Wie erhalte ich eine Zuchtgenehmigung?

Diskutiere Wie erhalte ich eine Zuchtgenehmigung? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Gabi,das Eifutter wollte ich nicht für Aufzuchtfutter geben, sondern für meine Agas. Sorry, vieleicht hab ich mich falsch ausgedrückt. Danke...

  1. #21 Ginalolobrigida, 24. Mai 2008
    Ginalolobrigida

    Ginalolobrigida Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84130 Dingolfing
    Hallo Gabi,das Eifutter wollte ich nicht für Aufzuchtfutter geben, sondern für meine Agas. Sorry, vieleicht hab ich mich falsch ausgedrückt. Danke trotzdem für den tipp mit dem Aufzuchtbrei.
    Danke auch an Ramona für das Rezept.Das ist sehr einfach herzustellen. Kann man das 1x die Woche geben oder nur vor und während der Brutzeit:?
    Vielen Dank
    Gina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ramona

    Ramona Guest

    ich geb dies meinen nymphen und den agas einmal die woche

    nicht als aufzuchtfutter, sondern einfach so
     
  4. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Gina,
    Zitat von Dir Gina
    Noch eine Frage, wenn die Henne eines ihrer Jungen nicht füttert.8o Was kommt da auf mich zu:? wie, wann und was füttere ich zu? Die können ja nur eingeweichte Nahrung aufnehmen oder:?


    Ich verstehe es als Frage nach Aufzuchtfutter.
    ich habe es genau so verstanden und ich glaube Gabi auch. Wenn eine Henne nicht füttern sollte, und Du das Füttern übernimmst, dann ist es Aufzuchtfutter welches man braucht. Danach hattest Du gefragt und meine Antwort hast Du per PN und auch Gabis Antwort hier bekommen.

    Aber nun sind alle Missverständnisse ja beseitigt:zwinker:

    Es ist eben so, das man wohl schnell etwas zusammenmixen kann und die Hennen das dann auch den Jungen geben. Ich würde dann also, wenn Junge da sind, keine selbstgemischten Breie anbieten und zusätzlich das Aufzuchtfutter. Denn da besteht ja die Gefahr das den Eltern das Selbstzusammengemixte besser schmeckt und sie das wichtige, weil gut abgestimmte, (Mineralien, Vitamins usw) nicht verfüttern an die Jungen.

    Ich denke mit richtigen Aufzuchtfutterbrei macht man die wenigsten Fehler.

    LG
    Christine
     
  5. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Gina,
    Eifutter ist Aufzuchtfutter ich würde es dann Agas nicht einfach so als leckeres Futter anbieten. Es ist einfach zu reichhaltig und zu fett. Das ist etwas was man dann gibt, wenn die Tiere es brauchen. Also energiereiche Nahrung, wenn mehr Energie gebraucht wird. Wie dann eben zB. sie haben Junge zu füttern.
    Zu oft zu fettes Futter kann zu Leberschäden führen. Wir reduzieren deshalb auch ganz stark die Sonnenblumenkörner. (gibt sie nur mal als Leckerchen) Hirse soll man ja auch nicht täglich geben.

    LG
    Christine
     
  6. Serafina

    Serafina Guest

    Ich glaube auch, dass Eifutter sehr gehaltvoll ist. Ich habe es damals gegeben, als ich die kleine Fine bekam und der Schnabel noch nicht so ganz hell war ( noch ein bißchen schwarz) .
    Ich glaube, für erwachsene Vögel sollte man damit genauso umgehen wie mit Hirse. Ab und zu, und wenn es die Situation erfordert.

    Allerdings benutze ich beim Backen meiner Sticks ein bißchen Eifutter als Beigabe, dann haben sie da auch was davon. Was davon gefressen wird, kann ich sowieso nicht beurteilen, die Hälfte landet auf dem Boden.

    Viel Obst und Gemüse scheint mir da das Richtige zu sein.
    Allerdings ist natürlich jedes Tier anders, man kann das nicht so pauschal sagen. Mein Tapsi war immer gesund, hat sich jetzt aber leider verletzt ( ich war schuld!!!!!) und ist jetzt ein bißchen schlapper drauf, da gebe ich dann schon mal ein bißchen Eifutter. Ansonsten aber nur in besonderen Situationen.

    Habe auch immer das Gefühl, daß das schneller schlecht wird und kaufe nur kleine Portionen.
    Serafina
     
  7. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Serafina,
    oh Schreck8o, was ist denn passiert mit Tapsi?

    Ich hatte vor ein paar Wochen auch einen bösen Unfall durch meinen Fehler.
    Wäre fast gestorben mein kleiner Sirius. Wenn ich dran denke wird mir jetzt noch flau:nene:
    hatte Gräser gesammelt, diese mit einem Band zusammengebunden und als das Gras nicht mehr im Band war ist Sirius mit seinem Köpfchen darin hängen geblieben. Wir waren nicht zuhause und er wäre fast darin gestorben.

    Das Band war richtig eng um seinen Hals Verdreht. Einfach fürchterlich. Kann den Anblick nicht vergessen. Sirius ist fast noch ein Baby.:+streiche:+shocked:

    lG
    Christine
     
  8. Serafina

    Serafina Guest

    Hallo christine,

    So wars auch bei mir, hatte Kekse gebacken, kekse aufgehängt, mit einem (meiner Meinung nach) lockern Band. Tapsi hat sich darin verfangen, das Ding hat sich zugezogen, er war gefangen und hat sich ein paar einer Federn oberhalb der Flugfedern ausgerissen. Der Knoten war locker, aber er hat ihn durch seine Befreiungsversuche immer mehr zugezogen.
    ich hab ihn da rausgeholt, aber ohne Schrammen kam er nicht davon, hat gott sei Dank nix geblutet oder so, aber er hatte einen gehörigen Schock, mußte ihn lange überreden, bis er überhaupt wieder was gefressen hat.

    Mist, war mein Fehler... nie wieder Schnüre irgendwelcher Art!!!

    Im Moment geht s wieder ganz gut mit Tapsi, denke er hats verkraftet.

    Danke für Dein Mitgefühl und Gruß
     
  9. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    hi Serafina,
    dann wissen wir ja was wir nicht mehr machen und der Schreck sitzt lange.:+shocked:8o

    Habe mir jetzt eine große Menge verschiedener Klammern zugelegt.
    z.B.
    große und kleine Leimklemmen.( sind für den Modellbau um kleine Teile zu fixieren, bis sie festkleben) Die fand ich im Baumarkt und vorgestern gab es bei Aldi zufällig Pflanzenklemmen, gleich 20 in einer Packung für unter 2 €. Da habe ich auch gleich zugegriffen.
    Bei mir wird nun alles nur noch festgeklemmt:idee: und wenn ich mal wirklich was anbinden muss, dann nur mit megakleinen Schlingen.:idee: Wenn die mal leergefressen sind, passt kein Agakopf oder Sonstiges hinein.


    Schön das es Deinem Tapsi nun wieder besser geht.:+streiche
    Gegen den Schreckken schicke ich Dir mal etwas:trost::trost::trost:

    LG
    Christine
     
  10. Serafina

    Serafina Guest

    Hallo Christine,

    Danke für den Trost, ich hoffe, Dein kleiner Sirius hat das auch alles gut überstanden.

    Also in diesem Sinne einen Gruß von Tapsi an Sirius, haben ja beide ähnliches durchgemacht!
    Das mit den Klammern werde ich auch mal probieren. Im Moment lege ich meine Kekse erst mal noch einfach so aufs Brett. Nachteil ist natürlich, dass die dann schon mal runterfallen.
    Bis dann mal
    serafina
     
  11. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hi Serafina,
    ja, Sirius geht es wieder gut. Ist auch schon ca. 3 Wochen her. Er war zuerst völlig daneben. Wohl wegen der Angst die er ausgestanden hatte. Wir wissen ja nicht wie lange er schon in der Schlinge hing, denn wir waren den Nachmittag nicht zuhause.
    Er hatte ein unsagbares Glück, das er unter seinen Füßen Halt hatte. Sonst wäre er sicher gestorben.8o
    Inzwischen ist es aber nicht so sicher das Sirius der Hahn ist. Ich denke sie ist eine Henne. Und wird nun von uns Sarina genannt und aus Sarina wurde nun Sirius. Auch das Verhalten passt absolut. Wenn nötig gibt es aber den Gentest.

    Wir müssen uns selber noch an den Namenstausch gewöhnen.:zwinker:

    Also ein Nasenstubser an Tapsi von Sarina.:gimmefive


    LG
    Christine
     
  12. #31 Ginalolobrigida, 31. Mai 2008
    Ginalolobrigida

    Ginalolobrigida Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84130 Dingolfing
    Hallo vielen Dank für alle Antworten.Ich weiß jetzt Bescheid und bin beruhigt keinen Fehler zu machen:prima:. Was mit Tapsi passiert ist tut mir sehr leid. Werde in Zukunft auch keine Schnüre mehr aufhängen. Man könnte ja eine dicke Kordel aus sisal drehen und an einer Stelle auseinanderziehen, dann die Gräser reinstopfen. Wenn die Gräser weniger werden dreht sich das Seil wieder in seine ausgangsposition zurück:idee:.
    Meine Voliere ist schon fertig. Jetzt muß ich für die Inneneinrichtung noch ein bißchen basteln. Dann kann vom Veterinäramt jemand kommen und mir die Zuchterlaubnis erteilen. Freue mich schon riesig drauf:freude:
    Eine Frage noch an Serafina: Kannst du mir das Rezept für die Sticks verraten.
    Oder hat jemand anderer noch ein gutes Rezept:?
    Vielen Dank
    Gina
     
  13. Reptica

    Reptica Obfrau; Exotenfreunde

    Dabei seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kitzbühel
    Gilt das nur für Deutschland, oder auch für Österreich???
     
  14. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Reptica,

    nein, für Östereich gilt das nicht. Da kann man einfach so, Agas, züchten.

    Es gibt aber auch in Östereich sicher gewissenhafte und liebevolle Züchter.
    Aber da wo es nicht so ist........!:traurig:

    Ich finde es gut das es hier eine gewisse Kontrolle gibt.

    LG
    Christine
     
  15. Serafina

    Serafina Guest

    Hallo

    habe Dir eine PN mit dem link für das Backrezept für Sticks geschickt
    Serafina
     
  16. #35 Ginalolobrigida, 4. Juni 2008
    Ginalolobrigida

    Ginalolobrigida Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84130 Dingolfing
    Hallo Serafina,
    Vielen Dank für das Rezept:freude:. Werde es am Wochenende gleich mal ausprobieren:)
    Gina
     
  17. Reptica

    Reptica Obfrau; Exotenfreunde

    Dabei seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kitzbühel
    Heut hab ich 13 Wellis, 2 Nymphen und noch ein paar div. Finken von so einem Möchtegern-Züchter, bzw. Vermehrer abgeholt.
    Eine Voli mit ca. 10x60x200 in der die Finken und Wellis mit ca. 6 Nistkästen waren. Die Tiere kamen da NIE raus, wurden recht brutal mit dem Kescher gefangen, und und und...
    Dort konnten sie sich wild vermehren, Inzucht vorprogrammiert und wurden dann verscherbelt. Dasselbe mit vielen Nymphen und diversen anderen Sittichen und Kanarienvögeln...
    Gottseidank wollen diese Leute ihr "Hobby" aufgeben weil sie umziehen.
    Jetzt haben die Tiere eine schöne, riesen Aussenvoli (Fotos gibts dann in eigenem Thread) und können das Leben genießen.
     
  18. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Gina,

    auf dieser Seite hier findest Du auch noch ein Rezept von Kräckern. Die sind ganz einfach zu machen und Du kannst alles mögliche mit reinbacken. Wenn man die in Form wie ein Gewicht backt (also Schachlikspieß und dann links und rechts den Teig und in der Mitte was leer lassen), dann kann man sie auch sehr gut mit den Leimklemmen überall befestigen. :zwinker:
     
  19. #38 alisterus80, 6. Juni 2008
    alisterus80

    alisterus80 Mitglied

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Gina,

    bin nicht so oft hier bei euch im Forum lese aber ab und zu einige Beiträge.
    Ich habe mich auch vor ca. 5 Jahren zum Züchten entschieden.
    Es ist toll die Kleinen heranwachsen zu sehen, ohne könnte ich mir nicht mehr vorstellen.
    Wie einige schon gesagt haben wegen der Genehmigung mußte du zum Amtstierarzt gehen. Dort mußte eine mündliche Prüfung ablegen ( war bei so) über die Psittakoseverordnung ( mußt du lernen sind einige Punkte).
    Dann kommt der Amtstierarzt nach Hause und schaut nach der Haltung ob die okay ist. Ich brauchte auch keinen Quaratäneraum, weil alles ordentlich war und ich meine Lieblinge in einem Raum halte den man bei einem Fall von Psittakose gut abriegeln kann. Dann mußt du auch noch die Fußringe bestellen, da gibt es einige Vereine (z.B. die AZ) da kannste diese bestellen, weil Agas kennzeichnungspflichtig sind. Alles hat mich bei ersten mal 30 Euro gekostet, war relativ günstig.
    Wenn du züchtes mußt du dich irgendwann damit auseinandersetzen die Kleinen abgeben zu müssen, die sind ganz schön fruchtbar. Ach ja noch was, wenn deine Voliere groß genug ist kannst du auch mit meheren Paaren darin züchten, die Paare müssen allerdings fest verpaart sein, dann klappt das ganz gut, habe ich schon ausprobiert ohne Zwischenfälle. (habe sogar mir einem Männchen und zwei Mädchen gezüchtet, der Kleine war ganz wild auf die beiden und es hat ihm sehr gefallen).
    Ich hoffe ich konnte dir noch einige Infos geben.

    Gruß Alisterus80
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Ginalolobrigida, 8. Juni 2008
    Ginalolobrigida

    Ginalolobrigida Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84130 Dingolfing
    Vielen Dank an alle, die mir tipps gegeben haben. Ich bin so froh, daß es so ein Forum gibt. Wenn ich alles fertig habe im Vogelzimmer und meine Zuchtzulassung habe werde ich im August noch 3 Wochen in Urlaub fahren. Im September können meine Agas dann loslegen und mir zeigen was sie können:D:freude:
    Falls ich noch Fragen habe melde ich mich wieder.
    Gina
     
  22. Robbyamy

    Robbyamy Maggy

    Dabei seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Gina, habe in Sachsen meine Zuchtgenehmigung gemacht.
    Ich brauchte einen Quarantänekäfig mit Kotgitter, gefliesten Quarantäneraum mit Waschbecken ,ein polizeiliches Führungszeugnis, nicht älter als 3 Monate und ein Zuchtbuch, in dem alle vorhandenen Agas eingetragen sein mußten.

    Rufe doch einfach mal bei der zuständigen Stelle für Zuchtgenehmigung an. Mir haben sie Adresse genannt, wo man Lernmaterial und Zuchtbuch erwerben konnte , was sie alles wissen wollen und wie die Unterbringungsmöglichkeiten der Vögel sein sollten.

    Die gesamte Zuchtgenehmigung kostete mich 50€.
     
Thema:

Wie erhalte ich eine Zuchtgenehmigung?

Die Seite wird geladen...

Wie erhalte ich eine Zuchtgenehmigung? - Ähnliche Themen

  1. pfirsichkoepfchen zuchtgenehmigung? ????

    pfirsichkoepfchen zuchtgenehmigung? ????: Hallo, wisst ihr ob man, wenn man pfirsichkoepfchen brüten lassen möchte ein zuchtgenemigung braucht?
  2. Brauche ich eine Zuchtgenehmigung?

    Brauche ich eine Zuchtgenehmigung?: Hallo an alle, Zunächst mal möchte ich sagen, daß ich die Suchfunktion sehr wohl genutzt habe aber nicht ganz schlau daraus geworden bin... Ich...
  3. Zuchtgenehmigung Spanien

    Zuchtgenehmigung Spanien: Hallo, Ich wollte mal fragen wo bekomme ich die Zuchtgenehmigung in Spanien her und was ich brauche oder wie viel so etwas in Spanien kostet....
  4. zuchtgenehmigung

    zuchtgenehmigung: Moin Ich habe vor mit dem züchten von nymphensittichen anzufangen, da ich überall gelesen habe das ich seit Mai 2014 keine zuchtgenehmigung mehr...
  5. ringbestellung ohne psittacoseprüfung und zuchtgenehmigung

    ringbestellung ohne psittacoseprüfung und zuchtgenehmigung: hallo...weiß einer von euch ob man ohne genemigung und prüfung bei der az rinbestellungen tätigen kann? ich kenne einen züchter der missbildungen...