zum Unterlegen eine Frage

Diskutiere zum Unterlegen eine Frage im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Wie lange dürfen eigentlich die Eier auseinander liegen, wenn man unterlegen will? Sollten sie vom gleichen Tag sein oder können da auch mal 5...

  1. zwinker

    zwinker mit den Heidjer-Wellis :)

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Wie lange dürfen eigentlich die Eier auseinander liegen, wenn man unterlegen will?
    Sollten sie vom gleichen Tag sein oder können da auch mal 5 Tage Unterschied sein?

    LG;
    Zwinker
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DeichShaf, 14. Juli 2008
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Da die Eier schon von Natur aus jeweils 2 Tage auseinander sind, macht es nichts aus, wenn zwischen dem jüngsten Ei des eigenen Geleges einer Henne und einem untergeschobenen Ei einer fremden Henne ein paar Tage mehr liegen.

    Die Henne wird damit, wenn das Gelege dadurch nicht zu groß wird, problemlos fertig. Und in ihrem eigenen Gelege kann es ja auch unfruchtbare Eier geben, so dass unter unglücklichen Umständen beispielsweise nur das erste und das letzte von sechs Eiern befruchtet ist - was einen Unterschied von 12 Tagen ausmacht.

    Beachte nur: Die älteren Küken könnten nach dem Schlupf die jüngsten erdrücken. Leider ist das hier mit einem Küken passiert. Daher der Tipp: Lege, wenn die ersten zwei, drei Küken geschlüpft sind, einfach ein paar Plastik- oder Gipseier mit in den Nistkasten. Die dienen den jüngsten Küken als Schutz und Wärmespeicher.
     
  4. zwinker

    zwinker mit den Heidjer-Wellis :)

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Wie ist das eigentlich andersrum?
    Wenn schon mehrere Eier da sind, der Schlupf beginnt und bei der 2. Henne erst das erste Ei gelegt wurde.
    Wie ist denn das mit der Kropfmilch, die bildet sich doch sicher erst um den 18. Tag, oder?

    Ich will zwar keine unterlegen, aber bei mir ist es ja tatsächlich, dass 8 Eier gelegt sind und die 2. Henne am Tag des ersten Kükenschlupfs ihr erstes Ei legte.

    Da kamen mir so Gedanken....

    LG;
    Zwinker
     
  5. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Moinsens,

    entschuldige wenn ich dein post auseinander reiße.

    Ein Plastik- oder Gipsei ist kein Schutz vor Erdrücken. Es dient tatsächlich als Wärmespeicher und Schutz vor Froschbeinen, die dadurch entstehen, das sich die Henne auf ihr Gelege setzt und dabei zB der erste Jungvogel von der Henne zu stark nach unten gedrückt werden kann.
    Ein solches Blindei legt man in den NK spätestens wenn der erste JV geschlüpft ist und man kann es nach dem 3-4 geschlüpften JV wieder entfernen.
    Ein totes Küken wird auch von den anderen JV im NK ziemlich platt gedrückt. Ob das tote Küken nun erdrückt wurde und dadurch starb oder aber es starb und wurde dann platt gedrückt wurde, lässt sich leider nie mit einfachen Mitteln feststellen.

    Zwinker:
    Sicherlich kann man Eier einer anderen Hennen unterschieben. Dennoch würde ich bei solchen NK nicht mehr als 5 Eier max. in einem Gelege zu packen.

    Der Schlupfabstand sollte nicht zu groß sein, d.h: Ich würde es im 2 Tagesabstand belassen.
    Beispiel:
    Die Henne hat 3 befruchtete Eier. Das erste Ei soll am 10. des Monats schlüpfen, das zweite Ei ab 12. d.M. und das dritte Ei zB am 16. d.N.
    In ein solches Gelege würde ich max. 2 Eier dazu legen die dann am 18. und 20. d.M. schlüpfen könnten oder aber auch am 14. und 18.(oder) 20. d.M.
    Je größer die Eier mit dem Schlupftermin auseinander sind, je voll gekaggt (von den schon geschlüpften) sind die noch verblieben Eier und leider ist es oftmals so, das der Vogelkot so hart um die Eier wird, das einige daraus nicht schlüpfen können.

    Mit den 18 Tagen ist es auch so eine sache. Sollte eine Henne nicht regelmäßig gebrütet haben, dann kann auch das Küken erst später als am 18. Tag schlüpfen. Das späteste was ich letztes Jahr hatte war nach 21 Tagen.

    Auch wenn man das jetzt weiß, bitte nicht die volgekaggten Eier vorsichtig abwaschen, die natürliche Schutzschicht geht dabei verloren und damit erreicht man oftmals nur das Gegenteil.



    Solltest du Eier die kurz vor dem Schlupf sind, einer anderen Henne in einem Gelege legen wo deren Eier gerade gelegt sind, werden auch die Küken die anderen Eier voll koten.
    Ab wann genau die Vormagenmilch (Kropfmilch) sich bildet kann ich dir im moment nicht sagen, aber bei einem 4er Gelege stellte ich am Donnerstag fest das da nur unbefruchtete Eier drin waren, da habe ich einen frisch geschlüpftes Küken einer anderen Henne (wo es zu komplikationen kam) reingesetzt obwohl rein rechnerisch die unbefruchteten Eier noch 9 Tage Zeit hätten, bis das erste, wenn es befruchtet wäre, schlüpfen sollte, fütterte die Ersatzhenne das frisch geschlüpfte Küken mit Vormagenmilch.
    Die Amme hat jetzt 3 Küken die ich ihr unterschieben musste und es klappt bis jetzt alles super.
    Den Grund für die unbefruchteten Eier habe ich auch wahrscheinlich gefunden.

    Die 8 Eier in dem einem Gelege bei dir sind alle befruchtet?
    Ich hatte hier mal 9 befruchtete Eier und alle schlüpften und wurden aufgezogen von Hahn und Henne. Danach waren beide Elterntiere konditionell angeschlagen und habe sie dann nach der Brut einzeln gesetzt und etwas aufgepeppelt. Aber es klappte mit 2 mal täglicher Nistkastenreinigung ect.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: zum Unterlegen eine Frage
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brütender wachtel eiet unterlegen

    ,
  2. huhn Eier von verschiedenen tagen unterlegen?

    ,
  3. einfach einer henne die keine eier legen kann fremde unterlegen wellensittich

    ,
  4. kann ich ein wellensittich andere eier unterlegen,
  5. wellensittich eier unterlegen,
  6. elster ei einem huhn unterlegen,
  7. befruchtete hühnereier unterlegen
Die Seite wird geladen...

zum Unterlegen eine Frage - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...