Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

Diskutiere Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...

  1. maximus10

    maximus10 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier und habe ein Frage.
    Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen)
    Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre, oder ?

    Uns sind nun aber innerhalb von 3-4 Jahre schon 3 gestorben (alle unter 8 Jahre).
    Heute haben wir leider unsere allererste und Liebling Elli (6Jahre) verloren.
    Wir waren damit am Montag und gestern bei einem Vogelkundigen Tierarzt.
    Leider haben die Spritzen für Entzündung und Antbiotikum nicht mehr geholfen :-(
    Elly hat vor 3 Monaten ihren Partner schon auf ähnliche Weise verloren und hat
    dann auch einige Wochen getrauert. Wir haben ihr einen neuen "bildlich" gleichen
    Partner dazu besorgt. Sie hatten sich auch schon sehr gut verstanden, gegenseitig geputzt
    und es gab auch schon Paarungsversuche.
    Bis sie seit letzter Woche nur noch schlief und von Tag zu Tag immer schwächer wurde.
    Am Dienstag nach den ersten Spritzen sah alles wieder super aus, am Mittwoch dann das
    volle Gegenteil.

    Da wir nun mit Elli, Joshi und Charlie 3 Nympensittiche verloren haben und nicht wissen warum,
    wollte ich mal fragen was denn so am meisten für Krankheiten auftreten. Oder was wir falsch machen ?

    Unsere Nymphies sind in einer großen Voliere immer im Wohnzimmer ca. 40 qm.
    Haben sehr viel Ausflug. Wir haben keine Pflanzen im Wohnzimmer und achten auch darauf
    das sie nichts anknappern was sie nicht sollen (Kabel z.B.) Kafig wird regelmäßig sauber gemacht
    und ausser ihre Körne bekommen sie noch Hirse und hin und wieder diese LeckerliStäbe.

    Was machen wir nur verkehrt ? Elli tat uns heute allen sehr weh. Heute früh saß sie nur noch auf dem Boden
    und gegen Mittag als unsere Tochter nach Hause kam lag sie leider da :-(
    Was noch sehr herzzerreißend ist, das die anderen 3 sie nun suchen und nach ihr schreien.

    Auf was sollen wir achten ? gibt es besondere Vitamine ? Obst und Salat fressen sie leider nicht .

    viele Grüße
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 7. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Andreas,

    herzlich Willkommen in den Vogelforen, leider ist Dein Anlass hier zu schreiben ein sehr trauriger. Es tut mir sehr leid um Eure Elli :trost: :traurig: .

    Was für Untersuchungen hat Euer Tierarzt vorgenommen, um festzustellen was Eure Kleine hatte? Hatten die anderen verstorbenen Nymphen ähnlich Symptome? Bitte nenn mir doch per PN den Namen des behandelnden Tierarztes. Mußt dazu oben rechts auf das Briefumschlagzeichen klicken, dort kannst Du persönliche Nachrichten verschicken.

    Und ich glaube, Ihr habt nichts falsch gemacht. Habt Ihr Elli schon beerdigt? Wenn nicht, rate ich Euch zum Einschicken in die Pathologie.
     
  4. maximus10

    maximus10 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    nein Elli ist noch nicht beerdigt.

    Wo kann man denn so eine Pathologie machen lassen und was kostet das ?
     
  5. #4 charly18blue, 7. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Den Vogel kühlen, nicht Einfrieren und per Eilzustellung z. B. In die Vogelklinik nach Gießen schicken. Ruft bitte vorher da an und fragt was Ihr alles Schriftliches dazulegen müßt. Name, Adresse etc.. Theoretisch könnt Ihr das auch über Euren Tierarzt machen lassen. Das wird dann etwas teurer. Was genau das kostet kann ich Euch nicht sagen. Ich schätze mal um die 50 Euro. Kommt wohl auch drauf an was alles untersucht werden soll. Anbei noch die Telefonnummer von Gießen Klinik für Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische
     
  6. #5 charly18blue, 7. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Danke für die PN. Solltet Ihr Elli nicht in die Pathologie schicken, rate ich Euch Eure 3 per Pooltest auf Borna, PBFD und Polyoma untersuchen zu lassen. Desweiteren den Kot auf Megabakterien (sind keine Bakterien, der Name täuscht, sind Pilze die zur Familie der Hefepilze gezählt werden) und Kropf- und Kotprobe auf Pilze und Bakterien anzüchten zu lassen. Ich bin sicher, Ihr habt was im Bestand, das muß festgestellt werden. Sowohl bei PDD (ist eine Folgeerkrankung bei bornapositiven Vögeln) und auch bei Megabakterien kann ein Symptom Körner im Kot sein. Weißt Du zufällig das Gewicht von Elli als sie krank wurde?

    Sobald ich am PC bin schau ich mal nach einem wirklich vogelkundigen Tierarzt bei Euch.
     
  7. maximus10

    maximus10 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Elli war eigentlich immer unsere pummeligste. Sie lag immer so zwischen 90 und 100 gr.

    Darüber haben wir auch schon nachgedacht, alle 3 checken zu lassen. Aber da wir nun
    auch schon von 2 Tierkliniken bei uns weitergeschickt wurden und alle anderen Tierärzte
    bei uns auch nur sagen, sorry Vögel ist nicht unser Spezialgebiet, spielen wir auch schon mit
    den Gedanken unsere 3 abzugeben :-(

    Aber wir werden das nochmal überdenken mit dem testen auf deine genannten Krankheiten.

    Wie kaufen schon immer bei Dehner so einen großen Sack Körner, ich denke 10 Kilo.
    Den hatten wir auch schon in Verdacht

    PS: Elli haben wir jetzt begraben :-(
     
  8. maximus10

    maximus10 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    wie funktioniert dieser Pooltest ?
    Kann da unser Tierarzt was damit anfangen, wenn ich ihm das so sage ?
     
  9. #8 charly18blue, 7. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    In Regensburg gibt es leider keinen wirklich vogelkundigen Tierarzt. Den Pooltest habe ich vorgeschlagen, da er preiswerter ist, als jeden Vogel einzeln testen zu lassen. Es werden praktisch 3 zum Preis von einem getestet.

    Ist der dort verpackt? Dann laßt die Finger davon.
     
  10. maximus10

    maximus10 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ja ist in einem Plastik Sack verpackt. Wir verschließen den aber immer wieder so gut es geht Luftdicht.
     
  11. #10 charly18blue, 7. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ich hoffe, wenn Du ihr sagt, auf was Ihr getestet haben wollt. Ich würde auf jeden Fall auf Borna testen lassen, ob das per Pool geht weiß ich nicht. Bei den beiden anderen Viruserkrankungen, PBFD und Polyoma, reicht ein Vogel aus, wenn er es hat, haben es die anderen auch. Bei Borna ist der Übertragungsweg kompliziert und noch nicht festgestellt worden. Alles andere, Anzüchtung auf Bakterien und Pilze über Kropf und Kotprobe, sollte per Pool gehen. Wenn Du was zu den von mir genannten Krankheiten lesen möchtest, sag Bescheid, ich linke Dir was rein.

    Den könnt Ihr so gut verschließen wie ihr wollt, wenn beim Einpacken schon Hände im Spiel sind, ist eine Verkeimung und Verpilzung so gut wie sicher. 10 kg sind für so eine kleine Anzahl Nymphen eh zuviel, das wird alt bevor Du die Hälfte verbraucht hast. Übrigens ist das im Handel erhältliche Großsittichfutter für Nymphen sowieso total ungeeignet, da es viel zu viele Sonnenblumenkerne enthält. Meine Nymphen bekommen ein Grassittichfutter, Neophemenfutter spezial von Birds and More, schau mal hier KLICK 6. Position von oben.

    Gibst Du eigentlich was übers Futter, Korvimin oder Prime, hast Du UV Licht?

     
  12. #11 charly18blue, 7. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Es ist tatsächlich so, dass es in Eurer unmittelbaren Umgebung keinen auf Vögel spezialisierten Tierarzt gibt, leider. Wie weit würdet Ihr denn fahren? Viele von uns fahren wirklich weite Strecken, um zu einem fachkundigen Tierarzt zu kommen.
     
  13. maximus10

    maximus10 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    meine Frau sagt, Korvimin bekommen sie. Prime und UV Licht haben wir nicht. Das legen wir uns aber zu wenn das für die Flieger gut ist

    Dank dir für deine Tipps
     
  14. Gast10

    Gast10 Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    38
    Mal meine Art Futter zu lagern.
    Wird geholt in Plastiksäcken, die aber perforiert sind, damit ein Luftaustausch stattfindet, oder auch Papiersäcken, wobei sowieso ein Austausch vorhanden ist. Gelagert wird es bis zu 6 Monaten auf Holzböcken in der Garage
    Niemals im Kühlschrank, oder auf dem Boden stehend.
    Gebinde haben alle min. 20 Kilo Gewicht.
    Für den laufenden Gebrauch habe ich 3 Oskartonnen mit je 20 Kg Fassungsvermögen, die Schwingdeckel haben, so das jederzeit Luft an die Samen kommt.
    Was ich niemals machen würde:
    Futter in dicht geschlossenen Plastiksäcken, Dosen oder Plastiktüten lagern, weil dann ein Feuchtigkeitsstau auftreten könnte, was der Bildung von Pilzen Vorschub leistet.
    So gelagerte Samen sind auch noch in 20 Jahren keimfähig, haben also alle Inhaltsstoffe in unveränderter Form.

    Dazu ein Beispiel: Vor etlichen Jahren wurde ein Art Gerste oder Mais (die Art weiß ich nicht mehr so genau) in einer Höhle in größerer Höhe in den Anden von Geologen gefunden. Man ordnete sie den Inkas zu, die sie dort wohl aufbewahrt hatten.
    Man machte einen Altersbestimmungstest...die Samen wurden auf etwa 3000 Jahre geschätzt.
    Sie waren noch voll keimfähig!
    Soviel dann zu alten Samen.
    Nur mal so am Rande...
    Gruß
     
  15. #14 charly18blue, 7. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Korvimin reicht, Prime zusätzlich wöre zuviel, da es eine Überdosierung der fettllöslichen Vitamine gibt. Immer entweder oder. Was ich euch zusätzlich empfehlen kann wäre den Gladiator plus. Lest mal hier KLICK. Für eine gute Darmflora wäre PT-12 noch empfehlenswert, das sind gute Darmbakterien und eine Kur damit ist nie verkehr. Bzw. ich habe es immer im Gefrierschrank, wenn ich einen schwächelnden Vogel habe, bekommt er das direkt aufgelöst in etwas Wasser direkt ins Schnäbelchen.

    Nun zur Beleuchtung: Ohne UVB Licht haben die meisten Vögel einen Kalziummangel, da sie auch einen Vitamin D Mangel haben. Fensterscheine filtern das so wichtige UVB Licht raus. Vögel benötigen UVB Licht für die Synthese von Vitamin D3. Ohne UVB Lichtanteil wird zu wenig oder gar kein Vitamin D 3 gebildet.
    Vitamin D ist ein Vitamin, dass u.a. den Kalziumstoffwechsel steuert. Um es einfach zu erklären: Die Funktion des aufgenommenen Vitamin D 3 ist die, das Blut durch das Aufnehmen des im Futter enthaltene Kalziums über den Darm anzureichern und in den Stoffwechsel einzufügen. Ohne UVB Licht wird kein Vitamin D 3 gebildet, ohne Vitamin D 3 ist die Aufnahme des Kalziums ins Blut gestört, es kommt zu einem Kalziummangel im Blut . D.h. Du kannst Kalzium geben soviel Du willst, ohne D3 wird es nicht verstoffwechselt. Folgen davon sind Erkrankungen wie Knochenwachstumsstörungen, Rachitis, Legenot, Krämpfe um nur einige zu nennen.
    Es gibt einiges auf dem Markt an UV Beleuchtung,die teuer ist und leider auch nichts taugt. Gut wäre eine vernünftige Röhre zur Ausleuchtung und ein zusätzlicher Sonnenspot. Empfehlenswert sind diese Röhren KLICK, in 54 Watt. Bei der Röhrenfassung mußt Du immer darauf achten, dass ein Vorschaltgerät integriert ist, damit die Röhre(n) flackerfrei betrieben werden kann. Vögel sehen das Licht ja anders als wir, unser normales Licht sehen wsie wie in der Disco mit einem Stroboskop. Ich schaue später mal nach einer vernünftigen Röhrenfassung. Man sollte bei der Anbringung der Röhren die Lichtverteilung nicht ganz gleichmäßig gestalten. Licht und Schatten sorgen für Abwechslung. Deswegen habe ich meine Röhren seitlich oben an der Wand an. gebracht

    Nun zum Sonnenspot, er besteht aus 3 Komponenten - Reflektorleuchte mit Porzellanfassung - Lucky Reptile Thermo Socket plus Reflector, dem dazu passenden Vorschaltgerät - Lucky Reptile - Bright Control PRO 70W und dem Leuchtmittel - Lucky Reptile Bright Sun UV Bird. Es gibt allerdings im Zoofachhandel auch ein Sparset, das Bright Sun Set, das beinhaltet die Lampe, das Vorschaltgerät und die Fassung. Der Sonnenspot muß immer senkrecht angebracht wird, im Abstand von 30-50 cm zum Papageienkopf. Niemals schräg, damit Blendung und damit verbundene Augenreizungen verhindert werden. Das Ganze bildet einen eng umgrenzten Sonnenplatz und sollte daher zur Ergänzung nicht fehlen. Sieht dann so aus, danke an binie und seppi für die Bilder.

    Den Anhang sonnenspot1.jpg betrachten Den Anhang Licht7.jpg betrachten
     
  16. #15 charly18blue, 7. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Nochmal zum Futter, es geht dabei darum, dass es dort von denen selbst verpackt wird, da würde ich wirklich die Finger davon lassen, zum einen ist es ungeeignet für Nymphen, siehe mein Beitrag 10. Zum anderen sind diese Mengen an Futter viel zuviel für 4 Nymphen und jetzt leider nur noch 3, es wird alt. Und wenn es nicht unter wirklich hygienischen Bedingungen verpackt wird, ist es verkeimt etc.. Lieber kleine Mengen und öfter gekauft und dafür frisch. Plastik ist sowieso nicht empfehlenswert. Papiersäcke sind ok.
     
  17. maximus10

    maximus10 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Oh je, dann haben wir unseren 20 kg Plastiksack im Keller wohl immer falsch gelagert? Wir machen den dann immer mit einer Klammer wieder zu.

    Kann ich das Futter dann in so einem Behälter mit Schwingtür und auf einem Tisch oder so dann im Keller lagern ? Oder is es da zu feucht ? Ich hab da eigentlich immer einen Entfeuchter unten der mir das alles auf 50 % Luftfeuchtigkeit hält
     
  18. #17 charly18blue, 7. Dezember 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    50 % sind für Futter definitiv zuviel. Je trockener und kühler umso besser. Und es sollte natürlich auch ein Luftaustausch stattfinden. Aber ich denke nicht, dass das der hauptsächliche Grund für das Versterben Eurer Nymphen ist.
     
  19. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ihr habt hier schon die besten ratschlage bekommen...
    vielleicht konnte ich noch etwas unterstreichen...
    wie Susanne schrieb, ihr habt womoglich etwas im bestand...
    d.h.
    es muss aufgeklart werden ansonsten geht es so weiter weil es ansteckend sein konnte...
    Bis dahin, durft ihr keinen neuen Vogel reinholen.

    Der nachste schritt ist, wenn man sicher ist das der bestand gesund ist, kommt kein Vogel mehr rein ohne eine lange quarantaine und entsprechenden tests... und...man muss sicher gehen das der verkaufer gesunde Vogel verkauft.
    Jeder vogelbesitzer musste in dieser weise vorgehen.
    Ich drucke die daumen das ihr rausfindet woran dieses sterben liegt..
    Mehreer euros muss man, wenn notig, ausgeben wenn man Vogel halt...da kommt man nicht drumm um.
    LG
    Celine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SusiS

    SusiS Geiersturzflug

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    5
    Ich möchte mich mit der Empfehlung anschließen auf diverse Virenerkrankungen zu testen. Selbst, wenn das Futter nicht optimal ist, ist es schon merkwürdig, wenn 3 Vögel innerhalb kurzer Zeit sterben.

    In Regensburg ist es mit Tierärzten leider schwierig. Ich kenne eine Nymphiehalterin aus Regensburg die immer nach München zu Fr. Dr. Reball fährt, da sie mit anderen TÄen in den näheren Umgebung eher schlechte Erfahrungen gemacht hat. In München wärst du wirklich in sehr guten Händen.

    Bitte gib deine Vögel auch nicht ab, ohne etwas zu testen. Denn du würdest damit auch die das Leben der Vögel der Übernehmer möglicherweise ungewollt gefährden.
     
  22. maximus10

    maximus10 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ich danke euch allen für die sehr wertvollen Tipps.
    Von dem Gedanken das wir unsere restlichen 3 Flieger abgeben, sind wir nun
    nach ein paar Tagen des Verlustes unserer liebsten Elli drüber weg.
    Wir können die nicht einfach abgeben. Wir werden jetzt eure Tipps beherzigen
    und hoffen das wir das in den Griff bekommen.
    Tut ja doch immer wieder weh obwohl es ja "nur" Vögel sind.
    Elli tat besonders weh, weil sie die erste war und uns am nähsten war und schon
    auch mal wenigsten mit meiner Frau geschmust hat.

    Dank euch
     
Thema:

Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

Die Seite wird geladen...

Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig? - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Nymphensittich schreit und hat Hautprobleme

    Nymphensittich schreit und hat Hautprobleme: Hallo zusammen. Ich klinke mich zu diesem Thema auch mal mit ein, als betroffene. Ich hatte in einem Thema von mir schon mal erwähnt, dass mein...