Äste der Blutpflaume verfüttern?

Diskutiere Äste der Blutpflaume verfüttern? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mir ist ein großer Ast meiner Blutpflaume abgebrochen. Kann ich den meinen Agas zum Knabbern geben? Ist ja eher ein Zier- als ein...

  1. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,

    mir ist ein großer Ast meiner Blutpflaume abgebrochen. Kann ich den meinen Agas zum Knabbern geben? Ist ja eher ein Zier- als ein Obstbaum.
    Ich hab mich jetzt durch alle möglichen Futterlisten und auch hier durch das Ernährungsforum geklickt, kann aber zur Blutpflaume nichts finden...?

    Danke schonmal!
    Tanja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 die Mösch, 7. Oktober 2009
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo,

    ob Zier- oder Obstgehölz ist doch egal, das ist doch sowieso nur eine "menschliche" Einteilung.
    Gib´ den Ast zum Schreddern. Es sei denn, vor nicht ganz so langer Zeit wurden noch irgendwelche Mittel gespritzt (gegen Pilze etc.)
     
  4. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Oh, vielen Dank für die Antwort! Hab mich jetzt nicht getraut, weil's ja kein "richtiger" Obstbaum ist. Dann werf ich den Ast mal meinem Schreddergeschwader zum Abnagen rein. Ich geb ihm höchstens zwei Tage, dann haben die Einzelteile maximal Streichholzgröße - außer, sie fürchten sich vor dem roten Laub... ;) haben sie bis jetzt ja noch nie gesehen.

    Viele Grüße!
    Tanja
     
  5. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Und, gab es irendwelche Probleme?
     
  6. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Jaaaa, ich hatte es geahnt: Hab ihnen das Ästchen gestern reingehängt und bis heute haben sie sich das Ding noch nicht Schreddern bzw. auch nicht mehr auf den Boden getraut; da müssten sie am Ast vorbei, der ist ein bisschen groß. Am Boden sind sie sonst mit Vorliebe, eben zum Schreddern und vor allem auch zum Scharren (ich glaube, unsere Agas hat man irgendwann mal mit Hühnern gekreuzt). Sie kommen sonst sogar extra immer auf ihrer Freiflugrunde dazu rein... Wenn sie bis morgen noch nicht am Ast hängen, kann ich das Elend nicht mehr länger mit ansehen und sie bekommen wieder ihren üblichen Weiden-/Hasel-/sonstigen GRÜNEN Obstbaumzweig. Der Garten gibt glücklicherweise genügend her und gespritzt wird bei mir grundsätzlich nicht. Oder höchstens mit Wasser :zwinker:

    Viele Grüße
    Tanja
     
  7. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo,

    dass Zier- oder Obstgehölz egal ist, da bin ich mir nicht so sicher. Beispielsweise Zierkirsche soll lt. Erfahrungsbericht bei einem Graupapagei mal zum Tod geführt haben ... hat Blut gespuckt und dann konnte ihm keiner mehr helfen.

    Ich gebe Blutpflaume und Zierkirsche nicht den Geiern, auch keinen Flieder oder keine Birke.
    Lieben tun sie auf jeden Fall Hasel, Weide, Buche und den Goldahorn aus meinem Garten.

    Nochmal zur Blutpflaume: meine Oma hat letztens todesmutig eine Frucht davon gegessen:nene:, als ich sie gefragt habe, ob man die als Mensch verträgt - ihr ging es danach gut und es hätte geschmeckt. Ißt jemand die Früchte der Blutpflaume?

    VG, Janet
     
  8. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Ich hab sie schon probiert und vermute das ich noch lebe. Geschmacklich waren sie nicht besonders.
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    ich habe noch mal nachgeschaut und nach meinen informationen sind pflaumen, kirschen aste und blatter toxisch.

    Ich weiss nicht was blutpflaumen sind aber wenn es pflaumen sind, kommt es in die gleich kategorie.
    Ich wurde es nicht meinen papageien die ja alles kanbbern geben.
    Warumn riskieren? es gibt doch sjede menge von arten von baumen die ok sind.
    Ich finde das ein probieren durch menschen kein beweis ist das es papageien nicht schadet.

    Mag lieber mein geld fur den TA fur andere notfalle behalten als fragliche aste an meinen papageien zu experimentieren.
    ciao
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich habe sie auch schon gegessen, sind geschmacklich jedoch wirklich nicht so gut wie die normalen Pflaumen. Gab danach auch keinerlei Probleme :). Im Internet hab ich z.B. unter anderem auch hier gelesen, dass man sie essen kann, daher hab ich sie auch mal selbst probiert. Sie dürften demnach vermutlich auch für die Vögel unbedenklich sein :zwinker:.
     
  11. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Ne Probleme hatte ich auch nicht, waren noch nicht mal besonders schmackhaft ich mag Bittermandel.
     
  12. GeierEla

    GeierEla Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. August 2006
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wir haben Blutpflaumen bei uns im Garten. Ich finde sie eher vergleichbar mit Mirabellen und finde sie mal zwischendurch ganz lecker. Ich mag sowieso am liebsten Früchte direkt vom Baum und dann immer mal ne Handvoll, anstatt eine ganze Schüssel vol stehen zu haben...Meinen Vögeln hab ich sie auch angeboten, zwei mal auch mit ein wenig Geäst dran. Alle haben es gut vertragen, wenn auch die kleineren Sittiche kaum was davon gegessen haben. Meine Amas nahmen nach einigen Anläufen dann auch gerne welche an. Die wurden dann komplett vernacht, bis auf natürlich der Kern. Und alle leben und erfreuen sich bester Gesundheit.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Tannerl

    Tannerl Mitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Uiuiui!

    Jetzt hab ich beim Lesen aber erst einen ganz schönen Schreck bekommen; hier gab's ja ein paar Stimmen, dass die Äste auch schädlich sein könnten! Was stimmt den nun? Ich weiß, dass man Blutpflaumen essen kann, mir schmecken sie halt auch nicht besonders. Aber unsere Agas haben die Zweige eh nicht angefasst, also hätte sich eigentlich meine Frage erübrigt... sie knabbern mal wieder an Hasel, aber die mögen sie nicht sooo gerne.
    Nun schreibt außerdem Papugi, dass auch Kirschäste toxisch sein sollen? Ich habe ihnen im Sommer oft Kirschäste gegeben, die lieben sie! Darf man ihnen denn die gar nicht bzw. vielleicht nicht zu oft geben? In den Futterlisten stehen sie immerhin als geeignet drin.

    Viele Grüße
    Tanja
     
  15. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    ich geb schon seit vielen Jahren Apfel,-Kirsch- und Pflaumenäste aus unserem eigenen Garten, völlig ohne Probleme. Normals sind alle Obstbaumsorten unbedenklich und können samt Laub gegeben werden :).
     
Thema:

Äste der Blutpflaume verfüttern?

Die Seite wird geladen...

Äste der Blutpflaume verfüttern? - Ähnliche Themen

  1. Aufzuchtfutter verfüttern

    Aufzuchtfutter verfüttern: Hallo liebes Forum! Ich hätte eine Frage,und zwar dürfte ich das Aufzuchtfutter von Nutri Bird A21 an die Welllensittiche verfüttern oder ist das...
  2. Vorbehandeln von Moos und Ästen ??

    Vorbehandeln von Moos und Ästen ??: Hallo Foris, wie behandelt Ihr die Sachen in den Volieren und Käfigen vor, die Ihr aus der Natur holt ? Nachdem ein Kanari dramatisch an...
  3. Wer hat Äste anzubieten?

    Wer hat Äste anzubieten?: Hallo, suche für meine Mopas 3 lange Äste (2-3m), um ihnen einen Kletterbaum zu basteln. Hat jemand vielleicht Äste aus dem Garten (natürlich...
  4. Blattwespenraupen verfüttern?

    Blattwespenraupen verfüttern?: Hallo, kann man die Blattwespenraupen an Sonnis verfüttern? Bei uns sind jedes Jahr im Staudenbeet am Salomonsiegel massenhaft graue Raupen aber...
  5. Äste als Sitzstangen

    Äste als Sitzstangen: Hallo zusammen, Ich hoffe auf Eure Hilfe. Ich bin etwas verunsichert. Ich habe im Garten eine Süsskirsche und eine Feige (brown turkey) stehen....