Brauche Eure Hilfe!!Was soll ich tun?

Diskutiere Brauche Eure Hilfe!!Was soll ich tun? im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; :hammer: Hallo zusammen, letzte Woche durfte ich einen 20-jährigen Graupapagei von einem Bekannte kennenlernen, er hat ihn ca. vor einem halben...

  1. Alisia22

    Alisia22 Paul wir vermissen Dich!

    Dabei seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    :hammer: Hallo zusammen,

    letzte Woche durfte ich einen 20-jährigen Graupapagei von einem Bekannte kennenlernen, er hat ihn ca. vor einem halben Jahr von einer Familie mit Kindern gekauft, für 10 EURO mit Käfig:schimpf: unglaublich oder?
    Die Familie beschimpfte den Vogel und wollten ihn unbedingt loshaben! Sie haben sich nicht mal verabschiedet von ihm :hammer:
    Jacko heisst der kleine, ist ein Wildfang, durfe noch nie aus seinem Käfig! Er ist noch nie in seinem Leben geflogen. :heul: Selbstverständlich ist der Kleine auch allein!! :hammer: Er hat so den Standardkäfig auf Rollen. Weiss jetzt nich die Maße, also keine Voli aufjedenfall!!Der Kleine spricht ausgezeichnet, das ist der Wahnsinn. Doch leider geht mir der Kleine nicht mehr aus dem Kopf.
    Als ich in den Raum gekommen bin, hörte ich schon wie er atmete, so laut, das war gar nicht zu überhören!! Er "schnappte" richtig nach Luft!Ich sagte gleich sie sollen doch bitte ganz dringend mit ihm zum Tierarzt, aber sie trauen sich nicht ihn aus dem Käfig zu holen, er ist ein Wildfang und er wird gerade etwas zahmer, und das wollen sie dann damit nicht kaputt machen wenn sie ihn packen!! Sie sind keine schlechten Menschen, sie gehen ganz liebevoll mit ihm um, aber leider haben sie auch gar keine Erfahrung!!
    Sie erzählten mir dann, als sie ihn bekamen waren die ganzen Nasenlöcher "verkalkt" es war ungefähr ne 3 cm dicke Schicht darauf! :heul:
    Futter haben sie im Handel nen 5kg Eimer gekauft.... das habe ich ihnen auch sofort abgeraten, und haben Ihnen meinen Rico´s Katalog mit gegeben, und Kochfutter zum probieren, und siehe da, sie sind diese Woche in den Laden gefahren und haben ihr Futter dort gekauft! :rockon:
    Wenigstens eine gute Tat konnte ich tun!
    Nun zu Euch, was kann ich ihnen noch raten, was sie tun können für das Atmen??? Vielleicht schaffe ich es auch noch, das ich ihn evt. mit nehmen kann zum Tierarzt....100% hat er Aspergillose, und das wahrscheinlich sehr stark!! Können Sie selbst vielleicht Medikamente kaufen?

    Bin seit 2 Jahren Amazonen"mama".
    Ich selbst habe damit leider keine Erfahrung, habe in meinem Papageienbuch schon nachgelesen, werde aber leider nicht schlau daraus!

    Ich hoffe Ihr könnt mir Ratschläge geben, ich mach mir solche Sorgen um dieses wirklich hochbegabte Tierchen!!

    Vielen Dank Euch allen!!:blume:

    Liebe Grüße
    Katja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mds

    mds Guest

    Hi,

    ich bin bestimmt noch genau so unerfahren wie seine Besitzer,wollte dir aber nur sagen dass es toll ist dass du helfen willst :prima:
    Zum Glueck gibt es hier Menschen die gerne helfen koennen und wollen. Bin sicher dass du hier schnell genug Tipps bekommst.
    Ich drueck auf jeden Fall die Daumen, dass es dem Kleinen schnell besser gehet. :trost:
     
  4. Kentara

    Kentara Guest

    Unser Willi hat wohl in der Vergangenheit mal eine Lungenkrankheit gehabt, dies hat der Papaarzt aus dem Loroparque in Teneriffa uns mitgeteilt. Auch er hat Verkalkungen oben am Schnabel, der Doc hat mir ein Mittel gegeben damit soll ich alle Papas einsprühen in einer Mischung 20ml auf einen Liter. Es heißt F10 und wirkt gegen Staphyloccus aureus, Pseudomonas aeruginosa, Candida albicans, Aspergillus niger, Newcastle Disease Virus Rabies, Infectious Bursal Disease und Bacillus subtilis spores. Es handelt sich um ein Desinfiezierungsmittel doch er meinte im Loro Parque sprühen sie zur Vorbeugung jeden Tag ein bis zweimal die Papas ein. Leider ist es nicht billig, eine Flasche mit 200 ml kostet 35 Euro doch es reicht für Jahre. Habe im Internet folgendes dazu gefunden:
    F10 – Die Lösung für viele Ihrer Probleme

    Sie haben bereits schon bestimmt etwas über F10 – Desinfektionsmittel gehört – Aber wahrscheinlich haben Sie das Gefühl, nichts darüber zu wissen. Wenn Sie mehr erfahren möchten und Ihre Vögel vor Krankheitserregern schützen möchten – lesen Sie weiter.
    F10 wird von vielen als Wunder – Desinfektionsmittel gegen Bakterien, Viren und Pilzbefällen betrachtet. Ein antibakterielles Desinfektionsmittel ist nicht außergewöhnlich, aber eins dass zugleich noch Viren und Pilzsporen bekämpft, muss etwas besonderes sein. F10 wurde speziel für dies entwickelt. Alle technischen Informationen kann man unter der Internetadresse http://www.healthandhygiene.net abrufen – Was allerdings für Vogelliebhaber besonders interessant ist, ist was es bewirkt, wie sicher es ist und wie man es anwendet.
    Andere Unternehmen stellen Behauptungen auf, wozu ihr Produkt in der Lage sein soll, aber nicht alle haben eine unabhängige Untersuchung als Fundament. Alle Behauptungen über F10 sind auf der Website des Unternehmens belegt. Es ist kein Zufall, dass so viele Länder auf der ganzen Welt F10 importieren und damit ihre Probleme mit Tierkrankheiten in den Griff bekommen.
    F10 ist weder giftig, noch ätzend. Das heißt, sollten Sie es auf Ihre Hände bekommen, wird es keinerlei Probleme verursachen und es kann sogar ins Trinkwasser der Vögel beigemischt werden. Es ist farb- und geruchslos.
    Führende Tierärzte benutzen nicht nur F10, sie berichten auch darüber. Besuchen Sie die Website um einen Einblick in die Referenzen zu bekommen. Es werden abermalige Studien durchgeführt, nur um zu sehen wie effektiv F10 gegen die furchtbare Papageienkrankheit – Schnabel- Federkrankheit, welche vom selben Virus wie die französische Mauser beim Wellensittich hervorgerufen wird – wirkt. Erste Untersuchengen haben gezeigt, dass F10 gut möglich die Antwort auf dieses Problem sein kann, deshalb ist es wichtig, regelmäßiges Besprühen der Vögel durchzuführen.
    F10 wird in Großbritannien als F10SC (Super Konzentrat) vertrieben, welches sehr hoch konzentriert ist. Es wird ausschließlich in verdünnter Lösung benutzt. Belege haben gezeigt, dass es stabil ist und auch nach einem Verdünnungszeitpunkt, der 2 Jahre zuvor war, keinerlei Einschränkungen in der Effektivität auftreten. F10 bleibt also stabil.
    Wie wird F10 angewendet?
    Es sollte im Vogelhaus für die regelmäßige Reinigung, für das säubern der Nistboxen, Käfigen und Näpfen im Verhältnis von 1:500 (2ml F10SC auf 1l Wasser), welches das Standardverhältnis für allgemeine Desinfektion ist, benutzt werden. Für maximale Wirkung sollten die Gegenstände lufttrocknen. Treten im Vogelhaus Anzeichen für Pilzbefall oder Viren auf, sollte das Verhältnis verdoppelt werden, also 1:250 (4ml auf 1l Wasser), um eine noch höhere Desinfektionswirkung zu gewährleisten.
    Benutzen Sie für jegliche Behandlungen von Hautinfektionen bei Vögeln ein Mischungsverhältnis von 1:500. Wenn man es für notwendig hält F10SC dem Trinkwasser beizufügen, dann ebenfalls im Mischverhältnis 1:500, allerdings nur für den Zeitraum von einer Woche, da dies der empfohlene Zeitraum ist.
    F10SC kann in Luftbefeuchtungsgeräten oder in „Raumbenebler“ benutzt werden um die Atmosphäre zu sättigen und Krankheitserreger zu vernichten. In der Geflügelindustrie wird F10 in den gewerblichen Produktionshäusern in eben diesen Luftbefeuchtungsgeräten benutzt, um die Vögel zu beschützen – und somit das Geschäft der Farmer zu sichern. Wenn wir mal berücksichtigen, dass wenn ein Virus auf ein brütendes Etablissement trifft, es oft massive Verluste gibt, prozentual gesehen, ist es möglicherweise eine Lehrstunde von der wir lernen sollten. Wellensittichliebhaber wissen gut was vor einigen Jahren in Großbritannien passierte, als Vogelhäuser von einem mysteriösen Virus befallen waren und Zuchten buchstäblich vor sich hin starben. Wäre damals F10 schon bekannt gewesen, hätte man dieses Problem in den Griff bekommen und die Verluste wären wesentlich geringer ausgefallen.
    Die meisten Vogelliebhaber jedoch besitzen kein Luftbefeuchtungsgerät. Eine Alternative hierzu ist die Anwendung eines handelsüblichen Sprühers, so kann ebenfalls das F10 – Desinfektionsmittel in Ecken gelangen, die beim üblichen Reinigen unerreichbar sind. Einige Vogelarten wie Papageien und Sittiche sind empfänglich für Pilzbefall in den Lungen. Jedoch wird diese Art der Zusatzreinigung die Anzahl der Sporen in der Luft drastisch reduzieren.
    Ein populärer Leitspruch in der Zuchterhaltung ist BIOSICHERHEIT. Das ist die Art wie jeder seine Zucht organisiert schützen sollte – regelmäßiges Reinigen, ein Desinfektionsmittel wie F10 benutzen und Sicherstellen, dass keine Krankheitserreger in die unmittelbare Nähe von Zuchten gebracht werden. Es geht hierbei um die Ausbreitung der Erreger zu kontrollieren. F10 ermöglicht es uns, unsere Vögel vor Erregern leicht zu schützen – und ohne enorme Kosten.
    F10 ist effektiv gegen Bakterien wie zum Beispiel E.Coli, gegen Pilzbefall wie zum Beispiel Aspergullus, Hefe und Schimmel (Candida) und gegen Viren wie zum Beispiel Avian Influenza, den Newcastle Erreger, Tollwut und Parvo
    Also bedenken Sie – andere Unternehmen behaupten Leistungen, wollen oder sind nicht in der Lage diese Behauptungen von unabhängigen und anerkannten Laboratorien bestätigen zu lassen. F10 hingegen belegt seine Behauptungen, welche auf der Website abgerufen werden können -
    http://www.healthandhygiene.net
    F10 ist ein brandneues Produkt. Es ist in Übersee weiterverbreitet als momentan in Großbritannien und Deutschland. Es ist bereits eine riesige Hilfe in der Geflügel- und Straußenindustrie.
    lg
    Anita
     
  5. Chris OG

    Chris OG Guest

    Hallöchen,
    es ist immer was mit der tierärztlichen Versorgung der lieben Viecher. Ich gehe mit meinen beiden Grauen die ersten drei Jahre halbjährlich zum Kontrolltermin beim Tierarzt und lasse sie richtig durchchecken. Meine Beiden haben einen leichten Schatten an den Luftsackwänden. So leicht, dass die Tierärzte nicht sagen können, ob es eine beginnende Aspergillose ist, oder eine bakterielle Infektion. Ich lasse meine Vögel täglich sechs Wochen lang zweimal täglich für ca. 15-20 Minuten inhalieren.Medikament heißt Enilkonazol, ist aber nur gering wirksam und zur prophylaktischen Behandlung ganz gut.
    Wichtig ist, dass deine Bekannten schnellstmöglich den Vogel röntgen bzw. endoskopieren lassen. Wenn die Aspergillose Granulome bildet muss der Vogel operiert werden. Die Granulome werden dabei chirurgisch entfernt. Dummerweise findet der Tierarzt nicht immer alle Granulome, weil sie z.B. hinter Organen liegen. Diese streuen dann wieder und das Spiel beginnt von vorne. Mit Aspergillose ist nicht zu spassen. Vitamin A ist wichtig, um die Epithelien wieder zu regenerieren. Ausserdem LUFTFEUCHTE hoch auf mindestens 60%´. Je höher desto besser.
    Aber auf jeden Fall zum Tierarzt. Ich habe ein Bild gesehen, wo ein Graupapagei in seiner Transportbox liegt. TOT!! Gestorben beim Tierarzt, als dieser ihn aus der Box zur Untersuchung nehmen wollte. An Aspergillose.
    Will ja jetzt keine Panik machen, aber warum schaut man dem Vogel zu wie er leidet. Und keine Luft zu bekommen würde ich als leiden bezeichnen.
    Ich hoffe für den Vogel, dass seine Halter schnellstmöglich zu einem fachkundigen Tierarzt gehen. Lieber mal kurz den Stress in Kauf nehmen, aber dafür noch Zeit haben, den Vogel evtl. zähmen zu können. Wenn sie nicht untersuchen lassen, wird ihnen das vielleicht nicht mehr gelingen.
    Und übrigens finde ich es auch toll, dass du dich um das Tierchen sorgst, und hier Rat suchst. Vieleicht schaust du mal hier im Forum bei den "An Aspergillose erkrankten Vögeln nach".
    Viel Glück bei der Überzeugungsarbeit.
    Gruß. Chris.
     
  6. fisch

    fisch Guest

    Hi,

    es gibt nichts anderes, als den Vogel umgehend zu einem papageienkundigen TA zu bringen.
    Klär sie über die Aspergillose auf und rate ihnen eindringlich, lieber jetzt zum TA zu gehen, als dass er in ein paar Tagen oder Wochen zutraulicher ist, ihm aber dann nicht mehr zu helfen ist...

    Ich schieb mal in die Krankenabteilung....

    Viel Glück bei der Überzeugungsarbeit :zustimm:
     
  7. Steffi E.

    Steffi E. Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich denke auch, dass man Deinen Bekannten einfach nur klarmachen muss wie schlimm die Krankheit ist. Vor allem, dass Vögel sich Krankheiten nicht anmerken lassen, weil sie ja überleben wollen. In der Natur sind die offensichtlich Kranken leichte Beute. Wir haben es ja immer noch mit einem Wildtier zu tun...

    Viele Menschen konnte ich so schon überzeugen zum Tierarzt zu gehen.
    Vielleicht würde er ja auch in einen kleinen Käfig krabbeln den man ihm vor die andere Käfigtür hält. Ansonsten hilft halt wirklich nur ihn zu greifen.
    Manche Tierärzte machen auch Hausbesuche. Wird dann zwar etwas teurer, aber wenigstens müssten Deine Bekannten den Vogel nicht greifen, sondern der Tierarzt.
    Ich drück Dir die Daumen.
    Kannst sie ja auch mal auf diese Seite verweisen und ihnen den ein oder anderen Beitrag zeigen.

    Liebe Grüße

    Steffi E.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0

    Würde aber in diesem Fall nichts nützen.
    Wenn schon nicht alle TÄ Röntgenmöglichkeiten haben, dann die wenigsten eine mobile Röntgenstation, falls es sowas überhaupt gibt.

    Bis meine Geiers lernten, dass sie auch "freiwillig" in eine Transportbox einsteigen können, musste ich halt den Kescher zur Hilfe nehmen........ging ganz gut und sie waren nicht nachtragend.
    Was sein muss, muss eben sein und hier erscheint mir ein TA-Besuch mehr wie dringend.
    Ich bin mit meinen Grauen immer gleich am ersten, spätestens am zweiten Tag nachdem ich sie in Empfang genomen habe zur Tierärztin gefahren -- erholen und eingewöhnen konnten sie sich dann danach auch recht gut.
     
  10. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hi,

    ich verschiebe den Thread mal ins Mediforum, da gehört er hin....

    Viel Glück :zustimm:
     
Thema:

Brauche Eure Hilfe!!Was soll ich tun?

Die Seite wird geladen...

Brauche Eure Hilfe!!Was soll ich tun? - Ähnliche Themen

  1. Brauche hilfe ein Bauers Ringsittich Weibchen zu finden.

    Brauche hilfe ein Bauers Ringsittich Weibchen zu finden.: Hallo bin neu hier und brauche hilfe ein Bauerringsittich weibchen zu finden. Sind alles nur männchen im Angebot. Mein Hahn ist jetzt schon 2...
  2. Hilfe bei Herkunftsrecherche - Erlenzeisig mit Züchterring

    Hilfe bei Herkunftsrecherche - Erlenzeisig mit Züchterring: Hallo und ein frohes neues Jahr allen Vogelfreunden, kann mir hier vielleicht jemand helfen bei der Recherche, woher dieser Erlenzeisig mit...
  3. Dringend Hilfe - Wellensittich spuckt Körner raus

    Dringend Hilfe - Wellensittich spuckt Körner raus: Hallo leute, gestern Nacht (c.a 01.00 Uhr) hab ich zum ersten mal miterlebt wie mein einer Wellensittich die ganze Zeit würgt und dabei Körner...
  4. Hilfe

    Hilfe: Mein ziegensittich weibchen ist heute an silvester an einer krankheit gestorben und ich wollte wissen ob dass mänchen eine neue partnerin braucht...
  5. bitte um hilfe!

    bitte um hilfe!: ich habe seit zwei jahren ein liebes welli-pärchen zuhause, sie haben sich zum glück sehr schnell verpartnert. seit einer woche verhält sich das...