welche Papageienart soll ich nehmen???

Diskutiere welche Papageienart soll ich nehmen??? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; ich wollte mir Graupapageie kaufen, mittlerweile habe ich so viel negatives (rupfen,Psyche) gehört, gibt es vergleichbare Papageienarten mit den...

  1. #1 schvartzerbär, 13. März 2010
    schvartzerbär

    schvartzerbär Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. März 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ich wollte mir Graupapageie kaufen, mittlerweile habe ich so viel negatives (rupfen,Psyche) gehört, gibt es vergleichbare Papageienarten mit den man auch sprechen, spielen und kraulen lernen kann??

    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte es einfach ganz klar und deutlich vom Herzen weg ausdrücken: spielen, sprechen, kraulen ist kein Kriterium zur Auswahl, geschweige denn zur Anschaffung irgendeines Tieres. Schon gar nicht, wenn es um so intelligente, hoch entwickelte und sensible Tiere wie Papageien geht.

    Bitte verstehe das nicht falsch, aber ich kann auf diese Frage nicht mehr anders antworten, da ich selbst immer mehr Tierelend mitbekomme.

    Trotzdem, willkommen im Forum! Dass Du hier her gefunden hast, wird Dir sehr viel dafür bringen, Papageien besser zu verstehen.
     
  4. #3 Molly Moon, 13. März 2010
    Molly Moon

    Molly Moon I love birds

    Dabei seit:
    9. Februar 2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hofheim in Tanau
    Dass ist bei jedem Vogel ganz anders.Es können auch nicht alle Graupapageien sprechen!Wenn du denkst du willst einen Graupapageien und denkst du kannst dich gut um ihn kümmern dann kauf dir einen (2 fänd ich eigentlich besser) Graupapageien!Dass sind faszinierende Tiere.
     
  5. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hallo Christian,
    nicht nur Graupapageien rupfen sich auch andere Papageienarten.
    Darum sollte man es vermeiden Papageien,egal welcher Art alleine zu halten.
    Rupfen kann natürlich auch andere Ursachen haben.

    http://www.papageienhilfe-bayern.de/bilder/amazonen_santo.jpg

    http://www.juergens.bahn-nostalgie-reisen.de/images/PAP_11.jpg

    http://www.jugendtierschutz.de/uploads/pics/gerupfter_Ara_175.jpg

    http://www.planet-wissen.de/natur_technik/voegel/papageien/img/rat_papagei_gerupfter.jpg

    http://www.ph-modellbau.de/gisi/rupfer1.jpg

    So kanns gehen :traurig:
     
  6. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Also, ehrlich gesagt glaube ich, dass Du vollkommen falsche Erwartungen an die Vögel hast. Ich bin mir nicht sicher, dass das die richtigen Haustiere für Dich wären...
     
  7. #6 Möhrchen, 13. März 2010
    Möhrchen

    Möhrchen Kleines Tier

    Dabei seit:
    17. August 2008
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kahl a. Main
    Hey, mal ne ganz ernst gemeinte Frage: Warum denn Papageien? Wenn es dir um die Interaktion mit dem Tier geht, also spielen und kraulen, dann schaff dir vielleicht lieber eine Katze oder einen Hund an.
    Einen Vogel dazu zu kriegen, dass er spricht und sich kraulen lässt, erfordert viel Geduld und Sachkenntnis (wenn man ihn möglichst artgerecht halten will, was ja immer das Ziel sein sollte). Und dann kommt hinzu, dass es immer ganz individuell vom Vogel abhängt, was und wieviel er lernt. Es gibt durchaus Graupapageien, die kein einziges Wort sprechen können und sich auch nicht anfassen lassen, aber das weiß man vorher ja nicht, außer man nimmt ein Abgabetier, das schon zutraulich ist und sprechen kann. Selbst dann hast du keine Garantie, dass sich der Vogel bei dir genau so verhält wie beim Vorbesitzer.

    Hast du überhaupt schon Erfahrung mit Papageien? Hast du eine Vorstellung davon, was die für haltungsansprüche stellen und kannst du diese erfüllen? Sowas sollte man sich immer zu allererst überlegen und ANSCHLIESSEND daran denken, was der Vogel einem zurückgeben kann.
     
  8. #7 ginacaecilia, 13. März 2010
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=206105

    hier steht schon etwas, 2 sollen es sein.

    aber christian, ich gebe allen recht, es gibt einige, die lernen sprechen, die werden zahm, aber einige werden beides nicht wollen oder können. es gibt schüchterne menschen, die auch wenig reden, es gibt quasselstrippen bei menschen, die schon aufdringlich werden können. so sehe ich das auch bei den papas, jeder ist anders von charakter. man weiß es vorher nicht. es sind keine schmusetiere, es sei denn sie wollen es selber. handaufzuchten sind oft fehlgeprägt, das wird man im laufe der jahre erkennen, oft nicht vorher. sie kennen kein vernünpftiges sozialverhalten, und dann kommt es oft zum rupfen, zu streitigkeiten, zu fehlverhalten eben. überleg es dir gut.
     
  9. Jake

    Jake Guest

    Wie bei den Menschlein,

    gab es mit den Einzelkindern in den Endsiebzigern auch immer Probleme beim spielen :).
     
  10. #9 Cyano - 1987, 13. März 2010
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Ich schließe mich allen Vorrednern an. Ich befürworte die Haltung von kleinen Schwärmen 4,6 oder 8 Vögeln die sehr viel Freiflug haben. Das Sozialverhalten zu beobachten ist wie die eigene Rückbesinnung auf die Natur, ein Ausblenden der technisierten Welt.
    Man erkennt Stück für Stück den Charakter jedes einzelnen Wesens, und wenn dann das eine oder andere Tier zutraulicher wird ist das ein Zeichen von gegenseitigem Respekt. Am besten beginnt man, denke ich mit 'Anfängervögeln' wie Wellis oder Nymphen. Graupas ,Amazonen oder Aras dienen, bei allem Respekt vielen als Statussymbole. Das ist nicht böse gemeint, aber ich denke viele im Vogelforum haben sowas, wenn nicht aus erster, so doch aus 2. oder 3. Hand mitbekommen.
    Also bitte auch die sehr lange Lebensdauer großer Papgeien bedenken und z.B erstmal im Vogelnetzwerk das Lexikon durch kämmen.
    Einfach in Ruhe informieren!
    Cyano
     
  11. #10 Cyano - 1987, 13. März 2010
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Hallo Christian,
    habe gerade in einem Deiner beiden anderen Themen gelesen, dass Du bereits Papageien hast und Du Dir sicher schon länger Gedanken machst. Den Satz mit den Statussymbolen nehme ich mit der Bitte um Entschuldigung zurück.
    Sorry Cyano
     
  12. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    es stimmt schon das Graupapageien sensibler sind als andere Arten.
    Jedes Spielzeug wird mindestens 2 Wochen ignoriert. Natürlich sind
    nicht alle Grauen so, aber viele.
    Meine Amazonen sind etwas robuster was die Psyche angeht.

    Sprechen tun alle mehr oder werniger. Spielen aber nur untereinander,
    und kraulen kann ich auch nicht alle. Mein Grauer Hahn mag es nicht
    angefasst zu werden, er beisst.
     
  13. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Jeder Vogel ist ein Individuum und kann auch Probleme haben/ machen!

    Hallo schwartzerbär,
    ALLE Papageien könnTen sehr zahm werden.
    Viele könnTen sprechen lernen, zugegeben, da gibt es einige Arten, die eher sprechen als andere.

    Für beides (ich sagte es schon im Nachbarthread ;)) braucht man Geduld und Einfühlungsvermögen, aber beides KANN man auch von ganz verstörten und misshandelten (Abgabe-) Tieren bekommen.

    Hier mal ein Link zu kuschelnden Wellensittichen :).

    Bitte bedenke, dass es mit jedem Tier Probleme geben kann (schau mal einige TV-Beiträgevon Ann Castro, z. B. "Menschen der Woche", da werden ein paar Beispiele gegeben).

    Einige Vögel lassen sich erst nach laaaanger Zeit zähmen.
    Mein Wellensittichmännchen war als erster meiner Vögel (hatte vorher schon ein paar) ganze 2 Jahre scheu und brauchte dann von "ein wenig Vertrauen fassen" bis "auf die Hand kommen" ca. 3 Monate; vorher hatte das insgesamt maximal 3 Monate gedauert).

    Also:
    Mann KANN jeden Vogel zahm bekommen, einige kann man irgendwann am ganzen Körper kraulen (alle bei richtiger und konsequenter Herangehensweise; Betonung liegt auf IRGENDWANN), einige sprechen, andere nicht; selbst innerhalb der sprachbegabten Arten sprechen auch einige nicht, dafür sprechen z. B. wenige Wellensittiche, die auch im Schwarm leben, Probleme KANN man mit jeder Art von Vogel bekommen (ich hatte einen beißenden Wellensittich ;)); man KANN von jeder Art einen kleinen Panikhamster kriegen, der erst nach LANGER Zeit etwas Vertrauen fasst; dafür MUSS der Vogel nicht aus miesen Verhältnissen kommen, man KANN auch super-naturzahme Vögel bekommen, die einem sofort vertrauen.

    Nicht zu vergessen:
    - "Redebedürfnis"
    - Kuschelfaktor & -bedürfnis
    - Mut
    - Kreativität
    - Agilität
    - Nagebedürfnis
    - Verträglichkeit &
    - "Hobbys"
    können bei jedem Vogel individuell anders angelegt sein (mein Wellimännchen hat mal ganz untypisch einen Ast durchgenagt....er saß gerade drauf!:D).
    Einiges davon kann man beeinflussen, anderes weniger oder sehr langsam.

    Ich habe bspw. ein super süßes Wellensittichweibchen, dass wohl ADHS hat :p; sie kann ganz schlecht still sitzen und hat es erst jetzt nach einem 3/4 Jahr langsam gelernt.
    Während ich das Männchen auf die Hand nehmen kann und ein Stückchen tragen, hüpft das Weibchen oft sofort wieder von der Hand, oder klettert den Arm rauf, oder hüpft auf die Hand, von der Hand, auf die Hand, von der Hand, oder fliegt einfach weg, oder "hibbelt", wenn ich sie trage...
    Wenn sie auf der Stange "warten" soll(t)e, ist sie anfangs immer hibbelig hin und her gerannt, immer auf dem Sprung.
    Damit muss man leben und das akzeptieren; das ist ein Vogel, der glaubt, vor lauter interessanten Sachen in der Welt keine Zeit für nur EINE Sache zu haben (wirklich).
    Das Männchen ist genau das Gegenteil:
    Er nimmt sich viel Zeit, bleibt sitzen, ist nicht so schnell, nicht ganz so kreativ, wartet immer und orientiert sich erst mal.
    Das ich 2 solche Vögel bekomme, konnte ich nicht absehen.
    Es hätten auch 2 von einer "Sorte" werden können; also 2 "ADHSler" oder 2 Trantüten, das wäre frustrierender gewesen und damit hätte ich mich dann einrichten müssen..

    Der letzte Satz ist GROß, weil das die wichtige Erkenntnis ist:
    Kein Vogel ist wie der andere, keiner entspricht einer Artbeschreibung genau, jeder hat individuelle Talente, Charakterzüge und Macken (ja auch die!) und damit muss man leben (lernen), darauf muss man sich einstellen, dafür muss man Geduld aufbringen.

    Du kannst auch einen super neugierigen Bernhadiner und einen ganz langweiligen Jack Russel kriegen!

    Also bitte, wenn Du einen zahmen Kraulvogel willst, übe Dich in Geduld und informiere Dich über Clickertraining und ähnliche Methoden (gibt genug Infomaterial im Netz) und akzeptiere, dass Deine Vögel eigene Ideen, Wesenszüge und Macken haben, mit denen Du zurecht kommen muss.
    Übrigens sind Graue meines Wissens gerade keine Kraulvögel, weil die auch untereinander lieber etwas Distanz halten bzw. unabhängiger sind.
     
  14. #13 Finkensittich, 15. März 2010
    Finkensittich

    Finkensittich † 04.01.2015

    Dabei seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    890XX Ulm
    Das habe ich am Anfang auch von Papageien erwartet, aber ich habe mich informiert. Ich würde nicht sagen dass schvartzerbär nicht für die Haltung dieser Tiere geeignet ist. Sie/er muss sich nur genug informieren und dann entscheiden!!!!
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 schvartzerbär, 18. März 2010
    schvartzerbär

    schvartzerbär Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. März 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Genau da gebe ich dir recht was die Infos über Papageien angeht, darum habe ich eben mehr oder weniger gefragt ob das alle Papageien mögen bzw. können, Sprechen,Kraulen usw. Da eben viele im Forum so über ihre Papageien berichten, ich finde man sollte sich mit solchen Äußerungen mehr bedeckt halten. Wenn ein Leihe bzw. ältere Kinder so etwas lesen denkt sie es handelt sich um einen Schoßehündchen. Ich dagegen kenne die Launen und Fähigkeiten der Vögel da ich schon mehrere Jahre welche habe ( 2 Wellensittige,2 Zwergpapageien) man kann nicht immer sagen das einer ist wie der andere, bei uns Menschen ist es ja auch nicht anders was die Fähigkeiten, Karakter angeht. Darum suche ich keine Graue um mit ihnen zu schmusen ich glaube das ist falsch bei euch rüber gekommen. Wenn man ein Auto kauft fährt man ja auch nicht gegen einen Baum um zuschauen ob die Airbags funktionieren damit man den Unfall angenehm übersteht. Ich finde man sollte sich bei den Antworten kurz halten, den sonst verliert man schnell den Faden und der Fragensteller bekommt zu viele Infos die in auch verwirren können. Ich selbst habe auch schon Sachen in Büchern nachgelesen die in der Praxis ganz anders sind, darum möchte ich mir erst ein großes Gesammtbild machen bevor ich mir ein Tier kaufe, zudem habe ich auch schon bemerkt wenn man dumme Fragen stellt bekommt man oft bessere Antworten wie normal.:beifall:

    Christian
     
  17. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Da gebe ich Dir Recht, Christian !
    Dieses Thema wird hier im Forum auch kontrovers diskutiert !
    Ich gehöre zu denen, die ein Problem darin sehen, wenn Papageien als Schmusevögel und Sprachgenies rüberkommen.
    Auch wenn Einzelhaltung oder nicht artgleiche Paare angepriesen werden.
    Da schafft bei den Neueinsteigern ein falsches Bild von guter Papageienhaltung.
    Ich sehe es wie Du : Jeder Papagei ist ein Individuum und sollte als solches gesehen und geliebt werden.
     
Thema:

welche Papageienart soll ich nehmen???

Die Seite wird geladen...

welche Papageienart soll ich nehmen??? - Ähnliche Themen

  1. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  2. Welchen Volierendraht nehme ich denn nun?

    Welchen Volierendraht nehme ich denn nun?: Hallo an alle! Wir ziehen demnächst in unser eigenes Haus. Unsere beiden Graupapageien bekommen Ihr eigenes Vogelzimmer. In diesem Zimmer werde...
  3. Neue Papageienart auf mexikanischer Halbinsel Yucatan entdeckt

    Neue Papageienart auf mexikanischer Halbinsel Yucatan entdeckt: Neue Papageienart auf mexikanischer Halbinsel Yucatan entdeckt. 1. Juli 2017, 20:53 Spezies dürfte sich vor rund 120.000 Jahren aus einer...
  4. Dem Graupapageien die Angst nehmen?

    Dem Graupapageien die Angst nehmen?: Hallo! Wir sind vor einigen Wochen zu dem Freund meiner Mutter gezogen und der hat einen Graupapageien: Kalle. Kalle saß dort nun also in einem...
  5. Welche Papageienart fällt euch auf die Beschreibung unten ein? Antworten bitte :)

    Welche Papageienart fällt euch auf die Beschreibung unten ein? Antworten bitte :): :)Hallo, ich bin neu hier und habe eine allgemeine Frage zum Thema Vögel, bei denen ich mich noch nicht ganz so gut auskenne. was sich hoffentlich...