Ara neukauf Verunsicherung durch Foreneinträge!

Diskutiere Ara neukauf Verunsicherung durch Foreneinträge! im Aras Forum im Bereich Papageien; Ehrlich gesagt, als Anfänger, wär ich nach den Beiträgen genauso schlau wie vorher. Warum fasst ihr es net klar zusammen, wie ein Ara...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Roter-Ara

    Roter-Ara Werner

    Dabei seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Ehrlich gesagt, als Anfänger, wär ich nach den Beiträgen genauso schlau wie vorher.

    Warum fasst ihr es net klar zusammen, wie ein Ara gehalten werden muss,
    was er braucht und was auf den zukünftigen Halter zukommt,
    und macht es oben fest??

    Fakt ist, ( wie schon oft geschrieben ) das sie sehr laut sind, viel zerstören und nicht nur für den Käfig angeschafft werden sollten.

    Das sie nicht in eine kleine Wohnung gehören, viel Aufmerksamkeit und einen Partner brauchen.

    Das mit der Anschaffung evtl. sogar keine Urlaubsreisen mehr möglich sind.(wo viele net drauf verzichten wollen)

    Das die Geier einige Euros an Futter, Spielzeug und Tierarztkosten verschlingen.

    Das sie in Volieren oder im Vogelzimmer gehalten werden sollten, und nicht den ganzen Tag im Käfig ohne Freiflug dahin vegetieren.
    Das man sie ein Leben lang im Haus/Voliere hat weil sie über 80 Jahre werden können.
    usw.usw .


    Material wie Fotos und Tonaufnahmen gibt es ja inzwischen genug hier im Forum, die aufzeigen was auf einen Halter zukommt
    wenn er sich dennoch dazu entschlossen hat sich einen Ara anzuschaffen.
    Meiner Meinung nach helft ihr den unwissenden User mehr damit.
    LG. Werner
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #102 carpsite, 12. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2007
    carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hi Werner

    Die Aras sind genauso verschieden im Ihren wesen wie wir die Menschen.
    Es wird immer andere Meinungen geben und noch schwirige ist es zu
    sagen das alle Aras bei den gleichen Umständen glücklich sind.
    Individum mus auch bei Aras berücksichtig werden.


    Wenn mich einer nach Mindestmaßen fragen würde,würde ich sagen : So groß
    wie möglich ist das Mindestmaß.


    Gruß an alle

    Alex
     
  4. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Werner

    und was ist das ??..lol..

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=83909
     
  5. Roter-Ara

    Roter-Ara Werner

    Dabei seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hi Doris
    Du weißt was ich meine :~
    Ich kenne den Link :D
    Ihr solltet ihn mal mit netten Fotos von geschredderten Möbeln und Geschrei ergänzen :D :D
    Das ist meist der Hauptgrund, warum die Tiere in Käfige gesperrt werden.
    LG.Werner
     
  6. Raymond

    Raymond Guest

    och Werner..schluchts

    guggst du seite 5 ..beitrag 50 :heul:
     
  7. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Raymond

    Ich bin kein Ara-Halter.
    Du schreibst hier über die haltung von Tieren in der Wohnung,und stellst noch einen Link zu den Mindestanforderungen zu Verfügung.
    Beim lesen der Mindestanforderungen wird eigentlich schnell klar das eine Arahaltung im Wohnzimmer nur mit Tierquälerei zu beschreiben ist!!!
    Wenn man sich ein Tier zur Wohnungshaltung anschaffen will "muß" man "mindestens"die "Mindestanforderungen" erfüllen !!
    Sollte dies nicht möglich sein ,oder sich erst später verwirklichen lassen muß man man auch auf eine Anschaffung verzichten ,oder auf später verzichten können.Alles andere ist Egomanie und keine Tierliebe.
    Ich persönlich bin der Meinung das man bei Fragen zur Haltung von Lebewesen gar nicht drastisch genug die Schwierigkeiten und den Aufwand der zu betreiben ist,beschreiben kann.Wer sich davon abschrecken lässt wurde dadurch sehr gut beraten.
    Wenn der Aufwand für eine Außenvoliere oder ein Vogelzimmer nicht zu erfüllen ist gibt es mit Sicherheit andere Arten die nichtsolch enorme Ansprüche an den Halter stellen.
    Im übrigen muß man von den sogenannten "Fachkundigen" erwarten können das sie sich in der Rechtslage auskennen.
    Das Tierschutzgesetz und die Halteverordnungen sollten für alle gelten,nicht nur für die anderen.
    Der Sinn von Mindestanforderungen ist die Aussage :Kleiner darf man nicht!!!

    Yogi
     
  8. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hi Yogi

    Unterschrieben!:zwinker:
     
  9. Langer

    Langer Guest

    Hi Yogi

    Danke für Deinen Beitrag---dachte schon ich steh hier alleine da.
    @ Werner : Raymond hat Dich denke ich mal schon ganz gud verstanden-----es wäre nur eine Ergänzung zu den Mindestanforderungen.
    Warum is es Dir nich möglich Bild und Tonmaterial von der Lautstärke/"Zerstörungswut" mit anzuheften ???
    Gehe doch bidde die einzelnen Haltungsformen durch. WZ/VZ/VZ mid AV und alle mid den gleichen Kriterien vergleichen(so wie bei HZv.s. NB)---ich glaube nich das dann solch eine Diskusion noch mal hochkochen würde.Pucki in ihrer ausgeglichenen Art würde Dir bestimmt dabei helfen----------und Du hättest dann das was Du immer willst-----------anderen geholfen:zwinker:
     
  10. #109 gastleser02, 12. August 2007
    gastleser02

    gastleser02 Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    ----

    Die vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft definierten "Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien" verdeutlichen, dass Papageien hohe Anforderungen an Haltung und Pflege stellen; wobei zu bedenken ist, dass "Mindestanforderungen", wie die Bezeichnung verrät, nicht annähernd die Bedingungen einer anzustrebenden Optimalhaltung beschreiben.

    Das schweizerische Bundesamt für Veterinärwesen bringt es in einer Publikation auf den Punkt: "Die Mindestanforderungen stellen nicht optimale Haltungsformen dar, sondern bilden die Grenze zur tierquälerischen Haltung.“ (BVET, 1996)

    So ist im Differenzierungsprotokoll (Januar 1995) zu den bundesdeutschen Mindestanforderungen, um nur einen Punkt zu nennen, folgender Verweis zu lesen: "Die Käfig- und Volierenmaße sind insgesamt zu klein.“

    Gesetzgebung Österreich:

    Tierhalterverordnung (BGBL. II / 17.12.2004 / novelliert / Nr. 486 / Anlage 2):

    Mindestandforderungen an die Haltung von Vögeln:

    2.
    Mindestanforderungen an die Haltung von nicht domestizierten Vögeln der Ordnung Papageien (Psittaciformes)

    2.2.3. Aras

    (1)
    Die angegebenen Haltungsbedingungen betreffen die Gattungen:
    Anodorhynchus, Ara, Cyanopsitta, Diopsittaca.

    (2)
    Folgende Maße für Käfige und Volieren dürfen nicht unterschritten werden:

    Arten bis 60 cm Gesamtlänge / Maße des Käfigs / der Voliere = Länge 4,0 m, Breite 2,0 m, Höhe 3,0 m

    Arten über 60 cm Gesamtlänge / Maße des Käfigs / der Voliere = Länge 6,0 m, Breite 2,5 m, Höhe 3,0 m

    Ein Schutzraum ist vorgeschrieben.

    (4)
    Die Tiere sind außerhalb der Brutzeit in Familienverbänden oder kleinen Gruppen zu halten, während der Brutzzeit darf die Haltung paarweise erfolgen.
     
  11. #110 Jens-Manfred, 12. August 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Lies sich ja alles toll und ist auch super, wenn es so gehändelt werden würde.

    Allerdings kenne ich einige papageienhalter in Österreich. Die kennen das Papier aber konttrolliert wurde noch niemand und echte Ausführungasbestimmungen gibt es auch nicht. Papier ist immer geduldig. Es geht nur über die Köpfe der Halter.
     
  12. #111 gastleser02, 12. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2007
    gastleser02

    gastleser02 Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    ----

    Darum geht es nicht. Es geht um die Bedeutung des Wortes "Mindestanforderungen" ,wie sie zu bewerten sind und wie in Vogelforen damit umgegangen werden sollte.

    Frau Köhler: "Je eher ein Tier sich der neuen Umgebung anpasst,desto größer sind/werden seine Möglichkeiten sein,seine Gene weiter zu vererben,dabei spielt es keine Rolle -ob der Mensch einmal geholfen hat,oder nicht -denn wenn der Mensch einmal wegfallen sollte, muß es auch weiter gehen,und nur das ist wirklich wichtig."

    Frau Köhler: "...nun ja was in den Genen abgelegt wird,wird die Zukunft noch zeigen,ich glaube an eine ständige Genbeeinflussung,die mit der Gesundheit und der vererbten Anlage sich auf ständig neue Aha-Effekte einzulassen,weiter entwickelt werden."

    Es gibt keine Vererbung erworbener Eigenschaften (Stichwort: "harte Vererbung" / bei Bedarf bitte besser informieren). Anerzogene (ankonditionierte) oder in sonstiger Weise manipulierte oder angepasste Eigenschaften eines Tieres sind nicht per Zucht (Zuchtauslese) übertragbar/vererbbar. Erzählt den Leuten bitte nicht einen solchen Unfug.

    Der Phänotyp ist das Erscheinungsbild eines Tieres oder die Summe der Eigenschaften, unabhängig davon, ob diese angeboren oder erworben sind. Der Genotyp ist der Teil des Erscheinungsbildes eines Tieres, der angeboren ist und weitervererbt wird. Es ist schlichtweg nicht möglich, ein anerzogenes Verhaltensmerkmal (plastischer: z.B.. "auf den Arm kommen", "Zahmheit" ) genetisch zu verankern und durch Zuchtauslese weiterzureichen.

    Noch einfacher: Ein "Coco ist brav und shitet nicht auf den Teppich" kriecht nicht auf mysteriöse Weise in ein bestimmtes Gen.

    Tut mir leid: Aber ein solcher Unsinn fordert geradezu zu einem (ausnahmsweisen) Posting auf.

    Das war es meinerseits. Ich hoffe, ein wenig zur "Erhellung" beigetragen zu haben.
     
  13. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Weil die meisten nur ganz spezifische Fragen zu ihren Problemen gestellt haben.Solche "Grundsatzdiskussionen" enstehen nur bei einer allgemeinen Frage.
    Endlich konnte man mal seinen Standpunkt diskutieren.Das ist für mich der Sinn eines Forums und nicht "alles oben festpinnen" und fertig.:zwinker:
    Wieso darf eine Diskussion nicht mal "hochkochen"?
    Der Unterschied vom Lesen eines Buches zum Schreiben in einem Forum ist doch grade der Austausch.
    Nur zu,Jens,dann mach mal einen Entwurf.:D
    Liebe Grüße,BEA
     
  14. Langer

    Langer Guest

    Nein Pucki

    so leicht kommst Du nich aus der Nummer.Du und Raymond werfen mir vor "was hier anderen nich schmecken könnte,oder was vor die Füsse werfe,dann lass es usw."---versucht mich hier irgentwie an die Wand zu stellen auf Grund meiner Einstellung/Haltung.Wie soll ich jetzt den ersten absatz Deines Beitrages werten ?????:idee:

    --und zum Entwurf---ich häde da schon die ein oder andere Idee-----würde aber mid sicherheit nicht eingestellt werden,da diese dann einigen nich in die Karten spielen würde.Bea, Du hast doch diese ausgeglichene und ruhige Art------und Raymond auch(denk ich immer noch)----------würde es nich im Interesse eines Admis liegen der helfen/unterstützen und beratschlagen will ???:zwinker:

    @ Gastleser-------Du hast mid sicherheit einige erhellt:zustimm:
     
  15. #114 gastleser02, 12. August 2007
    gastleser02

    gastleser02 Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    ----

    Jens-Manfred: "...und echte Ausführungsbestimmungen gibt es auch nicht."

    Doch. Gibt es.

    Siehe:

    §§ 35 ff. TschG

    und analoge Bestimmungen der TierhaltungsVO.

    Anmerkungen: Die österreichischen "Mindestanforderungen" sind verbindlich und haben rechtliche Bindungskraft.

    Die bundesdeutschen "Mindestanforderungen" haben (bisher) nur Orientierungscharakter.
     
  16. #115 Uhu, 12. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. August 2007
    Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    ne, Jens, du tickst nicht aus der Reihe, befindest dich hier in "artgleicher Gesellschaft": Wir wollen das bestmögliche für die Vögel, die sind von uns abhängig ... und ........ sie haben das beste verdient..... so ticken wir nu mal (ein Paradies erschaffen....)

    @ Werner: Und auch diesen Zahn - für manche "Angst" erzeugendes Gespenst bzgl. des zu erwartenden Alters von Papageien - sollte man endlich mal relativieren!!!! Papageien in Gefangenschaft werden nur selten (nie???) 40, 60 oder 80 Jahre alt!
    Frag mal in den Auffangstationen, wie alt die ältesten Papageien sind - auch mal prozentual an der Menge (bei uns ist der älteste Ara im Moment 29 Jahre alt von 95 Papageien! - und er liebt Apfelkorn, weil er 13 Jahre in einer Gastwirtschaft an der Theke saß!!!!)
    Frag mal in den Vogelkliniken - wie alt sind die ältesten dort vorgestellten Papageien???? (immer in Relation zu denen, die viel früher sterben)
    Ich denke, das wäre ein neues Thema - aber räumt bitte auch mit dem - aus meiner Sicht - "Vorurteil" auf - Papageien würden in Gefangenschaft mit "Zivilisationskrankheiten" - älter als 25 - 30 Jahre!!!!
    (Vielleicht mal ausgenommen besonders seltene teure Papageien, die nicht in eine WZ-Haltung kommen, sondern Zeit ihres Lebens möglichst "tiergerecht" gehalten werden! - Denn sonst müsste ich ja jeden Tag Angst haben, dass unsere Hyas von der Stange fallen - die Hoffnung stirbt halt zuletzt....)

    Und deshalb ----- bitte ---- auch im VF "tiergerechte" Haltung (egal ob von Aras oder Graupis oder Amas oder....) nicht mehr kleinreden auf 2x3m!
    LG
    Susanne
     
  17. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Susanne:
    Ich habe in über 3000 Beiträgen auf die Mindestanforderung hingewiesen und in diesem einen Thread habe ich meine Erfahrungen geschrieben........nämlich dass die AVs,die ich bis jetzt gesehen habe meist eine Größe von 2x3m hatten.
    Ich habe damit weder gesagt,dass dies ausreichend ist noch ,dass ich das gut finde.Es sind die Maße ,die ich bei den Menschen gesehen habe und hier im Forum auch meist lese.
    Die Leute bauen so,wie sie es ohne Baugenehmigung schaffen und wie das Grundstück es zuläßt und nicht,wie sie es in den Mindestanforderungen lesen.
    Das ist leider so.
    Es ist ziemlich unfair nun dieses immer und immer wieder zu erwähnen.
    Es war ein Beispiel.



    Liebe Neulinge,die ihr euch bis hierhin durchgewuselt habt.Die Bea hat da ein Beispiel genannt von einer Voliere mit 2x3m.Das entspricht in keiner Weise den Mindestanforderungen für ein Paar Aras.Bitte macht das also nicht nach!!!
    Aras benötigen mindestens 4m lang,2m breit und 2m hoch.Aber auch das ist nicht wirklich groß!
    Bitte baut so groß wie ihr nur irgendwie könnt!Eure Aras werden es euch danken.

    Liebe Grüße,BEA
     
  18. #117 Uhu, 12. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. August 2007
    Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Bea
    Viele wissen, wie oft du schon auf die Mindestanforderungen hingewiesen hast - die "langfristigen" User - nicht die "Neuen"! Ich meine, dass es deshalb in jedem neuen Thema notwendig ist, darauf hinzuweisen. Wobei wir ja wissen, dass die Mindestanforderungen noch nicht der "tiergerechten" Arahaltung entsprechen! Und ich findes es auch schade, dass du bisher für Aras nur so kleine Mini-AV's gesehen hast!!!

    Das ist auch in gewisser Weise verständlich - aber entspricht nicht den Bedürfnissen der Tiere - und um die geht es hier doch!

    Bea, sei ehrlich, es war nicht nur ein Beispiel - es wurde in diesem Thema mehrfach von dir geschrieben - und das bleibt hängen - nicht die Mindestanforderungen!!!!! (Und deshalb war's nicht unfair - nur "sachgerecht"!)



    Na, das ist doch ein Anfang für den Araneukauf....

    Guck noch mal nach, das sind die Anforderungen für tiergerechte Arahaltung bei täglich mehrstündigem Freiflug oder Haltung auf einem Kletterbaum!!!! (Fehlt ein entscheidender Zusatz!)

    Ja, Bea, das unterschreib ich dick und rot und ohne Punkt und Komma mit dem Zusatz: nicht nur, "wie ihr nur irgendwie könnt" sondern unter Einhaltung der Bedürfnisse der Papageien (ob kleine oder große) für eine tiergerechte Haltung!!!!
    LG
    Susanne
     
  19. #118 Frau Köhler, 13. August 2007
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo Gastleser,

    schön geschrieben:
    ...manchmal glaub ich wirklich es ist alles falsch,doch dann lese ich die Überschrift und schon bin ich wieder richtig,denn es geht um Verunsicherung durch F-beiträge - das Mindestanforderungen im Raum standen,tut meinem Beitrag keinen Abbruch.

    ...Deine Meinung ist eine andere,aber ich lese z.Z. den Physiker Hans-Peter Dürr(kennst Du den? -übernahm 1971 die Leitung des Max-Planck-Instituts für Physik) und da kommen mir Zweifel bei Deiner Behauptung:

    ...besagter Herr schreibt :" Im Grunde gibt es Materie gar nicht.Jedenfalls nicht im geläufigen Sinne.Es gibt nur ein Beziehungsgefüge,ständigen Wandel,Lebendigkeit."
    weiter später:
    "Materie und Energie treten erst sekundär in Erscheinung - gewissermaßen als geronnener,erstarrter Geist."

    was ist wenn du für Materie mal Zelle,Gen u.a.m setzt ?

    Nach Albert Einstein ist Materie nur eine verdünnte Form der Energie.Ihr Untergrund jedoch ist nicht eine noch verfeinerte Energie,sondern etwas ganz Anderartiges,ebend Lebendigkeit.(vergleichbar mit der Software in einem Computer)

    ...möglicherweise sind Deine Aussagen zur Vererbung zu überdenken und wenn nicht jetzt,wann dann ?
    und nochwas zum Nachdenken;
    Die Quantenphysik beschreibt die Natur viel besser,denn in der Quantenwelt herrscht die mehrwertige Logik,also nicht nur Ja und Nein,sondern auch Sowohl/Als-auch,ein Dazwischen. Ebend das Nicht-Greifbare,das Unentschiedene.

    LG Marlis
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #119 Raven, 13. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2007
    Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Frau Köhler, bist du ein Geistwesen oder sollen wir jetzt alle voller Ehrfurcht vor deiner Lektüre erstarren? ;)
    Auf eine solche Idee würde weder ein Hans-Peter Dürr noch sonst ein Kern-/Quantenphysikerphysiker kommen.
     
  22. #120 Frau Köhler, 13. August 2007
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hi Dagmar,
    so was - war von Dir zu erwarten,

    aber ich antworte Dir mit den Worten von H.-P. Dürr
    "Es bewegt sich,es läuft ab,es hängt miteinander zusammen,es weiß voneinander"

    Auch wurde Dürr bekannt mit seinem Engagement in der Umwelt- und Friedensbewegung.

    Es wird für mich schwer sein Dir etwas zu vermittel,was Du nicht begreifen kannst,drum will ichs auch lassen.
    Wer sich damit befassen will kanns ja nachlesen.

    LG
     
Thema: Ara neukauf Verunsicherung durch Foreneinträge!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. halterverordnung papagei

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.