Zuchtgenehmigung und Vererbung

Diskutiere Zuchtgenehmigung und Vererbung im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Nachdem ich all die süßen Babys gesehen habe, möchte ich auch mal einen Versuch starten. Ich habe eben bei der Kreisverwaltung angerufen,...

  1. #1 Sittichmama, 7. August 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. August 2002
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Nachdem ich all die süßen Babys gesehen habe, möchte ich auch mal einen Versuch starten.

    Ich habe eben bei der Kreisverwaltung angerufen, leider ist der zuständige Sachbearbeiter in Urlaub und die Vertretung ist krank.

    Ich habe überlegt, daß einen geperlten Hahn mit einer Lutionhenne kreuzen werde, die beiden sind schon seit einige Jahren ein Paar. Daher denke ich, das es bei den beiden auch klappt. Üben tun sie ja immer fleissig :D

    Was denkt Ihr was dabei rauskommen könnte?

    Liebe Grüße
    Claudia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sittichmama,

    vorausgesetzt, du sprichst von einem wildfarbenen geperlten Hahn (die Perlen sind aber nicht mehr sichtbar, oder ? Er ist doch schon einige Jahre alt ?), dann ergäbe das mit der Lutinohenne:

    Hähne: wildfarben spalt in Lutino und geperlt

    Hennen: geperlte

    Hängt aber natürlich alles davon ab, worin die beiden eventuell spalterbig sind ;), dann ist es nicht so einfach :p.
    Aber geperlte Hennen erhältst du bei einem geperlten Hahn auf jeden Fall :).

    Habe mal deinen Titel etwas erweitert, denn bei deiner Frage geht es doch vorrangig um die Vererbung und nicht um die Zuchtgenehmigung ;)
     
  4. #3 Rene Scholz, 7. August 2002
    Rene Scholz

    Rene Scholz Guest

    hallo,

    also maja hat recht, aber die henne ist schonmal "reinerbig" ino - geschlechtsgebundene farben können nicht spalterbig sein, wen sie von weibchen getragen werden.

    optisch gesehen fallen wildfarbene und geperlte, wen ein lutino tier dabei ist, so spaltete der hahn in lutino.

    mfg rené
     
  5. Bell

    Bell Guest

    Hallo Rene,

    wieso können Hennen, die eine geschlechtsgebunden Farbe tragen nicht spalterbig sein ?

    Also meiner Meinung nach können sie das sehr wohl. Und zwar in Schecke und den rezessiven Farbschlägen.

    Aber ich kann Sittichmama nur empfehlen mal bei Torben wegen der Eltern der Henne nachzufragen.
    Sie ist doch von Torben, oder ?

    liebe Grüße

    Bell
     
  6. #5 Sittichmama, 8. August 2002
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    @Bell
    Woher die Henne kommt weiß ich leider nicht. Ich habe sie von einer Freundin übernommen und die hat sie aus dem Zoohandel.
    Ich kenne nur die Eltern von dem Hahn, die sind beide geperlt.

    Ich hatte auch eine ältere und eine jüngere Hennen von diesem Zuchtpaar. Die Kleine ist leider sehr jung gestorben und die ältere ist letztes Jahr an einem Leberschaden gestorben.

    @all

    Ich würde ja gerne mit meinem Florian züchten, Flo ist ein Perlscheckenhahn, 5 Jahre alt und hat immer eine leichte Perlung auf dem Rücken. Leider ist er schwul, er liebt einen anderen Hahn und umgekehrt. Die Damen sind für die beiden Herren uninteressant.

    Gruß
    Claudia
     
  7. Bell

    Bell Guest

    Hi Claudia,

    na wenn er sich nicht für die Hennen interessiert, dann brauchst Du Dir über Nachwuchs bzw. deren Farbschlag wohl keine Gedanken machen :D.

    Da hab ich wohl was verwechselt bzgl. Torbens Vermittlung einer Nymphenhenne an eine der Forenteilnehmerinnen
    :~

    liebe Grüße

    Bell
     
  8. #7 Rene Scholz, 8. August 2002
    Rene Scholz

    Rene Scholz Guest

    @ bell: weil es genetisch bedingt ist. und schecken sind nicht geschlechtsgebunden.....

    torben´s tier ging an zauberfrau

    @sittichmama: habe gestern was vergessen: es können auch gelbgeperlte fallen.
     
  9. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Rene! (und auch gerne andere!)

    hm, eigentlich dachte ich, alle Farbvererbungen wären genetisch bedingt. :p

    Spaß beiseite.
    Es ist nicht korrekt, dass Lutino-Hennen immer reinerbig sind. Denn, wie Bell schon sagt, können sie durchaus spalterbig in z.B. blau (bei Katharinasittichen!!), einer rezessiven Farbe, sein. Das kommt daher, dass die geschlechtsverbundene Vererbung was mit, wie man erwarten könnte ;) , den "Geschlechtschromosomen" zu tun hat. Im Gegensatz zu den Säugetieren, also auch dem Menschen, haben bei den Vögel, und auch einigen anderen Tieren, die Weibchen zwei unterschiedliche Geschlechtschromosomen, nennen wir sie jetzt mal einfach ZW (das Männchen also ZZ). Wir sagen jetzt, dass das „Anti-Ino-Gen“ auf Z liegt. Das „Anti-Ino-Gen“(wir nennen es mal i) kann entweder dominant (groß i = I) oder rezessiv (klein i = i) vorliegen, das bedeutet: wenn I dann wird Melanin produziert (z.B. für die Wellenzeichung und für die „allgemeine Hintergrundfarbe“ blau der Wellis und Kathis), und wenn i = nix mit Melanin. Liegt die Kombinatioon I+i vor, dann wirkt I dominant über i, somit wird Melanin produziert.
    Das W ist kleiner und hat den ganzen Krempel nicht.
    Und dann gibt es dann noch (ich bleib jetzt mal bei den Katharinasittichen, ist aber von der Logik her übertragbar) das „Grün“-Gen, das dafür sorgt, dass die äußere „Federschicht“ gelb ist.
    Wird also richtiges Melanin produziert (I), schimmert die Feder blau, liegt dann noch von unserem „Grün-Gen“ produzierte gelbe Schicht darauf (G, dominant), ist die Feder grün! Tata, gar nicht so schwer, oder?
    Funktioniert das Grün-Gen (welches nicht auf den Geschlechtschromosomen) nicht (g, rezessiv), so ist die Feder blau. Funktioniert das Grün-Gen, aber das Anti-Ino-Gen ist hinüber (G und i; also keine Melanin-Produktion), so ist der Vogel gelb. Is alles im Chaos, gibt’s Albinos (g und i) ;-)
    Somit gibt es also ein paar Möglichkeiten:
    I G => grüner Vogel
    i G => blauer Vogel
    I g => gelber Vogel
    i g => weißer Vogel
    Wäre ja ganz einfach, wenn’s da nicht immer (bzw. meist) zwei Chromosomen von einer Sorte gäbe, bei der Henne allerdings nur 1 X (!!!), und das ist der entscheidende Unterschied. Denn während bei zwei Chromosomen unterschiedlich ausgeprägte Gene draufliegen können, z.B. Gg, also das dominaten „Grün-Gen“ und das rezessive „Nicht-Grün-Gen“, so geht das nicht, wenn nur ein Chromosom einer Sorte vorliegt.
    Bedeutet:
    IIGG => grüner Hahn
    IIGg => grüner Hahn, spalt in blau
    IiGg => grüner Hahn, spalt in blau und ino
    Iigg => blauer Hahn, spalt in ino
    iiGG => gelber Hahn
    iiGg => gelber Hahn, spalt in blau
    iigg => weißer Hahn
    I GG => grüne Henne
    I Gg => grüne Henne, spalt in blau
    I gg => blaue Henne
    i GG=> gelbe Henne,
    i gg => weiße Henne
    Hennen spalt in ino gibt es nicht (!!!), denn ist das I da, haben sie ihr Melanin, ist i da, sind sie ino.

    Und jetzt kommt der Clou!
    i Gg => gibt es tatsächlich und ist eine gelbe Henne (nur ein i, also nur ein Z-Chromosom, klein i, also keine Melaninproduktion = gelb, ein großes G => Grün wird produziert, ein kleines g => rezessiv für „Kein-Grün“)
    dieser Vogel ist weiblich, gelb und spalt in blau

    Das nur als Beispiel, dass es sehrwohl Hennen gibt, die eine geschlechtsgebundende Farbe ausprägen und spalt in einem rezessiven Merkmal sind.

    Ich hoffe, ich habe mich im Eifer des Gefechts nicht irgendwo vertan. Wenn doch, bitte Bescheid sagen. Wenn noch Fragen sind, auch Bescheid sagen.

    Schönen Gruß,
    Siggi
     
  10. #9 Rene Scholz, 8. August 2002
    Rene Scholz

    Rene Scholz Guest

    hi siggi,

    nicht alle lutino mutationen sind geschlechtsgebunden, einige sind resseziv, da sind weibchen auch spalterbig. ich beziehe mich hier auf nymphensittiche nicht auf katharinasit.

    das auch GG-hennen unrein sein können, ist bekannt, allerdings nicht 100%ig nachweissbar!

    anhand von farbcodes (so wie du sie erstellt hast) ist alles möglich, man sollte aber an das tatsächlcihe denken.

    p.s.: wen du eine GG mit einer REZ mutation verpaarst, dann sieshte dochw as rauskommt....

    da man züchter nicht verunsichern sollte, solte man immer denn normalen weg bezeichnen, nicht über 3.000 ecken nach rom.
     
  11. Bell

    Bell Guest

    Hi Rene,

    ich denke das mit den Kathis ist ja nur ein Beispiel, aber tatsächlich können Lutinohennen bei Nymphensittichen spalterbig sein und sind nicht immer reinerbig. Das Scheckenblut jetzt mal rausgenommen :)

    liebe grüße

    Bell
     
  12. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Rene

    Hm
    und

    Ich habe mich, genauso wie DU, siehe erstes Zitat, auf geschlechtsgebundenen Ino-Krempel bezogen.

    ich aber :D
    und was den geschlechtsgebundenen Ino-Krempel angeht, ist das meines Wissens nach identisch

    wer redet hier von GG?

    Dieser Tipp geht retour :D

    Gruß,
    Siggi
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Rene Scholz, 8. August 2002
    Rene Scholz

    Rene Scholz Guest

    bei uns war dies noch nie der fall, was wundert, wen die zucht schon seid jahrzehnten läuft und genügend farben im umlauf sind..... die ino´s sind jedenfalls imemr rein, obwohl man bei einer mutation nie von rein reden kann.

    GG= geschlechtsgebunden
     
  15. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    hehe, hätt' ich auch drauf kommen können :~

    ansonsten- alles klar von meiner Seite :D

    Schönen Gruß,
    Siggi
     
Thema:

Zuchtgenehmigung und Vererbung

Die Seite wird geladen...

Zuchtgenehmigung und Vererbung - Ähnliche Themen

  1. pfirsichkoepfchen zuchtgenehmigung? ????

    pfirsichkoepfchen zuchtgenehmigung? ????: Hallo, wisst ihr ob man, wenn man pfirsichkoepfchen brüten lassen möchte ein zuchtgenemigung braucht?
  2. Brauche ich eine Zuchtgenehmigung?

    Brauche ich eine Zuchtgenehmigung?: Hallo an alle, Zunächst mal möchte ich sagen, daß ich die Suchfunktion sehr wohl genutzt habe aber nicht ganz schlau daraus geworden bin... Ich...
  3. Vererbung Birkenzeisig

    Vererbung Birkenzeisig: Hallo, könnte mir jemand sagen, welche Jungvögel aus der Verpaarung 1.0 natur spalt achat und braun x 0.1 achat kobalt fallen? Vielen Dank.
  4. Vererbung Birkenzeisig

    Vererbung Birkenzeisig: Hallo, könnte mir jemand sagen, welche Jungvögel aus der Verpaarung 1.0 achat-kobalt x 0.1 achat fallen? Vielen Dank.
  5. 0.1 Schecke-Grau + 1.0 Schwarzwange Vererbung

    0.1 Schecke-Grau + 1.0 Schwarzwange Vererbung: Hallo, ich hätte da mal eine frage. Und zwar habe ich 1 Pärchen Zebrafinken, 0.1 Schecke-Grau + 1.0 Schwarzwange. Und diese haben vor etwa 2...