??? Bitte Rat und Hilfestellung !!!!!!!!!!!!!!

Diskutiere ??? Bitte Rat und Hilfestellung !!!!!!!!!!!!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, das Krankheitsforum hatte ich zu folgendem Thema noch nicht befragt und es läßt mir keine Ruhe... Meine Amadinen kratzen sich immer...

  1. #1 zoepfchenwurzel, 3. April 2005
    zoepfchenwurzel

    zoepfchenwurzel Guest

    Hallo,
    das Krankheitsforum hatte ich zu folgendem Thema noch nicht befragt und es läßt mir keine Ruhe...
    Meine Amadinen kratzen sich immer häufiger am Kopf. :traurig:
    Ich bin schon beim Tierarzt gewesen, der nach einer 30 minütigen Untersuchung mit Lupe etc. äußerlich nichts feststellen konnte. Er gab mir Spray und Ivomec mit. Dies wandte ich in wö. Abständen bereits 4x bei allen Tieren an!
    Aber dies Kratzen hört nicht auf. Die letzte Behandlung ist nun eine Woche her und das Kratzen wird sogar mehr! Normal ist das nicht - da bin ich mir nun ganz sicher!!! :traurig:
    Ich habe auch schon beobachtet, daß sie z.B. am Körper heruntergucken, als wenn was am Bauch oder am Bein wäre und dann hektisch im Gefieder zupfen.
    Wer kann bitte helfen??????
    Nicole
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 erika.scholpp, 3. April 2005
    erika.scholpp

    erika.scholpp Guest

    hallo nicole,
    ich habe deinen beitrag gelesen. rat kann ich dir leider keinen geben, denn ich warte genauso dringend auf einen hilfreichen beitrag wie du. meine gouldiehenne hat genau das selbe verhalten (vor allen dingen auch dieses hektische am körper runter schauen).
    allerdings hat sie auch noch kahle stellen am kopf (hauptsächlich um die augen).
    warte gespannt auf die fachkundigen beitrage
    liebe grüsse von
    erika :trost:
     
  4. #3 zoepfchenwurzel, 3. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. April 2005
    zoepfchenwurzel

    zoepfchenwurzel Guest

    Hallo Erika,
    jaja genau, meine gekaufte Henne hat auch kahle Stellen um die Augen herum. Meine Hähne aber gar nicht. Ich vermutete zweierlei gleichzeitig: Einmal Stoffwechselstörung durch falsche Ernährung (vergrößerte Leber ist nachgewiesen), und dann noch Milben wegen des Kratzens.
    Wobei:
    nach 4maliger Ivomecbehandlung und zusätzlich noch benutzem Spray für den Raum können doch Milben nun wohl nicht mehr dasein, oder?
    Ist dies vielleicht noch ein "Nebenverhalten" bei Stoffwechselstörung?
    Oder kündigt sich so wochenlang vorher die Mauser an?? Aber das alle gleichzeitig in die Mauser kämen, wäre doch auch sehr unwahrscheinlich, nicht wahr?
    Normales Sozialverhalten ist dies sicherlich auch nicht mehr!!!Sollte ich vielleicht den Kot auf Bakterienbefall hin untersuchen lassen - aber dadurch Juckreiz am Kopf??? :? In der Nacht schlafen sie übrigens völlig ruhig und friedlich - normal eben...
    Wir sind überfragt...
     
  5. sigg

    sigg Guest

    Futterüberprüfung! (Negersaat, Hanf!)
    Sollte es sich doch um Federrlinge handeln,
    so kann man die Tiere in einen Kistenkäfig setzen.
    Einige Stöße Bactazol in den Käfig sprühen und die Front mit einer durchsichtigen Folie abhängen.
    Die Tiere sind in der folgenden Stunde sorgfältig zu beobachten und gegebenfalls ist die Folie früher abzuhängen.
    Diese Anwendung kann man noch 2 X wiederholen.
    So haben wir früher LSM bekämpft.
    Zusätzlich empfehle ich noch Vitamin B.
    Achtung; generell die Vitamine immer unterdosieren.
    Also steht dort: ein Eßlöffel auf einen Liter Wasser, so nimmt man die Hälfte.
    Gruß
    Siggi
     
  6. #5 zoepfchenwurzel, 3. April 2005
    zoepfchenwurzel

    zoepfchenwurzel Guest

    Hallo Siggi,
    Futter kann es nun definitiv nicht sein - habe deine nicht ölhaltige Körnermischung gekauft und überhaupt kein Hanf und Negersaat im Angebot - nicht mal ein Fitzelchen. Alles andere (Grit, abgekochte Eierschalen, Heilerde etc. dürfte wohl o.k. sein).
    Vitamine gebe ich unterdosiert. Der Kot ist bei allen normal.
    Die Abkürzung LSM bedeutet Luftsackmilben? Ich dachte, dagegen hätte, falls vorhanden, auch das Ivomec gewirkt.
    Kann man Federlinge sehen??? Woher kommen die??? Ist das ansteckend???
    Der Tierarzt gab noch ein Spray mit. Da steht drauf: Wirkstoff Fipronil - gegen Flöhe, Zecken, Flohstichallergie und Haarlinge. Wirkt das auch???
    Damit hatte ich den Raum gesprüht - die Vögel waren allerdings nicht direkt drin!!!

    Viele Grüsse
    Nicole
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Ich habe nur geschrieben, das wir früher so gegen die LSM vorgingen.
    Flöhe und Zecken werden die Vögel nicht haben, warum hat er es dir gegeben?
    Wird wohl bei Hunden und Katzen eingesetzt.
    Bactazol ist auf Vögel abgestimmt.
    Wie war die Konzentration von Ivomec?
    Und du hast es viermal im Abstand von 7-10 Tagen angewendet?
    Gruß
    Siggi
     
  8. #7 zoepfchenwurzel, 3. April 2005
    zoepfchenwurzel

    zoepfchenwurzel Guest

    Hallo Erika,
    ich habe auch gerade über die Suchfunktion unter der Überschrift "Hilfe Nestproblem" mehr über Federlinge gefunden...
    Grüsse
     
  9. #8 zoepfchenwurzel, 3. April 2005
    zoepfchenwurzel

    zoepfchenwurzel Guest

    Hallo Siggi,
    achso - Ersteres zu schnell gelesen / falsch verstanden...

    Der Tierarzt hat mir das mitgegeben, weil er sagte, daß er dies immer bei allem Ungeziefer bei Hunden verschreibt, und es vortrefflich wirke. Damit sei dann auch das letzte vernichtet... Seiner Aussage nach hat er es für eine Vogelbehandlung entsprechend verdünnt.
    Übrigens: Dies ist schon der zweite Tierarzt, den ich aufsuche. Der erste Tierarzt war so richtig blöd, und kannte sich überhaupt gar nicht aus!!!
    Das Ivomec habe ich viermal im Abstand von 8-10 Tagen gegeben - ein Tropfen in den Nacken mit einer Pipette aus der Apotheke.
     
  10. sigg

    sigg Guest

    Übrigens sprach ich nicht von Vitaminen allgemein, sondern von Breitband Vitamin B.
    Gruß
    Siggi
     
  11. #10 Thomas B., 3. April 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    1. Von "Breitband" spricht man bei Antibiotika, nicht bei Vitaminen. Ich vermute mal, Du meinst Vitamin-B-Komplex.
    2. Was sollen ausgerechnet B-Vitamine gegen Luftsackmilben nützen?
    Schöne Grüße,
    Thomas
     
  12. sigg

    sigg Guest

    Wer hat denn hier von Vitaminen als Behandlung gegen LSM gesprochen?
    Es ging doch wohl um das nervöse Picken im Bauchgefieder und an den Beinen!
    Ist das denn so schwer rüber zubringen?
    Dabei sind mir doch keine grammatischen Fehler unterlaufen, die besagen, das Vitamin B gegen LSM eingesetzt wird?
    Oder hatte dein Hinweis darauf einen anderen Grund?
    Gruß
    Siggi
     
  13. #12 zoepfchenwurzel, 4. April 2005
    zoepfchenwurzel

    zoepfchenwurzel Guest

    Hallo,

    Eigentlich wollte ich heute mit einem Vogel zum Tierarzt fahren, damit er nachsehen kann, ob Federlinge vorliegen. Ich weiß nicht, ob ich diese auch selbst feststellen kann...

    Aber heute war ihr Kratz-Verhalten fast nur noch halb so schlimm wie gestern - also bin ich noch nicht gefahren. Müßten sie sich bei Federlingen nicht ununterbrochen kratzen?

    Folgendes ist doch Vitamin-B-Komplex, oder?: Vitamin A, C, B1,, B2, B6, B12 E und K sowie Cholinchlorid. Dies gebe ich unterdosiert.
    Vielleicht liegt es wirklich "nur" an Vitaminmangel. Sie verweigern nämlich jedes Obst und Grün. Aber wir haben häufig frische Äste und ich habe jetzt beobachtet, daß sie zu dieser Jahreszeit mit Vorliebe die frischen Knospen der natürlich ungespritzten Haselnußbäume und Weiden anknabbern. Ist doch nicht schädlich? Ich habe schon versucht, diesen Vorteil zu nutzen und sie mit daraufgespießten Obst und Grün zu überlisten, aber vergeblich... Sie hüpfen provokant drumrum.

    Danke...
    Nicole
     
  14. #13 Andrea 62, 4. April 2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Nicole,
    meine Wellis hatten schon mal Federlinge. Das erkennst Du, wenn im Großgefieder kleine Fraßlöcher zu sehen sind. Bei starkem Befall kannst Du auch die Nissen (Eier) der Federlinge finden, wenn Du bei dem Vogel mal die Flügel ausbreitest und die Federunterseiten genau anschaust. Da sind dann lauter kleine dunkle Punkte an den Federästen zu sehen. Ich denke mal Jucken und hektisches Putzen tritt erst bei starkem Befall auf.
     
  15. sigg

    sigg Guest

    Also Nicole,
    mit Vitamin B kann nichts verkehrt machen.
    Es beugt unter anderem auch der sogenannten Dreherkrankheit vor.
    Viele Stoffwechselerkrankungen bei Goulda. lassen sich mit V B mildern.
    Lange Rede, kurzer Sinn, es hat auf jeden Fall positive Auswirkungen auf das Allgemeinbefinden und richtig dosiert, keinerlei Nachteile. Jedenfalls habe ich noch nie welche festgestellt.
    Es ist übrigens das einzige Vitamin welches ich mal ein oder zwei Wochen im Jahr gebe und auch nur den Goulda..
    Ansonsten keinerlei Zusätze, weder Vitamine noch Spurenelemente, was immer auch darunter fallen mag.
    Gruß
    Siggi
     
  16. #15 Thomas B., 4. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. April 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    B-Vitamine und ihre Funktion im Vogelorganismus

    Nein, die Vitamine A, C und K haben mit dem Vit.-B-Komplex nichts zu tun.

    Zum Vitamin B-Komplex gehören:

    B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B3 (Nikotinsäure/Niacin), B5 (Calciumpanthothenat), B6 (Pyridoxin), Folsäure und B 12 (Cobalamin).

    Ich nehme das zum Anlaß, mal etwas mehr und Grundsätzliches über die Vitamine des B-Komplexes zu schreiben, weil ich festgestellt habe, daß immer wieder Verwirrung herrscht.

    Alle B-Vitamine sind wichtige Regulatoren im Kohlehydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel. Sie wirken insgesamt stoffwechselaktivierend. Weiterhin sind sie wichtig für die Blutbildung, zudem sind sie, wie auch die Vitamine A, C und E, auch sogenannte Radikalfänger. Sie spielen eine bedeutende Rolle beim Aufbau von Neurotransmittern und Nervenzellen; ein Vitamin-B-Mangel kann also zu neurologischen Ausfallerscheinungen führen. Nicht durch Vitamin-B-Mangel verursachte neurologische Ausfallerscheinungen können aber demnach durch Gabe von B-Vitaminen auch nicht erfolgversprechend behandelt werden. Gleichwohl werden sie von fast allen Tierärzten und anderen Therapeuten erstmal "auf Verdacht" bei allen neurologischen Ausfallerscheinungen verordnet, weil sie jedenfalls auch nichts schaden können (im Gegensatz zu anderen Vitaminen, besonders A und D).

    Im einzelnen ist zu den B-Vitaminen folgendes zu sagen:

    Vitamin B 1 (Thiamin):

    Vitamin B 1 ist besonders wichtig für den Kohlehydratstoffwechsel von Nerven, Gehirn und Muskeln. Es kommt vor allem in den Silberhäutchen (innere Schalen) und in den Keimen von Getreide vor.

    Bei einem Mangel an Vitamin B1 kommt es zu Nervenentzündungen mit Lähmungen und Herzschwäche.

    Vitamin B 2 (Riboflavin):

    Das Vitamin B 2 findet sich in allen Körperzellen. Es spielt eine besondere Rolle bei der Umwandlung von Fetten, Eiweißen und Kohlehydraten in Nährstoffe. In Verbindung mit dem Vitamin A fördert es die Heilung von Hautveränderungen.

    Vitamin B 2 kommt vor allem vor in Eiern, Fleisch und Fisch, Innereien, Nüssen und Pilzen sowie in Milchprodukten.
    Bei einem Mangel an Vitamin B 2 entstehen kleine Wunden oder "Risse" um Augen, Lider, Nasenlöcher, Wachshaut, Schnabelwinkel und am Krallenbett, weiter kann es zu Blutarmut, Sehstörungen durch Hornhautveränderungen und Linsentrübung kommen.

    Vitamin B3 (Nikotinsäure/Niacin):

    Niacin findet sich in allen Zellen und wird in der Leber gespeichert. Es ist für viele Stoffwechselvorgänge notwendig und vor allem für die Haut und die Schleimhäute wichtig. Weiterhin wirkt es gefäßerweiternd und wird in dieser Funktion auch als Medikament eingesetzt.

    Es kommt vor allem vor in Geflügel, Fleisch, Fisch, Milchprodukten und Eiern; in geringeren Mengen auch in Bierhefe, Hülsenfrüchten und Obst.
    Eine typische Mangelerscheinung ist rauhe, schuppige und überpigmentierte Haut.

    Vitamin B 5 (Calcium-Panthothenat):

    Die Pantothensäure hat eine wichtige Funktion im gesamten Energiestoffwechsel. Alle Bindegewebe, Schleimhäute, Federn, Schnabel und Krallen benötigen für ihren Aufbau Pantothensäure. Eine wichtige Stellung hat sie aber auch im körpereigenen Abwehrsystem.

    Als Medikament wird Pantothensäure für die äußerliche Behandlung von Wunden und Verbrennungen eingesetzt. Das Vitamin B 5 findet sich in nahezu allen Lebensmitteln. Ein Vitamin B 5-Mangel führt zu trockener, rissiger Haut und brüchigen Federn.

    Vitamin B 6 (Pyridoxin):

    Das Vitamin B 6 ist vor allem bei eiweißumbauenden Stoffwechselvorgängen und während des Wachstums wichtig. Herz, Gehirn und Leber können ihre Funktion nur dann erfüllen, wenn immer genügend Vitamin B 6 zur Verfügung steht. Es ist auch ein Baustein der Botenstoffe, die für die Reizübertragung zwischen Nervenzellen verantwortlich sind (Neurotransmitter).

    Pyridoxin ist in fast allen Lebensmitteln vorhanden, besonders reichlich in Leber, Hefe, Fisch, Milchprodukten,
    Mais, Soja und Grüngemüse.

    Folsäure:

    Die Folsäure gehört ebenfalls zu den Vitaminen der B-Gruppe. Sie ist besonders wichtig für die Blutbildung und die Zellteilung, und stellt einen wesentlichen Baustein der Erbinformation in den Zellkernen dar.

    Folsäure kommt besonders reichlich vor in Spinat, Hefe und Innereien.
    Bei einem Mangel an Folsäure können unter anderem Blutarmut, Neigung zu Nasenbluten, Störungen der Infektabwehr und verlangsamte Wundheilung beobachtet werden.
    Weiterhin kann ein Mangel bei Gabe von Antibiotika entstehen.

    Vitamin B12 (Cobalamin):

    Vitamin B 12 wirkt vor allem bei Stoffwechselvorgängen mit, die mit der Zellteilung und dem Wachstum zu tun haben. Es ist ein wichtiger Faktor bei der Blutneubildung. Es kann durch den Darm nicht direkt aufgenommen werden, sondern muss sich vorher mit einer von der Magenschleimhaut ausgeschiedenen Substanz, dem sogenannten intrinsic factor, verbinden.
    Schwere Vitamin B 12- Mangelzustände bezeichnet man als perniziöse Anämie. Meist ist die Ursache dafür eine Erkrankung der Magenschleimhaut, die mit einer Verdünnung und Funktionsstörung derselben einhergeht. Dadurch wird zu wenig intrinsic factor gebildet, folglich wird zu wenig Vitamin B 12 über den Darm aufgenommen, was zu einer Störung der Blutneubildung und zu einer Blutarmut führt. Ein Vitamin B 12- Mangel kann auch bei bestimmten Darmerkrankungen, Wurmbefall, Hepatitis und bei der Einnahme von Antibiotika über längere Zeit auftreten.

    Die Anzeichen einer Unterversorgung treten meist erst nach einigen Jahren auf, da Cobalamin bis zu fünf Jahre im Körper gespeichert werden kann. Neben der Blutarmut kommt es zu Zungenbrennen und Nervensymptomen wie Gangunsicherheit, Lähmungen, Gefühlsstörungen und auch zu psychischen Veränderungen.

    Cobalamin ist ein Vitamin, das nur von Mikroorganismen (z. B. Darmbakterien) gebildet werden kann.
    Es kommt fast ausschließlich vor in Fleisch, Milch und Eiern.
    Vitamin B 12 ist das einzige wasserlösliche Vitamin, das im Körper gespeichert werden kann, alle anderen Substanzen dieser Gruppe müssen regelmäßig in entsprechend großer Menge aufgenommen werden.

    Da Fleisch und Milch sowie Milchprodukte und in größeren Mengen auch Eier für Vögel nicht zuträglich sind, empfiehlt sich die Fütterung von grünem Gemüse (Spinat, Broccoli, Löwenzahn), das zugleich auch Provitamin A (Beta-Carotin) enthält, Bierhefeflocken und/oder Spirulinaalgen sowie ungeschälte Getreide, Mais und - in Maßen! - Eigelb, das darüberhinaus auch reich an den Vitaminen A und D ist. Eine Eiweißüberversorgung muß aber vermieden werden, weil sie sich schädlich auf die Nieren auswirkt.

    Man kann auch Vitaminpräparate geben, wobei Untersuchungen gezeigt haben, daß die in natürlicher Form vorkommenden Vitamine wirksamer und besser bioverfügbar sind. Da Vitamine der B-Gruppe als wasserlösliche Vitamine im Körper (außer B 12) nicht gespeichert werden können, kommt es auch bei Überdosierung nicht zu Hypervitaminosen.
    Besondere Vorsicht in der Dosierung ist bei Multivitaminpräparaten geboten, die neben den Vitaminen der B-Gruppe auch fettlösliche Vitamine wie A, D, E und K enthalten. Davon sind besonders Überdosierungen von Vit. A und D gefährlich und unbedingt zu vermeiden.

    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  17. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo Nicole,

    alles deutet auf eine Lebererkrankung hin: das häufige, hektische Putzen und das zum Bauch hin schauen (dies konnte ich bei meinem an Leberzirrhose verstorbenen Mosambikgirlitz ebenfalls beobachten - ich hätte mir gewünscht, es hätte mir früher hier einer im Forum geholfen und gesagt, das dieses zum Bauch schauen eventuell etwas mit der Leber zu tun hätte.....Mein Mosi könnte vielleicht noch leben! Danke nochmals an alle für ihre überragende Hilfe, danke!! :k) Aber ich habe auch andere Beobachtungen machen können z. B. was meinem Wellenastrild (vermutlich ebenfalls Lebererkrankung) geholfen hat. Die empfohlene Ernährungsumstellung von Sigg
    und mir ist sinnvoll, aber sie braucht auch ihre Zeit - mindestens sechs bis acht Wochen. Ich könnte dir jetzt noch weitere, wertvolle Tipps geben z. B. welche Kräuter oder Maßnahmen sinnvoll sind, aber ich wurde hier schon einmal wegen einer Kräuterempfehlung bei einem Leiden von einem User ziemlich schräg von der Seite "angemacht". Deswegen lasse ich das hier. Möchtest du es genau wissen, kontaktiere mich per PN.

    Lieben Gruß

    Illa
     
  18. #17 zoepfchenwurzel, 5. April 2005
    zoepfchenwurzel

    zoepfchenwurzel Guest

    Hallo,
    Vitamin-B-Komplex bekomme in der von Thomas genannten Zusammensetzung nicht in einer normalen Tierhandelung - nur das, was ich schon vorher schrieb. Kann ich mir wohl nur vom Tierarzt besorgen??

    Ja, und ein Leberschaden liegt definitiv bei den betroffenen Tieren vor. Habe sie so eingekauft, und erst hier durch Siggi erfahren, wie ich überhaupt den Gesundheitszustand prüfen kann. Und so kam raus, das die Leber viel zu groß ist. Ich denke, es hängt wirklich damit zusammen.
    Denn Federlinge kann ich - wie Andrea 62 beschrieben hat - so nicht finden: Keine Löcher in den Federkielen und keine schwarzen Punkte.
    Mal scheint es auch besser, und mal schlechter...

    Siggis empfohlene Futtermischung füttere ich erst wenige Wochen. Möglich, daß es sich noch nicht auswirken konnte...

    Liebe Grüsse
    Nicole
     
  19. #18 Thomas B., 5. April 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Nicole,
    ich habe mich ja nicht auf konkrete im Handel erhältliche Kombinationspräparate bezogen, sondern nur mal dargestellt, was unter B-Komplex eigentlich zu verstehen ist. Es spricht natürlich nichts dagegen, auch Multivitaminpräparate zu verwenden, die noch andere Vitamine enthalten, vorausgesetzt, die fettlöslichen, insbesondere A und D, werden nicht überdosiert.
    Du bekommst reine Vitamin-B-Komplex-Präparate aber in jeder Apotheke, was sowieso eine bessere Adresse für Arzneimittel ist als die Zoohandlung.
    Bei Lebererkrankungen ist das Wichtigste fettreduziertes Futter. Ferner Mariendistel samen füttern. Und im täglichen Wechsel je 5 Globuli Carduus mariuanus D 4 und Flor di piedra D 4 geben.
    Zum Trinken statt Wasser mal warmen Löwenzahntee oder warmen Brennesseltee.
    LG
    Thomas
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo Nicole,

    die neue Futtermischung kannst du doch anscheinend erst seit ca. zwei bis drei Wochen geben, oder? Dieser Zeitraum ist noch zu kurz um eine sichtbare Veränderung am Vogel zu bemerken! Du solltest mindestens acht Wochen veranschlagen. Den Tipp von ThomasB mit dem Brennnessel-, bzw. Löwenzahntee würde ich an deiner Stelle ausprobieren, da du ja an einer anderer Stelle gepostet hast, das deine Tiere Grünzeugs nicht anrühren. Besorge die Tees in der Apotheke, da die Drogen dort standartisiert sind d. h. du bekommst stets die gleiche Qualität. Dort kannst du dir die Ware abwiegen lassen. 20 Gramm dürften fürs erste ausreichend sein. Das wird dich im Höchstfall 2 - 3 Euros kosten, schätze ich mal. Versuche doch mal die Kräuter getrocknet über das Körnerfutter anzubieten. Vielleicht kommen sie ja so auf den Geschmack und probieren auch mal das frische Grünzeugs. Nur nicht aufgeben! Schafgarbentee würde ich auch anbieten. Tee immer frisch zubereiten und nie länger als acht Stunden anbieten.

    Lieben Gruß

    Illa
     
  22. #20 zoepfchenwurzel, 6. April 2005
    zoepfchenwurzel

    zoepfchenwurzel Guest

    Hallo,

    als ich von der Arbeit kam und Eure Antworten las, bin ich gleich wieder los zu zwei Apotheken zum besseren Vergleich.
    Beide Apotheken boten unabhängig voneinander dieselben Möglichkeiten an:
    Vitamin B-Komplex in Kapselform. Ein Mensch nimmt davon 1 Kapsel. In einer Packung sind 60. Die Kapseln kann ich einfach öffnen. Darin befindet sich Pulver. Wieviel davon kommt nun auf ca. 320 ml Wasser? Wenn ich nur ganz wenig ins Wasser tippe, verfärbt sich dies schon leicht gelblich. Ist das schon zuviel? Wieviel Tage muß eine solche Kapsel reichen??

    Löwenzahntee habe ich auch erhalten. Kann ich diesen auch kalt geben? Ich denke, es wird schwer, daß die Vögelchen ihn trinken, solange er noch warm ist... Sollte ich Vitamine und Tee täglich im Wechsel geben?

    Morgen erhalte ich die Mariendistel samen. Mußten erst bestellt werden, da beide Apotheken diese nicht vorrätig haben. Allerdings heißen sie Mariendistel früchte - unter der Beschreibung stand dann in der Apotheke in Klammern (Samen). Wird wohl dasgleiche sein. Was anderes gab es nicht. Soll ich diese dann zwischen das normale Körnerfutter mischen?

    Übrigens: Ja, die Körner in Siggis Zusammenstellung habe ich noch nicht länger. Vorher erhielten Sie bei mir normales Exotenfutter. Dies aber auch nur wenige Wochen. Was sie die Zeit davor wiederum beim ehem. Verkäufer erhielten, kann ich natürlich nicht schwören - er gab jedoch an: "normale Exotenmischung".

    Danke für Eure Hilfe.
    Nicole
     
Thema:

??? Bitte Rat und Hilfestellung !!!!!!!!!!!!!!

Die Seite wird geladen...

??? Bitte Rat und Hilfestellung !!!!!!!!!!!!!! - Ähnliche Themen

  1. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  2. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  3. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  4. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  5. Hilfe Bitte!

    Hilfe Bitte!: Hallo, Ich habe ein Problem, und zwar zwei Vögel sind bei mir seit 2..3 Monaten auf den Balkon.die haben auch schon Zwei mal Eier gelegt und...