1. Tag der Pelletsfütterung

Diskutiere 1. Tag der Pelletsfütterung im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich richte mich danach, was die wildlebenden Kollegen unserer Geier in der Natur vorfinden und fressen. Das ist bei den verscheidenen...

  1. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Ich richte mich danach, was die wildlebenden Kollegen unserer Geier in der Natur vorfinden und fressen. Das ist bei den verscheidenen Papageienarten ganz unterschiedliche Dinge. Kakadus oder Graue, die viele Nüsse fressen haben andere Anforderungen an das Futter wie unsere Doppelgelbkopfamazonen die sich hauptsächlich von Pflanzen, Blüten, Früchten ernähren und weniger Saaten oder gar Nüsse knacken. Zum Nüsse knacken ist Ihr Schnabel auch gar nicht ausgelegt. Anders bei Kakadus oder Aras, die daher auch über erhblich mehr Beisskraft verfügen. Vom erhöhten Fettstoffwechsel mal ganz abgesehen, der bei Amazonen auf Grund der pflanzlichen Ernährung wiederum viel niedriger ist.
    Füttert man ne Amazone wie einen Graupapagei(der sich überwiegend von Palmnüssen ernährt), bringt man ne Amazone mit der sich anbahnenden Leberverfettung und den resultierenden Spätfolgen Leberentzündung, Leberkrebs und Leberzirrhose um.
    Was ich damit verdeutlichen will:

    1.Es gibt kein Einheitsfutter das allen Papagein gerecht werden kann, dafür sind die Bedürfnisse der verschiedenen Arten zu groß.
    Was für eine Papageienart gut ist, ist für ne Andere wiedrum schädlich und andersrum. Wenn die Werbung der Futtermittelhersteller da was Anderes behauptet, so wäre das rundweg Unfug.
    Das optimale Futter ist immer das natürliche Futter. Dafür ist der Organismus der Tiere ausgelegt und nur dafür.
    2.Papageien leiden unter Monotonie, auch beim Futter. Es ist erwiesen, daß Monotonie das Rupfen begünstigt. Das trifft auch beim Futter zu. Darum sollte Dieses auch so abwechlungsreich wie möglich sein. Nicht nur um eine einseitige Ernährung zu verhindern. Durch eine breit gefächertes Nahrungsangebot steigert man das Wohlbefinden der Tiere.
    3. Schädigungen von Kropf und Muskelmagen bei Pelletsfütterung, vor allem bei Alleinfütterung (ich hoffe daß niemand Pellets als Alleinfutter reicht), sind nicht von der Hand zu weisen. Wie Mäusemädchen schon schreibt laufen da auch Studien dazu.

    Geld regiert die Welt, Futtermittelhersteller sind da nicht anders gestrickt. Beim Run auf Marktanteile steht der Umsatz über dem Sinn und der Zweck heilgt da fast alle Mittel. Auch der eine oder andere vogelkundige Tierarzt unterliegt so ab und an dem Reiz des Geldes und ist vielleicht eher geneigt, Dinge zu preisen, die so nicht ganz in Ordnung sind.
    Letztlich liegt es an uns, was und wem wir Glauben schenken und in wie weit wir die Verantwortung für die Tiere übernehmen. Auf jeden Fall ist es durchaus sinnvoll das Eine oder Andere zu hinterfragen auch mal zu zweifeln. Letzlich ist mal logisch nachgedacht nicht die schlechteste Lösung.

    Habe fertig mit Pellets.

    Gruß Frank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lavera

    lavera Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Pelletsfütterung

    Hallo,
    mit Interesse verfolge ich die Meinungen über Körner-u.Pelletsfütterung.In der Zwischenzeit bevorzugen immer mehr Tierärzte (hauptsächlich die Papageienspezialisten)die Fütterung von Pellets.Sei es nun die von Versele Laga oder von Dr.Harrison. Dies doch sicher nicht ohne Grund.Mehr dazu findet man unter der Homepage www.ziervogel-exotenpraxis.de. Hier schreibt Dr.Bürkle einiges darüber.
    Ich selbst füttere meine papageien seit längerem mit Nutribird von VL und meine Geier fühlen sich rund herum wohl. Sie bekommen zusätzlich noch etwas Obst u.Gemüse, aber nur in kleinen Mengen.Für Beschäftigung sorge ich hauptsächlich mit frischen Hölzern u. immer wechselten Spielsachen.
    Einige werden sich nun melden und sagen, daß die Tierärzte für ihre Kaufempfehlung Geld bekommen. Dies kann wohl niemand belegen.
    Gruß Christine
     
  4. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Bei einem Tierarzt weiß ich dass er Importeur dieser Pelletsart ist , hat er mir selber gesagt auf einer Tagung wo er für diese Sorte warb. Aber einer ist nicht alle und gerade die von dir zitierten habe ich sehr lange zu diesem Thema ausgequetscht, sie stellen die eigenen Vögel darauf um und sagen klar, man soll testen welche P. die eigenen Vögel gerne fressen und welche sie gut vertragen manche Vögel reagieren auf die einen mit Durchfall und auf die anderen nicht. Das ist für mich das beste Zeichen, wenn ich es nicht auch so wüsste, dass sie nichts daran verdienen.

    Aber ich denke jeder muss für sich entscheiden was er füttert.
    Wie schreiben diese TÄ auf ihrer Seite so schön:
    Es wird hier immer Verfechter der einen oder der anderen Seite geben und ich behaupte mal ganz frech, keiner hier kann zu 100% bieten was unsere Geier in der Natur fressen und ihnen wohl am Besten bekommen würde. Überall gibt es für und wider ob man es lesen will oder nicht.
     
  5. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Allerdings wage ich mal die Behauptung, dass Pellets noch ein bisschen mehr davon entfernt sind, was die Geier in der Natur fressen (was, wie du ja selbst schreibst, ihnen wohl am besten bekommen würde).

    Vor allem frage ich mich aber, weshalb ich mit Pellets nur "wenig" Obst + Gemüse füttern soll? :?


    LG
    Alpha
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    So weit muss man ja nicht gehen - es genügt doch, wenn sie Pellets verkaufen und deshalb empfehlen.

    Hier wurde diese Seite verlinkt, die man wirklich ganz lesen sollte, u.a. auch deshalb:
    Das Füttern gesunder Vögel mit Pellets dient der Bequemlichkeit und/oder dem Unvermögen der Halter, sich mit den Nahrungsbedürfnissen ihrer Tiere auseinanderzusetzen; nicht anders als die Fütterung von Hunden und Katzen mit Trockenfutter.
     
  7. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Naja, geht es eigentlich noch naturferner als mit Pellets??
     
  8. tamborie

    tamborie Guest

    Na das sollte ja dann Begründung genug sein, den Tieren jeden möglichen künstlichen und unnatürlichen Mist unterzujubeln.


    Tam
     
  9. lavera

    lavera Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dagmar,
    wir Vogelhalter wollen doch alle, daß unsere Vögel gesund ernährt und gesund bleiben. Ich füttere seit Jahren Pellets von VL, weil sämtliche Vitamine und Mineralien die ein Papagei braucht, enthalten sind. Vor allem ,da alles im richtigen Mischungsverhältnis steht. Bei einer Körnerfütterung kann dies niemals erreicht werden.Jeder wird für sich entscheiden was für seine Geier das Richtige ist. Auf keinen Fall füttere ich Pellets aus Bequemlichkeit oder gar Unvermögen. Solche Äußerungen von Dir sind unangebracht.
    Gruß Christine
     
  10. Langer

    Langer Guest

    Hi Laverna

    Ergänzend zu Deinem gesetztem Link steht aber auch noch: Zitat
    Darüber sollte man auch nachdenken. Warum wurde der Vogel wählerisch ?? Warum nimmt er kein Obst.
    Kranke Vögel bedürfen einer anderen Ernährung(PDD)

    MFG Jens
     
  11. #330 espiral, 13. Januar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Januar 2008
    espiral

    espiral Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lehrte- Hannover
    Hallo!
    Mir wurde von einer Bekannten, sie hat ein Kakadu Pärchen, Pellets angeboten, da ihre es nicht angenommen haben.
    Seit dem lassen meine ihr Obst stehen und stürzen sich auf die Pellets.
    Kerstin
     
  12. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo,
    gestern haben meine genau das Gleiche gemacht.
    Ich hatte frisches Wasser, Pellets und Obst in die Näpfe getan und was machen die 2....gehen am Obst vorbei zu den Pellets!
    Verrückte Viecher.
    Gruß
    Christiane
     
  13. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Ich würde das jetzt einfach mal damit vergleichen, daß die meisten Kinder (und Erwachsenen?) auch schnurstraks am Spinat vorbeilaufen würden, hin zum McDoof-Hamburger :~
     
  14. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Alpha,
    sehe ich nicht so, die mögen Obst, haben´s später auch gefressen.
    Gruß
    Christiane
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Christiane

    So wars auch nicht gemeint ;)
    Kinder würden, wenn der Burger weg ist, ja dann auch an den Spinat gehen, wenn sie noch Hunger haben.

    Meine Grauen stürzen sich auch zuerst auf Nüsse, und dann erst gehen sie ans Obst.
    Ebenso wenns mal Pellets gibt.

    Ich meinte also nur, dass ich das nicht komisch finde, daß sie die "Leckereien" als erstes reinhauen ;)
    Könnte mir gut vorstellen, dass umso fetthaltiger (nahrhafter), desto besser.

    LG
    Alpha
     
  16. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallochen,

    bislang hatte ich nur in diesem Thread gelesen und bin echt verwundert, dass es teilweise zu "heftigen", teils aggressiven Auseinandersetzungen bezüglich der Pelletsfütterung kommt. Diese gehen ja meißtens von Haltern aus, die die Verabreichung von Pellets nahezu "verachten", egal, in welchem Verhältnis sie dem Tagesbedarf beigemischt werden. Hier wird dann von unnatürlicher Ernährungsweise geschrieben und behauptet, wie abartig eine solche Haltung doch sei. Nur frage ich mich, warum dann genau diese Leute überhaupt Papageien halten, wo sie doch wissen sollten, dass sie nicht im geringsten, egal, wie sie Ihre Vögel ernähren, den natürlichen Bedürftnissen ihrer Geier entsprechen können. :+klugsche

    Ich selbst füttere jeden morgen eine kleine Menge Körnerfutter mit Frisch-Obst und -Gemüse und Nachmittags im Wechsel Kochfutter bzw. Pellets und bin von dieser Ernährungsweise - allerdings auch in Absprache mit meiner Tierärztin - überzeugt. Dadurch kann ich mir halbwegs sicher sein, dass, auch wenn sich die Papageien in der freien Natur anders ernähren, sämtliche Nährstoffe aufgenommen werden.

    Gruss Frank
     
  17. Langer

    Langer Guest

    Über die Ernährung von Vögeln is einiges bekannt--------------längst nich alles !!!

    Nur sollte man auch über einiges nachdencken !!!!

    Zitat:"In enger Beziehung zur Vorzugsnahrung ist auch der Muskelmagen sehr unterschiedlich ausgebildet.Bei Vögeln ,die sich von sehr leicht verdaulicher Kost ernähren,hat der Muskelmagen seine mechanische Funktion verloren.
    Dagegen besitzen Körnerfresser einen gut ausgebildeten ,massigen Muskelmagen,der das Futter durch rythmische Kontraktion und mit Hilfe der von den Vögeln aufgenommen Steine zerkleinert" (Ackerlein/Steinmetz)


    Wer nun hiermit was anzufangen weiß oder auch nicht----------bleibt jedem selber überlassen.


    MFG Jens
     
  18. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallochen,

    ich habe nichts gegen sachliche Argumente. Ich bezog mich hier nur auf sogenannte Aburteilungen, obwohl vieles noch gar nicht wissenschaftlich belegt ist. Studien gibt es sicherlich einige, die jedoch auch zu unterschiedlichen Ergebnissen kamen. Es gibt für alles ein für und wider, vielleicht sollte hier nur die Tolleranzgrenze etwas nach oben gesetzt werden. Meine Frage bleibt in diesem Fall offen, denn Papageien werden trotz allem in der Gefangenschaft im Gegensatz zu ihrer natürlichen Lebensweise um einiges eingeschränkt. Zitate wie: "die uns anvertrauten Vögel"...oder so ähnlich ... etc. kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen, zumal auch dieser Halter nicht gezwungen wurde, einen solchen zu besitzen. Mit der Ernährungsweise von Papageien habe ich mich perönlich ebenfalls viel auseinandergesetzt, nur würde ich hier niemanden so angreifen, wie es einige tun.

    Gruss Frank
     
  19. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Aber nur weil ich Papageien nicht 100%ig halten kann, wie es ihre natürlichen Bedürfnisse erfordern, heißt das doch noch lange noch nicht, dass ich ihnen dann erstrecht noch unnatürliches Futter füttern muss, nicht?

    Gerade deshalb versuche ich doch, die Vögel so "natürlich" wie mir eben möglich, zu halten. Und gerade deshalb will ich vorrangig auch "natürliches" (und unverarbeitetes) Futter anbieten.

    Das Übel an der Pellet-Geschichte ist doch das, dass es (zumindest das Teure von H.......) noch immer als "Alleinfutter" gehandelt wird (mit - ok - 5 - 15 g Frischfutter zusätzlich? :~).
    Und es sind noch immer die wenigsten Papageienbesitzer hier in irgendwelchen Foren zugange, so dass diese Alleinfutter-Theorie wohl einfach auch oft genug geglaubt wird, weil man es nicht besser weiß :?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #339 Langer, 18. Januar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Januar 2008
    Langer

    Langer Guest

    Hi Alpha

    Das von dir gesagte brauch man gar nich so weit wegschieben.Wie sieht es denn um den Ernährungszustand einiger Pieper aus ??(Defiziete sind keine seltenheit,in Bezug "Ernährung).
    Wer macht sich die Mühe Lehm,Keinfutter,verschiedene Obst und Gemüsesorten anzubieten ??? ----------und dann wird im nachhinein erzählt "meine fressen das einfach nich".
    Dann is diese "Komplettlösung" Pellet/Extrudat----------genau das "richtige".
    Von Organkrankheiten im nachhinein,wird wenig nachgedacht.


    MFG Jens
     
  22. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    .... ich hatte ja bereits erwähnt, um was es mir eigentlich hier geht. Nicht umsonst werden nur ca. 10 % aller in Gefangenschaft gehaltenen Papageien älter als 10 Jahre - auch eine Langzeitstudie. Somit sind wir alle wohl sehr sehr weit von den Dir genannten "100 %" entfernt. Sicherlich gibt es in der Natur keine "Pelletsbäume" - wie hier schon geschrieben wurde, nur steht weder in Südamerika, Australien, Afrika etc. unter jedem 2. Baum ein Käfig, indem die Vögel sich selbst einsperren. In der Gefangenschaft sind die Papageien überhaupt nicht vergleichbar mit denen, die in der freien Natur leben. Bezüglich des Nahrungsangebotes können wir nur alle versuchen, die "Inhaltsstoffe" so gut wie möglich den Vögeln nahe zu bringen, egal, ob es sich hierbei um Körnernahrung, Obst, Gemüse oder auch Pellets handelt.

    Gruss Frank
     
Thema: 1. Tag der Pelletsfütterung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. schutzumhang papageien

Die Seite wird geladen...

1. Tag der Pelletsfütterung - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...
  5. 72574 Bad Urach - 1 Welli-Hahn flugunfähig 8 J., 1 Henne 5 J. - auch getrennt vermittelbar

    72574 Bad Urach - 1 Welli-Hahn flugunfähig 8 J., 1 Henne 5 J. - auch getrennt vermittelbar: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Hahn Winfried, 8 Jahre, normal grün, flugunfähig Henne Edda, 5 Jahre,...