Anschaffung von grünen Kongos - Bitte um Hilfe und Tipps

Diskutiere Anschaffung von grünen Kongos - Bitte um Hilfe und Tipps im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; hallo, also ich hatte schon vor 2 Jahren mal nach Papageien geschaut, nachdem ich zum ersten mal einen Kakadu live erlebt habe :zwinker:. Damals...

  1. marvin

    marvin Guest

    hallo, also ich hatte schon vor 2 Jahren mal nach Papageien geschaut, nachdem ich zum ersten mal einen Kakadu live erlebt habe :zwinker:. Damals habe ich auch nach Arten gesucht und mir wurden Maxis vorgeschlagen, die meinen Eltern jedoch zu groß waren... Schon damals sind mir die Grünen Kongos ins Auge gesprungen, aber da sie ja auch so groß waren hatte sich das dann auch erledigt... Dann meinten meine Eltern, dass selbst 2 Mopas zu viel seien :( und so hab ich erst einmal drauf verzichtet, denn einer allein wäre einfach egoistisch...
    Natürlich habe ich nich aufgehört sie zu nerven und während der zwei Jahre noch etliche Bücher gelesen und auch im Forum ab und an gelesen... Nun haben meine Eltern endlich nachgegeben und meinen ich soll ihnen denn nun mal die Art zeigen und dann wollen sie sie sich mal live anschauen *freu*. Nun bin ich auch auf die Langflügelpapageien gestoßen und wollte mal so hören, was ihr denn meint.
    Ich kann keine feste Voliere haben (es sei denn, ich verkürze mein Zimmer um eine Ecke (was ich ohne weiteres tun würde), aber dann stellt sich das Problem, wie meine Urlaubsvertretung sie bei sich aufnehmen könnte. Kann man die Papageien überhaupt bei jemand anderem, für allerhöchstens 3 Wochen 1x pro Jahr unterbringen oder stresst sie das zu sehr) und hoffe dass ein Paar in einem Käfig wohnen kann (natürlich mit mind. 3 Std. Freiflug / Tag). Mit Käfig meine ich eine Voliere auf Rädern, ich hab zwar mal im Inet gesucht, aber nicht genau gefunden wie groß die größten davon sind... wie groß müsste sie sein und wie teuer ist sie dann ungefähr?
    Für so einen Käfig ist wahrscheinlich ein Kongo-Paar zu groß, oder habt ihr andere Erfahrungen? Deshalb kommen wahrscheinlich noch Mopas oder Goldbugs in Frage oder habt ihr noch andere Ideen? Versteht mich nicht falsch ich finde die auch genial, nur meine Favoriten wären die Kongos...

    Vielen Dank für eure Hilfe

    mfg Marvin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Wenn du grüne Kongos halten willst muss der Käfig mind 2 m lang und 1 m tief wie hoch sein, hoch ist meist mit 2 m besser. Das ist Vorschrift bzw. wird so gehandhabt, wer sich da nicht dran hält kann mit Problemen rechnen, bes. wenn der Amtstierarzt sehr aktiv ist. In manchen Bezirken sind die da ganz streng.
     
  4. #3 Nina33, 1. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2008
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo,

    schön, dass Du den Weg zu uns Langflüglern gefunden hast! Ich finde es toll, das Du Dir im Vorfeld soviele wichtigen Gedanken machst! :prima:

    Wie Moni (a.canus) schon richtig angemerkt hat, benötigen grüne Kongos neben viel Freiflug eine große geräumige Voliere mit den o. g. Maßen.

    Soviel ich weiß, werden diese bei den qualitativ hochwerten Volieren von Montana z. B. nur von der ARKANSAS II erfüllt, die Du hier sehen kannst. Beachte bitte die hohen Anschaffungskosten im Vorfeld, wo Du mit ca. 2000,-€ für Voliere und ein Pärchen grüne Kongos rechnen kannst. Gemäß deinem Beitrag ist zu entnehmen, das die Entscheidung, welche Papageien angeschafft werden, von deinen Eltern abhängt, weil Du noch zuhause wohnst. Somit gehe ich mal davon aus, dass Du noch jünger bist. Bitte jetzt nicht falsch verstehen, dass das ich das als nachteilig sehen könnte, ich selbst habe mit 7 Jahren mit der Vogelhaltung angefangen, allerdings mit Wellensittichen, die ich übrigens immer noch halte, weil ich diese kleinen Kobolde zu putzig finde!! Worauf ich jetzt hinaus möchte, ist zu wissen, ob Du schon Vögel gehalten hast oder ob die grünen Kongos z. B. die ersten Papageien wären, die Du halten würdest?

    Die Haltung von größeren Papageien ist nicht ganz zu unterschätzen, da sie in ihren Haltungsanforderungen doch sehr anspruchsvoll sind und sehr sensibel reagieren, wenn etwas quer läuft! Gerade die grünen Kongos sind zwar witzige, sehr intelligente kleine Clowns, aber sie haben auch ihren eigenen Kopf, den sie immer durchsetzen wollen, wenn man nicht mit konsequenter, aber liebevoller Erziehung entgegensteuert! Und das ist nicht immer einfach. Wenn man damit gar keine Erfahrung hat, könnte das schnell schiefgehen! Ich möchte Dir nicht abraten, aber die Risiken doch aufzeigen, damit Du entscheiden kannst, ob Du mit diesen zurecht kommst.

    Oben habe ich auch von einem Pärchen gesprochen, da Papageien Schwarmtiere sind und niemals alleine gehalten werden wollen. Aber das wolltest Du ja selbst schon!! Daher kläre mit deinen Eltern erstmal ab, ob die Kosten für die Anschaffung (und der Kosten, die hinterher auch entstehen durch TA-Kosten, gutes Futter, Spielzeug usw.) getragen werden können, Platz vorhanden ist für die Voliere und den Freiflug.

    Hier sind einige wichtige Themen zusammengefasst, die Dir in deiner Entscheidungsfindung vielleicht ein wenig weiterhelfen.

    Ansonsten helfen wir Dir hier sehr gerne weiter!!
     
  5. #4 Tierfreak, 2. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Marvin,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei den Langflügelfans :bier:
    Nina hat dir ja schon das Wichtigste geantwortet :prima:.

    Eine Voliere kann man auch selbst bauen, wenn man ein wenig handwerkliches Geschick hat. Da kommt man oft noch günstiger weg, als wenn man fertig kauft :zwinker:.
    Es gibt auch komplette Volierenbausätze, die man kaufen kann oder auch fertige Volierenelemente, die man nach Bedarf zusammenstellen und zusammenmontieren kann. Schau doch z.B. mal hier oder auch hier(Bausätze etwas weiter unten);).

    Wenn du noch Fragen hast, einfach immer her damit :D!!
     
  6. marvin

    marvin Guest

    Vielen Dank erst einmal für die vielen Infos,

    also ich bin knappe 16 und habe bis jetzt noch keine Vögel gehalten. Ich war eigentlich immer ein Hundefan habe jedoch vor 3 Jahren das erste mal einen Gelbhaubenkakadu bei meiner Großtante live gesehen. Da hab ich mich dann auch sofort in Papageien verliebt, mich schlau gemacht usw.. der Rest steht oben. Als meine Eltern sich jedoch quer gestellt haben, habe ich zwar nicht aufgegeben aber erstmal wars dann mit den eigenen vorbei.

    Ich habe vor kurzem ein Praktikum auf einem Falkenhof gemacht und auch Volieren sauber gemacht ;) (@ nina ich weiß also auch, was auf mich zukommt), bin aber lieber bei Papageien geblieben weil Greifvögel, so schön sie auch sind, anders sind.

    Vielen dank für den Tipp mit der Voliere, im FAQ hatte ich zwar vorher auch schon rumgestöbert aber ich hab da nichts zum Urlaub gefunden und ich weiß nun nicht, ob es für sie besser ist, in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben, oder ob sie bei jemandem, der den ganzen tag da ist, besser aufgehoben sind. Ich habe meine Cousine schon angesprochen, die ca. 20 km weit weg wohnt und sie würde im Urlaub auf sie aufpassen und sich um sie kümmern, aber ich glaube nicht, dass sie während 3 Wochen immer hierher fahren und 3 std. bleiben würde. Wie macht ihr das, was gibt es für Möglichkeiten? Wenn sie hierbleiben sollten dann könnte ich eine feste Voliere einbauen... ich habe mir mal die Bausätze angeguckt und da standen höchstens 1,75mm dicke stäbe müssten das nicht mindestens 3 oder 4 sein? Ansonsten denke ich, dass ich eine Zimmerwand nutzen könnte, die man vielleiht kachelt oder beschichtet... dann käme ich auf ca. 200 €, denn die 2000€ sind etwas zu viel ;) Die Folgekosten bezahlen meine Eltern, nur bin ich für die Anschaffung zuständig...

    Was müsste ich denn für das Paar Kongos als Naturbrut zählen? Mir kommt zu dem Thema auch noch eine Frage auf: Ist es überhaupt sinnvoll sofort ein Paar zu sich zu holen oder sollte das in einem gewissen Abstand geschehen? Mir ist nämlich aufgefallen, dass ich im Forum ständig sehe, dass schon ein Vogel da ist und dann noch einer dazukommt. Auch bei den Altersangaben liegen manchmal 1-2 Jahre dazwischen oder es sind HZs und NBs...

    naja das ist mal wieder ein Haufen Fragen, aber ich hoffe ich hab auch schon ein Paar benantwortet :)

    mfg Marvin
     
  7. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Als ich damals durch ganz Deutschland telefoniert habe, um einen guten Züchter für meine jetzigen beiden grünen Kongos zu finden, war das schon schwierig genug. Jedoch hat mir keiner Preise unter 500,-€ genannt und ich denke nicht, das sich die Preislage derzeitig "entspannt" hat, eher sind sie sie noch im Preis gestiegen. Hast Du denn hier schon mal geschaut? Hier werden auch immer mal Jungtiere angeboten.

    Wenn Du für 200,-€ eine Voliere inkl. Inneneinrichtung bauen kannst, dann hätte ich hinterher gerne eine Bauanleitung :D Denn aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es letztlich dann doch teurer wird, da wir auch eine selbstgebaute Voliere haben. Und für ein Paar musst Du mind. 1000,-€ rechnen, eher sogar etwas mehr.

    Da es immer besser ist, gegengeschlechtliche blutsfremde Tiere zu nehmen, wird es ohnehin schwierig werden, gleich ein blutsfremdes futterfestes Pärchen zu "ergattern". Es sei denn, Du findest zwei Züchter, die jeweils Männchen und Weibchen zur Abgabe haben oder Du findest sogar einen Züchter, der zwei blutsfremde Zuchtpaare hat, die auch gleichzeitg Nachwuchs haben. Daher wird es wahrscheinlich so sein, dass Du erst ein Tier erwirbst und dich dann auf die Suche machst nach dem Gegenstück. Da kann schon bis zu 1/2 Jahr vergehen. Länger als ein Jahr sollte es allerdings dann nicht dauern, da sonst die Vergesellschaftung schwieriger wird. Einfacher ist die Verpaarung, wenn sie jung sind.

    Wegen der Urlaubspflege ist es natürlich immer besser, wenn die Vögel in gewohnter Umgebung bleiben können und täglich jemand kommt (der die Vögel auch kennt), der die Pflege übernimmt. Toll, dass Du Dir darüber auch schon Gedanken machst!!
     
  8. marvin

    marvin Guest

    Das klingt ja ziemlich teuer... bei den Anzeigen habe ich gerade geguckt und vielleicht etwas gefunden... wenn ich sie sowieso im Abstand von 6 Monaten kaufe, ist das vielleicht noch möglich... vielen Dank für die Antwort, das gibt mir schon einmal eine grobe Vorstellung.
    aber es kommen mir schon wieder so viele Fragen in den Sinn ;)...

    1. Also, wenn ich jemanden finden würde, der sie täglich füttert bräuchten sie dann während der 3 Wochen keinen Freiflug oder wie oft sollte das sein? Wie viel Zeit sollte derjenige dann mitbringen?

    2. Wie dick müsste denn der Volierendraht sein, damit sie ihn nicht durchbeißen?

    3. Ich denke mal, dass ich die Voliere selber bauen könnte, vielleicht sogar mit Sachen aus dem Baumarkt... muss man denn beim Material etwas beachten z.B. eine bestimmte Lackierung des Gitters die nicht giftig ist oder kann man z.B. keine Holzplatten verwenden, weil sie so geschickt sind, dass sie die auch kaputtnagen usw... hat vielleicht sogar jemand einen Plan von seiner eigenen Voliere, die er gebaut hat?
     
  9. #8 Perroquet, 2. April 2008
    Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo Marvin,

    also die Urlaubspflege ist schon ein springender Punkt und wenn Du niemanden im Bekanntenkreis hast, der sich mit Papageien auskennt, dann gibt es ja auch noch die Möglichkeit, eine Vogelpension zu suchen, wo man sie unterbringen kann. Direkt Pensionen für Vögel gibt es zwar nicht so viele, es kann halt sein, dass man ein Stückchen fahren muss. Aber wenn das erfahrene Leute sind und ausreichend große Volieren, dann kann man auch beruhigter sein.
    Hier im Forum gibt es auch einen extra Bereich, wo man zur gegenseitigen Betreuung der Geier Leute suchen und finden könnte.
    Zum Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] kannst Du bestimmt auch auch viel unter "Vogelzubehör" finden ... stöber da doch einfach mal.
    Das bißchen zusammenschrauben kriegt man in der Regel schon hin, wenn´s kein Designerteil werden soll. Wegen der Beschichtung wirst Du sicher auch bald auf die unendliche Zinkdiskussion stoßen, da musst Du einfach selbst entscheiden, wie Du dazu denkst.
    Viel Spass beim Planen. Schön, wenn sich jemand wirklich Gedanken macht.
    VG
     
  10. marvin

    marvin Guest

    Vielen Dank, ich habe mich jetzt mal beim Vogelzubehör umgesehen... Verzinkt kommt garantiert nicht in Frage... allerdings komm ich auch mit den 200€ für die Voliere nicht mehr hin... Außerdem habe ich einen Züchter erreicht und mich bei den Inseraten auf eine Anzeige gemeldet und zusätzlich zu der Edelstahlvoliere übersteigen die grünen Kongos wohl mit ca. 700€ pro Vogel mein Budget :(...

    Allerdings habe ich an allen Langflügeln einen Narren gefressen und es bleiben ja auch noch Mohren und Meyers.... Wobei ich die Gelegenheit mal nutzen möchte und nach den wesentlichen Unterschieden (abgesehen vom Federkleid) fragen möchte. Beide Arten gefallen mir gut und ich habe schon öfters gelesen, dass sie sich beide sehr ähneln, aber vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Details nennen, die die Entscheidung vereinfachen...

    Was die Voliere angeht bin ich allerdings nicht schlauer geworden... Dass es Edelstahl sein muss ist mir jetzt zwar klar, auch dass der Draht oder das Gitter die Abstände 19mm x 19mm x mit einer Dicke von 1,45mm haben sollte, aber die Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Herstellern für punktgeschweißten Draht sind ziemlich groß... Wahrscheinlich lohnt es sich auch gar nicht sie selber zu bauen... bei dem Link von oben scheint genau das richtige dabei zu sein... aber es ist ja auch noch ein bisschen Zeit um sich umzuschauen ;)
     
  11. #10 Nina33, 3. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2008
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Guten Morgen,

    wir haben auch Edelstahlgitter in unserer Voliere verbaut und haben diesen hier recht günstig bestellt, kommt natürlich darauf an, welche Menge Du benötigst. Wenn Du jedoch schon planst, eine Zimmerwand für die Voli mit zu nutzen, wird es vielleicht gar nicht so teuer.

    Wenn Du dich so sehr in die grünen Kongos verliebt hast, würde ich an deiner Stelle solange sparen, bis Du das Geld zusammen hast für ein Pärchen und dich dann erst auf die Suche machen. Vielleicht kannst Du ja schon früh genug die Fühler ausstrecken bzw. Kontakt mit einem Züchter aufnehmen, wenn abzusehen ist, dass das Geld bald zusammengespar ist.

    Alternativ nun auf eine andere Langflügelart umzuschwenken, weil diese günstiger und momentan besser ins eigene Budget passt und sich der Traum von zwei Papageien dann sofort erfüllen würde, finde ich eigentlich nicht so glücklich, da man unter Umständen seinem eigentlichen Traum/ Wunsch immer hinterher trauern würde. Nicht das Mohrenköpfe oder Goldbugs weniger faszinierende Papageien sind! Aber das ist nur meine Meinung dazu! Denke darüber nochmal nach! Hast Du denn schon mal grüne Kongos live gesehen?
     
  12. marvin

    marvin Guest

    Das stimmt natürlich... allerdings spricht ja nichts dagegen, dass Grüne Kongos später einmal dazukommen, wenn ich bei meinen Eltern ausgezogen bin :D...
    zum einen bin ich mir gar nicht so sicher, dass meine Eltern sie nicht zu groß finden, wie oben schon erwähnt sind sie da sehr sensibel... wir haben sie alle noch nicht live gesehen und spätestens da würde sich entscheiden ob sie überhaupt mit ihrer größe zurechtkommen... zum anderen gefallen sie mir alle unheimlich und ich bin mit Mopas sicher nicht traurig, da ich mir sowieso nicht sicher war, ob es die Kongos sein würden und die Mopas immer im Hinterkopf behalten habe (was jetzt nicht so klingen soll wie eine Notlösung, denn das ist es keines Falls)...

    Außerdem habe ich Mopas oder Meyers immer für sehr klein gehalten, da sie ja in Büchern mit ca. 23cm bzw. 21 cm angegeben werden und Wellis oder Agas nur einige cm (diesen Angaben nach) kleiner sind. In manchen Büchern wurden Mopas auch als sehr scheu und zurückhaltend beschrieben, kurz eine negative Darstellung von ihnen gegeben, was bei mir trotzdem eine gewisse Skepsis hinterlassen hat. Ich habe jetzt, besonders in den letzten Tagen viele viele Themen unter den Langflügeln durchgelesen und auch die Fotos und Videos angesehen und diese Zweifel sind jetzt ganz sicher ausgeräumt und ich bin vom Gegenteil überzeugt :)... manche Fotos haben mich auch über die Entscheidung für die Grünen Kongos nachdenken lassen, bis ich dann wieder von denen Fotos gesehen habe usw. usw. ;).....

    Was die Voliere angeht sieht das auch interessant aus, aber was benutzt man denn am besten als Gerüst/Rahmen? Holz würde doch, vor allem bei den Kongos, sowieso abgenagt werden, oder gibt es da Tricks, z.B. keine Kanten zu lassen oder so?
     
  13. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Marvin,

    Da kannst Du z. B. Aluprofile zu einem Rahmen verbauen. Wir z. B. haben aus dekorativen Gründen Holz gewählt, welches wir innen mit Alu verkleidet haben, um um es vor nagefreudigen Papageienschnäbeln zu schützen :+schimpf

    Hast Du denn hier auch schon gestöbert? Dort gibt es viele interessante Ideen zum Thema Volierenbau! Viel Spaß beim Stöbern!
     
  14. #13 Tierfreak, 3. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Nina hat dir ja schon einen guten Tipp mit den Aluprofilen zum Schutz der Holzkanten gegeben :prima:.

    Darüberhinaus ist es ratsam gerade Volieren mit Holzkonstruktion möglichst immer von innen zu verdrahten, damit das Holz weitesgehend vor Nageattacken geschützt ist, wenn die Geierlein in der Voliere sitzen und evtl. Langeweile haben :zwinker:.
     
  15. marvin

    marvin Guest

    Vielen Dank, das mit der Voliere scheint so langsam formen anzunehmen... ich muss mich jetzt mal in nächster Zeit im Baumarkt umsehen und gucken, ob ich da schon nen teil zusammenklauben kann... bei den Bauanleitungen hatte ich schon einmal geguckt, aber iwie sind da mehr verschönerungen drinnen, als wirklich Volieren (es gibt zwar ein paar, aber ich habe keine Voliere mit den Maßen 2m x 1m x 2m) naja aber das ganze eilt ja auch nicht und dann kann ich ja immer noch nen eigenen Thread unter den Anleitungen aufmachen, falls ich bis dahin noch nichts gefunden habe... für die Grundzüge habt ihr mir jedenfalls sehr geholfen entweder ich schaue noch mal nach dem fertigen Bausatz (wenn der Preisunterschied zum Baumarkt nicht so groß ist) oder ich greife auf jeden Fall auf das Gitter zurück und versuche mich im Eigenbau :zwinker:.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Tierfreak, 4. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Huhu Mavin,

    vielleicht findest du auch hier manche Anregung zum Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] :zwinker:.
     
  18. marvin

    marvin Guest

    ^^ das hatte ich wohl übersehen, obvwohl ich mindestens 50 - 60 threads überflogen habe... vielen Dank, aber iwie macht es mir doch Angst :zwinker:. Wenn ich das im Eigenbau machen sollte, glaube ich nicht, dass ich das billiger kriegen würde, als hier , immer mit dem Risiko, dass ich falsch säge oder sonstiges ;). Ich gehe heute aber trotzdem mal in den Baumarkt und erkundige mich nach den Preisen... Ansonsten glaube ich wirklich, dass dein link vom Anfang der Beste ist und ich da am wenigsten falsch machen kann...

    mfg Marvin
     
Thema:

Anschaffung von grünen Kongos - Bitte um Hilfe und Tipps