Welli neurologisches Problem? Hilfe!

Diskutiere Welli neurologisches Problem? Hilfe! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr Lieben, frohes neues Jahr. Bei mir fängt er nicht gut an, schon wieder ein Problem. :( Meine Milka ist Heute früh bei lautem schreien...

  1. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo Ihr Lieben,
    frohes neues Jahr.

    Bei mir fängt er nicht gut an, schon wieder ein Problem. :( Meine Milka ist Heute früh bei lautem schreien von der Sitzstange gefallen. Als wenn sie eine Panik bekommen hätte weil sie plötzlich nicht fliegen kann. Erst ist sie hoch gelettert aber doch wieder runtergefallen. Ich habe sie auf Boden gesetzt. Sie hat solche komische zucken, schreit sie als wenn sie um Hilfe ruft, weil sie schon garnicht hoch kommen kann. Als wenn sie zu einer Seite zieht. Denke es ist ein neurologisches Problem aber wie so, was kann das denn sein?
    Ich habe ihr auf der schnelle Wasser mit B Komplex + Honig ins Schnabel gegeben, bitte was soll ich noch machen? Natürlich gibt es kein VK Notarzt hier.
     
  2. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Hier zwei Bilder, wo sie noch vor cca eine halbe Stunde hoch geklettert hat. Jetzt sitzt sie auf dem Boden, etwas ruhiger aber das zucken ist immer noch da.
     

    Anhänge:

  3. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Wir haben zwar die Behandlung gegen Kokzidien hinter uns und die Kotanalyse war GsD negativ. Und jetzt sowas. Hoffentlich stirbs sie mir nicht.:traurig:
     
  4. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Milka hat sich etwas beruhigt und cca 1 Stunde auf dem Boden ausgeruht aber ein leichtes zucken am Flügel ist die ganze Zeit da. Jetz ist die angefangen hoch zu klettern aber sie klettert nur cca 50cm vom Boden und nur wagerecht um den Käfig. Hoffe dass kein Zweites Krampf nicht kommt, weil sie so unruhig ist.
     
  5. #5 Gast 20000, 03.01.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.959
    Zustimmungen:
    777
    Wann war die Behandlung gegen Kokzidiose und wie und in welcher Dosis ist behandelt worden?
    So sieht der Vogel gefiedermäßig alles andere als gesund aus.
    Gruß
     
    Sammyspapa gefällt das.
  6. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo Gast 20000,

    danke für Deine Antwort.
    Die Behandlung ist am 15.10.20 angefangen mit Baycox 2,5mg/kg, Dosierung 0,2ml auf 100ml Wasser 5 Tage lang, danach Nekton B und PT12 und Vitamine.
    Meinst Du, es kann mit der Kokzidiose zusammen hängen?
    Ja klar morgen bin ich beim TA.
     
  7. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Gerade wird sie wieder unruhig. Das war sie auch vor dem ersten Krampf.
    Ein Mist, kein VK TA zu erreichen. Hoffentlich hält sie bis Morgen durch.
     
  8. #8 Gast 20000, 03.01.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.959
    Zustimmungen:
    777
    5 Tage ist ein bisschen lang..parallel zu der Verabreichnung von Baycox 2,5%ig erfolgt bei mir immer eine Zugabe von Vit. B-Komplex, da Baycox, je nach Fitness des Vogels die Leber stark schädigt. Dies bis 2 Wochen nach dem Absetzen des Medikaments. Während der Behandlung mit Baycox wird der Käfigboden täglich gereinigt, um Reinfektionen durch die Oozysten, die mit dem Kot ausgeschieden werden, zu verhindern.
    Ob nun Baycox maßgeblich die Ursache für den Nervenschaden ist, oder ob nicht eine ganz andere Erkrankung, wie zum Beispiel E-Coli beteiligt ist, bleibt hier verborgen, denn ich gehe davon aus, das eine Flotation mit dem Nachweis von Oozysten vom TA erfolgt ist.
    Bei Coli wird eine Kultur angesetzt.
    B-Komplex sollte jedenfalls weiter verabreicht werden.
    Eine Erklärung zum B-Vitamin:
    Gruß
    Bei Kleinvögeln kann auch ein Laie einen Leberschaden durch Anblasen des Bauchgefieders feststellen, leider nicht bei Sittichen und Tauben, da hier das dichte Dunenuntergefieder einen Blick auf die Bauchhaut verhindert.
     
  9. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Ok. Da meine Vögel schon längere Zeit im Mauser sind, (mal der dann wieder anderer) bekommen sie Vitamine und B Komplex immer noch. Vitamine nicht jeden Tag aber mind. 2 Monate mit kurzen Pausen.....hoffe habe ich die Vögel nicht überdosiert! :huh: Vielleicht wäre sinnvoll sie weg zu lassen und lieber Silymarin zu geben? Den hab ich Zuhause. Milka hat den zweiten Krampf GsD nur leicht gehabt, gegenüber den 1. mal aber leichte zücken ist ständig da. Die arme hat Heute nichts gegessen. Soll ich ihr nochmal den B Komples ins Schnabel geben? Bin mir nicht so sicher, denn wie ich schon gelesen habe, sie braucht vor allem Ruhe und ob es hilft ist ja auch fraglich, oder?
     
  10. #10 Gast 20000, 03.01.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.959
    Zustimmungen:
    777
    Einige B-Vitamine werden in der Leber gespeichert und bei Bedarf dem Körper zugeführt.
    Verliert die Leber diese Speicherfähigkeit kommt es zu Nervenschäden.
    Kann eigentlich nicht zu Überdosierungen kommen, wie z. B. bei Vit. A.
    Auch gesunde Tiere können es unbegrenzt bekommen, wirkt auch appetitanregend.
    Gruß
    PS Zur Mauser benötigen Stubenvögel keine zusätzliche Vitamine, eher Mineralien.
    Und das "Wichtigste" ist eh in Hirse reichlich vorhanden...Silizium (Kieselsäure)
     
    sister gefällt das.
  11. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Danke Dir.
     
  12. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo,
    ich möchte nur kurz berichten, wie es Milka geht.
    GsD hat sie dann Abend spät alles beruhigt und sie hat gefüttert ohne Ende. Die Nacht von Sonntag auf Montag war ruhig, Milka hat schon auf Baumwollstange ruhig geschlafen. Montag sind wir sofort zum TA, sie wurde untersucht und geröngt: die Leber und Niere etwas vergrössert, es wurde zuviel Harnsäure in Niere, was warscheinlich von den Krämpfen kam, was sich normalisieren kann. Das Herz und die Knochen sind auch nicht mehr ganz top. Ob ich es gut verstanden habe(?).....das Blut vom Herz zu Niere fliesst nicht reichlich. Sie muss mehr trinken.
    Milka braucht sich erstmal erholen, ich soll ihr Calzium, B Komplex und Silymarin geben. Wenn was ist, soll ich mich wieder melden.
    Milka ist noch nicht ganz top, noch ein bisschen schwach aber sie füttert und hat Heute sogar ein Kork angeknabbert.
    Ich werde noch mit der TÄ ausführlicher telefonieren, denn wegen der Corona dürfte ich nicht mit in Praxis rein, :traurig: daher dürfte ich mit der TÄ nur kurz telefoniert, dazu war ich ja sehr aufgeregt und die Hälfte wieder vergessen. :~
    Bin froh und glücklich dass der Kleine besser geht und dass kein Tumor oder was ähnliches gefunden wurde.
     
    Ronja2107 und Boehmei gefällt das.
  13. #13 harpyja, 06.01.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.604
    Zustimmungen:
    1.185
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich lese nicht so viel bei den Wellis und kenne die Vorgeschichte nicht, aber da sind Gefiederprobleme, die nichts mit Mauser zu tun haben. In den Flügeldecken sind Federn, die stark abnormal aussehen. Hat der Arzt da was zu gesagt? Hast du PBFD im Bestand?
     
  14. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Hallo harpyja,
    nein, ich habe in meinem Bestand kein PBFD, hoffe mindestens, denn sonst ist alles ok. Milka ist schon ein paar Mal zwischen Äste im Baum gelandet, (ich habe echte Weide cca 120-150cm im Zimmer) weil sie schon längere Zeit im Mauser war aber wollte unbedingt fliegen. Ich schätze daher kommen die krumme Feder und bei dem Anfall, was sie jetzt hatte, hat sie sich die Feder noch mehr beschädigt. Meine VK TÄ hat dazu auch nichts gesagt.
     
  15. #15 Gast 20000, 06.01.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.959
    Zustimmungen:
    777
    Zitiere:"Milka ist schon ein paar Mal zwischen Äste im Baum gelandet, (ich habe echte Weide cca 120-150cm im Zimmer) weil sie schon längere Zeit im Mauser war aber wollte unbedingt fliegen."

    Denke das war ja schon ein Zeichen der Koordinationschwierigkeiten!
    Auch wenn ein Vogel am Gitter hängt, so liegt er sein Gefieder glatt an...hier versucht er unter Zuhilfenahme der Flügel sein Gleichgewicht zu halten. Wenn er länger als 5 Minuten am Futternapf gefressen hat, so hat er jedes 2. Korn wieder fallen gelassen.. war nicht in der Lage es zu entspelzen. Nach 5 Min. ist sein Kropf nämlich voll.
    Wie ich schon sagte, da liegt einiges im Argen.
    Apropo...ist das ein vogelkundiger TA?
    Denn du hast nicht erwähnt, ob alle Vögel gegen Kokzidiose behandelt wurden.
    Gruß
     
  16. #16 harpyja, 06.01.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.604
    Zustimmungen:
    1.185
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich sage es mal anders: Es sieht auf den Bildern danach aus, als wären einige Deckfedern missgebildet und abnormal lang... Ich kann mich da auch täuschen, du solltest den Vogel am Besten mal selbst genau mit den anderen vergleichen.
     
  17. Lijana

    Lijana Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    45891, NRW
    Ok, danke für eure Meinungen.
    Ja, die TÄ ist Vogelkundig und alle meine Vögel wurden gegen Kokzidien behandelt.
    Wie schon gesagt, ich werde es noch mal mit der TÄ besprechen.
     
Thema:

Welli neurologisches Problem? Hilfe!

Die Seite wird geladen...

Welli neurologisches Problem? Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Kann diesen Welli jemand aufnehmen?

    Kann diesen Welli jemand aufnehmen?: Bei Ebay Kleinanzeigen habe ich Heute diesen Welli entdeckt. Der arme Vogel, ich hätte ihn ohne den Käfig aufgenommen, geht aber leider nicht....
  2. Wellis machen beim Freiflug nichts

    Wellis machen beim Freiflug nichts: Hallo, meine Wellensittiche dürfen jeden Tag raus (in mein Zimmer) und ich hab recht viele Sitzplätzen und Spielplätze für sie aber sie gehen...
  3. Wellis aufnehmen?

    Wellis aufnehmen?: Hey Ich habe mal auf ebay rumgescrollt nach wellensittichen und dann habe ich eine Anzeige gesehen mit 5 wellis in einem viel zu kleinen käfig und...
  4. Eure Wellis und Zebrafinken

    Eure Wellis und Zebrafinken: Hallöchen, ich finde Wellis , Zebrafinken und andere Vögel richtig schön und mich würde mich mal interesieren, wie eure Vögel aussehen oder was...
  5. Welli hat Orientierungsschwierigkeiten

    Welli hat Orientierungsschwierigkeiten: Mein Wellensittich Junge, Sweety hat schon seit langer Zeit dieses Problem, das er unregelmäßig in der Nacht von seiner Schaukel plumst. Da er...