Frage: Wie unterscheidet man denn Hahn und Henne?

    Ich kenne nur "blaue Wachshaut= Hahn, braune oder rote = Henne".
    Und "Hennen haben weiße Ringe um die Nasenlöcher".

    Wie geht das bei den Farbschlägen (Schecken glaube ich u. a.), die sich so nicht unterscheiden lassen?

    Wie unterscheidet man die Farbschläge, die zeitlebens eine rosa Wachshaut behalten?
     
  7. Kallemero

    Kallemero Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Nabend Ihr Lieben!

    Ich habe meine ersten beiden aus ein und dem selben Zoogeschäft. Ich hatte damals leider einen davonfliegen lassen, (kurz Fenster auf und zack - weg, so blöd wäre ich heute nicht mehr...:() Ich hab ihn nicht wiederfinden können. Daraufhin musste für Yellow ein neuer Kumpel her.
    Da hatte der Zooladen auf einmal fast nur noch Standards. Ich hatte solch große Wellis vorher noch nie gesehen und gefragt, wieso die denn so groß wären. Mir wurde erklärt, dass die großen die natürlichste Variante der Wellis wäre, so sehen sie in der Natur aus und die kleinen wären total überzüchtet und anfällig und überhaupt minderwertig8o. Als ich der Verkäuferin sagte, dass ich genauso einen kleinen zuhause habe, war sie peinlich berührt, aber gesagt ist gesagt. Nunja. Ich hab da also doch noch einen "kleinen, minderwertigen" bekommen, aber danach bin ich da nie wieder hin, ich fand das unverschämt, so einen Müll zu reden.:nene:

    In einem anderen Zoogeschäft habe ich zwei Damen gekauft. Da lief alles glatt, kann nicht klagen und die Beratung war ok.

    Bei Kijiji entdeckte ich einen süßen Abgabevogel, nix wie hin und eingepackt. Zuhause in die Voliere - schock - er konnte nicht fliegen. Das haben mir die Vorbesitzer leider verschwiegen. *grummel* Aber soll man einen Testflug verlangen?:traurig:

    Nungut, viel Geld ausgegeben für sämtliche Untersuchung einschließlich Röntgen, ein teurer Spaß, aber missen möchten wir ihn nicht mehr. Da er tagsüber als Nichtflieger allein in der Voliere hockte, suchte ich ganz Hamburg und alle Foren nach einen Nichtflieger-Kumpel für Krümel ab, bis ich auf einen supernetten Züchter stieß, der einen Welli mit franz. Mauser hatte. Ab zum Züchter, Horst angeguckt und ins Herz geschlossen. Eine Wellidame haben wir auch gleich mitgenommen und nun haben wir 7 Stück.

    Fazit: Ich würde meine nächsten immer beim Züchter kaufen, da hatten wir alle Zeit der Welt, konnten gucken, Fragen stellen und wurden wirklich sehr gut beraten. Beim Züchter hatte ich das Gefühl, dass er Stolz auf seine Vögel ist und sie nicht nur als Ware behandelt...

    Lieben Gruß und gute Nacht!
     
  8. Arabella

    Arabella Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dedelstorf
    Wir haben zu Hause vier Wellis, einen haben wir aus der Zoohandlung und drei haben wir hier aus dem Forum.
    Bzgl. Zoohandlung (früher hatte ich mehrere aus der Zoohandlung) muss ich leider feststellen, das dort die Wellensittiche schon vom Preis her sehr teuer sind. Außerdem sollte man sich die Geschäfte mehrmals an verschiedenen Tagen anschauen und auch mit anderen vergleichen. U.a. wegen Hygiene usw.
    Egal ob Zoohandlung, Tierheim oder Züchter. Auch das Tier selber sollte man genau beobachten. Am besten erst einmal aus einiger Entfernung. Denn auch kranke Tiere merken wenn sie beobachtet werden und werden auf einmal unheimlich aktiv.
    Meine schlechteste Erfahrung hatte ich bei einer Vogelausstellung in Peine gemacht. Meine Mutter hatte beim Loseziehen einen Wellensittich gewonnen, der von einem Züchter zur Verfügung gestellt wurde. Das Los kam 50 Pfennig (damals noch DM), doch die Tierarztkosten, welche ich hinterher hatte waren enorm hoch. Da hätte ich wahrscheinlich eine ganze Voliere voll Wellis kaufen können.
    Von daher kann ich nur raten, nichts überstürzen!
    Viele Grüße
    Silke
     
  9. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.232
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Ein kranker Welli sitzt, wie du schon richtig geschrieben hast, aufgeplustert in der Ecke. Das ist jetzt schwer zu erklären, aber ein kranker Welli pluster sich anders auf wie ein müder, sehr viel "eckiger" Schau mal hier, da sind ein paar schöne Bilder.
    Bei kranken Vögeln ist das Gefieder auch meistens matter und struppiger, manche haben auch dreckige Federn im Kloakenbereich.
    Jahre nicht grade, aber 8 Wochen sollten es mindestens sein, besser 10 oder 12. Je länger die kleinen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können, dest besser.
    Das ist auch soweit richtig so. Aber das blau/braun-Schema gilt leider nur für Alttiere. Bei Jungvögeln haben die Hähne eine durchgehend lila gefärbte Wachshaut, junge Hennen dagegen haben eine weißlich-hellblaue Nase. Und für junge Hennen gilt auch das mit den hellen Ringen um die Nasenlöcher.
    Im Jungtieralter unterscheidet man die genauso wie alle anderen, lila = Hahn, weiß-hellblau = Henne.
    Und bei den Alttieren ist es auch nicht viel komplizierter. Die Hähne behalten ihre rosa-lila "Kükennase" und die Hennen bekommen auch bei diesen Farbschlägen eine braune Wachshaut.

    So, genug des Exkurses, zurück zu euren Erfahrungen. ;)
     
  10. Fredi4you

    Fredi4you Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Meine ersten zwei Wellis habe ich zu meinem 15 Geburtstag bekommen.
    Ich hatte mir schon immer zwei kleine Geier gewünscht am 25.02 vor 19 Jahren war es dann soweit.
    Aber ich bin nicht zum Züchter gefahren nein ich wusste von nichts.
    Ich bekam zum Geurtstag einen leeren Käfig Geschenkt mit der aussagen dann kannst du dir ja bald einen Wellensittich kaufen:)
    Einige zeit später klingelt das bei uns an der Haustür und ich sollte aufmachen" War ja mein Geburtstag" Vor mir stand ein älterer Herr und fragte mich ob ich Fred bin.
    Ich sagte ja das bin ich und er meinte ich habe da etwas für dich mitgebracht dafür müsste ich rein kommen.
    Meine Eltern standen grinsend hinter mir und wir baten den herren in die Küche.
    Dort stelle er den zugedeckten Weidenkorb ab und sagte mensch hast du da einen tollen Hamsterkäfig da muss aber auch einer rein mal gucken ob ich einen dabei habe.
    Hallo ich war 15 wollte der mich etwa veräppeln?
    Dann griff er in den Korb und holte 2 kleine Gittertransportboxen raus mit zwei Wellensittichen und sagte herzlichen Glückwunsch die beiden gehören nun dir.
    Er erklärte mir alles und wir setzten die kleinen in den schon fertig eingerichtetet Käfig.
    Der Mann hat mir noch ca 1 Stunde bei Kaffee und Kuchen erzählt wie ich mit ihnen umgehn muss dann habe ich ein langes leben mit ihnen vor mir.
    So kam ich zu meinen ersten Wellis.
    Meine andere Geschichte möchte ich hier nicht aufgreifen die wurde schon zu sehr ausdiskutiert.
     
  11. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich glaube, da wäre ich erst mal ziemlich sauer geworden: 15 Jahre und dann veräppelt von Eltern und Züchter!?
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Fredi4you

    Fredi4you Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Bitte nicht wieder alles auf die Goldwaage legen :) das waren nur ein paar Sekunden wo er das mit dem hamster sagte und dann kamne die Wellis zum Vorschein da war das schon wieder vergessen;)
     
  14. krimimimi

    krimimimi Guest

    Egon und seine beiden ersten beiden Gefährtinnen sind/waren Franzosen, ich habe sie gekauft, als ich noch in Frankreich lebte. Egon und seine erste Gefährtin Frieda habe ich zusammen gekauft und nach Friedas Tod ein Jahr später Maggy. Alle drei stammen aus derselben Zoohandlung. In Frankreich gibt es keine Zuchtprüfungspflicht wie in Deutschland. Egon hat einen Zuchtring, die beiden Hennen hatten keinen. Frieda wurde nur ein Jahr alt und Maggy nur zwei Jahre. Zwar war es bei Frieda wohl ein Flugunfall, aber ich bin trotzdem ziemlich sicher, dass die beiden Mädels aus keiner guten Herkunft kamen. Als Sissy zu uns kam, habe ich schon wieder in Deutschland gelebt und sie stammt aus einer deutschen Zoohandlung, mit der ich sehr zufrieden bin.
     
Thema:

Welche Erfahrungen habt Ihr beim Welli kauf gemacht?

Die Seite wird geladen...

Welche Erfahrungen habt Ihr beim Welli kauf gemacht? - Ähnliche Themen

  1. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  2. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  3. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  4. Ich hab einen Fehler gemacht.

    Ich hab einen Fehler gemacht.: Vor ein Paar Tagen habe ich wohl den größten Fehler meines Lebens gemacht. Seit ein Paar Jahren habe ich mir schon Papageien gewünscht und dann...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...