Augenentzündung (Kanarienvogel)

Diskutiere Augenentzündung (Kanarienvogel) im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi. Ich habe eine Henne die vermutete 9 Jahre alt ist (wir haben sie ohne Züchterring gekauft von einer öfters eher unbeliebten Tiermarktkette,...

  1. #1 die eule, 23. Mai 2010
    die eule

    die eule Knecht der bunten Pieper

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hi.
    Ich habe eine Henne die vermutete 9 Jahre alt ist (wir haben sie ohne Züchterring gekauft von einer öfters eher unbeliebten Tiermarktkette, daher ist das genaue Alter ungewiss).
    Diese hat sich tapfer bislang durch allesmögliche hindurchgekämpft.
    Außer eine erste Vergiftung durch falsche Behandlung mit Milbenmittel vor etlichen Jahren (aus solchen bitteren Fehlern lernt man... :() und einer weiteren Vergiftung durch falscher vom Tierarzt angegebener Dosierung eines Trichomonadenmedikaments und desweiteren zwei eher erfreuliche Würfe aus denen insgesamt 3 mal gesunder Nachwuchs kam (2 Starben auch durch di falsche Dosisbeschriftung), außerdem Flugunfähigkeit nach Brutwahn mit Federausreißen (deshalb nun kleinerer Käfig mit dem seit Jahren treuen Männchen das sich liebevoll um die Henne kümmert) gibt es erneut ein gesundheitliches Problem.

    Vor knapp einem halben Jahr begann die Henne auf einem Auge schlechter zu sehen. Der Tierarzt meinte damals das könnte mit den Vergiftungen zusammenhängen als Spätfolge. Da nichts weiter geschah haben wir nichts weiter unternommen. Ca. 2 Monate später hat sich dieses Auge extrem entzündet. Es wurde ganz dick, schien zu schmerzen (aufgplusterte Haltung und wehementes schimpfendes Piepsen später beim Tierarzt). Doch der Tierazt meite nur dass evtl ein Sandkorn hinein gekommen wäre und gab einen Tropfen Flüssigkeit ins Auge, worauf es besser wurde. Allerdings schien die eh bereits schlechte Sehfähigkeit auf diesem Auge nun fast erloschen zu sein. Von den Reaktionen auf Handbewegungen neben ihr reagierte sie nur sehr gering, während das andere Auge mit einer Fluchtreaktion beantwortet wurde.

    >>> Nun war auch das andre Auge entzündet und verlor auch extrem an Sehkraft, doch bevor ein termin beim Tierarzt vereinbart werden konnte (wegen Feiertage und Wochenende demletzt) war das Auge wieder scheinbar gesund. Nur war die Sehkraft nun auf beiden Augen sehr schlecht.
    Am Telefon später meinte der Tierarzt könnte es wieder ein Sandkorn gewesen sein, so genau wüsste er es aber auch nicht ohne untersuchung, wenn das nächste mal sowas wäre, sollte ich aber direkt vorbeikommen.

    Wie es das Schicksal so will ist es genau gestern nachmittag wiedergekommen. Das (andere erst gesunde und dann nun zum zewiten mal entzündete) Auge ist ganz geschwollen, scheint zu schmerzen, wenn die Henne es öffnet ist es ganz feucht, bildet manchmal sogar kleiche Bläschen (die Flüssigkeit/Feuchtigkeit im Auge).
    Zudem hält sie den Kopf seitdem öfters etwas schief (Orientierungsprobleme wegen Fastblindheit/Gleichgewichtsstörung/schmerzbedingt????).
    Sie sitzt wieder nur aufgeplustert rum, nachts setzt sie sich sogar manchmal auf den Boden in die Ecke und schient sich an die Wand zu lehnen.

    ... den Tirarzt erreiche ich erst am Dienstag frühestens...
    Was soll ich tun? Jemand eine Idee was die Hanne hat?
    Gibt es behandlungsmöglichkeiten für entzündete Augen für Vögel aus der Humanmedizin? Meine Mutter kann als Ärztin an die meisten Menschen-Medikmente für sowas rankommen (falls es etwas gibt das helfen sollte/könnte)...

    Hoffe jemand hier kann helfen. Ich mach mir Sorgen um die Henne...

    MfG
    Marc
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 IvanTheTerrible, 23. Mai 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Mit Rotlicht kann man oft ein paar Tage überbrücken.
    Dann zum TA.
    Ivan
     
  4. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Vielleicht mal einen vogelkundigen TA mit Notdienst suchen.....

    Wohr bist du denn ungefähr?
     
  5. #4 die eule, 23. Mai 2010
    die eule

    die eule Knecht der bunten Pieper

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Westliche Stadtgrenze zu Frankfurt Main.
    Rotlicht ist bereits aufgestellt seit heute (hatte gestern nichts gefunden)
     
  6. #5 charly18blue, 23. Mai 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    was Du machen kannst außer Rotlicht, ist aus der Apotheke Euphrasia Augentropfen holen. Mit vogelkundigen Tierärzten ist es in Frankfurt am Wochenende, Feiertagen usw. schlecht. Du kannst mal versuchen Dr. Geduldig/Dr. Trinkaus in Rodgau anzurufen, eventuell haben sie Notdienst. Tel. 06106-21950. Oder Dr. Schütz in Wiesbaden, wäre auch ein Versuch wert, Tel. 0611-7168866. Ansonsten mußt Du bis Dienstag warten. Zu welchem Tierarzt in Frankfurt gehst Du normalerweise?

    Liebe Grüße Susanne
     
  7. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Du kannst es auchmal bei Dr. Annemüller in Mühlheim/Main probieren, manchmal geht sie an das Praxistelefon

    06108/794286
     
  8. #7 die eule, 24. Mai 2010
    die eule

    die eule Knecht der bunten Pieper

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ich gehe normal nach Frankfurt zum Herrn Riedel oder nach Hochheim/Flörsheim? (da kenn ich den Namen nicht)
    Wenn ich gleich nach Hause komme rufe ich gleich mal bei den Nummern an, die ihr mir gegeben habt, vielleicht erreiche ich wen. Auch knn ich meineMutter mal nach den AUgentropfen fragen. Muss ich irgendetas bestimmtes bei den Augentropfen beachten? Spezielle Dosis oder spezielle Anwendung, Verdünnen usw.?
     
  9. #8 charly18blue, 24. Mai 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    bei den Augentropfen gibst Du ein Tröpfchen ins Auge. Ist ein pflanzliches Mittel. Ach so, bitte keine Augentropfen aus der Humanmedizin einfch nehmen, viele enthalten Stoffe, die für Vögel nicht verträglich sind. Außerdem verderben sie, wenn man sie einmal offen hatte sehr schnell.

    Zu Dr. Riedel gehe ich auch schon seit Jahren, er ist echt empfehlenswert, weil absolut vk.

    Wie gehts der Kleinen denn heute?

    Liebe Grüße Susanne
     
  10. #9 die eule, 24. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2010
    die eule

    die eule Knecht der bunten Pieper

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Sooo. Jetzt komm ich endlich auch mal zum schreiben.
    Also der Notruf-Anruf heute war nicht ergiebig, denn seit heute früh gehts der Henne (außer dass sie so gut wie blind ist und sonst auch nicht fliegen könnte) wieder ganz gut. Sie bewegt sich zwar nicht so viel, sollte aber irgendwie normal für einen Vogel sein der mehr oder weniger erst vor kurzem erblindet ist.
    Aufgeplustert ist sie nun nicht mehr, die Entzündung am Auge ist deutlich abgeschwollen und sie schläft auch tagsüber viel weniger, auf dem Boden war sie heute garnicht.
    Der Notruf hat mir aufgrund der verbesserung geraten nun nurnoch so schnell wie möglich einen Termin bei einem Tierarzt auszumachen und die Henne untersuchen zu lassen.

    Sollte ich eigentlich auf bestimmte Sachen für den Transport achten? Ich muss immerhin rund bis zu 30 Minuten zur nächsten Tierpraxis (Riedel) die vogelkundig ist anreisen.
    Da die Henne ja blind ist und zudem immernoch krank, wird das ganze für sie ja unvorstellbare stressig werden. Den Käfig werd ich sowieso abhängen (für den Fall dass sie nicht 100% blind ist) und ich werde ihr Futter und etwas Wasser in kleinen Schüsselchen mitgeben, aber ich denke die wird das nicht finden, sie sieht das ganze ja garnicht.
    Oder soll ich den ganzen Käfig mitnehmen, in dem sie auch zuhause ist? Ihr Hahn müsste auch wieder einma die Hornplatten von de Beinen abgemacht bekommen. Da sie ja nicht mehr fliegen konnte sind die beiden zzt in einem kleineren Käfig untergekommen, standart kleinkäfiggröße aus den Tiermärkten.

    PS: Kann mir jemand kurz erklären wie man Hornplatten selbst abmachen kann? Das täte den Vögeln besser wenn sie den Stress der Fahrt nicht abbekommen würden.
     
  11. #10 charly18blue, 24. Mai 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das Beste wird ein Transportkäfig sein. Ich habe eine große Stofftasche in den dann der Transportkäfig reinkommt, das ganze noch mit einem Handtuch gut abdecken. In dem Transportkäfig ist auch noch genug Platz für Deinen Hahn. Wasser würde ich nicht reintun, gibt nur Sauerei. Ein kleines Stück Apfel und eine Kolbenhirse reichen für den Transport.

    Liebe Grüße Susanne
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    6
    Also ich mach meinen Kanarien für einen Tierarztbesuch nichts in den Käfig. Im abgedunkelten Käfig fressen sie sowieso nichts. Der Tierarztbesuch für die Henne sollte schon sein, im kleinen, dunklen, mit Küchenkrepp ausgelegten Käfig, mit möglichst wenig Getöse einfangen, einfach schnell und fertig.

    Beim Hahn musst du wissen: vergrößerte Hornplatten sind im Alter bei Kanarien nicht ungewöhnlich, können bei jungen Kanarien jedoch auch auf Kalkbeinmilben hindeuten.
    Eine regelmäßige Pediküre (ich massiere die kleinen Beinchen/Füßchen in Abständen mit unparfümierter Vaseline und kürze dabei gleich bei Bedarf die Krallen) hilft bei altersbedingten Vergrößerungen, die Hornplatten sanft teilweise zu lösen. Wenn diese jedoch den Vogel nicht einschränken, können sie auch einfach bleiben und müssen gar nicht entfernt werden.
     
  14. die eule

    die eule Knecht der bunten Pieper

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte gesagt bekommen die Hornplattenn sollte man lieber enfernen, da sie Durchblutungsstörungen hervorrufen können...
    Junge Vögel hatten bei mir bislang noch nie Hornplatten die mir aufgefallen wären...

    Hab bald meinen Termin, bin mal gespannt was raukommt.

    Wie groß sind eure Transportkäfige? Ich hab 2 kleine Käfigboxen ca. 30 cm breit, 10 cm tief und ca. 10 cm hoch...
    Denkt ihr ich soll die blinde Henne dort drinnen Transportieren oder soll ich ie n ihrer gewohnten Umgebung im kleinn normalen Käfig zum Arzt bringen (in dem ihr Hahn mitkommen müsste)??
     
Thema: Augenentzündung (Kanarienvogel)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanarienvogel augenentzündung

    ,
  2. entzündetes auge beim kanarienvogel

    ,
  3. augenentzündung beim kanarienvogel