Wohin mit Vogelmiere in Herbst und Winter

Diskutiere Wohin mit Vogelmiere in Herbst und Winter im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo. Jups, ich habe gesehen, dass es das Thema Vogelmiere mehrmals gibt. Aber hab ne spezielle Frage. Und zwar hab ich vor dem Fenster...

  1. #1 heikezera, 15. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2004
    heikezera

    heikezera Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76...
    Hallo.

    Jups, ich habe gesehen, dass es das Thema Vogelmiere mehrmals gibt.
    Aber hab ne spezielle Frage.

    Und zwar hab ich vor dem Fenster nen tollen Balkonkasten voll mit Miere (die ist übrigens aus einem Minipflänzchen von Dehner gewachsen),

    kann man das auch im Herbst und Winter draussen stehn lassen oder gehts im Winter kaputt?

    Soll ichs reinholen? Wachsen die im Haus auch so gut? Bei dem Versuch zuvor, hatte ichs im Haus stehen und es klappte nicht.

    Habe mir der Suchfunktion das gleiche Thema zwar gefunden, aber vielleicht gibt es noch mehr Erfahrungen mittlerweile.

    Grüße, Heike
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ziegenfreund, 15. September 2004
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    ich denke mal, das es im Winter draußen kaputtfriert... verbessert mich, wenn ich mich täushe.

    Ich würde die Miere reinholen und ihr einen sonnigen Fensterplatz gönnen. Regelmäßig gießen und vor allem Geiersicher stellen. Denn wen sie da ungehindert ran kommen hast Du nicht lange was davon.
     
  4. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Hallo Heike!

    Ich habe mir kürzlich Samen geholt und probiere, die Vogelmiere im Haus zu ziehen. Draußen im Garten und auf dem Balkon habe ich auch welche, bis der erste Frost kommt wird sie auch "überleben", danach hoffe ich einfach mal, das die "Hauszucht" was wird. :gott:
     
  5. heikezera

    heikezera Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76...
    Ok, danke mal für eure Antworten.
    Dann kann ich sie aber bis zum Wintereinbruch noch draussen lassen?
    Im Moment wächst sie ja super, überlege nur immer, ob sie 12 grad nachts schon zu kalt sind?

    Ziegenfreund.....Geiersicher ist die Pflanze hier auf jeden Fall, Habe ne Aussenvoliere und pflücke den Piepern regelmäßig was ab :)

    Grüße
     
  6. #5 Ziegenfreund, 15. September 2004
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    na dann ist ja gut... bei mir halten pflanzen die in reichweite der pieper stehen keinen tag... :D
     
  7. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Normalerweise dürften die kühleren Temperaturen der Miere nix anhaben, aber wenn der Frost kommt, dann ist sie schnell hin.
     
  8. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    also ich hatte im letzten winter die ganzen gemüsebeete voll miere. sie hat das feuchte kalte kline ( über 0) zwar anfanglich ausgehalten, aber auf dauer wurden die pflänchen kümmerlich, kein wachstum und ein wenig matschig. als dann der frost mit schnee kam, ist der ganze kram kaputgegangen.

    hab mal gegoogelt:

    Standort:
    halbschattig, etwas feucht, humos, nährstoffreich, stickstoffliebende Pflanze (gilt als Stickstoffzeigerpflanze)

    Es gibt sicher nicht sehr viele Kräuter, die so robust sind wie die Vogelmiere . Dieses zarte Kraut wächst schon, sobald das Thermometer nur einige Grad über Null klettert. Es steht also an geschützten Standorten fast ganzjährig zur Verfügung. Welch ein Glück! Denn, wenn man mal von seinem Ruf als Unkraut absieht, erkennt man möglicherweise sehr angenehme Eigenschaften. Auf die rein optischen Vorteile einer (an günstigen Standorten) ganzjährig geschlossenen grünen Pflanzendecke wollen wir nicht eingehen. Aber die geschmacklichen Qualitäten sind ganz überzeugend. Junger Mais ist stets die erste Assoziation, die sich beim Kosten des Krautes einstellt. Und tatsächlich bleibt der Geschmack eine ganze Weile auf der Zunge. Ein erstklassiges Salatkraut also und keines Wegs nur Vogelfutter.

    Früher schätzte man auch die Heilwirkungen der Vogelmiere . Die Blätter und Stengel enthalten neben den Vitaminen A, B und C auch große Mengen Kaliums. Die Wirkungen zielten auf den kühlenden, schmerzlindernden Effekt der Inhaltsstoffe bei Hautkrankheiten bzw. bei innerer Anwendung auf das Blutreinigende, Adstringierende und Antirheumatische.

    Erntesaison:
    ganzjährig, außer zu frostigen Zeiten

    Quelle
     
  9. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    HI Leute,

    ich ziehe meine Vogelmiere nur im Haus. Ich hatte anfangs meine Miere auf dem Aussensimms in einem großen Blumenkatsen gezogen. Tja, die Wildvögel (Spatzen, Amseln, usw.) haben ständig alles abgegrast.
    Im Sommer stelle ich die Miere nachts raus, ansonsten hat sie einen sonnigen Platz in einem "vogelfreien" Zimmer (Küche).

    Gruß
    Kerstin
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. emise

    emise Guest

    Hallo,

    was nehmt ihr für Erde bei der Anzucht der Miere im Haus. Hab schon mehrmals probiert, aus selbstgeernteten Samen welche zu ziehen, entweder zu kümmerlich oder es war schwarzes Viehzeugs dran und die Blättchen sind vertrocknet. Hab mit normaler Blumenerde und Gartenerde versucht. Bei uns im Garten wächst das Zeug wie verrückt.

    Bitte mal einen Tipp.

    Viele Grüße
    Elke
     
  12. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    HI,

    ich nehme Anzuchterde (weniger gedüngt), Vogelerde oder gedämpfte Walderde.

    Gruß
    Kerstin
     
Thema:

Wohin mit Vogelmiere in Herbst und Winter

Die Seite wird geladen...

Wohin mit Vogelmiere in Herbst und Winter - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Brutkästen für Wildsingvögel im Winter "auskleiden"

    Brutkästen für Wildsingvögel im Winter "auskleiden": Hallo, ich hoffe, ich platziere das Thema im richtigen Unterforum. Ich habe im Garten Schwengler-Nisthöhlen, die zum Brüten auch gut angenommen...
  3. Schmucksittich (Neophema elegans) überwintern

    Schmucksittich (Neophema elegans) überwintern: Hallo, Trotz meiner Langjährigen erfahrung in der Vogelhaltung, hatte ich noch nie mit den Grassittichen zu tun. Obwohl ich schon immer gefallen...
  4. Verletzte Stadttaube gefunden - wohin nach Genesung?

    Verletzte Stadttaube gefunden - wohin nach Genesung?: Ich habe vor ein paar Tagen eine noch junge Taube am Bahnhof mitten im Berufspendlerchaos auf dem Bahnsteig entdeckt und gleich aufgesammelt, weil...
  5. Herbst und frische Kirschäste vom Nachbarn

    Herbst und frische Kirschäste vom Nachbarn: Wie versprochen. Ich habe gestern die frischen Kirschäste angebracht und meine Geierlein stürzten sich gleich darauf. Nach 2 Std. gab es dann...