"BIO" Obst und Gemüse für Papageien

Diskutiere "BIO" Obst und Gemüse für Papageien im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; :) Hallo zusammen, oft lese ich hier das einige ihren Papageien eine große Auswahl an Gemüse+Obst aus Bioanbau anbieten. Das versuche ich auch....

  1. Kori

    Kori Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    :) Hallo zusammen,

    oft lese ich hier das einige ihren Papageien eine große Auswahl an Gemüse+Obst aus Bioanbau anbieten. Das versuche ich auch. Beim Obst geht das ja noch aber beim Gemüse ist das schon ein Problem. Der einzige Bioladen den wir hier haben hat leider nur die Qualität "Frisch vom Feld - schon verwelkt" und beim Obst frage ich mich manchmal ob der Schimmel daran auch "BIO" ist... Die Bio-Gurken einer Supermarktkette zu 1,49€/St. werden von den Amas genauso verschmäht wie der Bio-Paprika für 3,99€ (3 St.). Das Gemüse aus herkömmlicher Erzeugung wird verzehrt. Das kann es irgendwie nicht sein.
    Wie sind eure Erfahrungen mit Bioprodukten ? - und wo bekommt ihr sie?


    Gruß Kori
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Um das Bio-Siegel für Produkte zu bekommen, sind diverse Kriterien zu erfüllen. Immer wieder bekannt wird, dass es an regelmäßigen Kontrollen mangelt. So stellt man auch regelmäßig fest, dass nicht alles "Bio" ist, wo "Bio" drauf steht. Eine gesunde Skepsis ist auf jeden Fall angebracht.
     
  4. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    ich habe in berlin in unmittelbarer nähe verschiedene bio-märkte. das angebot ist reichhaltig, zum glück. denn meine verschmähen obst und gemüse aus konventionellem anbau.

    dass die paprika nicht angenommen wird, würde ich nicht so schlimm finden. die haben einen langen transportweg hinter sich in dieser jahreszeit... noch schlimmer ist es bei kiwis.

    der geschmackssinn der geier ist sehr empfindlich, vielleicht ist die fehlende frische von den importierten produkten ein kriterium. ich füttere saisonnah und produkte aus der region (nach möglichkeit), eine ausnahme sind leider die bananen.

    manchmal mache ich die probe aufs exempel: bioprodukte und die gleiche obst/gemüsesorte aus konventionellem anbau. immer dann, wenn ich zu mißtrauisch bin (hinsichtlich der herkunft) oder die preisspanne zu groß ist. meine entscheiden sich stets treffsicher für das bioprodukt. auch wenn ich mich aus versehen "vergreife" und etwa tomaten aus konventionellem anbau hole (für mich) und die dann mit ihren tomaten verwechsele, verweigern sie das fressen.

    ich hab also vorkoster:-) und was auch immer im bio-apfel drin sein mag. der schmeckt mir persönlich einfach besser als der glatte, gewachste und wässrige apfel aus konventionellem anbau.
     
  5. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    aber wenn dein bio-laden so miese qualität hat, solltest du vorsichtig sein. schimmel gehört nicht in den napf! hole dann lieber konventionell angebautes, frisches obst/gemüse. zur not mußt du den apfel halt schälen. pestizid-bomben wie bananen und weintrauben würde ich dann allerdings nicht reichen.

    waschen mit heißem wasser löst ebenfalls manche chemikalie ab (ich kenne das allerdings nur für das beispiel der weintrauben (das einzige, was ich aus dem chemieunterricht in der schule behalten habe), die haben allerdings auch eine belastung unterhalb der schale...).
     
  6. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo,
    auch wir füttern unseren Papageien (und wir essen es natürlich auch) Bio-Obst und -Gemüse. Wir haben einen Biobauern quasi vor unserer Haustür. Im Sommer ist die Auswahl und Frische der angebotenen Waren einfach top. Im Winter lichtet sich das Angebot sehr. Aber auch da habe ich eine Lösung für mich gefunden und angefangen, Bio-Obst und Gemüse zu dörren. Das ist sehr schonend und alle Vitamine (ausser Vitamin C) bleiben dabei erhalten. Desweiteren friere ich im Sommer Beeren aus der Natur (Naturschutzgebiet ohne Autoverkehr) für den Wintervorrat ein. Insbesondere Hagebuttenbeeren füttere ich so das ganze Jahr über. Übrigens auch in "Bio" findet man manchmal Spuren von Pestiziden - aber im Durchschnitt 40 mal weniger als in konventioneller Ware. Bio-Produkte können allein deshalb schon nicht "ideal" sein, weil die Welt so umfassend verschmutzt ist, das auch Bio-Produkte davon nicht verschont bleiben auch werden Bio-Produkte teilweise über weite Strecken transportiert, weil der Käufer eben auch im Winter nach Bio-Tomaten usw. nachfragt (Zitat aus Schrot & Korn-Zeitschrift vom November 2006). Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass bei Obst- und Gemüse, das an einen Acker mit herkömmlicher Bewirtschaftung (also mit Pestizideinsatz) anschliesst, oft durch den Wind Spuren davon hängenbleiben, das lässt sich aber wohl nicht vermeiden. Als dieses Jahr verstärkt Deutsche Johannis- und Stachelbeeren die mit Pestiziden (auch zum Teil in Deuschland unerlaubte) auf den Markt geworfen wurden, hat man parallel dazu auch Bio-Beeren untersucht und keinerlei Rückstände gefunden. Untersucht wurde in allen gängigen Bio-Ketten. Für mich gilt, auch wenn ich keine 100 %ige Sicherheit bei Bio-Obst- und Gemüse habe, so ist mir dieses Restrisiko trotzdem tausendmal lieber als herkömmliche Obst und Gemüse zu kaufen. Ich glaube für einen so kleinen Organismus, wie der eines Papagei, ist es unmöglich mit z. B. Johannisbeeren, die das 200fache des Grenzwertes für den Menschen!!!, überschreiten, klarzukommen. Übrigens macht es preislich gesehen bei weitem keinen so grossen Unterschied mehr zur herkömmlichen Ware, im Gegenteil, unser Bio-Bauer ist oftmals in den Saisonprodukten (aus eigener Produktion) sogar günstiger. Aber letztendlich muss jeder selber wissen was er isst.
    Viele Grüsse
    Barbara
     
  7. Kori

    Kori Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja Stefan Vorkoster habe ich offenbar auch. Der Bio-Paprika stammt aus Israel und schmeckt tatsächlich scheusslich - so zwischen bitter und Spülmittel:+kotz:
    Hätte ich auch eher dran denken können den selber zu probieren.
    Mit den Kiwis habe ich Glück weil ich eine eigene Pflanze davon im Garten habe. Das sind zwar kleine Früchte dafür aber sehr viele. Äpfel und rote Johannisbeeren sowie Hagebutten kommen auch aus eigenem Garten.
    Nur mit dem Gemüse habe ich bisher nur Pech gehabt.

    @Barbara
    Das Gemüse zu trocknen scheint eine interessante Alternative zu sein.
    Verfütterst Du das trocken oder muss man das vorher einweichen?
     
  8. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    ich finde die idee mit dem trocknen sehr gut (hab irgendwann glaube ich auch mal nach dem trockner gefragt, aber den thread vergessen)!!!

    wenn du so viel aus dem garten holen kannst, ist das prima. eine gute basis sind bio-äpfel und bio-kartoffeln. damit und mit ein paar bio-leckerlis kommt man gut durch den winter.

    mich beschäftigt ja auch seit geraumer zeit die frage nach der bio-qualität (wenn überhaupt) des körnerfutters... weiß dazu jemand was?
     
  9. g.ute

    g.ute Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    93xxx
    Hallo,

    ich habe zum Glück auch einen guten Bio-Hof vor meiner Haustür.
    Dadurch dass die das meiste auch selber anbauen, ist das Angebot natürlich auch Saison-Abhängig. Aber das sollte es ja auch sein.
    Was nutzt Bio, wenn es im Gegenzug quer über den Globus transportiert wird, nur damit man doch wieder ganzjährig alles bekommt.

    Ich denke acuh das da eher trocknen und/oder einfrieren die Alternative ist.

    Viele Grüße
    Ute
     
  10. Kori

    Kori Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    na ich denke mal wenn das Körnerfutter aus Bioerzeugung käme dann würde das intensiv beworben und sich dementsprechend am Preis bemerkbar machen.

    Gruß Kori
     
  11. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Es geht mir erfreulicherweise ähnlich, Ute. Ich fahre täglich an einem großen Bio-Hof vorbei.

    Die lange Wege widersprechen der eigenlichen Bio-Idee. Und natürlich gibt es auch in Bio-Produkten Schadstoffe, wie Barbara schrieb, jedoch zumeist in geringerem Maße. Ein Bio-Feld befindet sich halt nicht auf einem anderen Planeten und die schädlichen Einflüsse auf die Umwelt wirken auf dieses genauso.


    Am meisten vertraue ich auch Obst und Gemüse, welches in unserem Garten wächst. Das sind "wahre" Bio-Produkte, die wir kontrollieren können, schmackhafter sind sie ohnehin. Auch die Äpfel bleiben je nach Sorte und korrekter Lagerung bis ins neue Jahr "glatt". Erwähnt werden sollte auch, dass es zahlreiche Apfelsorten gibt, die selbstwachsend sind.
     
  12. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Kori,
    ich verfüttere das gedörrte Obst im trockenen Zustand. Ihr müsst Euch vorstellen, dass nur ca. 15 % vom Obst übrigbleiben. Also von einer ganzen Ananas z. B. eine Suppenkelle getrocknetes Produkt. Deshalb ist das auch mächtig gehaltvoll und sollte auch sparsam verfüttert werden. Man könnte das sicherlich auch einweichen. Wenn ein Stückchen getrocknetes Obst z. B. schon mal im Wassernapf gelandet ist, dann ist es wieder wie Frischware. Leider habe ich erst im Herbst das Dörrgerät gekauft und hatte da auch nicht mehr die ganze Obst-Gemüse-Palette zur Verfügung. Früher habe ich das Trockenobst von Ricos verfüttert - aber auch das ist ja dann leider keine Bioware und zudem sind die Kumquats darin total verzuckert, was für unsere Lieblinge ja nicht gerade gesund ist. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr Sommer, da werde ich dann Holunder-, Ebereschen-, Sanddorn- und Hagebuttenbeeren trocknen. Natürlich kann man damit auch toll Kräuter trocknen, was unsere Amazonen auch gerne nehmen.
    Wenn man das Körnerfutter in Bioqualität haben wollte, müsste man es sich einzeln zusammenstellen. Ich glaube nicht, dass es das irgendwo fertig zu kaufen gibt. Auch würden dann keine Kontrolle auf Schimmelpilze (wie z. B. bei Ricos Futterkiste-Papageienfutter) gemacht. Das ist mir aber auch sehr wichtig. Klasse wäre natürlich beides, Bio-Futter und schimmelpilzkontrolliert. Da würde ich sofort mit dabei sein.
    Viele Grüsse
    Barbara
     
  13. Doggy

    Doggy Wellirudel

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    ich hab leider auch keinen Biobauern vor der Haustür, aber einen, der etwas weiter weg ist und bei dem man eine Obst/Gemüsekiste abonieren kann. Diese wird einmal die Woche geliefert. Ware ist super, es Freut sich Mensch und Tier. :+schimpf
    Ansonsten kauf ich auch im Geschäft um die Ecke Biogemüse bzw. Obst, gibt es ja heute fast überall.
     
  14. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    selbermischen

    Hi,


    danach hab ich auch schon gesucht -mehr oder weniger vergeblich! :traurig:

    Das einzige, was bleibt, is wohl, sich einzelne Körnersorten zu kaufen -in Bioläden, im Reformhaus- und selber zu mischen! :~

    Und hier gibt`s wenigstens einige Hirsesorten in "Bio-Qualität"!
    Ich bestell dort schon seit Jahren und bin sehr zufrieden! :zustimm:

    Äh, darf man diesen link überhaupt setzen??? 8o
    Blick langsam echt ned mehr durch...! *grml*
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    gestern gab es übrigens einen bericht im RTL-nachtjournal (heißt das so?) über einen neuen pestizid-skandal im (süd)westen deutschlands. die dortigen bauern haben über die grenzen hinweg hochgiftige pestizide gekauft und eingesetzt.

    es wurden auch entsprechende kontrollen in supermärkten und bio-läden durchgeführt. die ware aus den bio-läden war rückstandsfrei.
     
  17. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Stefan,
    habe das auch gestern Abend gesehen. Es ist einfach erschütternd, wenn man soetwas sieht. Sogar E605 wird von den Bauern versprüht, sicherlich würde keiner von denen sein eigenes Obst- und Gemüse konsumieren. Es handelt sich ja dabei - so kam es auch gestern im Bericht in Frontal21 rüber - keineswegs um irgendwelche Einzelfälle. Der Bericht gestern Abend handelte übrigens von unserer Region Pfalz/Südpfalz.
    Viele Grüsse
    Barbara
     
Thema: "BIO" Obst und Gemüse für Papageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gemüse für papageien

Die Seite wird geladen...

"BIO" Obst und Gemüse für Papageien - Ähnliche Themen

  1. Beleuchtung für Dummies

    Beleuchtung für Dummies: Seit dem ich auf das Forum gestoßen bin setze ich mich mit dem Thema der richtigen Beleuchtung auseinander. Mir wurden, für mein Vorhaben die...
  2. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  3. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  4. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  5. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...