Anschaffung von Kakadus

Diskutiere Anschaffung von Kakadus im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer Wohnung oder einem kleinen Haus und möchte mir nach dem Einzug irgendwann Kakadus...

  1. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo zusammen,

    ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer Wohnung oder einem kleinen Haus und möchte mir nach dem Einzug irgendwann Kakadus zulegen. Das kann aber noch etwa 1 Jahr dauern. Die Kakadus sollen ein Vogelzimmer bekommen, in dem sie die Zeit verbringen, in der ich bei der Arbeit bin. Wenn ich zuhause bin, sollen sie Freiflug haben. Ich träume schon seit Jahren davon Kakadus zu halten, lese das WP Magazin und hab mir gerade auch das Buch "Papageienhaltung - aber richtig" von Christine Hömmerich gekauft. Ich will gut informiert sein. Nun hätte ich noch ein paar Fragen und wäre auch für Tipps von Euch als Kakadu-Erfahrenen dankbar:

    Am liebsten hätte ich 2 Rosakakadus (Galahs) oder 2 Gelbwangenkakadus (kleine Gelbhaubenkakadus), da die nicht so wahnsinnig groß sind. Galahs habe ich schon auf ein paar Australienreisen in Freiheit beobachtet. Ich finde sie total süß! Sie sind ja auch ziemlich verspielt und manchmal scheinen sie ein bisschen tollpatschig. Die großen australischen Gelbhaubenkakadus gefallen mir auch sehr gut, aber ich denke die sind mir etwas zu groß, daher auch mein Interesse an den Gelbwangen. Kann mir jemand mehr zu ihrem Charakter erzählen? (Unterschiede / Ähnlichkeiten zu Rosakakadus?)

    Wie alt werden Galahs und Gelbwangenkakadus denn? Ich hab bisher nur sehr unterschiedliche Angaben gefunden. Bis zu 30 Jahren / 50 Jahren … Wohl auch weil sie in der freien Natur oft nicht so alt werden wie bei guter Pflege in Menschenhand…

    „Neu“ oder „gebraucht“? Gern würde ich „bedürftige“ Kakas aufnehmen (mit Behinderung oder Rupfer oder „Wanderpokale“), aber ich habe doch noch Bedenken, da ich keine Erfahrung mit Kakadus hab. (Hab bisher „nur“ 2 Nymphies.) Vielleicht ist es besser, erstmal 2 Jungvögel zu nehmen, die noch nicht verhaltensgestört sind? Geduld habe ich, aber eben keine Kakaduerfahrung…

    „Geschwister-Handaufzucht“ oder „Naturbrut“? Da gibt es ja die wildesten Diskusionen… Zahm sollten sie schon werden, da sie ja Freiflug bekommen werden und es auch bei Krankheiten einiges erleichtert (sehe ich gerade bei meinen Nymphies). Was würdet Ihr mir raten?

    Es wird ja immer gesagt, dass man am besten ein richtiges Paar hält. Wie kann ich denn dann Nachwuchs verhindern? Ich könnte die Kleinen ja nicht alle behalten und weggeben würde ich nicht übers Herz bringen (mal abgesehen von den nötigen Zucht-Genehmigungen etc.). Ist das Austauschen der Eier gegen Gips- / Plastikeier eine Lösung? Oder legt der Vogel dann immer wieder nach, wenn nach gewisser Zeit nichts schlüpft?

    Außerdem lese ich immer wieder von „Gattenmorden“ bei Kakadus. Kommt das bei Rosa- und Gelbwangenkakadus auch vor? Was kann man tun, um dies zu verhindern?

    Ok, das wär’s fürs Erste! Sorry, dass ich so viele Fragen hab, aber besser jetzt informieren, als nachher „aus allen Wolken fallen“, oder?

    Viele Grüße
    Kiki
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dagi

    Dagi Haubenfan

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Neckar Gebiet
    Dann sollst Du vorab mit dem Vermieter oder den Nachbarn oder der Eigentümergesellschaft abklären ob Kakaduhaltung genehm ist. Das ganze würde ich mir dann schriftlich geben lassen, dann hast Du im Nachhinein keine Probleme.


    Das klingt doch schon sehr vernünftig. Ein Vogelzimmer mit 24 h Freiflug ist doch super. Vielleicht kannst Du ja nach Aussenhin durch ein Fenster noch eine AV dran bauen oder einen Balkon übergittern. Das wäre natürlcih super optimal. (Nur so als Idee- falls Platz vorhanden ist)

    Zwischen den Rosas und den Weissen ist aber nochmal paar cm Unterschied und auch in der breite ;)
    Nun, ich hatte zwei kleinen GK zur Urlaubspflege und habe selbst Rosas. Kann daher nicht soviel direkt über die Unterschiede sagen.
    Ernährung ist ähnlich, wobei die Rosas wesentlich fettärmer essen müssen. Es gibt Züchter die geben ihren Rosas nur Welli Futter, da diese stark zur Überfettung neigen.
    Was Charakter angeht, so ist das sehr schwer zu sagen, denn jeder hat einen anderen. Das hängt mit der Erziehung ab, von dem Erlebten, von einfach dem Vogel selbst. Es gibt total liebe ruihge Rosas wie GK aber auch aggressive und wilde Rosas wie GK - pauschal kann man das so also nicht sagen.
    Sie sind sich vom wesen ähnlich, teilweise auch vom Verhalten aber das kann jetzt bei denen die ich kenne auch nur Zufall gewesen sein.
    Weiterhin wurde mir gesagt, dass die weissen mehr Platz brauchen, was ich allerdings persönlich nicht so sehe. Die Rosas sind ja nicht wirklich viel kleiner und von daher sollte auch da genügend Raum vorhanden sein.

    Kann nur für Galahs sprechen. Sie können bis zu 35/40 Jahren werden. Die älteste Rosa in Menschenhand, den ich kenne, ist 30 und lebt noch ;)
    Aber ich kenne auch viele die ihre Vögel so zwischen 15-20 Jahren verloren haben.
    So hart das jetzt klingt und auch wenn es in der Regel nicht meinem Denken entspricht: Für Anfänger NEU.
    Das ehrt Dich wirklich. Aber Kakadus mit Vergangenheit sind sehr empfindlich, sehr anspruchsvoll, zeitintensiv in der Pflege und Haltung, Du musst viel Zeit aufwenden mit ihnen zu arbeiten. Sie sind teilweise wirklich sehr sehr schwierig. Ich sage nicht, dass das unmöglich ist aber da solltest Du Dir bewusst sein, worauf Du Dich einlässt.
    Ausserdem bekommst Du Rosas so gut wie nicht "gebraucht", höchstens ausgediente Zuchttiere. Es gibt kaum Leute, die Rosas abgeben. Das erschwert die Partnersuche bei einem Todesfall und kann Dich wirklich Nerven kosten. Rosas sind auch in Auffangssation kaum zu finden.
    Weisse hingegen kommen schon häufiger als Abgabetier vor. Sie werden auch öfter Mal in Auffangsstation zu finden sein.
    Was bei beiden jedoch der Fall ist: Die wenigsten geben ihre Kakadus ab, weil sie so toll, lieb und nett sind. Oft werden sie abgegeben, weil es Problemtiere sind. Schreier, Beisser, Rupfer, chronisch kranke Tiere - alles Dinge, die Du vorher nicht erfahren wirst.
    Die Frage, die Du Dir selbst stellen musst: Bin ich dem gewachsen?
    Nymphen kann man leider weder mit Rosas noch mit GK vergleichen. Das ist eine ganz andere Liga!




    Naturbrut- Du ersparst Dir jede Menge Ärger damit. Im übrigen sind bei mir die Naturbrut und die TeilHZ wesentlich zahmer als die HZ. Also das ist dann auch keine Garnatie für Zutraulichkeit ;)
    Die Nymphen allerdings dürftest Du nicht zusammen mit ihnen halten, da Kakadus sehr viel empfindlicher auf Bakterien und Viren reagieren mit den Nymphen sehr viel besser umgehen können und auch die Größenunterschied und Schnabelstärke ist einfach nichts. Sie sollte auch durch eine größere Entfernung (einen weiteren Zwischenraum) getrennt sein. Dies wurde mir jetzt auch schon von mehreren Vermittlern/ Züchter/ Haltern so bestätigt und auch von TA geraten!


    Also meine wollte bisher nie brüten. Sie haben aber auch keine Höhle, fettarme Nahrung, ausreichend Beschäftigung und Ablenkung, immer was neues zu spielen und natürlich Kameraden mit denen sie sich beschäftigen können. Aber es gibt sicher Mittel und Wege das zu unterbinden. Zu aller letzt auch medizinische....

    Verhindern kann man das nicht direkt aus man ist live dabei oder merkt die Aggressivität des Hahns.
    Bei Rosas kommen Gattenmorde eigentlich nicht vor. Ich wüsste auch von keinen einzigen Fall. Auch mit den Züchtern mit den ich mich im Erfahrungsaustausch befinde, ist kein Fall bekannt. Bei GK schon. Aber eine 100% Garantie gibt es nicht. Es sind beides Kakadus.

    Ein weitere Punkt ist der Kostenfaktor. Dieser wird leider allzuhäufig unterschätzt. Gerade als Unterschied zu Nymphensittichen. 2 Kakadus können mehr als die Unterhaltung von 8-10 Nymphensittichen kosten, TA Besuche sind teuerer, Spielzeug wird mehr geschreddert,......

    Hoffe, Dir soweit geholfen zu haben.
     
  4. Dagi

    Dagi Haubenfan

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Neckar Gebiet
    Oh, kleine Ergänzung. Die weissen sind auf jeden Fall wesentlich lauter als die Rosas! Dafür sind die Rosas wesentlich krankheitsanfälliger.
     
  5. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Kiki,
    komm einfach vorbei ... hör dir 6 GWK, 3 GHK, 1 WHK, 1 Goffin, 2 Molukken und 2 Salomonen live an
    Und entscheíde danach - wenn du weißt, wie weit die Nachbarn entfernt wohnen....
    LG
    Susanne
     
  6. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Erst einmal willkommen und Kompliment,dass Du Dich vorab so gründlich informierst. Hier wurden schon sehr viele gute Antworten gegeben und Uhus Angebot würde ich ruhig annehmen, ein besseres Bild kann man sich nicht machen. Aus eigener Erfahrung rate ich auch zu neu und Naturbruten.
    Noch eine Sache: Neben meist vorprogrammierten Problemen mit den Nachbarn (bin auch betroffen) kommt hinzu, dass man dann nicht mehr so einfach mal für ein Wochenende weg bleiben kann oder Urlaub machen kann. Wir sind seit unserer Kakaduhaltung nicht mehr in Urlaub gewesen, da ich hier niemanden Papageienkundiges im nahen Umfeld habe und meine Kakadus auf Fremde, da Naturbruten, mit äußerster Scheu reagieren. Hier im Forum sind auch gut festgepinte Themen, die ich Dir ans Herz lege, auch mal durchzulesen.
     
  7. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    ja, Chrissie, ein ganz wichtiger Aspekt: die Nachbarn, egal ob in einer Mietwohnung, im eigenen Haus, oder so wie bei uns....
    Einer unserer "Nachbarn" beschwerte sich neulich: "Wenn Südwind ist, hören wir die Urwaldschreie bis zu uns!"
    "Bis zu uns" ist ein Schweinestall, 400m entfernt, wo er einmal täglich zum Einstellen und Kontrollieren der automatischen Fütterung hin kommt......
    :trost::trost::trost: Kennen wir auch! Deshalb finde ich es auch super, wenn sich jemand vorher Gedanken macht....
    LG
    Susanne
     
  8. Dagi

    Dagi Haubenfan

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Neckar Gebiet
    *zustimm*
    Daher auch bei den Rosas, die schriftliche Zustimmung nicht vergessen, gerade in Miethäusern.
    Da kann ich zustimmen. Es ist schwer jemanden zu finden, der sich auskennt und gerade dann auch selbst Zeit und Lust hat. Daher habe ich seit einiger Zeit für den Notfall immer wieder 2 ebenfalls vogelhaltende Freundinnen an meine Geier gewöhnt. Sie kennen sich und verstehen sich. Das macht es in Notfällen einfacher. Kann ich auch nur anderen empfehlen.
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hi,

    Dir wurde ja schon Vieles geraten. Den Vorschlag von Susanne würde ich auf jeden Fall annehmen.
    Über die Lautstärke kann man sich oft ein besseres Urteil machen, wenn man die Vögel mal live gehört hat.:zustimm:

    Hierzu möchte ich sagen, das dies keine Garantie gibt.
    Da der Lärm von Kakadus (andere Vögel auch) nicht zum "ortsüblichen" Geräuschpegel gehört, kann eine vorab schriftliche Einwilligung auch zurück gezogen werden, wenn der Lärm zu extrem wird.

    Dazu gibt es inzwischen genügend Gerichtsurteile.
     
  10. #9 dustybird, 21. März 2008
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Ich finde es richtig , daß du dir Gedanken machst , über die Haltung von Kakadus , egal welche Art. Ich konnte über 4o Jahre nicht in den Urlaub fahren wegen meiner vielen Vögel. Auch wenn man nur ? 2 Vögel hat , wird es schon schwierig. Es kann immer etwas passieren und man muss schnell zur Stelle sein.Den Lärm den die Kakadus machen , möchte ich gar nichts sprechen. Ich war selbst öfters im Gericht , weil ich angezeigt wurde , wegen Lärmbelästigung.Nun habe ich alles verkauft und schaue mir meine Lieblinge in Freiheit an.Wie du schreibst , ist es nich schön, die Kakadus in Freiheit zu sehen.
     

    Anhänge:

  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo zusammen,

    vielen lieben Dank für Eure Antworten! Und ganz besonders für das Angebot mir die verschiedenen Kakas mal anzuhören, Susanne. Vielleicht komme ich tatsächlich nochmal drauf zurück. Gehört habe ich die Rosas und GHK schon (GWK noch nicht) Zum einen in freier Natur (in Australien bin ich oft von Kakadus geweckt worden - herrlich) und bei Bekannten auch. Ich weiß, wie laut Kakadus sein können. Ich selbst finde es nicht störend - bin da ein sehr geduldiger Mensch, aber ich weiß, dass das nicht alle so sehen. Meinen Bruder stören z.B. schon unsere Nyphies, wenn die mal richtig loslegen und er zu Besuch ist.

    Schon allein wegen der Nachbarn wäre mir auch ein eigenes kleines Häuschen lieber als eine Eigentumswohnung. Ich hab schon einige Objekte angeschaut und immer hat irgendwas für die Papageien nicht gepasst. Sie sollen schließlich ein schönes, helles Zimmer bekommen - möglichst mit Zugang zum Balkon. Also, eine Außenvariante ist schon geplant. :zwinker: Leider gibt es immer wieder Nachbarn, die sich an "Papageienlärm" stören. Und wenn man bedenkt, dass ein Kakadu 30 oder 40 Jahre lebt, kann man sich vorstellen, dass auch die Nachbarn ab und zu wechseln werden. Da nutzt es wenig, wenn der eine einverstanden ist mit den Vögeln... Da gibt es wohl keine Garantie...

    Dass Kakadus nicht gerade billig sind, habe ich schon eingeplant. Der monatliche Unterhalt und die Anschaffungskosten sind eingeplant. Wenn einer der Vögel mal krank sein sollte, darf das Geld keine Rolle spielen. Das ist bei unseren Nymphies jetzt auch so. Ich werde lieber mit einem etwas älteren Häuschen vorlieb nehmen, als dass ich kein Geld für Notfälle mehr habe. :zwinker: Aber ich wohne in einer recht ländlichen Gegend. Da kann man z.B. relativ leicht ungespritzte Äste bekommen, die man dann auch zu Spielzeug verarbeiten kann. Wie ich gehört habe, haben Spielsachen bei Kakadus ja keine sehr lange Überlebenszeit :zwinker:

    Dass Rosas so zum Verfetten neigen, wusste ich ehrlich gesagt nicht! Das ist interessant! Ich finde es gibt irgendwie kaum Bücher über die einzelnen Arten - noch nichtmal viel über Kakadus generell. Die meisten Bücher sind über Papageien allgemein. Habt Ihr einen guten Tipp für mich?

    Dass es mit der "Urlaubsvertretung" schwiegrig ist, ist mir klar. Ich gebe noch nicht mal unsere Nymphies in fremde Hände! Wenn ich mal weg will, ist meine Mutter für die Vögel da. Wir sprechen uns mit dem Urlaub halt immer ab. Das funktioniert sehr gut, aber mir ist schon bewußt, dass meine Mutter nicht die nächsten 40 Jahre meine Papageien hüten können wird (sie ist jetzt 58J.). Ich reise gerne, aber für meine "Kleinen" kann ich auch darauf verzichten, wenn ich niemand hab, dem ich die Papageien 100%ig anvertrauen kann.

    Wenn sich niemand im Bekannten- oder Verwandtenkreis sich für Papageien interessirt, ist es natürlich immer so eine Sache: Wer kümmert sich um die Tiere, wenn man mal ins Krankenhaus muss oder was passiert, wenn man vor den Papageien stirbt? Ich habe mal von einer Papageien-Residenz gelesen, die in dem Fall die Tiere aufnimmt und gut versorgt. Allerdings war das (soweit ich mich erinnere) in Österreich. Gibt es so etwas auch in Süddeutschland?

    Wir haben bei unseren Nymphies am Anfang ein paar Fehler gemacht aus Unwissenheit - das möchte ich bei den Kakadus vermeiden. Z.B. haben wir am Anfang Futter mit Erdnüssen gegeben, da sie ganz wild auf Erdnüsse waren. Unser Nymphie-Weibchen ist (sehr wahrscheinlich) eine Handaufzucht, was schon ein paar Probleme macht. Sie versteht sich so ganz gut mit ihrem Artgenossen, keiner will ohne den anderen irgendwo hin, aber die "große Liebe" ist es nicht, da sie einfach zu sehr auf den Menschen geprägt ist. Dass sie eine Handaufzucht ist, war uns anfangs nicht klar. Sie ist uns zugeflogen.

    Nochmal herzlichen Dank, dass ich Euch mit meinen Fragen löchern darf. Es werden sicher noch ein paar kommen, besonders wenn es dann mal um die Einrichtung des Vogelzimmers geht.

    Ganz liebe Grüße
    Kiki
     
  13. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm

    Oh ja! Es ist ein Traum. Ich liebe Australien besonders wegen der Kakadus: Wenn sie morgens aus ihren Schlafbäumen auffliegen und so ein riesen Spektakel veranstalten, hält mich nichts mehr im Bett (auch wenn 5 Uhr morgens im Urlaub eigentlich nicht meine bevorzugte Aufstehzeit ist :zwinker: ).

    Ich hab schon ein paar Deiner tollen Fotos von Kakadus in der freien Natur bewundert! Echt super!

    Grüße
    Kiki
     
Thema: Anschaffung von Kakadus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kakadu monatlicher unterhalt

    ,
  2. papageienresidenz

Die Seite wird geladen...

Anschaffung von Kakadus - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Welche Vögel sind die richtigen für mich?

    Welche Vögel sind die richtigen für mich?: Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt: da ich nächstes Jahr endlich von meiner kleinen Studentenwohnung in eine größere Wohnung (Miete) umziehen...
  3. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  4. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  5. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...