Wie schützt ihr Eure Vögel vor Feuer etc.?

Diskutiere Wie schützt ihr Eure Vögel vor Feuer etc.? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Was mich schon Ewigkeiten beschäftigt ist, was mache ich mit meinen Vögeln wenn es mal brennt oder Gas austritt o.ä. Mein grösster Alptraum ist,...

  1. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Was mich schon Ewigkeiten beschäftigt ist, was mache ich mit meinen Vögeln wenn es mal brennt oder Gas austritt o.ä.
    Mein grösster Alptraum ist, das Nachts mal die Feuerwehr bei mir klingelt "Sie müssen sofort ihre Wohnung verlassen". Ich Will dann ins Vogelzimmer, und der sagt dann "dafür ist keine Zeit" :k .
    Nun habe ich auch 2 grosse Häuschen (Meerschweine/Vögel), die ich sowieso nicht auf einmal rausschaffen könnte.
    Meine Frage ist nun, wie habt ihr Euch denn eine Evakuierung vorgestellt? Habt ihr Vorkehrungen getroffen für solche Fälle, oder noch nie darüber nachgedacht? Was macht Ihr mit Volieren oder wenn die Pieper gerade draussen sind?
    Ich finde das ist eine wichtige Frage, die man vorherher mal besprechen sollte. Ich bin nämlich vorgeschädigt in dieser Sache :0- .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Benny-Lucca, 24. Februar 2003
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Ja, wir haben Vorkehrungen getroffen.

    Überall Rauchmelder an den Decken und eine Notfalltransportbox in der Nähe.
    Erster Test ergab: Nach provoziertem auslösen der Rauchmelder in den frühen Morgenstunden incl. öffnen der Box, hereinsetzen der Vögel und raus aus der Wohnung 75 sec.
    So viel Zeit müßte eigentlich fast immer drin sein, wenn die eigenen Rauchmelder anschlagen.
    Brennt ein Nachbarhaus oder Wohnung eigentlich auch.
     
  4. #3 Vogelfreund, 24. Februar 2003
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    hmmm..

    ich stelle mir das gerade bei uns vor...

    etwa 40 Vögel in 3 großen Volieren...

    Wenn du gut bist haste nach 75 Sekunden ein oder zwei Geier eingefangen...
     
  5. Antje

    Antje Guest

    so ähnlich habe ich auch gedacht, obwohl es bei uns nur 9 Vögel sind. ;)

    ist eben ein Unterschied, ob man zahme Großpapa´s hat oder einen Schwarm kleiner Vögel.

    Aber Rauchmelder sind natürlich schon wichtig. Aber wenn es wirklich brennt? Keine Ahnung... Ich glaube im absoluten Notfall würde ich sie eher aus dem Fenster rauslassen bevor sie verbrennen. Ist aber auch ein furchtbarer Gedanke...
     
  6. #5 Benny-Lucca, 24. Februar 2003
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Stimmt, wenn man viele kleine Vögel hat die nicht handzahm sind, ist es ein Problem!
    Ich glaube, ich würde sie auch fliegen lassen, wenn es gar keine andere Möglichkeit mehr gibt.
    Das wichtigste ist jedoch, frühzeitig gewarnt zu werden, damit man ein Maximum an Zeit herausschindet um die Kerlchen einzufangen.
    Leider haben in Deutschland die wenigsten Menschen Rauchmelder in der Wohnung. Dabei kosten die doch fast nix. (ca. 20-25 € / Stck.).
    Bevor man den Rauch im Schlaf selber wahrnimmt, ist es meistens schon zu spät.
     
  7. TanjaS

    TanjaS Guest

    Hi!
    Habe auch Rauchmelder in der Wohnung. Das Schlimme ist ja, daß Du den Rauch im Schlaf nicht wahrnimmst. Die Giftstoffe, die bei einem Wohnungsbrand entstehen, lassen Dich noch tiefer schlafen. Ich habe auch die Tranportbox neben dem Käfig stehen, aber den Notfall noch nicht getestet. Ich hoffe, daß sie in so einem Fall nicht in Panik geraten und man sie problemlos "greifen" kann.
    Ich wurde vor 10 Jahren mal von der Feuerwehr aus meiner früheren Wohnung geholt, weil es einen Wohnungsbrand 2 Stockwerke unter mir gab. Es war am frühen Abend, ich bekam das Ganze mit, wir (restlichen Nachbarn) dachten aber nicht, daß deswegen das ganze Haus geräumt werden müsste und blieben in den Wohnungen. Na, bis dann plötzlich ein Feuerwehrmann mit Gasmaske vor mir stand und ich schon vor lauter Rauch keine Luft mehr bekam. Ich musste sofort raus, es wäre in dem Moment keine Zeit mehr gewesen, die Papageien einzufangen, hätte ich sie damals schon gehabt. Ich habe 2 Katzen, die ich in der Wohnung lassen musste. Zum Glück war das Feuer dann schnell gelöscht und ein Feuerwehrmann, der meine Aufregung wegen meinen Katzen mitbekommen hat, ist dann in meine Wohnung und hat, nachdem der Rauch aus dem Treppenhaus abgezogen war, all meine Fenster geöffnet, damit sie schnell wieder Luft bekommen. Es ist ihnen zum Glück nichts passiert! Heute bin ich klüger, wenn mal wieder so etwas ist, dann schnappe ich meine Tiere SOFORT und verlasse das Haus!

    LG
    Tanja
     
  8. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Albtraum schlechthin

    Hallo Leute!

    Diese Vorstellung von Wohnungs- oder Hausbraund ist die Horrorvorstellung schlechthin für mich.

    Zum Glück wohne ich ebenerdig, kann also zur Terrassentür raus ins Freie. Nachts sind meine 4 Geier in ihren Käfigen, also die Wellis separat und die Nymphis separat, da müsste ich eigentlich nur die Käfige schnappen und raus zur Terrasse..........

    Tagsüber fliegt meine Bande frei umher, und hat das Wohnzimmer und häufig auch die Küche zur freien Verfügung, das würde also schon schwieriger werden. Die Wellis könnte ich relativ schnell einfangen, da der Hahn 10 Jahre alt ist, und nicht mehr soviel Ausdauer hat. Wenn der Hahn erstmal eingefangen ist, dann kommt die Henne auch nach.

    Bei den Nymphen ist's schon schwieriger, deshalb habe ich mir neulich einen Vogelkescher gekauft. Ich hoffe jedoch dass ich diesen Vogelkescher niemals brauchen werde.

    Meine Angst besteht darin, dass es brennen könnte wenn niemand zuhause ist. Ich schalt ja alles ab bevor ich das Haus verlasse. Aber macht das die Familie welche über mir wohnt auch?
    Waschmaschine, Wäschetrockner und Geschirrspüler lassen die unbehelligt weiterlaufen, auch bevor sie wegfahren - für mich undenkbar. Nun kann ich ja auch nicht immer auf's Haus aufpassen, wenn im oberen Stock Maschinen laufen, ich muss ja auch zur Arbeit.

    Deshalb ist meine grösste Angst ein Brand/Feuer während meiner Abwesenheit.


    @ Bird-Box: wollte bei Euch nen Vogelkescher kaufen, entweder bin ich blind, oder da gab's wirklich keinen......8)
     
  9. #8 Vogelfreund, 24. Februar 2003
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Re: Albtraum schlechthin

    Hi,

    ist unter Zuchtzubehör versteckt, auch wenn man es nicht nur für die Zucht braucht :-)

    http://www.bird-box.de/index.php?Kategorie_ID=52
     
  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Pat

    Danke, wenn ich das nur früher gewusst hätte, da hätt ich echt Geld sparen können. Ich habe für meinen Kescher fast 13 Euro bezahlt 0l

    Das nächste Mal werde ich gründlicher suchen, wenn ich was brauch' das verspreche ich :~
     
  11. Flocke

    Flocke Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2003
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :0-
    Fenster aufmachen würde ich zur Not auch, aber was ist wenn es Nacht ist?
    Ich habe auch gehört, das man bei einen Wohnungsbrand keine Fenster aufmachen darf, da die Flammen sich schneller ausbreiten könnten, wegen dem Sauerstoff und so.
    Und in so einer Situation den Kopf behalten, auch mit Rauchmelder, kann ich mir nicht vorstellen.
    Wenn ich die Gelegenheit noch hätte, den Flammen zu entkommen, würde ich schnell feuchte große Bettlaken nehmen sie über unsere Pappis schmeißen und ab nach draussen. Natürlich mit unseren Pappis im Bettlaken ;)
    Bei mehreren Vögeln stelle ich mir das auch schwierig vor, garnicht dran zu denken.
    Auch wenn es tagsüber passieren sollte, könnte es so sein das die Vögel vor Schock sitzenbleiben und nicht aus dem Fenster fliegen, was dann?
    Also lieber hoffen, das es Keinen von uns mal passiert.

    Liebe Grüße Flocke
     
  12. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Hallöchen

    Danke erstmal an alle die hier geschrieben haben. Und genau das meinte ich ja. Wenn es brennt ist es für uns selbst schon schlimm genug. Aber wenn man Schutzbefohlene zurück lassen müsste, ist das noch grauenvoller.
    Ich finde gut das Ihr Euch Gedanken macht über das Thema und einige Vorkehrungen trefft. Ich hoffe das diejenigen, die noch nicht an so etwas gedacht haben, nützliche Anregungen dadurch bekommen.
    Mir fehlen aber noch Kommentare, wie die Leute sich das Vorstellen, mit dem Evakuieren, die ortsfeste Volieren haben.
    Ich habe mal kurzzeitig im Altbau im 4. Stock gewohnt. Alles war aus Holz. Die Decke, der Fussboden, die Treppen, das Geländer, die Fensterrahmen etc. Dazu noch überall Gasleitungen. Ich bin fast wahnsinnig geworden vor Angst. Deshalb wohne ich jetzt Paterre, wo ich zur Not mit den Häuschen aus dem Fenster kann.
    Aus diesem Grund kann ich mich auch nicht für eine Voliere entscheiden.
    Wusstet Ihr eigentlich, das die Feuerwehrleiter nur bis zum 8. Stock geht? Deshalb sind im 9. Stock Durchgänge zum Nachbarhaus. Alles was darüber liegt geht nur mit Sprungtuch.
    Habt Ihr auch in jedem Zimmer eine Feuerdecke liegen? Das ist sehr wichtig. Erstmal nass machen und entweder in die Türritze stopfen (Wenn es schon zu spät ist) oder umhängen und raus.
    Dabei versuchen unter dem Qualm zu bleiben.
    Mit grossen Käfigen stelle ich mir das schwer vor.
    Fenster nach Möglichkeit nicht öffnen, sonst hat man verloren, wenn man nicht unmittelbar danach springen kann.
    Türen vor dem Öffnen erst anfassen ob sie heiss sind. Es könnte sich sonst ein Brandherd direkt dahinter befinden. Ist sie heiss, lieber nicht öffnen und nach anderen Möglichkeiten suchen.
    So ich hoffe es schreiben noch einige ihre Ideen dazu, was man noch beachten sollte oder machen kann :0- .
     
  13. g4eSpunky

    g4eSpunky Guest

    :? .. ich merke gerade, wie wenig Gedanken ich mir bisher darüber gemacht habe... ganz nach dem Motto." solange ich nicht dran denke, wird schon nichts passieren...

    Ok, im Flur hängt ein Rauchmelder und ich muss auch nur eine Treppe runter zur Haustür... aber man weis ja nie.

    Ich denke für alle Menschen und Katzen in diesem Haus ist schon gesorgt, die finden immer einen Weg nach draussen...
    aber in Feuerpanik noch die Birdies einfangen, trau ich mir irgendwie nicht so richtig zu :k ...
    werd ich wohl noch dran arbeiten müssen!

    DANKE für die Anregung, ich werd mir auf jeden Fall jetzt ertsmal einen Kopf machen...
     
  14. #13 Coco´s Boss, 25. Februar 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo zusammen.
    Ein riesen Problem!
    Rauchmelder habe ich in jedem Zimmer.
    Zusätzlich unter jedem Wasserhahn (Küche , Schlafzimmer, Vogelzimmer) einen 10m Schlauch mit Gardenea Anschluss und Spritzdüse liegen.

    Damit könnte ich erstmal für " Luft " ( zeitlich gesehen) sorgen.

    Nur wenn man nicht zu Hause ist und es brennt??

    Da kann man nur alle Elektogeräte ausmachen und hoffen daß dann nichts mehr zu Brennen anfängt.

    Und wenn im Nachbarhaus ein seniler 90Jähriger wohnt der die Herdplatte 24 Std. brennen lässt ??

    Da hat man wohl keine Chance selbst was zu Unternehmen.
    Da kann man nur hoffen,das alles gut geht.

    LG.
    Joe.


    :0-
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    ein ernstes, aber fast unlösbares Problem - denn es brennt dann wenn "man es nicht braucht" - man reagiert anders als man es in der Theorie tausendmal geübt hat - eigene Erfahrung -
    Hunde damals mitgenommen, Katzen durchs Fenster raus - Vögel waren noch keine da - Haus mit allem Inhalt -- SCHROTT für den Bagger - der Radiowecker war schuld - zieht den jemand tagsüber raus?
    In der Zeitung stand ein Artikel aus NRW- Wohnungsbrand - 1 Toter - Brandursache DER KÜHLSCHRANK!!! Braucht die Steckdose und alles was Verbindung zum Stromnetz hat, kann Feuer fangen - Kripoaussage.
    Leider kann man nur hoffen, dass man im Erstfall Glück hat und trotz des Schocks einigermaßen viel retten kann und alle Tiere rausbekommt. Aber ich wünsche allen, nie in diese Situation zu kommen, und nur noch das zu haben, was man anhat.
    Sollte es jedoch geschehen und ein Tier das Elend nicht überleben, muss man versuchen die Trauer zu verarbeiten und das genauso als wenn es an Krankheit oder Alter stirbt.
     
  17. Speedy01

    Speedy01 Papasüchtig

    Dabei seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Ich muss gestehen das ich mir über einen solchen Notfall in meiner neuen Wohnung noch nie Gedanken gemacht habe :~
    Bis vor einem Jahr wohnten wir noch in einem Reihenhaus mit Gasleitung, da habe ich mir natürlich schon Sorgen gemacht das mal was passieren kann, obwohl - aus dem zweiten Stock kamm man noch relativ gut ins Freie und Vögel waren nur zwei da.

    Hier wohne ich jetzt ganz oben in der 5. Etage. Da bei einem Brand der Fahrstuhl keine Hilfe mehr ist und mit Kind und Kegel (Kind, Kleinkind, 2 Wellis, 3 Graupapis und 2 Meerschweinen) die Zeit wirklich eng werden würde, ist es wirklich schon wichtig sich seine Gedanken zu machen...

    Wahrscheinlich würde ich versuchen mich mit allem auf den riesigen Balkon zu retten bis Hilfe kommt, auch wenn man da vielleicht erst recht in der Falle sitzt :s
     
Thema:

Wie schützt ihr Eure Vögel vor Feuer etc.?