Zusammenpassen und Zusammenlassen?

Diskutiere Zusammenpassen und Zusammenlassen? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, habt ihr Erfahrung, wie sich Nymphensittiche und Wellensittiche vertragen? Akzeptieren sie sich oder kann es sein, dass es...

  1. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,

    habt ihr Erfahrung, wie sich Nymphensittiche und Wellensittiche vertragen? Akzeptieren sie sich oder kann es sein, dass es Streitigkeiten gibt?

    Grüße,
    Koli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Antje

    Antje Guest

    Hallo Koli,

    wie bei fast allen Dingen im Leben: es kommt darauf an. ;)

    Wenn die WEllensittiche in der Überzahl sind, kann es für die Nymphen zu hektisch und unruhig werden, da sie vom Temperament her doch sehr unterschiedlich sind. Die WEllis sind doch recht "wuselig" und die Nymphen eher ruhige Vertreter.

    Wenn die Nymphen aber in der Überzahl sind, spricht eigentlich nichts dagegen. Vertragen tun sie sich auf jedem Fall. Du mußt keine Angst haben, daß es zu ernsthaften STreitigkeiten kommt.

    Auf keinem Fall wäre ein einzelner Wellensittich ein geeigneter Partner für einen einzelnen Nymphensittich. Da mußt Du schon von beiden mindestens 2 haben.
     
  4. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hi Antje,

    wäre so, wenn es so kommt, wie ich denke, dass es 2 Nymphen wären und leider 6 Wellis dann, sie waren aber schon paarmal bei mir und kennen die Wellis also. Weiß halt nur nicht, wie es auf Dauer ist.

    Gruß,
    Koli
     
  5. Antje

    Antje Guest

    Also meine Nymphen würden damit nicht klar kommen... Das wäre ihnen deutlich zu stressig.

    Ich hatte ja zwischenzeitlich auch 2 WEllis, mußte sie aber abgeben, da meine Nymphen (obwohl in der Überzahl) und meine Katharinasittiche nicht damit klargekommen sind. Vielleicht ist meine Bande aber auch besonder sensibel? *grins*

    Auf jedem Fall brauchst Du sehr viel Platz, damit sie sich aus dem WEg gehen können.

    Wie würdest Du die Vögel denn unterbringen?
     
  6. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Koli,
    meine Nymphen kommen ganz gut mit den Wellis klar, die Wellis ( 1 Paar) sind in der Unterzahl, ich möchte aber nicht wissen, was los wäre, wenn ich mehr Wellis hätte, da würden die Nymphen mit Sicherheit den Kürzeren ziehen. Auch heute noch, nach fast 5 Jahren des Zusammenlebens, bestimmt die Wellihenne, wo die Haube wächst, der stellt sich keiner in den Weg :). Die beiden Arten tolerieren einander, es wird auch zusammen gefressen, ein Nymphenhahn duldet es sogar, wenn der Wellihahn ganz dicht herangerückt kommt, er bewundert halt den wildfarbenen Hahn. Ein deutlicher Unterschied ist in dem Verhalten der Nymphen festzustellen, die aus einer Gemeinschaftsvoliere mit Wellis kommen. Die wehren sich sogar, wenn es sich nicht umgehen läßt, die Nymphen, die ohne Wellis aufgewachsen sind, ziehen sofort kampflos von dannen. Ich würde kein Nymphenpaar einfach dazusetzen, ich würde zumindest einen extra Käfig aufstellen, wenn es sich untereinander vermischt, ist es ok, aber die Nymphen brauchen ne eigene Rückzugsmöglichkeit.
    Ich verstehe Deine postings so, dass Du das Nymphenpaar übernimmst und nicht neu kaufst ?
    Ich würde Dir keinen Neukauf empfehlen, einen Versuch ist es wert, wenn das Nymphenpaar aus schlechter Haltung kommt oder die Besitzer keine Lust mehr drauf haben. Besser als im Tierheim zu landen ist Deine Übernahme sicherlich (ich hoffe, Du verstehst, was ich meine ?). Richte Dich aber drauf ein, dass Du das Nymphenpaar eventuell wieder abgeben mußt, denn sie mögen keine Hektik und keine Aufregung.
    Grüsse
    Heike
     
  7. Doris

    Doris Guest

    Hallo,

    Ich halte 5 Nymphensittiche und 6 Wellis (+ neuerdings 4 Agaporniden, siehe http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=12868) zusammen in einem großen Vogelzimmer, die Vögel haben damit keinerlei Probleme. Die Wellis sind lebhaft wie gewohnt, die Nymphen fühlen sich dadurch augenscheinlich nicht gestört. Aber wie gesagt, das Zimmer ist nicht unbedingt klein (etwa 4 x 5 Meter), daher können sie sich gut aus dem Weg gehen wenn`s mal zuviel wird.

    Wie groß wäre denn deine Voliere und wieviel Freiflug gibt es?
     
  8. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    danke

    Hallo ihr,

    danke für das viele Re. Ich habe hier ein Zimmer, das ist halt das Wellizimmer ist, das ist so ungefähr 4 m * 4 m etwa. Darin stehen nur paar Schränke und zur Zeit meine Liege auch, wo ich schlafe nachts. Die Käfige der Wellis stehen auf den 2 kleinen Schränken, auf einen größeren befindet sich ihr Kletterbaum. Die Wellis haben immer Freiflug, nur abends müssen sie rein, ab 10 Uhr morgens kommen sie wieder hinaus. Darin ist nun auch so eine Tageslichtlampe und ich bin am Überlegen so ein Luftfilterding zu kaufen.

    Wenn ich die Nymphen wieder bekomme, würden sie auch in dieses Zimmer hinein kommen, auch täglich mit Freiflug darin. Ich wäre sogar bereit, dass Zimmer in ein Vogelzimmer zu verwandeln und woanders zu schlafen dann. Und die Nympen hätten eh ihren eigenen Käfig dann, den sie vorher schon hatten, also auch ne Rückzugsmöglichkeit.

    Leider ist es so, dass diese Vögel einst bei Verwandten von mir waren und sie die nun einfach weggegeben haben, weil sie sie nicht mehr unterhalten können. Und das ohne meine Wissen, da ist was mit der Kommunaktion schief gelaufen. Und nun sind sie fort, halt bei den Züchter. Deswegen hab ich auch gefragt im Allgem. Forum, was einen guten Züchter ausmacht, um da selber vorbei zu fahren und zu schauen. Ich hoffe ja, dass es dort gut ist für sie, wenn nicht, würde ich mir das nicht verzeihen. Naja und wollte halt versuchen, dass ich sie zurückbekomme, sollte das alles negativ sein. Ich häng ja auch an denen.

    Selbst wenn es so gut dort ist, stell ich mir die Frage, ob das sinnvoll, toll ist, wenn man urstplötzlich mit zwei Nymphen zu züchten anfängt, wo der Hahn schön älter ist und die Henne auch. Ist das eine Umstellung für sie dann? Und was macht der Züchter dann, wenn sie nicht Folge leisten? Verkauft er sie weiter... das ist mir auch zu wider, die Henne war in ihren Leben schon bei 4 fremden Menschen untergebracht - erst der Züchter, der sie aufgezogen hat, dann im Laden, dann bei zwei Verwandten. Der letztere hat sie dann eben ne Weile gehabt - wie's bei den Hahn ist, weiß ich nicht. Und ich will halt nicht, dass sie dauernd weitergereicht werden.

    Diese Verwandten hatten auch einen Mönchsittich, deswegen hab ich auch einige Male im Mönchsittichforum gepostet... jetzt ist der Mönch halt auch dort - klingt erstmal gut, weil er dort in eine 3er Gruppe gekommen sein soll - aber da weiß ich halt auch nicht, wie er das verkraftet, wie es dort ist.

    Naja, klingt alles recht wirr Ich bin krachsauer auf meine Verwandten, weil ich nicht richtig informiert wurde und bange jetzt eben um die Nymphen und den Mönch. Bin vielleicht in der Beziehung ein bisschen zu emotional. Hoffe auch, dass der Züchter "nett" ist.

    Und selbst wenn's nicht geht mit den Behalten der Nymphen oder des Mönches bei mir würde ich dann erstmal probieren, sollte der Züchter nicht so toll sein, ich sie auch wieder bekommen, eine andere Möglichkeit zu finden, wo die Tiere hinkommen. Soll ihnen ja auch gut gehen.

    Gruß,
    Koli
     
  9. #8 BlueCosmic, 4. März 2002
    BlueCosmic

    BlueCosmic Guest

    Wellis und Nymphen

    Hallo,

    ich habe auch 6 Wellis und 2 Nymphen und ich muss sagen, da gibt es überhaupt keine Probleme. Die Nymphen werden zwar auch oft von den Wellis geärgert, aber das macht ihnen nix aus. Mein jüngster Nymph (Geronimo) spielt öfters mit meinem jüngsten Welli (Sylvester). Vor ein paar Tagen hat sich Geronimo sogar von ihm füttern lassen. Ausserdem fliegen sie sich auch öfters hinterher.
    Allerdings halte ich meine Vögel auch nicht in Volieren; die sind den ganzen Tag draussen und könnten sich ausweichen.

    Du kannst ja mal hier in dem Thread reinschauen (da sind ein paar Bilder)

    oder hier
     
  10. Doris

    Doris Guest

    Re: danke

    Hallo Koli,


    Hört sich alles sehr gut an - besser kann die Haltung im Wohnraum kaum sein! Ich persönlich hätte bei genügend Landeplätzen keine Bedenken, die Nymphensittiche gemeinsam mit den Wellis unterzubringen, auch wenn die Wellis in deinem Fall in der Überzahl wären. 16 qm mit 6 Wellis und 2 Nymphen ist ja nicht unbedingt ein hoher Vogelbesatz, und wenn die Nymphen einen Platz zum Ausruhen haben (eigener Käfig oder wie gesagt viele Äste, damit sie sich aus dem Weg gehen können) glaube ich nicht das es große Schwierigkeiten geben wird. Aber wie immer bei Vergesellschaftungen kann ich dir keine Garantie geben, es kommt natürlich auch auf die jeweiligen Tiere an. (kann man nicht oft genug wiederholen)

    Wie haben sich die Nymphen denn damals bei dir in Gesellschaft der Wellis verhalten? Waren sie sichtlich genervt und gestresst, oder haben sie sich gegenseitig ohne weiteres akzeptiert? Ob man aus dem Verhalten wirklich etwas ableiten kann, weiss ich nicht, es kommt natürlich auch stark darauf an wie lange die Nymphensittiche bei dir zu Gast waren.


    Das kann man pauschal nicht sagen, vor allem wenn man gar nicht weiss wie alt die Nymphen sind (hoffentlich habe ich da jetzt nichts übersehen). Da ich selbst nicht züchte, kann ich dir leider nicht sagen ab wann man ein Nymphenpaar, das bisher noch nie gebrütet hat, nicht mehr zu Zuchtversuchen verwenden sollte. Ich hoffe es meldet sich hier noch jemand dazu.


    Das kommt natürlich auf den Züchter an und welche Einstellung er zu den Tieren hat,.... Das wird man bei einem einmaligen Besuch höchstwahrscheinlich auch gar nicht sicher sagen können. Ich kann deine Bedenken sehr gut verstehen, so ähnlich ist es mir gegangen als ich damals (bereits einige Jahre her) meine 2 Salomonenkakadu-Weibchen abgegeben habe. Ich hatte das Glück einen Züchter zu finden, der die beiden unter keinen Umständen und schon gar nicht ohne Rücksprache mit mir abgegeben hätte, und auch das Glück das die Kakadus bei ihm einen richtigen Partner finden konnten. Mittlerweile kenne ich den Züchter sehr gut, wir tauschen uns regelmäßig über die Geier aus. Es kann also natürlich auch positiv verlaufen,...

    Grundsätzlich würde aber meiner Meinung nach kaum etwas dagegen sprechen, das du die Nymphen übernimmst. Ich denke die Haltungsbedingungen hören sich mehr als OK an, und wenn die Vögel dich vielleicht schon kennen wäre das noch ein zusätzlicher Vorteil.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Doris,

    > Wie haben sich die Nymphen denn damals bei dir in
    > Gesellschaft der Wellis verhalten?

    sie waren recht ruhig, das lag glaube an der neuen Umgebung auch.

    > Waren sie sichtlich genervt und gestresst, oder haben sie sich
    > gegenseitig ohne weiteres akzeptiert?

    Mhm, also genervt waren sie nicht. Sie haben zu den Wellis geschaut so. Aber sie sind nicht hin. 2 der Wellis sind immer hin, die waren recht gewitzt, kann sein, dass die Nymphen doch mal kurz gefaucht haben, aber so gehackt haben sie nicht. Wüsste ich ja, weil ich dabei war und sie beobachtet habe und würde dann jetzt auch eine andere Lösung finden wollen.

    Kennen tun sie mich, kamen immer auf die Schulter und wenn ich pfiff, machten sie mit.

    Hoffe ja, dass ich sie wieder bekomme, sollte es arg sein dort und der Mensch - wo sie jetzt sind, auch so nett ist und einwilligt bzw. meine einfachen Forderungen wegen's einer guten, nicht ausbeuterischen Pflege akzeptiert.

    Gruß,
    Koli
     
  13. Antje

    Antje Guest

    Hallo Koli,

    wenn sie den ganzen TAg in so einem großen Zimmer FReiflug haben, spricht glaube ich nichts dagegen.

    Ich würde ihnen aber unbedingt ihren alten Käfig als Futterkäfig einrichten. Sie müssen sich eben aus dem WEg gehen können.
     
Thema:

Zusammenpassen und Zusammenlassen?

Die Seite wird geladen...

Zusammenpassen und Zusammenlassen? - Ähnliche Themen

  1. Zusammenpassen und Zusammenlassen?

    Zusammenpassen und Zusammenlassen?: Hallo, habt ihr Erfahrung, wie sich Nymphensittiche und Wellensittiche vertragen? Akzeptieren sie sich oder kann es sein, dass es...