Wellineuling & viele Fragen :-)

Diskutiere Wellineuling & viele Fragen :-) im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo ihr Lieben, ich habe mich hier gerade angemeldet, weil ich heute Abend zwei heimatlose Wellensittiche bekomme und mich nicht wirklich gut...

  1. Lirith

    Lirith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe mich hier gerade angemeldet, weil ich heute Abend zwei heimatlose Wellensittiche bekomme und mich nicht wirklich gut auskenne.

    Ich bin übrigens 19 Jahre alt, Abiturientin, weiblich und hatte bis zu meinem 9 Lebensjahr Wellis.

    Aaalso, meine erste Frage wäre:

    ~Wie transportiere ich sie am besten?
    Mir wurde gesagt, die Wellis im üblichen Käfig lassen und eine Decke drumwickeln. Mehr wäre nicht nötig.
    Die Beiden haben etwa 20 Minuten Autofahrt vor sich. Ist diese Möglichkeit okay, oder sollte ich es anders machen?

    ~Ich habe eine ruhige Ecke für die Beiden freigeräumt. Sie sollen auf einem 130cm hohen Regal stehen, Wand zu zwei Seiten.
    Ist das in Ordnung?

    ~Nach Ankunft erstmal in Ruhe lassen, oder?
    Ab wann kann ich die erste Kontaktaufnahme starten, und wie stell ich das am geschicktesten an? (Die Zwei sind nicht zahm)

    ~Ab wann kann/soll ich den Beiden Freiflug anbieten?

    ~Muss ich sonst noch was beachten?

    Ich bin ziemlich nervös. Möchte ja nichts falsch machen.. ;-)

    Über eine Antwort würde ich mich unheimlich freuen, und tschuldigung für´s löcher.. ;-)

    Viele liebe Grüße,

    Lirith
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Hallo...willkommen

    wie schoen, dass du direkt zwei heimatlose Wellis uebernommen hast.
    Gut, dass du dich informierst.
    Der Transport im Kaefig, in einer Decke eingewickelt sollte problemlos klappen. Pass auf, dass beim Transport der Kaefigboden gut gesichert ist und nicht rausfaellt.

    Die Unterbringung hoert sich gut an. Ich wuerde sie dann zuerst mal in Ruhe lassen, damit sie sich an die neue Umgebung gewoehnen koennen.

    liebe Gruesse,

    Sigrid
     
  4. Lirith

    Lirith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Sigrid,

    vielen lieben Dank für deine Antwort. :-)

    Die Zwei sind inzwischen gut bei mir angekommen. Sind sehr munter und wirkten zu keinem Zeitpunkt ängstlich. *lach* Haben uns schon im Auto die Ohren vollgeträllert (gerade das Männchen hat ein unheimlich lautes Organ ^^) und hier halten sie sich auch nicht gerade zurück ;-)

    Ganz süß, ein grün-gelbes Männchen und ein ganz hellgelbes Weibchen (können Wellis rötliche Augen haben? Sieht nämlich stark so aus..) . Sorry, die Fachbezeichnungen kenn ich nicht ;-)

    Was mir ist bisschen Sorgen macht:
    Die Wachshaut (?) vom Weibchen wuchert ganz komisch nach vorne. Ich glaube auch, dass ein Nasenloch zugewachsen ist.
    Damit muss ich wohl zum Tierarzt, oder?
    Schwierigkeiten beim Atmen scheint sie aber nicht zu haben. Ist putzmunter die Kleine :-)

    Werde übrigens von der gleichen Person nächste Woche zwei Nymphensittiche übernehmen, die aber weitervermitteln.

    Ich würde gerne in absehbarer Zeit (halt nach der Eingewöhnung) noch Wellis dazu holen. Möchte halt, dass sie einen kleinen Schwarm haben und sich so wohl wie möglich fühlen.
    Habe auch eine entsprechend große Voliere.
    Was sollte ich denn da nehmen? Jüngere oder ältere Wellis? Männchen oder Weibchen?
    So drei-vier Trällerchen sollten schon noch dazu..

    Ab wann sollte ich die Zwei denn fliegen lassen? Sie sind es ja schließlich gewohnt..

    Viele liebe Grüße!
     
  5. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Ja, es gibt ja auch bei Wellis Albinos. ;) Und so wie du sie beschreibst ist es ein Albino mit Gelbgesicht. [​IMG]
    Das was du da beschreibst, wird Hyperkeratose sein. Das ist nichts anderes, wie ein übermäßiger Wuchs der Wachshaut. Das ist auch gar nichts schlimmes, solage die Nasenlöcher nicht zuwuchern. Da musst du halt ein Auge drauf haben. Aber solange das nicht der Fall ist, ist das kein Grund zur Sorge, viele Hennen leben damit. :)
    Sind deine beiden neuen Schützlinge ungefähr im gleichen Alter? Wenn ja, ist es egal, ob du ein Pärchen Jungtiere oder wieder ältere Exemplare aufnimmst. Wenn deine beiden natürlich schon "Rentner" sind, also ich sag mal so um die acht Jahre (+/-), dann solltest du sie nicht mehr mit qurligen Jungtieren belästigen.
    Das kannst du machen wenn du das Gefühl hast, sie bewegen sich selbstbewusst in ihrer neuen Umgebung. Und natürlich, nachdem du ihnen Sitzgelegenheiten in Form von Spielplätzen und Ästen geschaffen hast.
     
  6. Lirith

    Lirith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    vielen Dank für die Antworten. Ich bin noch so schrecklich unsicher. Will ja nichts verkehrt machen ;-)

    Hier erstmal ein Bild mit Blitz

    [​IMG]

    Und hier eins ohne Blitz

    [​IMG]
    (Und was sagen die Experten? Was sind meine Beiden für welche? ^^)

    Da sieht man auch teilweise die Wachshaut sehr gut.
    Bin aber beruhigt, dass es nicht gleich heißt, dass ich zum Tierarzt muss.

    Die Beiden sind laut Vorbesitzer zwischen 3-4 Jahren alt.

    Wie vergesellschafte ich die denn am besten? Also sollte es immer ein Pärchen sein? Im Moment sitzen die Beiden noch in ihrem vertrauten Käfig. Die Voliere wollte ich hinstellen wenn es Zuwachs gibt. So als neutrales Terrain.. Ist das sinnvoll?

    Gibts sonst noch was das ich beachten sollte?

    Liebe Grüße & danke!
     
  7. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Die Henne ist, wie vermutet, ein Albino mit Gelbgesicht und der Hahn ein Australischer Schecke Spangle hellgrün.
    Genau so würde ich es auch machen. Ein weiteres Pärchen ist auf jeden Fall sinnvoll. In kleinen Schwärmen sollte das Geschlechterverhältnis immer ausgeglichen sein, damit jeder Topf sein Deckelchen finden kann. Würdest du jetzt noch zwei Hennen aufnehmen, würde sie sich wahrscheinlich untereinander streiten, bei zwei weiteren Hähnen könnte es Zoff um die Dame geben.
    Muss alles nicht sein aber die Erfahrung hat gezeigt, dass es bei einem gleichmäßigen Geschlechterverhältnis die wenigsten Probleme gibt.
    Der Hahn muss abspecken, die Henne wahrscheinlich auch. Also keine Knabberstangen und viel Bewegung, sobald sie denn rausgehen. :)
     
  8. Lirith

    Lirith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ein Australischer Was? Oh je.. Kompliziert ^^Wär ich doch bei grün-gelb geblieben *lach*
    Dankeschön! :-)

    Okay, dann hol ich auf lange Sicht noch zwei Pärchen dazu. Wie groß sollte eine Voliere sein, damit sie für sechs Wellis ausreicht? Nicht, dass ich mit meiner jetzt völlig danebenliege..
    Werde mir wohl Flattertierchen aus dem Tierheim holen. Die haben da gerade über 300 Wellis.
    Ist es sinnvoller erst ein zweites Pärchen und dann nach einer Zeit ein Drittes zu holen, oder gleich beide Pärchen zusammen?

    Jaa, dass der Hahn zu dick ist, dachte ich mir schon ;-) Die Henne sah für mich okay aus, aber da vertrau ich mal den Spezialisten.
    (Knabberstange wurde umgehend entfernt ;-) )

    Liebe Grüße!
     
  9. #8 Stephanie, 28. April 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @ Lemon

    Juhu, endlich konnte mir mal jemand sagen, welchem Farbschlag mein allererster Wellensittich vor 20 Jahren angehörte!

    Ist "Albino Gelbgesicht" extrem selten?

    Ich habe danach, jedenfalls in Zoohandlungen, nie wider so einen Farbschlag gesehen.

    Die Qualität der Fotos ist schlecht, weil ich die mit der Digicam von den normalen alten Fotos abfotografiert habe (und nicht mehr so viele hatte).

    Ist das gelbe Weibchen ein Albino mit Gelbgesicht?
     

    Anhänge:

  10. #9 dustybird, 28. April 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Ein Albino / Gelbgesicht ist bei Züchtern kein seltener Vogel. Dein Albino Gelbgesicht ist ein Henne.
     
  11. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    @ Stephanie dein gezeigter Vogel ist ein opaline Hellblau.
     
  12. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Direkte Vorschriften für Wellensittiche gibts nicht, aber es gibt welche für vergleichbare Arten. Bei regelmäßigem Freiflug soll das erste Paar eine Käfiggrundfläche von 1m² haben. Für jedes weitere Paar rechnet man dann jeweils einen halben m² dazu - für 6 Vögel damit 2m².

    Die Höhe der Voliere ist übrigens Nebensache. Wichtiger ist die Länbge, damit die Geier auch mal ein paar Flügelschläge machen können.

    Wenn Du nicht unbedingt zum Selbstbau schreiten willst, dann frag mal bitte Scotty oder Lemon nach deren Volieren. Double Finchhouse oder so ähnlich heißen die.
    Falls Du Dich mit dem Selbstbau befasst: Schau Dir diese Anleitung mal an: http://vogelforen.de/showthread.php?t=148681
     
  13. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    @Deichschaf,

    Lemons Voliere die du meinst ist mittlwerweile bei mir;)

    @Lirith:

    Ich kann nur sagen ich finde sie für die sechs optimal. Ich hänge mal ein paar Fotos an.
    Bei ebay kriegst du diese Dinger "relativ" günstig.
    Ich bin handwerklich unbegabt, sonst hätte ich mir selber was gebaut.

    Hier ist mein Thread von damals, wo ich mir Tips zum Käfig geholt hatte.

    Vielleicht findest du da ja was Brauchbares.;)

    Hab mal zwei Fotos angehangen, auf denen man die Größe ganz gut abschätzen kann.

    P.S.: Der Käfig daneben war nur eine Zwischenlösung für die zwei neuen Nymphensittiche, weil ich erst noch einen neuen kaufen musste. Also nicht wundern oder gar sorgen, dass da so ein kleines Ding steht;) Das ist mittlwerweile weg. Und auf dem ersten Bild waren die Nymhen zur zu Besuch nebenan,sie wohnen nicht mit in dem Käfig, da sind "nur" meine sechs Wellis drin.
     

    Anhänge:

  14. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Danke Dustybird - und ja, ich meinte die Henne!:D

    Habe nur Bilder von beiden zusammen.
     
  15. #14 Fantasygirl, 29. April 2009
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Für sechs Wellis mit ganztags Freiflug würd ich spontan eine Käfigbreite von ca. 1,2m empfehlen, wobei größer natürlich immer besser ist. ;)
     
  16. Lirith

    Lirith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    so, nachdem wir uns ein wenig aneinander gewöhnt haben, kommen bei mir die nächsten Fragen auf.

    Und zwar:
    Die Wellis habe ich ja jetzt seit einer Woche. Vor drei Tagen dachte ich, sie bräuchten dringend mal wieder Freiflug, die Henne wurde zunehmend unruhig und hat auch im Käfig manchmal rumgeflattert.
    Also, Fenster zu, Türchen auf und.. Nichts.. Wellis bleiben im Käfig. Keine Reaktion.
    Seit drei Tagen habe ich nun jeden Tag etwa fünf Stunden lang das Käfigtürchen auf, aber die Beiden kommen einfach nicht raus.
    Hab heute schon die Bestechung Nummer 1 (Hirse) in das Türchen gehängt, aber das bringt auch nichts.

    Sie sind nicht übermäßig ängstlich, aber die offene Tür scheint sie überhaupt nicht zu interessieren.

    Gibts vielleicht einen Geheimtrick, oder soll ichs einfach weiter so versuchen?

    Mein Freund und ich haben uns übrigens jetzt entschieden uns vor Einzug der neuen Wellis eine eigene Voliere zu bauen. Die Fertigen sind uns zu teuer ;-)

    Liebe Grüße!
     
  17. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Tjaaa....warten und warten.
    Manchmal sind Wellensittiche so...
    Ich hab hier welche die auch fast nie raus gehen und ich hab welche die kommen direkt raus.

    Bei dir liegt es vielleicht auch daran, dass die die Umgebung noch nicht so kennen.
    Den Käfig kennen sie ja mittlerweile und fühlen sich da auch sicherer.
    Dass die für mehr Bewegung raus müssen, ist ihnen ja nicht unbedingt klar.

    Ich würd das mit der Hirse weiter versuchen, irgendwann klappt's bestimmt;)
     
  18. Lirith

    Lirith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    weitere vier Tage später ist immernoch nichts passiert.
    Keine fliegenden Wellis, obwohl das Türchen mindestens fünf Stunden täglich offen ist. :+keinplan
    Hirse hängt im Türchen, wird aber nicht angerührt.
    Gibts noch irgendwelche Tricks?

    Und noch ein Problem:
    Meine Wellis wollen kein Frischfutter. Sie fressen nur Könerfutter (davon reichlich), Gemüse wird völlig ignoriert.
    Jetzt mache ich mir Sorgen, dass sie Mangelerscheinungen kriegen.
    Jeden Tag geb ich zweimal täglich Gemüse (hab praktisch alles durchprobiert) aber nichts wird gefressen.
    Was kann ich da machen?

    Ah, und noch was:
    Ich hätte die Möglichkeit eine größere Voliere zu bekommen.. Allerdings ist der Gitterabstand da größer, als bei der anderen.
    Wie groß darf der Gitterabstand für Wellis sein?

    Danke für eure geduldigen Antworten.. :-)

    Lirith
     
  19. #18 Andrea 62, 8. Mai 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Mai 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Lirith,
    zum Freiflug: Bei mir hat sich bewährt, einen langen Ast durch das Türchen bis ins hintere Käfiggitter zu stecken, auf dem die Vögel herauslaufen können. Wenn dann in der Nähe eine Anflugmöglichkeit (mit Kolbenhirse ;)) ist, werden sie es schon früher oder später begreifen. So eine Anflugstange am Käfig hilft auch, wieder in den Käfig zu finden. Später wäre für Letzteres außen vor der Käfigtür auch sowas geeignet.
    Zum Frischfutter: Frische Gräser und Zweige kommen gut an, meine fressen auch Apfel, Möhre, Fenchel und Kräuter. Aber nur in kleinen Mengen.
    2x täglich Gemüse brauchen sie im Gegensatz zu anderen Arten, die z.B. aus tropischen Regenwäldern stammen, nicht, siehe Links. Hier und hier ging es auch um dieses häufige Thema.
    Voliere: Wie groß ist der Gitterabstand? Ich habe im Kopf 1,3 cm für WS.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Püschel-007, 8. Mai 2009
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Nur so...

    am Rande ;): Max hat in der großen Voliere über ein Jahr gebraucht, um diese zu verlassen! Erst, als ein 5. Welli bei mir einzog, verlässt er diese regelmäßig.
    Und Max sitzt jetzt auch auf Schaukeln!!!!!! Nie zuvor hatte ich ihn darauf gesehen. Seit ca. letzter Woche schläft er sogar ab und an auf einer Schaukel! Er ist jetzt ca. 7 Jahre alt, davon 3 Jahre bei mir. Daran sieht man mal, wie lange Wellis "brauchen" können, um alte Gewohnheiten zu verändern.
    Noch ein Beispiel: Beauty. Die Süße ist im Mai 3 Jahre alt geworden. Seit ihrem Einzug bevorzugte sie zum Schlafen eine einzige, bestimmte Schaukel. Fast 3 Jahre lang... NUR DIESE Schaukel, wohlgemerkt.
    Sie vertrieb die anderen Wellis auch, falls diese mal auf den Einfall kamen, die Frechheit zu besitzen, darauf schlafen zu wollen.
    Seit knapp einem Monat wechselt Beauty die Schaukeln. MIR doch egal, worauf ich schlafe, so ihr neues Prinzip... Interessant, gell?
     
  22. Lirith

    Lirith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo allerseits,

    mein Wellimännchen hat den ersten Schritt aus dem Käfig gewagt. Es war eine einzige Katastrophe..
    Der Dicke hat totale Koordinationsschwierigkeiten, fliegt überall gegen worauf er eigentlich landen wollte, und hat es alleine nicht zurück in den Käfig geschafft.
    Nach vier Stunden in denen ich ihn komplett in Ruhe gelassen habe, musste ich ihn dann einfangen und wieder reinsetzen.
    Vor lauter Schreck hat er mich gebissen, aber sehr halbherzig.

    Tja, seitdem hält er sich erstrecht von dem Türchen fern ;-)

    Aber wir geben die Hoffnung nicht auf. Vielleicht klappts ja doch irgendwann ;-)
     
Thema:

Wellineuling & viele Fragen :-)