Wie macht ihr das mit dem Inhalieren?

Diskutiere Wie macht ihr das mit dem Inhalieren? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich war letzte Woche mit meinen beiden Goldnackenaras beim Tierarzt, weil mir aufgefallen ist, dass beide recht oft niesen. Es wurden...

  1. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo,

    ich war letzte Woche mit meinen beiden Goldnackenaras beim Tierarzt, weil mir aufgefallen ist, dass beide recht oft niesen. Es wurden Abstriche aus Kloake und Kropf genommen, die auf Bakterien, Viren, Pilze untersucht wurden. Alle Ergebnisse waren negativ. Der Kot wird noch untersucht, aber ich erwarte ebenfalls negative Befunde.
    Auf dem Röntgenbild ergab sich eine (wenn auch nur leichte) Verschattung der Luftsäcke, die auf Aspergillose im Anfangsstadium schliessen lässt.

    Davon mal abgesehen, dass ich am Boden zerstört bin (habe ich doch eine ausführliche Ankaufsuntersuchung gemacht), weil ich mich frage woher das jetzt kommt (habe Luftbefeuchter, bestes Futter, Obst und Gemüse, täglich mehrere Male gelüftet, täglich Voliere gesäubert, Freiflug, Tageslichtlampe etc.), weiss ich nicht, wie ich das mit dem Inhalieren am besten anstellen soll.

    Sie laufen zwar dem Futter nach in die Transportbox, heute morgen konnte ich sie auch so (getrennt voneinander :( ) inhalieren, aber ich gehe jede Wette ein, dass sie die Transportbox in den nächsten Tagen meiden lernen....:(
    Zudem ist es für sie ein Höllenstress voneinander getrennt zu sein, sie schreien dann die insges.40 Minuten NONSTOPP 0l
    Ich würde gerne einen sanften Weg finden, sie zusammen in die Transportbox zu bringen...

    Wie macht ihr das denn mit euren Vögeln? Könnte das mit einem kleinen Papageienkäfig für sie einfacher werden??

    Was kann ich denn tun, dass die Aspergillose nicht weiter fortschreitet??

    Bin wirklich für alle Tips dankbar...

    LG

    Andrea
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dresdner, 8. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Andrea,

    habe erst kürzlich hier in den Foren darüber etwas gelesen. Leider finde ich den Beitrag nicht mehr.

    Es wurde darin empfohlen wenn es in der kleinen Transportbox nicht geht, sollte man einen größeren Käfig mit Tüchern abdecken und den "Dunst" einleiten.

    Viele Grüße aus Dresden


    PS: einen anderen Beitrag dazu hat hier mal Thomas B. geschrieben :


    Technik der Inhalationstherapie
     
  4. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
  5. geiergitti

    geiergitti Guest

    Hallo Andrea :0-

    ich setze meine Geierlein in die Transportbox und stelle diese in einen großen Müllsack, den ich dann vorne verschließe. Dann stecke ich die Spitze von dem Pari Boy da hinein. Das klappt eigentlich gut bei meinen Kleinen. Ich muß nur darauf achten, dass sie nicht an Müllsack kommen, denn sonst zerfetzen sie ihn :+klugsche
     
  6. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo,

    ich hätte vielleicht noch erwähnen sollen, dass ja genau das "hineinsetzen" das Problem ist.
    Sie kommen zwar schon auf den Arm und lassen sich auch problemlos in die Voliere zurück setzen, aber nicht in die Transportbox.
    Wir clickern ja mit ihnen und sie haben auch schon viel gelernt, aber ganz so zuverlässig gehen sie eben nicht die Transportbox, so dass ich nicht sicher bin, ob das 14-Tage lang so klappen wird (momentan laufen sie dem TS oder Futter nach, zumindest meistens).

    Es gibt hier doch bestimmt noch mehr Halter, die ihre Vögel nicht einfach so "nehmen und in die Box stecken können" - wie macht ihr das denn?

    LG

    Andrea
     
  7. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Achso, in der Voliere inhalieren geht auch nicht, die ist 2m² gross und da würde im Vogel wohl nicht mehr viel ankommen :(

    LG

    Andrea
     
  8. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Andrea,
    ohne Einfangen und in den Transportkäfig setzen ist eine wirksame Inhalationstherapie nicht möglich. Irgendwie muß es gehen.
    LG
    Thomas
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Andrea,

    wir haben mit unserem Welli auch immer das Problem, wie wir ihn am schonensten zum Inhalieren bekommen. Wir verwenden einen Welli-Käfig und decken diesen dann mit einem Plastiksack ab. Anfangs ist unser Welli mit ein paar Leckereien noch leicht in den Käfig zu locken. Spätestens nach ein paar Tagen hilft nur noch massiver Futterentzug. Und es ist jedesmal die Frage, wer siegt: der dicke Kopf oder der knurrende Magen.

    Ich bin jedesmal heilfroh, wenn die 14 Tage wieder um sind!!!

    Gib nicht auf! Gerade im Anfangsstadium ist die Aspergillose noch ganz gut unter Kontrolle zu bringen.

    Gruß
     
  11. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Ihr,

    danke für die Tips. Ja, ich habe jetzt auch einen Käfig bestellt und werde mal sehen, ob das so besser klappt.
    Das mit der Transportbox ist mehr als kontraproduktiv momentan. Sie lassen sich zwar überlisten (zumindest gestern und heute), aber vor allem Lines ist danach mit den Nerven völlig runter. Er ist sonst ein ruhiger Vogel, der sich mit Leckerchen zu allem überreden lässt :D aber nach dem Inhalieren, war er heute gar nicht mehr ansprechbar. Die beiden beim ihnhalieren zu trennen ist eben auch Mist- geht aber momentan nicht anders, da sie- wenn überhaupt- nur einzeln in die Transportbox gehen :(

    Ich habe jetzt nochmal mit der Tierärztin gesprochen, die mir auch geraten hat, es nochmal auf anderem Wege (=Käfig) zu probieren, denn Stress ist bei Aspergillose oder auch so auch nicht grade zu unterschätzen.

    Ich hoffe jetzt mal, dass das mit einem Käfig einfacher wird (auch wenn mir der Beitrag von Cornelia nicht grade Mut macht :( ), aber irgendwie müssen wir da ja durch.
    Ist halt doppelt blöd sowas in der Eingewöhnungszeit machen zu müssen, jetzt haben sie grade ein bisschen Vertrauen zu uns gefasst und dann sowas :( Aber Gesundheit geht vor....

    LG
    Andrea
     
Thema:

Wie macht ihr das mit dem Inhalieren?

Die Seite wird geladen...

Wie macht ihr das mit dem Inhalieren? - Ähnliche Themen

  1. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  2. Kanarien Henne macht komische Geräusche

    Kanarien Henne macht komische Geräusche: Hallo Habe vor 1 Monat 2 kanarien bekommen Hahn und Henne. Zu meiner Frage als erstes die Henne kommt mir so vor als wenn sie in Zeitlupe fliegt...
  3. Halsbandsittich macht schnabel nie zu.

    Halsbandsittich macht schnabel nie zu.: Hallo, Seit seiner verletzung mscht yoshi den schnabel net ganz zu. Es geht ihn gut, ist munter frisst und verhält sich ganz normal. War auch...
  4. Mein Schäferhundmischling macht rein!

    Mein Schäferhundmischling macht rein!: Hallo an alle, Ich habe mir vor 5 und halb Monaten ein Schäferhundmischling gekauft. Jetzt habe ich das problem er macht rein als er klein war,...
  5. Spatz macht komische Geräusche

    Spatz macht komische Geräusche: Hallo und guten Abend, ich schreibe aus aktuellem Anlass. wir haben seit knapp drei Wochen einen jungen Spatz zu Gast, den wir bei uns aus dem...