Wintervögel

Diskutiere Wintervögel im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ah, jetzt nach nochmaligen lesen weiß ich auch was du meinst. Ich habe mich da wohl blöd ausgedrückt. Ich tu eigentlich immer was, um die...

  1. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Ah, jetzt nach nochmaligen lesen weiß ich auch was du meinst. Ich habe mich da wohl blöd ausgedrückt. Ich tu eigentlich immer was, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen (mit oder ohne Heizung, mit offener oder geschlossener Tür). Bei mir ist die Luftfeuchtigkeit aber bei offener Tür höher bzw. ich muss weniger sprühen etc. Ich habe eben aktuell 37%. Die Tür war geschlossen, Radiator war warm, hat aber nicht geheizt. Es war aber der Wassertopf drauf.

    Die Außenwerte liegen bei uns momentan bei 0 Grad und ich habe die Tür aufgemacht. In der Sonne müsste es logischerweise wärmer sein, da der Schnee dort taut. Die Luftfeuchtigkeit ist nach 10 Minuten auf 39% angestiegen. Wenn ich dran denke, schaue ich nachher mal wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist. Allerdings habe ich das Gefühl, dass sie höher sein müsste. Ich finde bei uns ist es nie so eine trockene Kälte wie beispielsweise im Skigebiet / Gletscher. Aber das ist nur eine subjektive Empfindung.

    Aber es ist doch in der Wohnung auch so, dass es durch das Heizen in der Wohnung viel geringere Luftfeuchtigkeit ist, als draußen. Leider habe ich, dank Tyson kein weiteres Hygrometer, um es draußen aufzuängen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Fabian75, 5. Januar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2010
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    ;)

    ja bei 0 und über 0 Grad sollte die dichte des Wasserdampf wieder ansteigen wenn auch gering.


    Falsch! ;) Ausrufezeichen mit Smile hintendran ;)

    Siehe Link vorherige Beiträge: kopiere es mal hier rein:

    Abhilfe
    Häufiges Lüften hilft übrigens gegen die trockene Zimmerluft nicht. Im Gegenteil! Dadurch würde man ja immer wieder wasserarme Luft in das Innere der Häuser nachführen. Die einzige Lösung besteht darin, die Luft in den beheizten Räumen anzufeuchten - sei es mit Hilfe von Zimmerpflanzen oder mit technischen Geräten.

    Eine extreme Ausprägung des winterlichen Effekts kann man übrigens auf Langstreckenflügen beobachten: Die Luft, die dabei ins Kabineninnere geleitet wird, ist beinahe wasserfrei, denn draußen herrschen Temperaturen unter minus 50 Grad. Darum heißt es auf solchen Flügen stets: Trinken, trinken, trinken!

    Wie Langstreckenjets zur Klimaforschung beitragen, indem sie Wasserdampf messen, lesen Sie im Artikel "Klimaforschung per Linienflug".

    Ich werde wohl noch einen Luftbefeuchter ins Schutzhasu tun, so kann man recht gut regelen wie hoch die RLF sein soll.. den die Unterschiede sind bei mir auch zu gross...
    der andere gedanke ist aber dan wieder, wenn sie eine Stunde in der kalten Winterluft sind haben sich auch kaum LF.. es ist ein Schwanzbeisser... daher sollte man schauen das man wenigestens im Schutzhaus wo sie über Nacht weillen min. 50 % hinkriegt.
     
  4. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    So, jetzt bin ich komplett verwirrt.

    Die Luftfeuchtigkeit in meiner AV beträgt derzeit 48%, sie ist demnach gestiegen, wie ich es bereits vorangekündigt habe.

    Wenn man deinen Infos aus dem WWW folgt, dürfte das nicht der Fall sein. Wie ist das aber zu erklären?
    1. Ich lese richtig ab! Daran gibt es keinen Zweifel.
    2. Das Hygro ist kaputt. Möglich, doch es scheint ja Unterschiede anzuzeigen.

    Bei Wetterdiensten im Internet wird unsere Gegend (Braunschweig) derzeit mit 70% relative Luftfeuchtigkeit angegeben. (http://www.meteo24.de/wetter/Wetterstation,Braunschweig,10348.html)

    Auch Wetter. de prognostiziert für die folgenden Tagen Luftfeuchtigkeit in diesem Bereich und höher. Auf dieser Seite wird ja auch gesagt, dass man in der Kälte hohe Prozentanzahlen haben kann. Prozentual eben und nicht in mg oder so. (http://www.glaette24.de/wetterlexikon/wetterbedingungen/luftfeuchtigkeit.html) insebsondere letzter Absatz, sowie die Seite über relative Luftfeuchtigkeit.

    So, und jetzt werd ich kompliziert. Wahrscheinlich versteht das keiner :(
    Wenn also bei mir 40% angezeigt wird, dann ist es zwar weniger Luftfeuchtigkeit als im Sommer, jedoch 40% Luftfeuchtigkeit in dieser kalten Luft. Demnach müsste es doch richtig sein was das Hygrometer anzeigt. Der mg Gehalt ist zwar, verglichen zu dem im Sommer, geringer, jedoch gibt dieser Prozentwert einen Vergleich zu anderen Wintertagen an. Und wie gesagt, die Wetterstationen melden doch auch, dass es in meinem Bereich 70% aufwärts sind und die werden sich, im Gegensatz zu mir, nicht irren.

    Wie gesagt, ich habe von so etwas null Plan. Da fehlen mir die Grundlagen. ich kann immer nur davon ausgehen, was mit meine Wetterstation oder die im TV bzw. WWW angeben. Wenn die alle nicht stimmen, weiß ich eben auch nicht, wie das zu erklären ist. Mir gibt es jedenfalls einen Richtwert.
     
  5. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    ich hab hier mal ein wenig aufgeräumt und das eher persönliche Gezanke rausgenommen und freu mich, dass ihr mittlerweile wieder zu einer sachliche Diskussion zurückgefunden habt :prima:. Wäre super, wenn es nun so bleiben würde :).
     
  6. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    @ Tierfreak: Alles klar. sorry. :o

    Ein weiterer Versuch mich verständlich auszudrücken:
    M.E. wird durch die Prozentzahl lediglich das Verhältnis angezeigt, dass sich durch Temperatur etc. errechnet. Bessere Angaben würde man demnach durch mg Angaben bekommen.

    Ergo: Im Winter ist die Luft trocken (wie Fabian es bereits gesagt hat) aber die Prozentzahl kann trotzdem hoch sein in Bezug auf das Verhältnis Temperatur / Feuchtigkeit. Sehe ich das richtig????
     
  7. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Ich denke das bei dir die Temp angestiegen ist, sprich Nachmittag war es nicht mehr minus oder?
    Um so höher die Lufttemperatur um so mehr Wasserdampf , eigentlich ganz einfach.. ;)
    Ab minus graden wird die Feuchtigkeit in der Luft immer geringer.. um so wärmer wird sie normalerweise höher, was natürlich nur so ist wenn es auch Feuchtigkeit in der Luft gibt ;) Sprich in der Wüste bei 40 Grad wirst du auch keine grosse Feuchtigkeit haben..

    Ich bin leider kein Doktor um es dir besser zu erklären..
    Nicht zuviel überlegen ;) ist eingentlich ja ganz logisch! Wenn es minus grad ist kann nicht viel Dampf in der Luft sein, da gefroren.
    Bei warmen Temperaturen nimmt es in unsere Umgebung die feuchte aus dem Boden Wolken usw.. und warme Luft kann eben viel mehr Wasserdampf speichern, daher auch mehr Feuchtigkeit..

    konnte ich dir nun etwas helfen.. ?
     
  8. #27 Fabian75, 5. Januar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2010
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    Jenna kannst dich trösten ich werde aus den zahlen auch nicht ganz schlau.

    kann das mal jemand besser erklären?

    warum spricht man von 80% Luftfeuchtigkeit die aber kaum Wasserdampf enthält?
    Das cheke ich selber auch nicht ganz, fakt ist kalte Winterluft hat kaum Feuchtigkeit gespeichert.. warum man dan im WetterBericht dennoch 70% und mehr angibt verstehe ich auch nicht ;)

    wie gesagt ich habe kein Doktor Titel und bin nicht studiert.-.- ich bin mir nur sicher dass die Kalte Winterluft unter 0 kaum Wasserdampf enthält.. :prima:

    Nachtrag für Manuela:

    gut gemacht :zustimm:
    wie gesagt ich bin halt manchmal ein Tepramtensbündel, nie persönlich nehmen, ich bin auch kein Nachtragender Mensch.. Sonst hätte ich wohl schon paar Notizbücher voll ;)
     
  9. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Zum Glück bist du kein Doktor da versteht man ja sonst kein Wort. Ich denke trotzdem das ich Recht habe, dass sich der Prozentanteil nur in Hinblick auf die Temperatur (sowie Luftdruck, Sättigung etc.) berechnet. Ansonsten geben die Wetetrstationen falsche Werte heraus. Du kannst gerne bei jedem Dienst Braunschweig angeben und du bekommst Werte über 70% Demnach kanne es sein, dass Espirol 60% angezeigt werden, vielleicht ist das bei mir jetzt auch so. Wie gesagt, es wird immer der Wasserdampfgehalt zur maximal möglichen Wasserdampfgehalt in % angegeben. Da in der kalten Luft weniger Wassergehalt aufgenommen werden kann, steigt natürlich der Prozentsatz auch bei geringem mg Anstieg der Luftfeuchtigkeit.

    Du hast natürlich Recht, dass die warme Luft mehr Feuchtigkeit in mg aufnimmt. Demnach wäre es besser in mg zu messen, als in %, da der % Wert nur das Verhältnis darstellt. (Habe dazu ne PDF Datei gefunden, falls du Interesse hast)


    Naja, eigentlich auch egal. Ich kann mich momentan nur nach Hygrometer und Wetterdienst richten, auch wenn das nicht den 'reellen' Wert wiedergibt.

    Da hab ich ja heute schn was dazugelernt *freu*
     
  10. Fabian75

    Fabian75 Guest

    gerne würde ich in das pdf schauen, man ist ja bekanntlich nie ausgelernt..
     
  11. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Also ich hab ehrlich gesagt auch nicht wirklich Ahnung von der genauen Materie, die ihr hier diskutiert :D.

    Ich kenne aber viele Halter mit Außenvolieren, die in ihren Schutzräumen nicht extra auf die Luftfeuchte achten und wo die Papageien trotzdem gesund sind und Aspergillose anscheint kaum ein Thema ist.
    Ich persönlich denke, bei reiner Außenvolierenhaltung mit Schutzhaus muss man nicht so ein penibles Auge auf die Luftfeuchte werfen, wie bei reiner Wohnungshaltung, da dort die ständige frische Luft und die natürliche Witterung wohl eher der wirklich entscheidenen Faktor für ein gutes Immunsystem zu sein scheint, welches wiederum der beste Garant für gesunde Tiere ist und auch z.B. gegen Aspergillose vorbeugt. Ist nur meine persönliche Meinung dazu :zwinker:.

    Auch bei Wohnungshaltung finde ich Frischluft wirklich ungemein wichtig, dementsprechend ist bei mir auch über weite Teile des Jahres das Fenster im Vogelzimmer Tag und Nacht gekippt. Das hat sich bei uns bisher auch gut bewährt ;).
     
  12. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Leider finde ich die versprochene Datei nicht. Hab sie wohl wieder zu gemacht :traurig: Aber die sollten auch helfen.

    Auf der 1. Seite:
    http://www.tu-cottbus.de/Experimentalphysik1/Lehre/Praktikum/Physiker/F2.pdf


    Unter Grundlagen. Alles andere versthe ich auch nicht.
    http://www.physik.tu-dresden.de/praktikum/gpnp/Anleitungen/LF.pdf


    Wenn ich das jetzt richtig kombiniere, wär es aussagekräftiger (für die Papageienhaltung) die wirkliche Luftfeuchtigkeit in mg zu wissen. Ich denke ja, dass meine Werte gut sind, wennd der Prozentsatz hoch ist. Mir war es voher nicht bewusst, dass in kalter Luft weniger Feuchtigkeit ist. Ich habe mich immer auf mein Hygro verlassen.
     
  13. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Eigentlich stimme ich dir da total zu. Im Sommer kann ich ja auch schlecht im Außenbereich Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit nehmen.
    Da Küki wirklich sehr schlechte Haut hat und der TA mich extra darauf hinwies, bin ich da doch etwas penibel. Aus Erfahrung weiß ich ja auch, dass sie sich rupft, wenn es zu trocken ist. Das ist leider so :(

    In meiner Wohnung acht ich selbst nicht so drauf. Deshalb habe ich auch wieder total trockene Haut unter den Augen, die sich etwas entzündet hat. Naja Hauptsachen den Tieren geht es gut :D
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #33 Dorith, 5. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2010
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Hallo Fabian und Jenna,

    hier mal ein paar Informationen zur Luftfeuchtigkeit, wie sie entsteht und welchen Gesetzen sie unterliegt:

    Je nach Wetterentwicklung enthält die Luft immer eine wechselnde Menge Wasser in gasförmigem Zustand, d.h. unsichtbaren Wasserdampf. Auch wenn der Wasserdampfgehalt in trockener Luft sehr gering ist, ist er trotzdem ein wichtiger Faktor für Wetter und Klima. Von ihm hängt ab, ob es Sonnenschein, Regen oder Schnee gibt. Zusammen mit Kohlendioxid ist Wasserdampf in der Atmosphäre für den für das Klima der Erde wichtigen Treibhauseffekt verantwortlich.

    Die Luft kann bei einer bestimmten Temperatur nur eine bestimmte Wassermenge als Feuchtigkeit aufnehmen. 100% Luftfeuchtigkeit bedeutet, dass die Luft die maximale Menge an Wasser aufgenommen hat. Danach bilden sich Regentropfen!!! Eine Übersättigung, also über 100%, kommt in Ausnahmefällen auch vor. Staubteilchen der Luft können dann aber zu einer sehr schnellen Wolkenbildung und Regen führen (wie bei einem Impf-Kristall!)

    100% Luftfeuchtigkeit bedeutet also nicht immer, dass es ein Zustand wie im Treibhaus ist, sondern gibt lediglich darüber Auskunft, wieviel Wassermenge die Luft derzeit als Feuchtigkeit aufnehmen konnte (das ist u.a. abhängig von den Aussentemperaturen). 100% Luftfeuchtigkeit im Sommer empfinden wir also ganz anders als bei Wintertemperaturen. Und selbst bei gemessenen 100% Luftfeuchtigkeit bei beispielsweise minus 10°C kann uns die Luft als extrem trocken vorkommen.

    Ich hoffe, ich konnte das einigermaßen verständlich rüberbringen. ;)
     
  16. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Danke Dorit.
    Genauso habe ich es auch verstanden. Allerdings bin ich da nicht so Ausdrucksstark. Danke nochmal.
     
Thema:

Wintervögel

Die Seite wird geladen...

Wintervögel - Ähnliche Themen

  1. Stunde der Wintervögel 2011

    Stunde der Wintervögel 2011: 2011 findet wieder Stunde der Wintervögel statt. Genauere Infos gibt es hier. :+popcorn:
  2. Vogelzählung Wintervögel - LBV AKTION 2009

    Vogelzählung Wintervögel - LBV AKTION 2009: Achtung! Bitte mitmachen!!! Stunde der Wintervögel - LBV AKTION 2009 Am 6. Januar 2009 ist es wieder so weit: In ganz Bayern sind wir...