Zähmen von meinem Mohrenkopfpapagei!

Diskutiere Zähmen von meinem Mohrenkopfpapagei! im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; HalliHallo! Ich hätte da mal eine frage! Wer kann mir da helfen! WIr haben letzte Woche einen 3Monate jungen Mohrenkopfpapagei gekauft, es soll...

  1. Audi-A6

    Audi-A6 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    HalliHallo!
    Ich hätte da mal eine frage! Wer kann mir da helfen!
    WIr haben letzte Woche einen 3Monate jungen Mohrenkopfpapagei gekauft, es soll laut Züchter ein Männchen sein! Er ist noch nicht Zahm, lässt sich aber manchmal am Schnabel und am Kopf anfassen, mehr aber auch nicht, habe schon alles mögliche versucht! unser Züchter meinte wir sollen ihm das Essen für 2Stunden weg nehmen und dann mit einer Handvoll Futter in den Käfig und solange ihm das vor die Nase halten, bis er auf die Hand kommt und essen tut, das haben wir auch schon oft versucht aber ihm hat das gar nicht interessiert! Durchs Internet habe ich mich dann erkundigt, das mann die Papageien mit einem Klicker trainieren kann, er reagiert eigentlich schon recht gut auf das geklicke, aber weiss nicht was er damit anfangen soll, selbst wenn man einen klick macht und ihm das essen vor die nase hält! Er hat regelmässig seinen Freiflug, meistens den ganzen Tag! Hört gerne zu wenn man mit ihm reden tut! Wer kann mir ein Paar tips geben, wie ich ihn am besten Handzahm bekomme!?:o Würde mich über eure Antworten freuen!:+party: Ach übrigens ich bin neu hier!:~

    Liebe grüsse
    Christina:blume:

    P.S.:Über Tips, wie man Bilder eintragen tut und so, würde ich mich freuen!:freude:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Audi-A6

    Audi-A6 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Übrigens das ist mein kleiner schatz "Coco"!
    Hoffe es kann mir jemand Helfen ihn zu mindest etwas Zahm zu kriegen!
    Danke euch im Vorraus!:blume:
     

    Anhänge:

    • Coco.jpg
      Dateigröße:
      32,8 KB
      Aufrufe:
      74
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Christina,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier: !

    Wenn er sich schon am Kopf und Schnabel berühren läßt, scheint er ja schon gar nicht mehr so scheu zu sein :prima: !

    Coco ist ja erst seit einer Woche bei Euch und da ist es völlig normal, das er erst mal etwas zurückhaltens ist und das Zähmen geht auch nicht von heut auf morgen und braucht einfach viel Zeit und Geduld :zwinker:.

    Hat Coco denn schon mal Futter aus der Hand genommen ?
    Wenn nicht, würde ich mal schauen, was er ganz besonders gern frißt und dies würde ich ihm immer wieder vorsichtig mit der Hand reichen.
    Bitte versucht dabei ihn nicht zu bedrängen und wenn Ihr merkt, das er ängstlich reagiert, geht lieber einen Schritt zurück.
    Irgendwann wird er schon seinen Mut zusammennehmen und es sich holen, ganz bestimmt ;) .

    Wenn er dann mal ein Leckerchen aus der Hand genommen hat, tainiert das ein paar Tage, bis er zielstrebig kommt und es sich holt.

    Wenn das klappt kannst Du ihm ein Leckerchen mit der einen Hand so hinzuhalten, dass er auf die andere Hand steigen muss, um es zu erreichen. Irgendwann ist die Gier meist so groß, dass der Vogel kurz auf die Hand steigt, um das Leckerchen zu nehmen.

    Manche Vögel steigen zunächst auch lieber auf ein Stöckchen.
    Den Stock dazu ganz langsam an den Vogel heranführen und mit ganz leichtem Druck gegen den Unterbauch schieben, meist steigt der Vogel dann auf den Stock.

    Wenn das "aufs Stöckchen steigen" gut klappt, kannst Du versuchen den Abstand von der Hand zum Vogel allmählich zu verkürzen, bis er irgendwann ganz auf die Hand steigt.

    Mit Geduld wird das schon :zwinker:.

    Zum Thema Chlicker-Training gibt es hier im Forum übrigens eine eigene Rubrik.
     
  5. Audi-A6

    Audi-A6 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Danke für die schnelle antwort!

    Naja das mit der Geduld das weiss ich die habe ich auch mit meinem kleinen schatz!

    Das Futter hat er noch nicht aus der Hand genommen, er isst eigentlich alles was im Futternapf drin ist, bis jetzt hab ich nicht gemerkt, das er etwas bestimmtes essen tut, ich hab gemerkt das er geerne bei den Nymphesittichen auf dem Käfig gerne sitzen tut und versucht von dennen das futter aus dem Käfig zu holen (die nymphen ignorieren ihn)!

    Wenn Coco draussen ist und mal wieder auf dem Käfig von den Nymphen sitzen tut und meine kleine zu ihm rann geht, fliegt er garnicht weg sondern er sitzt dann ganz ruhig da und hört ihr schön zu, sogar wenn sie am Käfig stehen tut kommt er hin und schaut sie an!

    Mann hat zu mir gesagt das der Mohrenkopfpapagei den Nymphensittich töten würde wenn mann sie zusammen lassen würde, deshalb sitzt er nur aussen vom Käfig!

    Coco macht recht schnell geräusche nach, hab ich gemerkt, vorallem die Geräusche von den Nymphen und von meiner Tochter!

    Er fliegt grad rum und sobald er sich auf den Käfig setzten tut schaut er mir von da an zu was ich mache, wenn ich ihn rufe oder anspreche, hört er mir genau zu!

    Könnte man ihn noch Zahm kriegen mit 3 Monaten?

    Denn ein anderer Züchter meinte mit 3Monaten ist es schon zu Spät ihn zu zähmen!

    Liebe grüsse Christina:p
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Bitte pass da ganz doll auf und laß Coco möglichst nicht auf dem Käfig der Nymphen sitzen und auch umgedreht die Nymphen nicht auf dem Käfig von Coco.
    Zu schnell mal hat Coco einen Nymphenzeh durchs Gitter erwischt und der ist dann ab :( .
    Mohrenkopfpapageien haben ernorme Kräfte im Schnabel und können Nymphen echt gefährlich werden, wie Du auch leider hier sehen kannst :traurig: .

    Mit 3 Monaten ist er noch ganz jung und mit Geduld wird er bestimmt auch noch zahm werden. Er scheint ja so schon recht zutraulich zu sein, wenn Ihr ihn schon berühren könnt.
     
  7. Audi-A6

    Audi-A6 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    ich bin immer dabei wenn er rumfliegen tut, die nymphen kommen eh bald in ein anderes zimmer! Die nymphen sitzen garnicht bei Coco auf dem Käfig! Die nymphen sind immer auf dem Boden sobald Coco zu ihnen auf den Käfig kommt!

    Hoffen wir doch mal das wir den Coco mit 3Monaten noch zahm kriegen! Wenn jemand noch irgendwelche tips hat zum Zähme, bin für alles bereit!

    Danke für die bissherigen Tips!

    Liebe Grüsse Christina:p
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallochen,
    ich denke wir kennen uns:zwinker:
    Der "man" der gesagt hatte es geht nicht mit dem Nymphensittich usw.
    Schön dass du dich hier auch informierst....
    Der Link den Manuela eingestellt hat, war der den ich meinte als ich dir schrieb es kann heftig werden und bis zu schlimmen Verletzungen gehen.
    Auch hier kann ich nur wieder schreiben, zum Zahm werden gehört einfach viel Geduld und Zeit.
    Manche empfehlen das Clickertraining, das mir aber gar nicht liegt, ist egal, hier gibt es ein Clickerforum. Vielleicht ist das ein Weg für dich... jeder ist ja anders.
    Auf eine gute Zeit hier:zustimm:
     
  9. Audi-A6

    Audi-A6 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallöllchen!

    Danke frü dei Antwort!

    DEi gedult habe ich mit meinem kleinen schatz!

    Gestern hat er sogar aus meiner hand nach dem er das Klick geräusch gehört hat, die babane aus der Hand genommen! :rockon:

    Wenn mann hn ruft oder mit ihm reden von einer guten entfernung aber so das er mich sehen tut, dann kommt er manchmal an die Türe vom Volier und hört zu oder gibt ein Ton von sich!

    Naja mal schauen, wie lange es dauern wird, aber die gedult habe ich!

    Wir ziehen demnächst um und dann wollen wir ihm natürlich noch eine Partnerin dazu holen! Damit er nicht so ganz alleine ist! Einzelhaltung :nene: :angry: 0l :nonono: :+sad: :disgust: :whip: !
    EIn Mensch kann die Liebe einem Vogel nicht geben, wie ein Vogel selber sich gegenseitig geben!

    Liebe Grüsse

    Christina:p
     
  10. VogelFee

    VogelFee Guest

    Hallo Christina hier ist Claudia aus Berlin, ich habe auch seit gestern ein Möhrchen das im Oktober 06 geboren ist.
    Ist auch noch nicht zahm und auch eine Naturbrut. Vielleicht könnten wir uns austauschen, da wir ja zur selben Zeit die gleiche Lage haben.
    Wenn ich ihn etwas länger habe mache ich auch mal ein Bild.

    Wir haben außerdem 2 Agas kleine Schwarzköpfchen, die nehmen zwar Futter aus der Hand aber ansonsten dürfen wir nicht ran.

    Bin mal gespannt was aus Deinem Möhrchen wird. Wie heißt er?
    Unser Mopa heißt Oscar ( Ossi)
    liebe Grüße von claudi
     
  11. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo!

    Erstmal herzlichen Glückwunsch zu dem süßen Zuwachs!!

    Habe ein wenig mehr Geduld mit dem Kleinen...er ist doch gerade mal ein paar Tage bei euch, da kann man wirklich nicht verlangen, dass er soooo zahm ist, wie Du dir das gerne wünschst! Er muss euch, seinen Käfig/ Voli und die ganze Umgebung doch erstmal richtig kennenlernen, um sich heimisch zu fühlen. Erst nach einer Eingewöhnung wird er sich mit Hilfe eurer Liebe und Geduld auch an euch gewöhnen, d. h. sich von euch kraulen lassen etc.

    Das wird schon, der erste Schritt ist doch schon getan...:zustimm:

    ...wenn ich richtig informiert bin, geht das aber anders rum, d. h. Du klickerst erst, nachdem er ein positives Verhalten gezeigt hat, in diesem Fall "die Banane aus der Hand nehmen". Nur so kann er das Klickern mit der vorherigen Handlung in Verbindung bringen und muss dann auch sofort mit einem Leckerli belohnt werden! Dann verbindet er damit etwas Positives, erinnert sich beim nächsten Mal daran und wird das positive Verhalten wieder zeigen, weil es sich für in lohnt! Aber in dem Klickerforum findest Du sicher viele Tipps zu diesem Thema! Viel Glück und Geduld!!
     
  12. Audi-A6

    Audi-A6 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hy!

    Das mit der Gedult ist mir auch klar und ich will und tu ihn auch garnicht überstürzen! Ich lass ihm die Zeit die er brauch um sich an uns zu gewöhnen!

    Stimmt muss dir recht geben (wegen dem klicker) hab das gestern irgendwie voll veraft 8( ! Aber dafür heute bze. vorhin habe ich es richtig gemacht:

    Er sass auf seiner schaukel und ich bin zu ihmhin gegangen und bin mit einem Stäbchen zu ihm hin gegangen und als er es mit seinem Schnabel berührt hat habe ich geklickt und ihm sein Leckerli gegeben das hat er dann zwar noch zwei mal gemacht und dann hatte er keine lust mehr und ist weggeflogen! Aber die Gedult und die Zeit wird schon zeigen was aus ihm wird! ;)

    Bin für jeden tip und für jede aussage bereit!

    Danke euch ihr seid echt super!:blume:

    Liebe grüsse und küsse

    Christina:p
     
  13. Audi-A6

    Audi-A6 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hy Claudia

    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Mohrenkopf!

    Meine Nymphen gehen zwar auf die hand und die Schulter oder folgen einem hinterher aber das Futter nehmen die ungern aus der Hand, habe sie schon Handzahm bekommen!

    Wenn mein Mohrenkopf sich etwas mehr sich an uns gewöhnt hat, dann mache ich natürlich noch mehr bilder! Würde gerne mit dir schreiben und berichten wie weit ich mit meinem Mopa bin!

    Drücke dir die Daumen, das du deinen kleinen Schatz Zahm bekommst!

    Ach übrigens mein Mopa heist: COCO

    Liebe Grüsse aus Bruchsal in Baden-WÜrttemberg

    Christina:p
     
  14. #13 Zauberschnecke, 16. Februar 2007
    Zauberschnecke

    Zauberschnecke Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35096 Weimar/Hessen
    Mopa

    Hallo Christina,
    dafür,daß du deinen Mopa erst eine Woche hast,und Mopas im allgemeinen recht wilde Papageien sind,ist der Deine doch schon super zutraulich!Es gibt Mopa-Halter,die brauchen viele Jahre,um ihr Tier am Kopf kraulen zu können!
    Allerdings befürchte ich daher,daß es eine tierunwürdige Handaufzucht ist,und er noch nie einen Artgenossen gesehen hat-geschweige denn etwas von einem lernen konnte,was total wichtig ist.Wir haben auch solch ein armes Tier,welches insofern verhaltensgestört ist,daß er vor all seinen anderen Artgenossen Angst hat und keinerlei Mopaverhalten und nur wenig Mopasprache kennt.Dies muß er nun mühsam lernen und bedeutet stellenweise puren Stress für ihn.Daher rate ich dir schnellstmöglich einen Partner zu finden.Aber am besten von einer Papageien-Auffangstation,da gibt es nämlich genug!
    Ansonsten mußt du dir im Klaren darüber sein,daß ein Mopa nur selten so zutraulich wie ein Grauer wird und es für euch beide besser ist,wenn du auf seine Bedürfnisse eingehst,als umgekehrt!
    Viel Glück!!!
     
  15. Audi-A6

    Audi-A6 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Unser Mopa ist 1. keine Handaufzucht und 2. er war mit seiner schwester und anderen mopas zusammen, er macht auch die Typischen Mopa geräusche!

    Wir wollten auch eigentlich zwei kaufen aber unser züchter hatte die anderen schon reserviert und unser Mopa war noch der einzigste!

    Ich zwinge ihn nicht dazu Handzahm zu werden, ich versuch ja bloss mein Vertrauen ihm zu schenken und das er die angst vor menschen verliert!

    Wenn er halt nicht auf die Hand geht oder einem auf die Schulter fliegen tut, das ist ja eigentlich egal, solange es ihm gut geht!

    Habe ja bloss ein paar fragen gehabt wie man ihm am besten Zahm bekommt, es heisst ja nicht gleich das ich den Mopa unter druck setzte und ihn dazu zwingen möchte Handzahm zu werden!

    Das er sich am Kopf kraulen lassen tut, das hat er eigentlich schon von anfang an machen lassen, hat zwar zwei mal nach meiner Hand gehackt, aber danach nicht mehr!

    Das er nicht so zutraulich wird wie ein Graupapagei, das ist mir auch klar, sonst würde ich mir ja keinen Mopa holen sondern gleich einen Grauen, fals mir das am Tier wichtiger wäre, das wichtigste ist mir einfach nur das es ihm gut geht und sobald er seine Partnerin bekommt, gehts ihm noch besser!

    Fals du es noch nicht so richtig gelesen hast in einem beitrag von mir, da hab ich geschrieben das er nicht alleine bleibt:

    Wir ziehen demnächst um und dann wollen wir ihm natürlich noch eine Partnerin dazu holen! Damit er nicht so ganz alleine ist!!

    Unser züchter hat bald wieder Mopas und dann meldet er sich bei uns wenn alles gut läuft!

    Liebe Grüsse

    Christina:p
     
  16. #15 Häbe, 17. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2007
    Häbe

    Häbe Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Zahme Mopa's

    Hallo!
    Da muß ich doch wiedersprechen, Mopa's können sogar super zahm werden, besser gesagt: sie können großes Vertrauen zu Ihrer Familie oder Bezugsperson aufbauen auch wenn sie dann manchmal deutlich zum Ausdruck bringen wenn ihnen etwas nicht passt.
    Das beste Beispiel sind meine Beiden, im Geschwisterverband großgewordene Teilhandaufzuchten, meiner Meinung nach eine gute Aufzuchtsform, erleichtert sie doch das Zusammenleben Mensch und Vogel ungemein.
    Kein Stress beim Volierenreinigen, kein Sress nach dem täglichen Freiflug, einfach auf den Finger steigen lassen und zurück in die Voliere setzen. Meine kennen neben vielen anderen Worten auch den Satz: jetzt gammer wieder nei, und dann kommen sie angeflogen und lassen sich problemlos in den Käfig setzen. Natürlich gibt's dann ein Stückchen heißgeliebte Walnuß.
    Spetziell gegen den Charlie ist ein Meerschweinchen ein wildes Raubtier, er läßt buchstäblich alles mit sich machen und ist total verspielt
    Meine zwei sind zwar kein Paar, trotzdem glaube ich daß sie sich trotz Handaufzucht wie Mopa's verhalten und nicht wie Menschen mit Flügeln.
    In der Voliere benehmen sie sich ganz normal, sie spielen, sie kreischen manchmal, sie streiten ab und zu, essen und schlafen und hängen keineswegs dauernt am Gitter und wollen zu uns, obwohl sie uns fast immer sehen.
    Nur draußen sind sie gern bei ihren Menschen und dann gibts auch mal Zoff aus Eifersucht.
    Gruß
    Häbe
     
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Aus meiner heutigen Sicht würde ich persönlich auch Naturbrutvögel bevorzugen, die auch sehr zahm werden können, wenn sie ganz jung vom Züchter erworben werden.
    Bei der Naturbrut haben die Jungvögel ausreichende Möglichkeit von ihren Eltern die natürlichen Verhaltensweisen zu erlernen und auch die Elternvögel können ihre Kücken bis zu Selbstständigkeit begleiten, was ich auch für sie viel besser finde.

    Nun muss aber auch erwähnt werden, das Handaufzucht nicht gleich Handaufzucht ist.
    Tiere, die zunächst einige Wochen im bei den Eltern bleiben durften und danach im Geschwisterverband groß geworden sind, sind immer einzeln aufgezogenen Jungvögeln oder gar ab Ei gezogenen Jungvögeln vorzuziehen, da sie wenigstens ein klein wenig die natürlichen Verhaltensweisen der Eltern erlebt haben und auch durch die gemeinsame Aufzucht ihre Art als ihresgleichen erkennen. Da kann ich Häbe zustimmen.

    Sehr wichtig ist auch die spätere Haltung.
    Auch hier können viele Fehler gemacht werden, die langfristige Folgen auf das Sozialverhalten der Tiere haben können, was gerade bei Einzelvögeln immer wieder der Fall ist, egal aus welcher Aufzuchtsform sie stammen. Je länger sie allein sind, um so größer die Gefahr der Fehlprägung mit den daraus resultierenden Folgen.

    Ein Artgleicher Partner ist einfach enorm wichtig und auch der Mensch sollte sich nur in einem gesunden Maße mit den Tieren beschäftigen und sich nicht zwischen die Tiere drängen.
    Wenn man dies beachtet, kann man ganz viel Freude mit den süßen Krummschnäbeln haben :zwinker: .

    Super Christina :zustimm: ! Du machst das schon ;) .
     
  18. #17 Zauberschnecke, 17. Februar 2007
    Zauberschnecke

    Zauberschnecke Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35096 Weimar/Hessen
    Liebe Christina,
    es lag mir fern,dir zu nahe zu treten!
    Du hast ein paar Fragen gestellt,viele gute Antworten bekommen und ich meinte dem noch etwas hinzufügen zu können.Meine Antwort basiert allein auf Erfahrungen mit meinen derzeit 5 Mopas und ihren diversen Vorbesitzern und Leidenswegen.Ich nehme nur Notfälle auf und bekomme immer wieder zu hören:Der Zoohändler hat gesagt,den kann man auch alleine halten!Nein,ich wußte nicht,daß er täglich Obst und Gemüse braucht!Das hat mir keiner gesagt!
    Insofern finde ich es sehr gut,daß du dich hier informierst!!!
    Wir alle sind nicht als Papageien-Superkenner vom Himmel gefallen.Jeder hier im Forum hat irgendwann mal seinen ersten Papagei bekommen und hat angefangen sich zu informieren.
    Ich distanziere mich deutlich von den Worten "zwingen" und "Druck"-diese Begriffe habe ich in meiner Antwort nicht verwendet!Die kamen von dir-und da mache ich mir dann doch so meine Gedanken!
    Alles in allem wollte ich dir nur sagen:Dein Papagei ist schon sehr zahm!Und alles was du tun mußt ist liebevoll und fürsorglich mit ihm umzugehen(auf keinen Fall das Futter wegnehmen!),artgerechte Haltung, und GEDULD , GEDULD , GEDULD !
    Und dies wünsche ich euch beiden von Herzen
    Martina
     
  19. VogelFee

    VogelFee Guest

    Hallo liebe Christina, hatte Dir schon mal geschrieben. Wir haben jetzt seit über einer Woche einen Mohrenkopfpapagei. Oscar frist jetzt seit einer Woche schon aus der Hand.
    Beim zähmen sollte man die Leckerlis rausfinden und nur aus der Hand geben.
    Ich habe letzte Wochen STunden vor dem Käfig damit verbracht einfach nur da zu sein und leise auf Ihn einzureden. Jetzt bin ich soweit das ich schon in den Käfig fassen kann , ohne das er weggeht.
    Aber wichtig ist, das Du dem Mohren Zeit läßt ! Er muß kommen !
    Wenn Du direkt vor dem Käfig interessante Sachen machst..... basteln, essen und auch mit Dingen spielen die er nachher bekommt...
    Ich habe ein Glöckchen mit zwei roten Holzperlen gebastelt und eine Weile damit seine Aufmerksamkeit erregt......... dann habe ich ihm das Spielzeug vorsichtig zugereicht. Er nahm es sofort !..... allerdings nach 2 Min hat er es fallen gelassen......
    Nun ja, jedenfalls mache ich das täglich...... Leckerlis aus der Hand und schön und ruhig zureden. Wenn er dann in 3-4 Wochen mehr Interesse an mir hat, werde ich versuchen ob er auf ein STöckchen steigt....... und wieder Wochen später vielleicht auf die Hand.
    Papageien sind neugierig und verfressen.......... da kann man gut nutzen.
    So , vielleicht meldest Du Dich ja mal , würde mich interessieren ein Austausch. Claudi aus Berlin
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. VogelFee

    VogelFee Guest

    Mohrenkopfpapagei zähmen und erziehen

    Hallo Christina, huch ! hatte nicht gesehen das Du schon geschrieben hattest. Also ehrlich !! Ich will auf jeden Fall das mein Mopa handzahm wird. Sicher gibt es hier viele Gegenstimmen, aber wozu schaffe ich mir den Süßen dann an ????????? !!
    Aber ich werde Ihm schon viel Zeit lassen und wenn er dann richtig zahm ist, dann bekommt er in einem halben Jahr einen PArtner dazu ......... zwei zahme Mopas sind noch besser als einer.( ist fürs Mörchen gesünder)
    Also ehrlich ! fast niemand schafft sich ein Haustier an um es nur anzusehen.
    Die meisten möchten sich mit IHnen beschäftigen und auch sehr enges Zutrauen erreichen. Also wenn es hier einige "böse" Gegner gibt die aus lauter Tierliebe Mopas halten ohne den Gedanken an Lob durch Freunde, oder Anerkennung oder zutrauen des Tieres zu haben, meiner Meinung nach ist das Quatsch. Papageien findet fast jeder spannend und süß!
    Und Zutrauen ist wichtig!
    Mein Züchter hat mir sogar geraten den Mopa zu " erziehen " damit er mir nicht auf dem Kopf rumtanzt wenn er älter wird.
    Papageien sind viel schlauer als zB Hunde.:beifall: :beifall:
    Durch Futter und Lob läßt sich auch ein Mopa sehr zahm bekommen.
    Und das Mopas wilder sind als andere Papageien ist auch quatsch.
    Mein Züchter hat 3 Pärchen und die lassen sich sogar anfassen wenn sie Junge im Kasten haben. Also das mit dem Wild und Agressiv finde ich übertrieben.
    Wenn er Dich beisst dann halte den Schnabel fest und sage deutlich nein. Dann gehst Du weg und ignorierst ihn eine Weile.
    Wenn er lieb ist, bekommt er Deine Aifmerksamkeit und Leckerli.
    Das tut keinem weh und ist der beste weg das Du den Mopa nicht aus Verzweiflung irgendwann verkaufen mußt, weil Du nicht mehr mit Ihm fertig wirst. Es gibt einfach zu viele Papageien die von Hand zu Hand weitergereicht werden , weil die Halter nicht in der Lage sind sich in das Tier einzufühlen und Vogelgerecht zu handeln. Die Papageien stupsen sich auch untereinander , wenn sie was nicht toll finden beim anderen Papagei. ein kleiner Schnabelstüper und ein NEIN ist auch mal wichtig. Sonst übernimmt der MOPA irgendwann die Regierung über Deine Wohnung.
    Wir hatten mal ein Sonnensittich( die gelten als sehr agressiv und laut) Mit dem hatten wir wirklich einen lieben Umgang, aber auch er kam auf Zuruf und kannte das Wort nein.
    Leider ist er nach 12 Jahren gestorben an einem Tumor.:
    Also sei lieb gegrüßt von Claudi aus Berlin
    PS: sicher werde ich hier jetzt viele Gegenstimmen erzeugen ;))
    Aber ein erzogener PApagei ist besser als ein " Wanderpokal":beifall: :beifall: :beifall:
     
  22. #20 Tierfreak, 21. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Huhu Claudi,

    ich denk die meisten Papageienhalter möchten gern, das ihre Vögel auch einen gewissen Zahmheitsgrad erreichen und nicht nur scheu flüchten.

    Es spricht meiner Meinung auch absolut nix dagegen, seine Papageien zu zähmen, solange man es mit Geduld tut und sie bestimmen läßt, wie weit sie gehen möchten.
    Das Vertrauen zum Menschen hat ja auch Vorteile, so läßt sich ein zutraulicher Vogel auch für ihn selbst stressfreier zum Tierarzt mitnehmen oder auch einfacher in den Käfig zurücksetzen, wenn man es mal eilig hat usw.

    Ich selbst freu mich auch, dass meine Papageien soviel Vertrauen zu mir haben und zahm sind, es macht nun einfach auch spaß mit ihnen umzugehen, zu spielen und sie auch mal zu knuddeln :+knirsch: !
    Würde ich was anderes behaupten, würde ich lügen :D !

    Mir persönlich ist es dabei aber auch sehr wichtig, das die Krummschnäbel trotzdem noch Vogel bleiben und nicht auf den Menschen total fehlgeprägt werden.
    Für sie sollte der arteigene Partnervogel trotzdem der Mittelpunkt bleiben und wenn dann der Mensch noch als zusätzlicher Spielkamerad dazukommt, den sie vertrauen, ist das auch völlig in Ordnung.

    Gesunde Zurückhaltung seitens des Halters ist da oft viel besser, als sie zur sehr auf sich zu trimmen. Das muss ja nicht gleich heißen, das man sie ganz sich selbst überlassen soll, aber es sollte wirklich in Maßen bleiben :zwinker: .

    Es ist nun aber leider sehr schnell passiert, das sich ein Einzelvogel zu sehr an den Menschen bindet und oft zeigen sich später die daraus resultierenden Probleme.

    Daher ist es wirklich sehr wichtig so bald wie möglich einen Zweitvogel zu einem Einzeltier zu setzen.
    So können die Tiere ein gesundes arteigenes Verhalten ausleben, was für ihre seelische Gesundheit sehr wichtig ist.
    Auch bei einem Paar sollte man sich mehr als zusätzlicher Kumpel betrachten und nicht als Lebensmittelpunkt der Vögel.

    Aus diesem Grund freu ich mich auch, dass Du auch schon einen zweiten Mopa geplant hast :zustimm: ! Das ist echt das Beste, was Du für Deinen Mopa tun kannst.

    Das sehe ich genauso wie Dein Züchter ;) .
    Mit liebevoller Konsequenz und Geduld kann man da schon einiges erreichen.
    Kleinere Kommandos einzuüben, wie z.B. das gezielte Auf-und Absteigen von der Hand sind nicht nur im alltäglichem Umgang mit den Vögeln sehr nützlich, sie beugen auch gleichzeitig gegen zu dominates Verhalten vor.
    Auch was "nein" heißt, wissen unsere Geier und auch das ist im Alltag ne große Erleichterung :) .
     
Thema: Zähmen von meinem Mohrenkopfpapagei!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mohrenkopfpapagei zähmen

    ,
  2. handsamme mohrenkopfpapagei bruchsal

    ,
  3. mohrenkopfpapagei wie lange zähmen

    ,
  4. mohrenkopfpapagei handzahm kaufen,
  5. wird ein mohrenkopfpapagei zahm,
  6. erziehung von mohrenkopfpapageien,
  7. dressieren erziehen von mohrenkopfpapageien,
  8. mohrenkopfpapageien werden nicht zahm,
  9. mohrenkopfpapagei handzahm,
  10. mohrenkopf zähmen,
  11. mohrenkopfpapagei zahm,
  12. goldbugpapagei zähmen,
  13. mohrenkopfpapagei unzahm,
  14. werden mohrenkopfpapageien zahm,
  15. wie wird mohrenkopfpapagei zutraulich,
  16. mohrenkopfpapagei zaehmen
Die Seite wird geladen...

Zähmen von meinem Mohrenkopfpapagei! - Ähnliche Themen

  1. 5 Wellensittiche zähmen?

    5 Wellensittiche zähmen?: Hallöchen :) Wir haben eine Gruppe von 5 Wellensittichen. Sie sind eine bunt zusammen geworfene Truppe, deren Hintergrund zu lang ist um ihn hier...
  2. Mohrenkopfpapageien

    Mohrenkopfpapageien: Hallo ich bin John aus Neuwied. Habe eine Frage; Meine beiden Mohren streiten sich und die Kleine schreit wie am Spieß. Haben beide einen großen...
  3. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  4. Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?

    Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?: Her zusammen und zwar eine kurze frage: Ich habe meine Wellensittiche jetzt in einem Monat schon gut gezähmt. Vor meinem Kopf zum beispiel haben...
  5. 4jähriger männlicher Mohrenkopfpapagei sucht dringend ein neues Zuhause

    4jähriger männlicher Mohrenkopfpapagei sucht dringend ein neues Zuhause: Ein 4jähriger männlicher Mohrenkopfpapagei sucht dringend ein neues Zuhause. Die junge Halterin, die den Vogel jung gekauft hat, zog aus dem...