Brauche Hilfe zur Anschaffung eines Graupapagei

Diskutiere Brauche Hilfe zur Anschaffung eines Graupapagei im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen! Ich habe nun seit über 8 Jahren Erfahrung mit Wellis, Ziegensittichen und Kanarienvögeln. Der Graupapagei hat mich schon lange...

  1. Achim.J.

    Achim.J. Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41363 Jüchen
    Hallo zusammen!

    Ich habe nun seit über 8 Jahren Erfahrung mit Wellis, Ziegensittichen und Kanarienvögeln. Der Graupapagei hat mich schon lange fasziniert, nun habe ich mich dazu entschlossen mir ein solches paar Tiere anzuschaffen. Da ich in der Richtung ein Neuling bin, habe ich folgende Fragen an die Experten. Ist für Graupapageien eine Haltebewilligung erforderlich? Welcher Züchter ist empfehlenswert für einen guten Kauf (nach möglichkeit Raum Möchengladbach, oder 350 KM Umgebung)? Wie alt sollte ein Papagei im günstigsten Falle sein wenn er ein neues zuhause bekommt und sich an eine neue Bezugsperson gewöhnen muss? Ich hoffe das mir jemand auf meine Fragen antworten kann, da Graupapageien wie gesagt absolutes Neuland für mich sind.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Misha

    Misha Mitglied

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    guten abend .-)


    bin zwar auch noch keine 100% expertin ,aber wer ist das schon :-)

    also die grauen sind meldepflichtig , glaube man soll die kleinen inerhalb von 14 tagen gemeldet haben. bei mir ging das ganze direkt übe rdie kreisverwaltung, die unterlagen konnte ich im internet runterladen , ausfüllen , erforderliche unterlagen bei, abschicken, fertig.

    es gibt auch eine angabe zu den mindestmassen der voliere bzw des käfigs.
    2x2x1 ...korigiert mich wenn ich falsch liege.

    weis garnicht ab wann man die kleinen abgeben soll, denke aber ein muss wird es sein das sie futterfest sind, alles andere finde ich zu früh.

    ich habe unseren kleinen aus kalka, ist ja nicht so weit von mg , kann ja mal auf das schreiben schaun und dir die genaue adresse geben wenn du sie haben willst.

    noch nebenbei, ein papagei ist ein riesenunterschied als ein sittich.
    wir haben auch seit jahren nymphen , hatte mich dann in den grauen verliebt,
    mit mal eben holen ist es aber nicht getan, der kleine braucht mehr aufmerksamkeit als mein mann *g*

    würde also erstmal viel lesen um auch sicher zu gehn das es das richtige ist.


    hoffe konnte dir helfen.

    mfg

    meli
     
  4. sunnysam

    sunnysam Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    am besten ist es wenn du dir direkt am anfang ein pärchen holst :)
     
  5. Achim.J.

    Achim.J. Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41363 Jüchen
    Danke, dein Bericht hat mir schon sehr geholfen, viel gelesen habe ich schon seit längerer Zeit. Die Adresse von dem Züchter kannst du mir gerne mal geben. Brauche ich auch eine Abnahme der Räumlichkeiten durch den Amtstierartzt wie das bei Aras der Fall ist? Ich bin da ja im grossen und ganzen sehr überrascht das es da so Unterschiede zu den Haltungsbedingungen der einzelnen Papageienarten gibt. In meinen Augen ist doch eigentlich jeder bemüht einem Tier ein Zuhause so angenehm wie möglich zu gestalten.
    Liebe Grüsse
     
  6. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Achim,

    dass man sich frueher oder spaeter in die Grauen verliebt, kann ich sehr gut nachvollziehen, denn ich selbst habe mit Sittichen angefangen und mich dann den grossen Papageien zugewandt.

    Wie schon erwaehnt, sollte man mindestens zwei Graue halten, die am besten gegengeschlechtlich sind, Hahn und Hahn kann gutgehen, Henne und Henne vermutlich nie wie ich aus diversen Berichten entnommen habe und sie sollten dann auch keine Geschwister sein.

    Da du gerade starkes Interesse an Grauen hast, wollte ich dich fragen, ob es denn unbedingt junge Graue sein muessen. Mittlerweile sind ueberall soviele Anzeigen geschaltet, wo man Graupapageien, teilweise auch Paare wegen unterschiedlichen Gruenden abgeben moechte.

    Ich selbst habe auch mit Babies angefangen und mir dann einen Abgabevogel geholt, weil meine Lisa verstorben ist. Jetzt, wo Pauli bereits seit dem 16. Juni 2007 bei mir lebt und ich sehe wie supertoll er sich bei mir entwickelt hat und das, obwohl ich bereits in seinem zarten Alter von 5 Jahren der 5. Halter bin, wuerde ich mir nie wieder Babies kaufen. Pauli hat mir gezeigt, dass man auch mit Abgabetiere sehr gute Entwicklungen sehen kann, wenn man ihnen Zeit genug laesst, sich an die neue Umgebung und an neue Haltungsbedingungen yu gewoehnen.

    Aber wenn unbedingt Babies, dann bitte erst, wenn sie wirklich futterfest sind. Meistens sind sie das ab dem 4. Monat.

    Graupapageienhaltung ist wirklich anders als Wellensittiche und Co. Sie brauchen weitaus mehr Knabbersachen, Beschaeftigungsmoeglichkeiten, Obst, Gemuese, Nudeln und all solche Dinge.

    Auch muss man darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit immer so um die 60 % liegt, da sie leider zu den anfaelligsten Papageienarten zaehlen, die die Aspergillose bekommen koennen. Eine sog. Birdlamp solltest du auch haben.
    Vitamin A und D3 solltest du ebenfalls immer verabreichen.

    Toll waere es, wenn du eine Aussenvoliere anbieten koenntest. Ich kann es leider nicht, aber ich nehme meine mit aller Regelmaessigkeit in einem sog. Balkonkaefig mit auf meinen Balkon, damit sie neben Sauerstoff, Wind, Sonne und auch Regen abbekommen.

    Zur Voliere> Hier solltest du die mitgelieferten Sitzstangen am besten gleich gegen Naturaeste von Nussbaeumen oder Obstbaeumen, die wiederum nicht gespritzt sein duerfen, austauschen. Es gibt aber auch Lianen oder Kaffeeholzsitzstangen zu kaufen, die ich wiederum im Einsatz habe oder eben diese sog. Pedicueresitzstangen, die es mittlerweile in ganz vielen Ausfuehrungen im Handel gibt.

    Was du auch brauchst, ist an manchen Tagen ein gutes Nervenkostuem, wenn du mal wieder neue Schaeden entdeckst. Es gibt zwar etliche Graue, die wirklich nichts anstellen, meine gehoeren leider nicht zu dieser Sorte und meine Wohnung sieht mittlerweile auch so aus. Ich kann darueber stehen, auch wenn ich mich manchmal frage, lohnt es sich neue Sachen zu kaufen, wenn ich wieder kurz davor bin.
     
  7. lelu/tom

    lelu/tom Mitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bremen
    hallo,

    wir hatten vor den grauen auch ziegensittiche und es ist was ganz anderes!!!
    es fängt beim futter an,geht über den platz,spielzeug bis hin zum zusammenleben und natürlich auch die lautstärke und den dreck.

    die anschaffung dieser tiere sollte wirklich gut überlegt sein!!!

    wir haben unsere lelu bekommen,da war sie 3 monate alt und gerade futterfest.
    weil sie noch so klein war,haben wir sie nie länger als 1,5-2 stunden allein gelassen!
    rech schnell,9 monate später haben wir uns dann entschlossen,einen partner für sie zu besorgen.
    tom lebt jetzt auch bei uns und sie sind ein super team!

    die zwei sind wie unsere kinder (3 und 6jahre!),wollen überall dabei sein,beschäftigt werden,machen dreck,sind auch mal sehr laut und super verwöhnt (was wohl meine schuld ist :) !)

    ich bin sehr stolz auf meine tiere und stelle mich jeden tag den neuen herrausforderungen die das zusammenleben mit solchen tieren mit sich bringt!

    gruß janina
     
  8. Achim.J.

    Achim.J. Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41363 Jüchen
    Das Alter der Tiere spielt für mich keine so grosse Rolle, es wäre mir natürlich lieb vorher zu wissen ob sich ältere Tiere an ihre neue Umgebung gut gewöhnen, oder für einen Neuling wie ich es bin sich jüngere Tiere besser eignen.

    mfg Achim
     
  9. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Achim,

    ich habe hier mehrere Abgabetiere. Pauli, der ja fast 5 Jahre jung war als er zu mir kam, hat sich bestens eingelebt, weil u.a. auch Coco ihn herzlichst aufgenommen hat. Fuer Pauli war es der erste Partnervogel, der er erleben durfte und es war die Liebe auf den ersten Blick.

    Kalle und Bibo habe ich als Paar genommen und Kalle war gerade mal so um die 6 Monate und Bibo so um die 15 Monate jung. Aber auch sie hatten null Probleme bei der Eingewoehnung.

    Ich denke, dass es immer darauf ankommt, wie sie zuvor gelebt und gehalten wurden und nicht unbedingt das Alter. Du kannst mit jungen Voegeln genauso gut negative Erfahrungen machen als mit adulten Papageien. Es liegt oftmals wirklich nur am Halter und an den Tieren, welche Erfahrungswerte sie mitbringen.

    Aber auch an deren Erfahrungswerten kann man arbeiten. Ich spreche wieder von Pauli, der Angst vor Haenden hatte, der Angst vorm baden hatte, der zitterte, wenn man ihm vorbeigegangen ist. All das, macht Pauli heute nicht mehr. Er laesst sich von Maennern anfassen, ich darf nur seinen Oberschnabel streicheln oder auch mal am Ruecken, aber selten. Auch steigt er auf Aeste, wenn ich ihn abends in die Voliere bringen moechte. Und, er badet mittlerweile von alleine.

    Wir haben Geduld und Zeit gehabt und Pauli hat durch Coco sehr viel Vertrauen zu uns aufgebaut. Heute hat er null Angst vor uns und ist ein wirklich haendelbarer Vogel geworden. Ich erinnere mich noch gut an seinen Anfang bei uns, wo er partout nicht in die Voliere gehen wollte. Wochenlang haben wir nicht mehr richtig lueften koennen, weil Pauli nicht in die Voliere ist. Seine ehemaligen Besitzer wuerden ihn mit Sicherheit nicht mehr erkennen. Die sind ihm damals mit Lederhandschuhen hinterher gerannt, um ihn letztendlich in den Transportkorb zu setzen. Und genau diese Lederhandschuhe hatten zur Folge, dass er weder auf einen Ast, noch auf eine Hand gestiegen ist, weil er so gefangen wurde, um ihn unter Zwang zu baden.

    Was du ja auch machen kannst, schau dich in den Kleinanzeigen um, ob es dort Abgabepaare gibt. Falls sie in deiner Naehe sind, fahre hin und sehe dir die Tiere an. Oder aber frage hier bei den Usern an, die Auffangstationen haben, ob sie evtl. ein Paar Graue haben.

    Aber ich finde es sehr positiv von dir, dass du nicht von vornherein nur Babies haben moechtest.

    Darf ich dich noch etwas fragen? Welche Erwartungshaltung hast du dem zukuenftigen Grauen gegenueber?
     
  10. sunnysam

    sunnysam Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    find ich auch super!! :zustimm:
    es gibt wirklich soviel super liebe graue,die aus versch. gründen abgegeben werden,aber die meisten(bzw viele) wollen nur junge...
    dabei hat es durchaus auch viele vorteile,grad wenn du dir ein paar holst was schon zusammen wohnt!!
    wie schon gesagt wurde,schau mal versch. anzeigen durch und geh dir dann einfach mal ein paar graue anschauen,dann siehst du ja wie sie sich verhalten und vielleicht machts dann auch einfach "bling" bei dir und du verliebst dich in ein paar :zwinker:
     
  11. fisch

    fisch Guest

    Hallo Achim,

    das Wichtigste wurde ja schon gesagt, bis auf einen klitzekleinen Fehler (richtige Mindestgröße der Voliere = 2x1x1 LBH) kann ich auch alles nur unterstreichen.
    Auch ältere Vögel werden (wieder) zutraulich, wenn die Haltung stimmt und auch der Halter sich Zeit nimmt und die Vögel nicht überfordert. Die meisten Fehler kommen vom Halter :zwinker:

    Was noch interessant wäre ist, was mit deinen anderen Vögeln ist oder bist du z. Z. ohne Vöel?
    Ein gemeinsames Halten von Wellis, Ziegensittichen und Kanarienvögeln mit Grauen ist nämlich nicht empfehlenswert.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  12. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    sven...du meintest sicher mit mindestgrösse 2x1x2 LBH , achim sprach von einem PAAR

    grüsse gudrun
     
  13. fisch

    fisch Guest

    Nein Gudrun,

    die Mindestgröße für ein Paar Graue beträgt 2m (Länge) x 1m (Breite) x 1m (Höhe).
    Es ist ein Trugschluss, wenn man immer davon ausgeht, dass die Höhe 2m betragen muss - lt. Gutachten müssen es lediglich 1m sein - was natürlich kaum jemand so macht, sondern vielmehr mehr Höhe zur Verfügung stellt ;)

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  14. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    das kann doch wohl nicht ernst gemeint sein !!!

    auch wenn es rechtlich stimmt...sollte man damit nicht noch hausieren gehen,es könnte von einigen ernst genommen werden...DIE GRAUEN TUN MIR ECHT LEID
    gruß gudrun
     
  15. fisch

    fisch Guest

    Hallo Gudrun,

    ich weiß nicht, womit du jetzt ein Problem hast :?

    Meine Grauen halten sich in der 2m hohen Voliere lediglich in den oberen 75cm auf - was ja auch völlig normal ist.
    Wichtig (wichtiger als die Höhe) ist die Grundfläche, dass diese ausreichend groß ist und nicht wie bei vielen handelsüblichen "Papageienkäfigen" 1x1m oder noch kleiner. Da nutzt es auch nichts, wenn diese dann eine Höhe von 1,60m , 1,80m oder 2m haben. Die Vögel sind ja keine Hubschrauber, die senkrecht starten und landen...
    Und wenn man hier von den Mindestgrößen spricht, sollten sie auch schon entsprechend richtig angegeben werden. :zwinker:

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  16. Püppchen

    Püppchen Guest

    Dann verhalten sich meine Grauen unnormal. ;)
    Sie haben 2,60m an Höhe zur Verfügung und halten sich in allen Etagen gerne auf. Oft spazieren sie auch durch den Sand.
    Ich glaube bei einer entsprechenden Höhe können die Geier auch besser fliegen.
     
  17. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    also meine Volieren sind auch knapp 2 x 1 x 2 groß, aber keiner meiner vier Kongos nutzt tatsächlich die untere Hälfte, sondern halten sich eher im oberen Bereich auf, d.h. ab der Sitzstange, wo die Wasser- und Fressnäpfe angebracht sind und wo die bei einer Montana-Voliere angebracht sind, dürften die meisten von uns wissen.

    Als Lisa noch ein Baby war, da war es normal, dass sie sich im Sand aufgehalten hat, um dort zu schaben. Aber als sie mit fliegen angefangen hat, da war ihr der Sand total egal und hielt sich nur noch an den höchsten Stellen auf. Selbst Coco, der rote Kolbehirse über alles liebt, lässt seine heruntergefallene Hirse lieber liegen als, dass er zum Boden runter klettert als sie zu holen.

    Bei Coco und Lisa konnte auch beobachten, dass Lisa sich hauptsächlich im linken Teil der Voliere aufgehalten hat und Coco dagegen auf der rechten Seite. Heute sehe ich, dass Coco und Pauli nur die linke Seite bewohnen und die rechte nur dann in Anspruch genommen wird, wenn Pauli seine Ruhe will und er sich auf die oberste Liane setzt, um dort zu dösen.

    Ich denke alle Graue entscheiden selbst, ob sie die Voliere komplett ausnutzen oder auch nicht. Mit normalen oder unnormalen Verhalten hat das nichts zu tun. Ich würde mir nur Gedanken machen, wenn die Kongos dauerhaft am Boden sitzen würden, außer es ist bekannt, dass sie krank oder altersbedingt schwach sind und da unten sich wohler und sicherer fühlen.

    Aber dennoch denke ich, dass man eine wirklich große Voliere bei zwei Grauen haben sollte, damit sie sich eben auch aus dem Weg gehen können.
     
  18. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    also paulchen..und auch mäuschen..nutzen den gesammten käfig,

    SVEN..
    heist lt.gutachten :gesetzlich vorgeschriebene mindestgrösse ?
    würde mich nun mal interessieren,bisher wurden diese immer mit 2x1x2 angegeben,von TAs..züchtern..und mitgliedern dieses forums

    grüsse gudrun
     
  19. fisch

    fisch Guest

    Hallo Gudrun,

    gesetzlich ist leider noch gar nichts vorgeschrieben, sondern man beruft sich immer auf den Tierschutz und das entsprechende Gutachten über die Haltung, welches von einer Sachverständigengruppe erstellt wurde.
    Vielleicht schaffen wir es ja auch mal so wie Östereich, dass alles per Gesetz festgeschrieben wird - dann wäre die Mindestgröße für die Grauen 3x2x2m (LBH), wenn ich mich nicht irre...

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Achim.J.

    Achim.J. Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41363 Jüchen
    Meine derzeitigen Vögel leben zur Zeit in einer Innenvoliere und kommen in den Sommermonaten nach draussen, es steht ein großer Garten mit Aussenvoliere Marke Eigenbau zur verfügung. Diese ist aber nur für meine 2 Wellis, 2 Ziegensittiche und 2 Kanarien eingeplant, die ich auch auf jeden fall behalten möchte weil die sich alle 6 super vertragen. Das heisst im Klartext das ich noch eine Aussenvoliere für Graue bauen muss (bin schon dabei) bevor ich einem Paar ein neues Zuhause bieten kann. Die Erwartungen an die Grauen ist ehrlich gesagt sehr hoch, ich habe gehört das diese viel zahmer sein sollen, als Wellis und CO. Ausserdem denke ich das man von diesen Tieren mehr erwarten kann, ich kenne einen Grauen, und wenn man ihn und seinen Besitzer sieht meint man der Vogel versteht jedes einzelne Wort. Ich hoffe meine Erwartungen sind nicht zu hoch, aber das war mal so grob meine Meinung in ein Paar kurze Sätze gefasst.

    Liebe Grüße an alle!!!!!!!!
    Achim
     
  22. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wenn es ein junger Grauer sein soll,denk daran er ist wie ein Baby ! Er ist zu allen Schandtaten bereit! Er testet jeden Tag aus wie weit er gehen kann .
    Die Wohnungseinrichtung wird nie wieder so aussehen wie früher.Angenagte
    Türen ,Zeitungen braucht man nicht mehr zu lesen, zusammenkehren reicht.
    Sonntag ausschlafen , vergiß es. Staub überall,dazu Federn Futterreste usw.
    Zur Sprachbegabung , der eine kanns der andere nicht. Gut nachdenken !
    Such dir einen Züchter der dich wirklich berät! Der Vogel sollte gute 4 Monate sein , eine Naturbrut wäre super.
     
Thema:

Brauche Hilfe zur Anschaffung eines Graupapagei

Die Seite wird geladen...

Brauche Hilfe zur Anschaffung eines Graupapagei - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...