Wieviel Zeit benötigt man für Wellies?

Diskutiere Wieviel Zeit benötigt man für Wellies? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Nachdem wir gerade die Frage hatten: "Was kostet ein Wellie?" erscheint es mir an der Reihe zu sein, auch mal in die Runde zu fragen: Wieviel...

  1. #1 Blindfisch, 15. Januar 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Nachdem wir gerade die Frage hatten: "Was kostet ein Wellie?"
    erscheint es mir an der Reihe zu sein, auch mal in die Runde zu fragen:

    Wieviel Zeit (mindestens) benötigt man eigentlich für zwei Wellies?

    Hm????? Ich kann dazu nichts sagen, bin unrepräsentativ.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Der Freund aller Tiere, 15. Januar 2005
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Das wird ja immer lustiger. :hahaha:
    Hallo Blindfisch :0-

    Die frage kann man nicht so leicht beandworten.
    Weil es darauf ankommt ob Du die Wellis nur hältst oder zahm haben willst.
    Du musst mindestens die Zeit zum reinigen und füttern rechnen.
    Beobachte deine Tiere und Du wirst sehen wie viel zeit Du brauchst.

    .
     
  4. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Also wer Tiere hat *nicht nur wellis* muss soviel zeit wie möglich mit ihnen verbringen.
    Ob meine Wellis es nötig haben, sich mit mir zu beschäftigen ist ne andere frage :D
    Ich verbringe halt meine freizeit mit ihnen. Méinen Mann hat mir extra ein Laptop geschenkt damit ich gleichzeitig ins Forum schauen kann und meine Pieper beim spielen beobachten kann.
    Futtern dauert nicht sehr lange, Voli reinigen aber wohl.Grundeinigung dauert sehr lange.
    Spielen tue ich mindestens 1-2 stunden mit den piepern.Ich nenne es spielen sie wahrscheinlich veräppeln.
    Ich verbringe halt soviel zeit wie möglich mit ihnen ;)
     
  5. SWEETLADY

    SWEETLADY Guest

    Ich versuche mich immer um mein Vöglein zu kümmern!!!
    Mache zuammen mit ihm Hausaufgaben und singe mit ihm zusammen, wenn ich Musik höre!!! *lol*
     
  6. #5 Blindfisch, 15. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Na, ich muß meine Frage anders stellen.
    Für mich selber sehe ich es so, wie ihr es schreibt.

    Aber was ist, wenn man von jemanden gefragt wird, der überlegt, ob er sich nen Vogel (nein: zwei) zulegen kann?

    Oder - wie mir passiert - wenn man wirklich mal moralischer Zeigefinger spielen muß und mehr Zeit für Wellies einfordern muß?
    Man hat mich mal lächerlich gemacht, als ich vorrechnete, daß man für eine kleine 4-Wellie-Voliere 4 Stunden pro Woche nur für die Grundversorgung einplanen sollte - dazu sollte noch Beobachtung (wegen des rechtzeitigen Erkennens von Krankheiten und Verhaltensänderungen) und Beschäftigung (da intelligente und somit unterforderte Schwarmtiere etc.) kommen.

    Was haltet Ihr von meinen Zeitvorstellungen?

    Weiter habe ich vorgerechnet: Man kann einige Arbeiten anderen abgeben - aber dann kommt noch der Kommunikationsaufwand dazu - dann würde ich den erforderlichen Zeitaufwand gut um die Hälfte erhöhen.
     
  7. #6 Der Freund aller Tiere, 16. Januar 2005
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Hallo nochmal ;)

    Ich verbringe sehr viel zeit mit ihnen, da mein hertz ihnen gehört. :D
    Ich beobachte sie, locke und spiele mit ihnen.
    Auserdem giebt es die Pflichtreinigung die ich nicht vergessen darf. :D
    Manchmal setz ich mich in die Vogelvolieren und bin dann ein Vogel unter Vögel. :D
    So kann ich schnell veränderungen sehen und handeln, wenn es notwendig ist.

    .
     
  8. #7 MatrixElchen, 16. Januar 2005
    MatrixElchen

    MatrixElchen Guest

    Hallöochen,

    :idee: Überleg *grübel* -- also da kommt die tägliche Fütterung --- dann kommt da noch das beobachten beim spielen oder überhaupt Bebachten - dann noch das locken und das mit ihnen reden -- mit Ihnen zusammen spielen das klappt noch nicht so ganz da sind sie noch zu scheu für.

    Ach und das reinigen ihrer Behausung und das bauen neuer Sielsachen :D für die Pieper :s.

    Aber die Zeit messen ist schlecht --- so viel wie man übrig haben möchte :S

    Lieben Gruß
    Ela
    Harry&Sally
     
  9. VZ-Kaiser

    VZ-Kaiser Wellensittich Züchterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Rastede
    Meine Pieper nehmen mich den ganzen Tag in Anspruch bzw immer wenn ich Zeit habe, und die habe ich im moment echt nicht zu wenig für die Kleinen :0-
     
  10. #9 Blindfisch, 24. Januar 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Habt Dank für Eure Antworten - das sind ja ganz prima und ganz weise und ganz süße gewesen! :)

    Aber wenn man nun wirklich mal in einer Situation ist, in der man vorrechnen muß, wieviel Zeit man veranschlagen soll?

    Wie kann man dann argumentieren?

    Oder wenn man noch ne zweite Tierart haben möchte - dann kann man nicht rechnen mit: so viel Zeit wie möglich oder mit immer; dann verkalkuliert man sich garantiert!

    Habt Ihr vielleicht noch ein paar Anhaltspunkte?

    Ist denn meine Zeitvorstellung hier oben einigermaßen realistisch? Oder was meint Ihr dazu - zu knapp - zu großzügig?
     
  11. #10 nickwarvergeben, 24. Januar 2005
    nickwarvergeben

    nickwarvergeben Guest

    Also ich habe eine Voliere mit 8 Wellis, einen Käfig mit zwei Kanarien und einen Hamster täglich zu versorgen. Das tägliche Futter und Wasserwechsel geht eigentlich recht schnell über die Bühne, ich würde mal so 20-25 Minuten schätzen. Dauert aber auch nur so lange, weil ich nen kleinen Wasserkocher habe und da ich die Näpfe jeden Tag mit heissem Wasser auswasche, muss ich ein paar mal den Wasserkocher anwerfen. Die Wöchentliche Grundreinigung, schlägt dann schon summa sumarum mit ca. 1 1/2 Stunden zu Buche. Und dann kommt eben die Zeit, in der man seine Wellis beobachtet, mit ihnen redet... die spassigen Seiten an der Haltung eben. Das kommt immer darauf an wieviel Zeit du mit Ihnen verbringen magst. Im Grunde brauchen die Wellis dich nicht, die beschäftigen sich schon miteinander. Es liegt ganz an dir, ob du dich mit deinen Geiern 10 Minuten, oder 3 Stunden am Tag beschäftigst. Wie bereits gesagt wurde, hängt es natürlich auch davon ab ob du deine Wellis zähmen möchtest. Wenn ja musst du soviel Zeit wie möglich mit Ihnen verbringen und das jeden Tag, bis sie zahm werden. Je mehr man sich mit ihnen beschäftigt, umso zutraulicher werden sie...
     
  12. achel

    achel Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15295 Brieskow-Finkenheerd
    seit mai bin ich besitzer einer aussenvoli mit anschließender innenvoli mit momentan 19 wellis. im haus sind nochmal 3 wellis. die "hausbewohner" werden morgens rundum versorgt und haben an den wochenenden und abends freiflug. sie kommen zu mir, wann immer sie lust dazu haben und düsen ansonsten durchs haus. zeitaufwand pro woche ca. 2 stunden. (nicht mitgerechnet, wenn sie auf einem herumturnen).
    der tagliche zeitfaktor für meine volibewohner ist normalerweise (bis auf das großreinemachen) auch nicht viel größer. ich nehme mir allerdings mehr zeit. die grundversorgung (futter und wasser erneuern) erfolgt nach der arbeit. anschließend bin ich allerdings noch mindestens 45 min. täglich in der innenvoli zum beobachten. obwohl ich auf zähmung keinerlei wert lege, ist es mittlerweile so, dass ich förmlich belagert werde.
    und das ist es, was für mich den "besitz" an wellis ausmacht. sie haben sich an mich gewöhnt und akzeptieren mich als ihresgleichen.
    für mich gilt: wenn ich keine zeit in die pieper investieren kann oder will, sind sie bei mir fehl am platz. dann kann ich mir auch einen baum hinstellen...
     
  13. Schnuebbel

    Schnuebbel *Hirselieferantin*

    Dabei seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    33330 Gütersloh
    Hallo,

    uff.... das ist mal eine schwierige Frage....

    Man sollte den Wellis genau soviel Zeit geben, das sie
    - täglich mit frischem Wasser und guter Nahrung versorgt sind
    - den Besitzer nicht als potentiellen Angreifer betrachten, d.h. sie sollten ihren Besitzer soweit akzeptieren, das keine Angst vor ihm haben
    - im Krankheitsfall schnell Hilfe bekommen, d.h. sie müssen täglich beobachtet werden, ob sich vielleicht Krankheitssymtome zeigen
    - einen Käfig oder eine Voli bewohnen, in der es angemessen groß und sauber ist, in der sie sich wohl und sicher fühlen, die genügend abwechslungsreiche Spielmöglichkeiten bietet
    - täglich sicheren Freiflug geniessen können

    Bestimmt fehlt an dieser Liste noch was, was die Grundversorgung angeht, einen zeitlichen Rahmen dafür vorgeben, finde ich sehr schwierig.

    Bei uns sieht das so aus (3 Personen):
    Morgens:
    - mein Man weckt die Bande, guckt einmal in die Runde, ob alle Vögel äußerlich gesund sind
    - ich wanke schlaftrunkend hinterher, sage "Guten Morgen" und guck nochmal in die Runde, tausche Wasser aus, nehm, wenn nötig, den Frisch-Kost-Napf raus zum spülen
    - Unsere Tocher sagt nochmal "Guten Morgen", erzählt den Pieper was, erzählt mir was über die Pieper
    Alles in allem würd ich sagen, wir kümmern uns morgens ca. 20 Minuten um die Bande.

    Nachmittags:
    - Ich komme um 15 Uhr wieder, die Bande wird begrüßt, wieder geguckt, ob alles ok ist, Futter wird nachgesehen, mit den Piepern gesprochen, die Voli geöffnet für den Freiflug
    - Unsere Tochter kommt kurz nach 15 Uhr wieder und setzt sich meist zum abschalten vor die Voli und erzählt mit den Piepern
    Alles zusammen würd ich sagen, ca. eine halbe Stunde, die wir bewußt den Vögeln widmen

    Abends:
    - Mein Man kommt von der Arbeit, sagt allen "Guten Tag" (uns und den Piepern :D )
    - Abendessen wird vorbereitet, auch für die Vögel, gegessen, die Vögel bekommen Frischkost (nicht jeden Tag)
    Alles zusammen wieder ca. 20 Minuten

    Dazu kommt die Reinigung, die ich nicht genau schätzen kann, wenn ich zwischendurch die Stangen mal abwasche, Fütternäpfe reinige, Wasserspender auswasche, Sand austausche etc. mal ganz abgesehen von der Großreinigung an Wochenenden, die kann schon mal 2 Stunden dauern

    Das ist aber nur die Zeit, die ich wirklich einschätzen kann, was dazu kommt sind Zeiten in denen:
    - wir die Vögel über den Tag verteilt beobachten
    - wir mit den Vögeln sprechen
    - wir mit den Vögeln spielen
    - wir neues Spielzeug basteln
    - wir hier im Forum oder durch Bücher neue Dinge lernen (auch das gehört für mich dazu)

    Im großen und ganzen würde ich mal schätzen, das wir uns täglich vielleicht 2 Stunden bewußt mit den Vögel beschäftigen, und vielleicht nochmal ca. 1-2 Stunden, in denen wir uns nicht direkt mit ihnen beschäftigen, aber dennoch was für sie tun.

    Wie gesagt, das ist sehr sehr schwer zu beantworten, ich glaube auch nicht, das es eine Richtlinie geben wird.

    Ist es nicht egal wieviel Zeit man mit Ihnen verbringt, wenn es den Vögeln gut geht, sie mit Nahrung und Wasser versorgt sind, sie fliegen können und spielen und, soweit wir Menschen das beurteilen können, fröhliche Vögel sind?
    Spielt es da eine Rolle, ob jemand täglich 30 Minuten für die Vögel Zeit hat, oder 8 Stunden? Ist es nicht egal mit wieviel Zeitaufwand wir dieses Ziel erreichen?

    Hm... vielleicht ein Beispiel, damit ihr besser versteht, was ich damit sagen will:
    Nehmen wir mal die berüchtigte Einzelhaltung.
    Wenn der Besitzer sich täglich ununterbrochen mit seinem Vogel beschäftigt, die Intimsphäre seines Tieres nicht akzeptiert, der Käfig viel zu klein ist, wohlmöglich mit Spiegel und Plastikvogel ausgestattet, und auf dem Ernährungsplan des Tieres täglich Trill, Trill und nochmal Trill steht.... dieser Besitzer kann sich 24 Stunden täglich mit dem Tier beschäftigen und er wird es doch nicht glücklich und fröhlich sehen.

    Mein Fazit:
    Nicht die Quantität ist es.... die Qualität muss stimmen, dann reicht auch wenig Zeit ;)


    huch... langes Posting, hoffentlich liest das überhaupt einer 8o
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Gill

    Gill Guest

    Also, da ich nicht "nur" meine Wellis habe, um die ich mich kümmern muss, sondern neben der Arbeit auch noch 2 Pferde, einen Hund, 2 Amazonen und 7 Gänse, habe ich leider nicht so viel Zeit für meine Volierenbewohner (die Wellis, Nymphen und Kanarien) wie manch einer von euch, aber ich beschäftige mich auch täglich- nebst Füttern natürlich- mit ihnen. Am WE, wenn ich die Voli sauber mache verbringe ich dann auch etwas mehr Zeit mit ihnen.

    Also wenn mich jemand fragen würde wieviel Zeit er/ sie für Wellis braucht, dann würde ich wahrscheinlich darauf antworten, das man viel Zeit benötigt und wenn man keine Zeit dafür hat, dann sollte man lieber gleich die Finger davon lassen. Oder so ähnlich :s
     
  16. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    ... doch ... :)

    Habt alle Dank für Eure Beiträge. :beifall: :beifall: :beifall: Nun finde ich es wirklich auschaulich - und, sollte ich wieder einmal in eine Situation kommen, in der ich es sagen muß, könnte ich sagen, wieviel Zeit man einplanen muß - bzw. was für Möglichkeiten der Zeitaufteilung es gibt. :zustimm:
    Besonders gut hat mir Schnuebbels Beschreibung der regelmäßigen 3 x 2 (oder 3 Personen) Tätigkeiten gefallen. :freude: Ihr Beispiel ist dann zusätzlich geeignet, die Menschen darauf hinzuweisen, was das Zusammenleben mit Tieren bedeuten kann und das man es für alle interessant und nutzbringend gestalten kann.

    Dann bin ich noch 8o kritisch in mich gegangen, weil ich persönlich für die reinen Säuberungsarbeiten länger brauche. zzzz, da muß ich wohl noch dran arbeiten. :D
     
Thema: Wieviel Zeit benötigt man für Wellies?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie viel zeit brauchen wellensittiche

    ,
  2. wieviel zeit mit wellensittich verbringen

    ,
  3. wieviel zeit braucht man für einen wellensittich

    ,
  4. wellensittiche wie viel zeit
Die Seite wird geladen...

Wieviel Zeit benötigt man für Wellies? - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...