Bourkesittiche - sie sind eingezogen...

Diskutiere Bourkesittiche - sie sind eingezogen... im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich verstehe eure Ungeduld überhaupt nicht! Warum die Tiere nicht rauskommen ist doch sonnenklar.....sie fühlen sich unsicher!! Also läßt man sie...

  1. #21 IvanTheTerrible, 31. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich verstehe eure Ungeduld überhaupt nicht!
    Warum die Tiere nicht rauskommen ist doch sonnenklar.....sie fühlen sich unsicher!!
    Also läßt man sie erst einmal 4 Wochen im Käfig, der an der Wand an einem hellen Standort angebracht werden sollte.
    In dieser Zeit lernen sie die Umgebung kennen. Dann erst beginnt man mit dem Freiflug. Solch eine Vorgehensweise hilft auch Unfälle bei den Vögeln vermeiden.
    Ivan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tinchen70

    Tinchen70 Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Frakfurt Flughafen
    Wann sie raus wollen sollen sie selbst bestimmen, und wenn es nach einem Jahr ist!

    Meine Motte folgte dem Hahn, der kannte ja alles. Den Vorteil haben Deine nicht! Sie waren Zuchtvögel und hatten kaum Kontakt mit Menschen und wenn, dann waren das Hände die nach ihnen gegriffen haben.

    Lege auf die offene Tür Kolbenhirse, die lieben sie und so kommen sie zumindest bis dort hin raus. Bourkes sind in solchen Fällen stoisch, das kann wirklich lange dauern.

    Meine ersten hatte ich aus einem Gartencenter, ich wollte auch zu früh, dass sie fliegen! Der Käfig war zudem noch zu klein, wenn auch groß. Sie fühlten sich im Käfig nicht sicher, also das umgekehrte Problem zu Dir, die waren raus und wollten nicht mehr rein!

    Mitlerweil habe ich jetzt einige Bourkes gehabt, erst mal sei gesagt: jeder Vogel hat seinen Charakter, seine Vorlieben, Schwächen und Ängste. Es gibt Allianzen zwischen Hähnen, Frau geht fremd usw...

    Du hast ein Pärchen, dass gerade eine neue Wohnung bezogen hat, neue Menschen um sich hat und der Ausflug führt in eine fremde Welt! Sieh es mal mit Vogelaugen: Da wollte ich auch nicht raus! Wenn sie im Käfig aber anfangen knatschig zu werden, sich zoffen wegen nix usw... dann mach die Tür auf. Und zurück fliegen können sie wenn sie raus geflogen sind! Raus lassen vorzugsweise am fühen morgen, Durst und Hunger treiben sie wieder irgendwann rein.

    Nie Futter oder Wasser im Zimmer anbieten, sonst hast Du mein Problem und bekommst nie mehr alle zur gleichen Zeit rein!
     
  4. L E X X

    L E X X Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ihr habt ja Recht, ich bin da vielleicht ein wenig ungeduldig. Zeit gebe ich ihnen schon, jetzt steht halt ab dem Nachmittag und am WE ab dem Morgen die Tür offen. Irgendwann werden sie mich dann überraschen. Ich könnte dann auch einfacher den Käfig sauber machen. Es sind aber sehr angenehme, schöne Vögel. Vielleicht werde irgendwann „anbauen“ und noch ein zweites Pärchen reinsetzten. Meine bisherigen Erfahrungen beziehen sich auch nur auf Wellis.
    Danke für die Tipps!
     
  5. Tinchen70

    Tinchen70 Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Frakfurt Flughafen
    Käfig sauber machen ist Streß, hochgradiger Streß sogar! Meine sind dann immer total fertig, dabei haben sie 2 Käfige und ein ganzes Zimmer! Die Tatsache, dass die Zufllucht weg oder nicht erreichbar ist sehr schlimm für diese Vögel! Laß lieber erst mal den Dreck anwachsen.

    Ich habe mal irgendwo gelesen, es gibt keine Bourkes in Australien wo es Katzen gibt. Bourkes haben die Angewohnheit am Startplatz wieder zu landen. Die Katzen warten dann einfach... Keine Ahnung ob es stimmt, sie fliegen aber wirklich meist ein/zwei Runden und landen genau am Ausgangspunkt wieder.

    Auch ich kam über Wellis zu den Bourkes, in den 70ern bekam ich Peter und Fipsi hatte ich mir in den 90ern gekauft. 5 Wochen später kaufte ich einen zweiten, der war aber leider ansteckend krank, das war es dann mit den Wellis!

    Meine Einschätzung zu den Vögeln: sie sind zutrauchlich, das ist aber ihre Art. Du wirst es trotzdem nicht schaffen, einen Vogel mit der Hand zu greifen, da können sie nämlich blitzschnell sein. Sie verdösen den halben Tag und wenn sie das auf dem Boden unter dem Käfig machen, mach Dir keine Sorgen und laß sie!

    Bourkes und Wellis haben nur eins gemeinsam, das nach der Bezeichung dann Sittich kommt! Beobachtungsvögel sind toll, vor allem wenn sie so viel Vertrauen haben, dass du auf ein paar Zentimenter an sie ran kannst. Manch einer bekommt sie auch handzahm, ich habe es nie geschafft, wollte es aber auch nie.

    Mein eines Weibchen macht mir momentan Kummer. Sie ist schon älter und war noch nie gesund. Ich habe sie mit dem Manko übernommen, immer im Wissen, dass sie noch ein paar Monate oder Jahre haben könnte. Sie fliegt zwar noch, sitzt aber mitunter den haben Tag auf dem Käfigboden und schläft. Sie dürfte jetzt 9 sein und ich glaube nicht, dass sie den nächsten Winter erlebt. Aber sei es drum, solange sie noch aktive Phasen hat und fliegen kann soll sie leben! Ich will nur nicht, dass sie sich quält, wenn es soweit ist dann TA...
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Bourkesittiche - sie sind eingezogen...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bourkesittiche kommen nicht raus

    ,
  2. bourkesittich erfahrung