Wintervogelfütterung

Diskutiere Wintervogelfütterung im Forum Allgemeines Vogelforum im Bereich Allgemeine Foren - Winterfütterung Futter verstecken Hallo zusammen, Ich bin neu hier und mein erster Eindruck: Wow ist dieses Forum hübsch:) Aber nun zum Thema. Ich...
Ich würde jetzt, wo es tagsüber schon richtig warm ist, gar keine Knödel mehr anbieten. Erstens brauchen die Vögel das Fett jetzt nicht mehr und zweitens wird es schnell schlecht. Übrige Knödel kannst Du im kühlen Keller aufbewahren und den Vögeln dann anbieten, wenn sie es wirklich brauchen - etwa im Oktober oder November, wenn es schon richtig kalt geworden ist und es noch nichts im Handel zu kaufen gibt. Das ist echt sinnvoller. Damit löst sich auch das Rattenproblem - zumindest das von Dir geförderte :zwinker: - solange da eine halbe Müllhalde ist, werden wohl auch die Ratten bleiben.
 
Es ist schon so soft beschrieben worden:

Die meisten Futterspender haben unten eine Schraubvorrichtung so das sie auf einen entsprechenden Stab geschraubt werden können. Aber das ist nicht das Problem. Ratten können genau wie Mäuse sehr weit springen. Es darf dann keine Möglichkeit für den Absprung in der Nähe sein.
Abhilfe kannst Du mit einem glatten sehr großen Runddach (Plexiglas, oder Metallkuppel) schaffen. Für meine Schwester habe ich ein transparentes Vogelhaus besorgt und anstelle der Schale ein Silo dran gehängt. Die Kuppel ist dann so groß das Ratten, Mäuse, Marder etc abrutschen und ins Gras fallen. An dem Metallstab kommen sie nicht wieder hoch, vor allem um den Stab auch noch eine glatte Manschette angebracht wurde.
Seitdem sind Ratten kein Problem mehr.
 
Hallo Jan!
Habe gestern Spender entsorgt, mit neuem ersetzt. Wasser, kann ich nicht plazieren,dass diese Ratten nicht mehr dran kommen. Vögel benötigen es für Trinken und Baden. Diese Stelle im Garten, ist nur eine von vielen. Bin gesamt Länge abgelaufen, habe mit Erstaunen festgestellt, dassnoch 2Weitere Personen Vögel füttert. Auch hier das selbe Problem. Auf jedenfall, Ratten schon extrem, reduziert. Schlecht werden Knöddel hier nicht, dafür sorgen schon die Grünen. Gegen 17Uhr beide Spender total leer, wird auch nur morgens aufgefüllt. Wenn kein Futter vorhanden, machen so einen Radau. Dass man Futter Automatisch nachfüllt. Ratten können gut klettern, deshalb hab ich Futterstelle am Metallstab entfernt. Werder kein Wildvogelfutter mehr verstreuen, und auch keines mehr verteilen. Meissen und Grünen haben sich der neuen Situation angepasst.


Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe gestern Spender entsorgt, mit neuem ersetzt.
Prima!
Wasser, kann ich nicht plazieren, dass diese Ratten nicht mehr dran kommen. Vögel benötigen es für Trinken und Baden.
Dann halt abends ausleeren, morgens frisch?
Schlecht werden Knöddel hier nicht, dafür sorgen schon die Grünen.
Ja, bei mir auch, nur halt die Schwarz-Weißen.
Gegen 17Uhr beide Spender total leer, wird auch nur morgens aufgefüllt.
Hmm, aber was wollte die Ratte dann im Spender?
 
Hallo Jan!
Wie gesagt habe Spender gewechselt, ratte hat die letzten Krümmel vom Knöddel vertilgt.Die wissen 1000% wenn die Grünen kommen, fällt für Sie auch etwas ab.

Andreas
 
Auch wenn sicherlich die Meinungen auseinander gehen, damit kann ich prima leben.....

Mir geht es nicht so ganz in den Kopf, weshalb man "mit aller Gewalt" eine Wildvogelfütterung weiter praktiziert, obwohl man ganz genau weiß, dass sich auch dadurch regelrechtes Ungeziefer, in diesem Fall Ratten, angesiedelt haben und diese natürlich den Teufel tun werden, um zu verschwinden. Weshalb denn auch??? Immer wieder werden Spender & Co. aufgefüllt, immer wieder fällt tagtäglich logischerweise etwas für die Ratten ab und auch wenn spätnachmittags die Spender von den Vögel leergefressen sind....für die Ratten bleibt immer etwas über, der Tag ist nunmal lang......da spielt es keine Rolle wo Spender, Silos, Vogelhäuser u.s.w. hängen und wie man diese platziert. Hier geht es doch auch um die Gesundheit. Ich denke jetzt mal an die Kinder....bald wird es sommerlich, sie werden garantiert draußen spielen wollen.....auf einem Grundstück, welches sowieso für jedermann zugänglich ist, für die Freizeit genutzt werden kann und wo sich überall Ratten tumeln, ihren Kot an Futter- und Laufstellen hinterlassen, Infektionskrankheiten noch und nöcher in sich tragen, die für Mensch und Tier gefährlich werden können, die unter Umständen aggressiv reagieren, angreifen und beißen können wenn sie sich durch den Mensch bedrängt bzw. eingeängt fühlen. Ist das Sinn und Zweck der "Sache"?
Wildvögel zu füttern macht verdammt viel Freude, mit Herzblut ist man dabei wenn sie kommen, man sie beobachten kann, sie das Futter annehmen, welches man für sie bereit stellt, wenn man feststellt, dass jeden Tag die gleiche "Bande" auch später dann mit ihren Junfvögeln zur Futterstelle kommt.....jeden Tag auf`s Neue. Nur, auch wenn uns "unsere" Vögel am Herzen liegen, nichts sollte über dem Mensch stehen, dieser geht immer vor, muss immer vorgehen, vorallem wenn es um die Gesundheit geht! Darüber erübrigt sich ja wohl mMn jegliche weitere Diskussion!

Ich verabschiede mich nun aus diesem Thema, denn ich mag es nicht, wenn man mit Ignoranz "Dinge" tut, die ein massives Problem weiterhin fördert, welches man mit etwas Nachdenken und Einsicht aus der Welt schaffen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo1
Dies wird mein letztes Thema werden, mir wird hier vorgeworfen mit aller Gewalt die Fütterung weiter zuführen. Da ich kein Streufutter mehr verfüttere, den defekten Spender ausgewechselt habe. morgens nur noch Wasser und Knöddel verteile. Wenn ich dies jetzt total einstellen würde, komme ich jedes mal an den wartenden Vögel vorbei die auf Futter warten. Wenn ich das nicht mehr machen dürfte. Könnte ich das mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren. Deshalb schreibe ich nichts mehr.
Wünsche euch alles Gute

Andreas
 
Wenn ich dies jetzt total einstellen würde, komme ich jedes mal an den wartenden Vögel vorbei die auf Futter warten. Wenn ich das nicht mehr machen dürfte. Könnte ich das mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren.
Warum das denn?

Ich füttere ja im Moment auch nicht, wegen dieser schlimmen Blaumeisenkrankheit, und auch Wasser gibts nicht.

Ich werde im Mai anfangen Bufalowürmchen zuzufüttern, als Brutunterstützung, aber mehr nicht, die Gefahr, das viele Vögel erkranken, wenn sie sich alle an einem Platz versammeln, ist nun mal sehr gross.

Ich füttere die Bufalowürmchen dann in so einem Käfig, der extra nur kleine Vögel reinlässt, und drinnen so eine Schüssel hat, wäre sowas nix für Dich?

Und hier im Forum zu sein, hat doch nichts damit zu tun, ob ich fütter oder nicht, oder doch?
 
Hallo für mich schon, wenn man seit Wochen nur noch kritisiert wird wegen Fütterung. Kann sowieso nichts mehr beitragen, ist die Zeit gekommen. Hier Adios zu sagen.
 
Hallo für mich schon, wenn man seit Wochen nur noch kritisiert wird wegen Fütterung. Kann sowieso nichts mehr beitragen, ist die Zeit gekommen. Hier Adios zu sagen.
Ich glaube, Du nimmst das zu persönlich, man macht Dir doch nur Vorschläge und berät Dich.

Ratten sind nun mal ein sehr grosses und schlimmes Problem, und wenn Dich Leute hier warnen, das Dir hohe Kosten entstehen können, weil Du der Auslöser bist, dann ist das doch nett gemeint, und nicht böse.

Möchtest Du lieber nicht gewarnt werden, und ins offene Messer laufen?

Ich denke niemand hier, will Dir was böses, zumindest habe ich das hier nicht so gelesen.

Du kannst natürlich machen was Du willst, aber wenn Du Dein Problem hier schilderst, bekommst Du nun mal Antworten und Ratschläge.
 
Das Problem sind eigentlich nicht die Ratten, sondern der Mensch der Beutegreifer wie Fuchs und Greifvogel , oder andere wie Marder und co vehement verfolgt. Aus unterschiedlichen Gründen.

Ratten sind genau wie Mäuse Überlebenskünstler, sonst hätten sie als "Futtertiere" nicht überlebt.

Alles wird in Gut und Böse eingeteilt, bloß so tickt die Natur nicht, weder bei Pflanzen noch bei Tieren. Der Mensch hält sich für super intelligent dabei reicht der Intellekt Vieler nicht allzu weit. Unsere Mitgeschöpfe sind uns in vielen Dingen haushoch überlegen. Etwas mehr Respekt, auch gegenüber der eigenen Art wäre angebracht.

Andreas, hast Du meinen Beitrag gelesen, Post 1583?

Mit etwas Erfindergeist kannst Du solche oder ähnliche Systeme auch selbst basteln. Keine Holzstäbe sondern nur Edelstahl- oder Alustäbe verwenden.

Wichtig ist das Ratten, Mäuse etc oben keinen Halt finden und von unten nicht hoch kommen. Die Menge die daneben fällt, lassen viele Freitzeittouris so ganz nebenbei immer in die Umwelt fallen. Ratten führen ein Schlemmerleben aufgrund unserer Abfälle und unserer Wegwerfgesellschaft und nicht auf Grund der Fütterung. Hier fällt es nur auf da man darauf achtet ansonsten bleiben sie meistens unsichtbar, aber das heißt nicht das sie nicht da sind.

Alles zu dramatisieren ist nicht der richtige Weg, aber dafür ist man ja Mensch.
 
Zuletzt bearbeitet:
obwohl sie die Situation gar nicht kennen.
Warum kennen sie die Situation nicht, Rempi 19 hat sie doch geschildert, wie schon geschrieben, er kann es ja machen wie er will, das waren ja nur Vorschläge, und keine Befehle.

Warum sollte ihm hier jemand was böses wollen, aus welchem Grund?

Sollte jemand die Hausverwaltung informieren, und auf das Rattenproblem aufmerksam machen, aufgrund der Vogelfütterung, dann bekommt er am Ende die Rechnung des Kammerjägers, davor wollte man ihn bewahren, ist das böse?
 
Sollte jemand die Hausverwaltung informieren, und auf das Rattenproblem aufmerksam machen, aufgrund der Vogelfütterung, dann bekommt er am Ende die Rechnung des Kammerjägers, davor wollte man ihn bewahren, ist das böse?
Dann ist die Hausverwaltung in der Pflicht und dazu muss auch nachgewiesen werden das keine Essensreste in die Mülltonnen oder Biotonnen kommen, Leute nicht Essensreste auf den Boden fallen lassen weil es ja im Moment nicht schmeckt. Die Hausverwaltung muss erst Vorsorge betreiben und dazu gehört auch eine Reinigung der Umgebung der Häuser. Müll vernünftig entsorgen und nicht einfach wegwerfen.

Es muss eindeutig sein das die Ratten durchs Vogelfutter kommen und das sehe ich nicht.
Warum kennen sie die Situation nicht, Rempi 19 hat sie doch geschildert,
und aufgrund dieser kannst Du dir ein genaues Bild machen? Rege Fantasie. :zustimm:
 
und aufgrund dieser kannst Du dir ein genaues Bild machen? Rege Fantasie. :zustimm:
Keine Ahnung was mit Dir los ist, das Du mich jetzt so angehst, denn ich habe, wenn Du meine Post´s liest. nichts verwerfliches oder böses geschrieben.

Es waren Vorschläge, keine Befehle, das heisst, man kann sie annehmen, muss aber nicht.
 
Keine Ahnung was mit Dir los ist, das Du mich jetzt so angehst, denn ich habe, wenn Du meine Post´s liest. nichts verwerfliches oder böses geschrieben.
Warum fühlst Du dich angegriffen? Womit?
Ich habe niemanden persönlich angegriffen und das mit der Fantasie bewundere ich wirklich, das war nicht ironisch oder Böse gemeint.

Aber das alles gehört nicht in den Thread.
 
und aufgrund dieser kannst Du dir ein genaues Bild machen? Rege Fantasie.
Hmm, ich habe mir nie ein Bild gemacht, geschweige denn, ein genaueres.

Ich habe ausschliesslich auf seine Post´s geantwortet, warum er denn gehen will, und das ihm niemand was böses will, sondern im Gegenteil.

und das mit der Fantasie bewundere ich wirklich, das war nicht ironisch oder Böse gemeint.
Wieso Fantasie, er hat doch seine Situation beschrieben, also kann man sich doch daran orientieren, und dazu Ratschläge und Überlegungen abgeben.

Ich habe es auf alle Fälle nur gut gemeint, und denke, all die anderen ebenso.

Ich denke einfach, vieleicht bin ich auch naiv, das ihn niemand kritisieren wollte, sondern im Gegenteil, ihm helfen und Lösungen anbitten wollten.
 
Hallo!
Das eigentliche Problem sind nicht die Ratten, sondern die Menschen. Die Ratten haben sich so ausgebreitet, weil sage dazu Idioten. Die unrat hier verteilen, so dass ungeziefer angezogen werden. Habe unsere Metall Futterstelle komplett abgebaut, konnte nicht ahnen, dass die Biester auf Metallstäbe hoch klettern können. Es handelt sich nicht um Hausratten, sondern um die Wanderratten.

Andreas
 
Die wurden hier eingeschleppt und gehören weg.
Ausserdem sehr vermehrungsfreudig.
Kein Futter egal in welcher Form.
Ich frage mich was es daran nicht zu verstehen gibt.
Halsbandsittiche gehören ja auch nicht hier her und vermehren sich rasant...Muß meiner Meinung nach auch nicht sein das man die dauernd füttert.
 
Thema: Wintervogelfütterung

Ähnliche Themen

A
Antworten
7
Aufrufe
4.413
kakadubaby
kakadubaby
B
Antworten
3
Aufrufe
1.310
barbara
B

Neueste Themen

Zurück
Oben