Coco bleibt.

Diskutiere Coco bleibt. im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen. Ich wollte euch nur nochmal erzählen das CoCo jetzt bleibt, wir werden innerhalb der nächsten Tag das Geld für sie abgeben, uns...

  1. #1 Simonloesch, 8. Mai 2012
    Simonloesch

    Simonloesch Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Hallo zusammen.
    Ich wollte euch nur nochmal erzählen das CoCo jetzt bleibt, wir werden innerhalb der nächsten Tag das Geld für sie abgeben, uns die Papiere holen, und dann ab zum TA.

    Die beiden sind noch kein Traumpaar, sie zanken ab und zu, aber genauso haben sie auch oft spaß zusammen, wobei es natürlich sein kann, das der Streit durch Eifersucht ausgelöst wird, wenn ich da bin, da wollen immer beide das ich sie nehme, und zsm aber auch nicht und dann jagt der eine den Anderen, wobei das meist Coco macht und Carlos flüchtet, wenn ich allerdings aus'm Fenster raus beobachte sehe ich wie sie zusammen auf einer Stange sitzen, wenn ich mich von hinten anschleiche,bzw sie mich vorher nicht gesehen haben, sitzen sie zusammen und fressen, gucken mich dann aber erstmal an wie ein Ufo, bevor ich noch Streit auslöse gehe ich dann.

    Ich denke sie werden sich auch nicht von Anfang an die Köpfe Kraulen, und auch wenn man Halsis nicht mit Grauen gleichstellen kann, haben meine bunten auch erst 2,3 Monate gebraucht bis sie sich so richtig angefreundet hatten.

    Bilder gibt es leider noch keine :(
    Coco kann ich noch nicht so einfach rein und raus tragen, das müssen wir noch üben, sie war am Anfang nicht mal Handzahm ist sie jetzt auch nicht aber geht "auf's Stöckchen" und in der Voliere ist ja jetzt viel los mit 4 Vögeln, wenn ich da rein "stürme", ist erstmal mächtig Unruhe, aber das wird ja besser werden, wenn die Voliere größer ist.

    Ich wollte nur mal berichten :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 CocoRico, 9. Mai 2012
    CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Simon,

    ich finde es schön, dass Coco nun bleiben darf und eben Carlos in artgleicher Vergesellschaftung ist. Und so wie du schreibst, scheinen sich die zwei ja auch gut zu verstehen, wenn sie bereits auf der gleichen Stange nebeneinander sitzen.

    Lass die zwei einfach nur machen, das wird schon werden.

    Hast du deine zwei Halsis in der gleichen Voliere wie die Grauen sitzen? Das wäre mir zu riskant. Selbst in einem Raum mit zwei Volieren, würde ich nie wieder machen.

    Habe da negative Erfahrungen gemacht, wenn es bei mir auch Nymphensittiche und Grauen waren. Aber mein Graupapagei hat meinem Nymphensittich durch die Gitterstäbe ein Bein sogut wie durchgebissen gehabt und seitdem lebt Bubi mit 1,5 Beinen. Er kommt damit gut zurecht, hätte aber nicht sein müssen, wenn ich diesen fatalen Fehler nicht gemacht hätte.
     
  4. #3 Simonloesch, 9. Mai 2012
    Simonloesch

    Simonloesch Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Da hört sich ja wirklich schrecklich an,
    Aber ich glaube das Nymphen nicht so viel Durchsetzungsvermögen haben meine beiden.
    Also in der regel, fressen alle 4 Zsm aus meist zwei Näpfen (es stehen aber 4 zur Verfügung) und ab und zu sitzen auch Ein bunter mit nem' Grauen zsm.
    Ich habe festgestellt das die Bunten wesentlich bessere Flieger sind und so schnell weg sind, im Vergleich sind meine beiden Grauen ( Wie schön es ist das so schreiben zu können :D ) Tollpatschige Trottel, die total unfiligran erscheinen.

    Google und Lotte also die beiden Halsis können in Streitsituationen aber auch schon mal gut Meckern, es ist auch so, das Carlos und Coco schon genau wissen welcher platzt den Bunten gehört, wenn sie dort sitzen und Google nur andeutet das er möglicherweise auf den Platzt möchte, weichen die Grauen schlagartig aus.
    Ich weis das es viele Vogelhalter gibt die von dieser Haltungsform wenig halten, aber bei mir funktioniert es soweit, Zumal die Voliere ja eh nochmal auf 10 qm erweitert werden soll, und dort ist dann ja eigentlich schon gar kein Platzt mehr zum Zoffen.

    Ich bin da eben sehr Optimistisch.


    Ich freue mich total das jetzt beide einen Partner haben, und ja es ist einfach besser und leichter für alle denke ich.
     
  5. #4 Simonloesch, 10. Mai 2012
    Simonloesch

    Simonloesch Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Schock! Bitte mal lesen brauche eine Meinung.

    Ich bin wirklich sehr verwirrt.

    Ich habe mich heute mit der Halterin getroffen um Die Papiere zu holen im Tausch gegen das Geld,
    Ich hatte jetzt selbst vergessen was die Dame mir Anfangs sagt wie alt der Papagei sei ich meine 10 Jahre,
    heute sagte sie sie hätte gerade nochmal genauer in die Papiere geschaut und war dann verunsichtert, las mir eine Nummer vor und wusste das es das Geburt's Jahr sein müsse "88"

    Sie sagte das wäre ihr schrecklich Peinlich er sei ja schon 24 Jahre und ich könne ihn ja zurück bringen das wäre ja doppelt so alt wie sie gesagt hat.Ich wollte Coco nun nicht wieder abgeben, die beiden raufen sich grad so schön zusammen, ich hätte es Carlos gegenüber unfair gefunden.

    Ich habe diverse Unterlagen erhalten, Von Tierätzten etc, schien alles Tip Top! Letztes Jahr war der letzte Besuch bzgl. des Ring der entfernt wurde dafür wurde Coco gechippt und ich habe den Ring mit bekommen.
    Die chip Bescheinigung stammt von " unserer " Tieräztin die ich für sehr Vogelkundig halte.
    Das hatte mich beruhigt.
    Die Frau sagte sie gebe mir alles mit etc, dann hätte ich eben schon alles, und wenn es trz.dem nicht funktionieren würde könne ich Coco wiederbringen.

    Ich habe mir die Papiere durchgelesen und das alles erst nicht so ganz verstanden, nach öfterem kleingedruckten lesen etc. war ich entsetzt. Ich fasse nun Zusammen.

    Coco ist ein Absuluter Wandervogel. Ich vermute ich bin der Vierte Besitzer (wenn ich die 9 Zettel richtig verstehe )
    Coco ist ein "nur wenn es sein muss" bis schlechter Flieger
    Coco ist schon 24 Jahre alt

    und nun der Höhepunkt, ich musste mir so eine Bescheinigung hundert mal durchlesen

    Coco ist ein Wildfang und das "Datum des Erwerbs" ist der 07.11.88 heist er kann durchaus auch schon 30 Jahre alt sein oder nicht?

    Ich weis nicht wo ich finden kann wie alt er gefangen wurde, ich mein wie soll man das auch festellen.


    Wildfänge finde ich allgemein Schrecklich, ich denke mir das dieser Vogel in der Tat mal den Urwald gesehen hat, und ihn im Herzen hat, wie kann man so etwas nur verantworten? Naja ich habe es nicht zu verantworten, aber der Vogel tut mir Schrecklich leid..

    Der Vogel passt dementsprechend Absulut nicht zu Carlos, ich will sie aber auch nicht trennen, sie fangen ja an sich zu mögen, und selbst wenn sie sich nicht mögen, dann muss irgendwann noch ein Papagei dazu.

    Ich finde das alles Schrecklich und ich würde gern einfach mal eure Meinung hören.
    Ich weis was ich schreibe ist wieder etwas wirsch aber ich bin grad so durch den Wind.
     
  6. #5 Tierfreak, 10. Mai 2012
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    wenn die beiden sich bisher nicht bekriegen und sich langsam annähern, würde ich Coco auf jeden Fall bei dir behalten und weiter abwarten.

    Mein Mohrenkopfpapageienhahn ist auch fast 20 Jahre älter wie seine Henne, kam ebenfalls als Wanderpokal und ehemaliger Wildfang zu uns. Die beiden sind trotz des Altersunterschieds ein absolutes Dreamteam und lieben sich heiß und innig. Also Kopf hoch und einfach erst mal abwarten :trost:.
     
  7. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Tja Simon,
    da ist guter Rat teuer.

    Entweder du gibst das Tier wieder zurück und schaust dich nach einem anderen Partner um,
    und vergisst das Tier ganz schnell wieder, oder aber du behälst ihn.
    Klar ist schon ein wenig älter, kann (muss aber nicht) deshalb auch früher sterben und dein anderer Vogel ist
    wieder alleine, ABER die beiden können auch ein wunderschönes Leben gemeinsam geniesen.
    Wobei auch Carlos viel von dem anderen lernen kann.
    Wandervogel hin oder her, muss auch nicht immer von Nachteil sein.
    Kommt ganz darauf an welche Wünsche und Erwartungen du an das Tier hast.
    Ich hatte an meinen Wanderpokal gar keine, brauchte jedoch mehrere Jahre für den Zugang zum Tier,
    ABER mit dem großen Unterscheid, der Vogel braucht mich nicht um glücklich und zufrieden zu sein,
    was er will ist Futter und was zur Beschäftigung, das war's auch schon

    Ich persönlich würde jedoch am Preis noch handeln, denn schließlich kaufst du ja mal übertrieben gesagt ein
    absolutes Alttier und wer weiss welche Kosten durch das Alter noch auf dich zukommen, oder wie lange das Tier
    überhaupt noch lebt.
     
  8. #7 Simonloesch, 10. Mai 2012
    Simonloesch

    Simonloesch Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Okei ja es ist ein Alttier,
    Die Dame bot mir jetzt an 100€ das halte ich doch für fast Geschenkt.
    Ich habe mir noch nie so richtig Viele Gedanken um das Alter gemacht, Vögel werden alt sehr alt, aber in Jedem Buch etc. und auch hier im Forum steht was anderes, aber er ist doch kein "Opa" oder? Könnt ihr mir nochmal was zu eueren Alterserfahrungen sagen ich höre oft so ziemlich alles zwischen 30 und 70 Jahren wobei ich 70 schon mehr als extrem hochgebrabbelt halte. Bzw "Oma" weis nicht warum ich sie immer als Männchen bezeichne.

    Ansprüche habe ich an den Vogel auch nicht.
    Es ist mir wichtig das sie nicht scheu ist, was sie auch nicht ist sie frisst aus der Hand etc. und das ohne zu Zögern,
    Ich könnte nur nicht noch einen Grauen wie meine Bunten gebrauchen die hin und her fliegen vor Schreck.
    Sie soll vor allem meinen Carlos glücklich machen, und sich selbst genauso, ich möchte das beide ein Schönes Leben haben, ich denke auch wenn sie kein Paar sind, oder werden, ist Gesellschaft immer noch besser ist als allein zu sein.

    Ich weis nicht was ich davon halten soll das es ein Wildfang ist, muss ich mit dem Tier anders umgehen.
    Carlos kennt "Freiheit" und Urwald nicht. Coco schon.
    Muss sie anders behandelt werden. Sie tut mir einfach so leid... Ich fand es immer schrecklich im Forum "Wildfang" zu lesen, jetzt habe ich selber eine und finde es noch viel schlimmer.Ich finde es echt grauenvoll.

    Mit diesen ganzen neuen Erkenntnissen weis ich eben nicht umzugehen, wenn ihr mir da noch helfen könntet.
    Wie muss ich mit einem Altvogel umgehen.
    Wie mit einem Wanderpokal.
    Wie mit einem Wildfang.Dem Vogel muss es doch in Gefangenschaft noch 10 mal schlimmer gehen als einer Nachzucht ??!! Wie kann ich was gutes draus machen
    etc. etc.

    Danke das ihr mir so helft ;)
     
  9. #8 •michasrabe•, 10. Mai 2012
    •michasrabe•

    •michasrabe• Wintermuffel

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Hallo!

    Im Grunde ist ja jedes Tier ein Wildtier.
    Und ja, wahrscheinlich kennt Coco Urwald
    und Freiheit und all die Vor- und Nachteile
    die das Leben in Freiheit zu bieten hat.
    Und jetzt ist er vom zum Käfigvogel degradiert worden.
    Nicht gut! Aber es ist nun nicht seit gestern so.

    Coco hat sich anscheinend mit der Situation
    arrangiert - kannst du das nicht auch versuchen?
    Wenn es für IHN ok ist (oder rupft er sich? Zeigt
    er Verhaltensstörungen? Ist er ein Schreier?)
    mußt DU doch kein Problem draus machen.
    Und das er ein Wanderpokal ist wird wahrscheinlich
    nicht seine Schuld sein, oder?
    Dank einiger Menschen, die außergewöhnliche
    Sachen, Dinge und Tiere brauchen um sich zu
    profilieren wird es auch immer Wanderpokale und
    überfüllte Tierheime geben. Ebenso Züchter und
    Tiervermehrer, die ständig für Nachschub
    sorgen. Die Nachfrage ist ja da - und wenn das
    Vieh lästig wird weil so ein Papagei halt einfach
    einen wahnsinns Dreck macht und es höllisch weh tut
    wenn er doch mal beißt oder mal die Nachbarn meckern
    weil es um halb sechs Uhr früh losgeht mit dem
    kollektiven Weckruf - dann "entsorgt" man das inzwischen
    nervige Teil halt wieder. Dann kommt als nächstes eben
    ein Rassehund. Oder die spezielle Katze. Vielleicht eine
    Schlange - Reptilien sind ja grade wieder total chic...
    Aber das ist unsere Gesellschaft - schnelllebig, egoistisch
    und gedankenlos. "Die Gesellschaft" ist jeder einzelne von uns.

    Mein Coco ist auch ein Wildfang, 30 Jahre alt, ob die
    Vergesellschaftung mit Linchen, 20 Jahre, dt. Nachzucht,
    Naturbrut, irgendwann noch klappt weiß ich nicht.
    Sie tun sich nichts an - akzeptieren sich und mehr läuft nicht.

    Ich hab als 5. Besitzer seine Vorgeschichte Stück für Stück herausgefunden
    und ich hatte nie den Gedanken, ihn wieder wegzugeben nur weil er ein Wildfang ist.
    Was kann er denn dafür? Ich versuche, es ihm so schön wie möglich zu machen -
    aber Dschungel gibt's hier einfach nicht. Fertig. Ist so. Kann ich nicht ändern.
    Brauch kein schlechtes Gewissen haben. Er rupft, schreit und beißt nicht.
    Pfeift mehr als er spricht - also hier auch keine starke Fehlprägung. Passt.


    Gruß
     
  10. #9 Tierfreak, 11. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2012
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    da Coco schon seit 1988 in menschlicher Obhut ist und somit ja schon seit vielen Jahren unter Menschen lebt, brauchst du auch eigentlich nichts besonderes mehr beachten.
    Solange sie fit ist, brauchst du auch wegen dem Alter nichts weiter zu tun.
    Geh einfach liebevoll und behutsam mit ihr um und achte im Umgang mit den Beiden auf die Körpersprache, wie man es aber eh bei allen Tieren jeden Alters tun sollte und dann passt das schon :zwinker:.

    Ich möchte meinen ehemaligen Wanderpokal und Wildfang Robby nicht mehr missen. Er ist ein so liebes und unkompliziertes Tier.
    Er kam im Alter von mind. 17 Jahren noch scheu zu uns und da er so halt nicht dem Kuschelklische entsprach und schon älter war, fanden sich auch keine Interessenten für ihn.....bis wir von ihm erfuhren :).
    Uns wurde zur gleichen Zeit auch ein zahmer Vogel angeboten, aber irgendwie sagte mir mein Bauchgefühl: gib dem scheuen ehemaligen Wildfang eine Chance.
    Ich habe es nie bereut, ihn zu uns geholt zu haben, ganz im Gegenteil.

    Mittlerweile kann man ihn zur Not mit dem Stöckchen wegtragen und scheu ist er bei uns mittlerweile auch überhaupt nicht mehr. Wenn er z.B. gerade im Vogelzimmer am Boden spaziert und man reinkommt, fliegt er noch nicht mal mehr hoch und geht einfach weiter seiner Wege. Man kann auch ganz nah an ihm vorbeigehen, ohne das er wegfliegt und wenn es Futter gibt, kommt er einem auch entgegengeflogen. Machmal nimmt er auch zögerlich ein Leckerli aus der Hand.
    Wie du siehst, kann man auch bei solchen Tieren durchaus noch einiges erreichen, wenn man entsprechend mit ihnen umgeht und sie nicht bedrängt und deine Coco scheint ja sogar jetzt schon recht zutraulich zu sein.
    Zusätzlich hat sie ja auch noch einen Artgenossen bei dir um sich, was aus meiner Sicht gerade für Wildfänge noch mehr unbedingt erforderlich ist. Ein Artgenosse vermittelt halt auch Sicherheit und mit ihm kann der ehemalige Wildfang weiter arteigene Verhaltensweisen ausleben. Oft ist es auch so, lass sich solche Vögel von den vorhandenen schon zutraulichen Vögel vieles abschauen und so auch schneller Vertrauen fassen.

    Robby liebt es übrigens, wenn ich mit einem dicken Bund frischer Zweige samt Blätter komme und nagt voller Eifer daran. Das ersetzt zwar keinen Jungle, aber ist wenigstens ein wenig Grün.
    Er spielt aber auch mit normalen Papageienspielzeug ausgiebig . Vor allem begeister er aber mit seinem wunderbaren Sozialverhalten, wovon mancher Handaufzuchtshalter nur träumen kann.
     
  11. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Simon,

    ich würde den Coco behalten.

    Ja, er ist ein Wildfang, aber er lebt nun schon über Jahre hinweg in menschlicher Obhut, hat vielleicht noch Erinnerungen an den Urwald und dem riesigen Schwarm, kennt aber auch die Einzelhaltung.

    Du hast ihm zumindest etwas schönes wiedergegeben, einen artgleichen Partnervogel, mit dem er jetzt vielleicht superglücklich werden kann. Ist das nicht weitaus schöner als ihn wieder weiterzuvermitteln, nur weil er älter und ein Wildfang ist?

    Als meine Lisa urplötzlich verstorben ist und Coco alleine war, war es mir absolut wichtig, Coco alsbald zu vergesellschaften. Die Aufzuchtsart war mir total egal, Coco sollte einfach nicht alleine bleiben.

    Vor allem ist es bei dir ja auch so, dass Carlos und Coco sich soweit verstehen und das wäre für mich der ausschlaggebende Punkt zu sagen, dass ich Coco behalten würde anstatts ihn wieder zurückzugeben.

    Und wenn du sagst, dass du bereits der 4. Halter bist und das bei einem Grauen, der bereits 24 Jahre ist, dann darf sich Coco auch diesbzgl. "glücklich" schätzen, dass du erst der 4. Halter bist.

    Mein Pauli war noch nicht einmal 5 Jahre als ich ihn bekommen habe und ich war bereits die 5. Halterin. Auch Pauli war ein Einzelvogel, hatte schlechte Erfahrungen mit der Vorbesitzerin gemacht und heute ist er glücklich.

    Für dein Coco kann ich mir nur wünschen, dass du ihn behalten tust und er mit Carlos glücklich wird.
     
  12. #11 Simonloesch, 11. Mai 2012
    Simonloesch

    Simonloesch Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Vielen dank für die ganzen Netten Antworten.
    Ich denke auch das ich Coco behalte. Es ist beiden gegenüber einfach fairer.
    Es ging mir nicht darum ihn abzugeben weil ich "kein Bock" oä auf so eine Vogel hatte.
    Sondern nur weil ich nicht sicher war wie ich ihn halten muss, und ob ich dem Gerecht werde.
    Aber solange ich nicht's dramatisch anderes machen muss ist ja alles ok.

    Vielen vielen Dank
     
  13. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Simon,

    super, darüber kann ich mich echt nur freuen.

    Die Haltungsbedingungen für einen jungen und alten Grauen sind theoretisch die gleichen, wenn die Tiere gesund sind und eben keinerlei Behinderungen haben. Und dies ist ja bei deinen beiden der Fall.

    Ich wünsche dir mit deinen beiden Grauen ein schönes zusammenleben.

    Im Übrigen, ich selbst habe nicht gedacht, dass du keinen "Bock" mehr hast, ich habe eher gedacht, dass es dir darum gegangen ist, weil Coco ein Wildfang ist und du das eben nicht wolltest, da diese Tiere beim Fang viel mitmachen mussten und eben wegen seinem höherem Alter.

    Aber schau dir den Coco mal näher an und du wirst feststellen, dass es da nur minimale Unterschiede zu Carlos gibt, welche aber zu akzeptieren sind.
     
  14. Crysania

    Crysania Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2009
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87668 Zellerberg
    hallo simon,

    also die ganze story würde hier den rahmen sprengen weil da gibts soooooooooooooooooooooooooooooooviel zu erzählen aber mal zur sache:

    ich bin auch ein absoluter "Wildfanggegner" und was habe ich hier sitzen? Zwei Wildfänge ^^ und beide unterschiedlicher wies nur möglich ist....

    nur das ich mir die zwei nicht selber angeschafft habe jago (ca 14) gehört meinem freund und war schon vor unserer beziehung da, ich hab mich nur ausgiebig mit dem thema beschäftigt und dann rausgefunden das sie ein wildfang ist.... und nach jahrelangem betteln und winseln und auf den kniehen rummrutschen spielte ganz einfach zufall und schicksal mit und benny (ca 30) auch wildfang flatterte uns ins haus

    hatt jetzt auch mehrere monate gedauert bis die zwei sich zusammen gerauft hatten und sie zanken auch heute noch aber dazwischen gibts halt auch mal kurze kraul und füttereinheiten und das ist es total wert gewesen und noch haben die zwei alle zeit der welt ich glaub drann das es noch die ganz große lovestory wird ;-)

    liebe grüße mel mit rasselbande
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Simonloesch, 12. Mai 2012
    Simonloesch

    Simonloesch Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Es freut mich das da Jemand bei seinen beiden genauso optimistisch ist wie Ich bei meinen :)

    Ich würde die ganze Story aber gerne hören :)).... Wen du Lust hättest
     
  17. Crysania

    Crysania Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2009
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87668 Zellerberg
    oh nach dem ersten zusammenstoss war ich alles andere als optimistisch aber ich wollts meinem freund nicht zu einfach machen die flinte ins korn zu werfen hat mich viel zu viel zeit und anstrengung gekostet es so weit gebracht zu haben da hab ich mich an jeden strohhalm geklammert ^^

    inzwischen sehe ich die kleineren streitigkeiten als "bereicherung des vogelalltags in gefangenschaft" ^^ hoffe aber natürlich das die zwei mal endlich lernen das gegenseitige gefiederpflege oder ähnliches viel entspannender wären...

    also was ich mit ganzer geschichte meinte war das zusammentreffen damals mit jago (ich hatte panische angst vor ihr weil ein grauer meiner tante mir mal die fingerkuppe abgebissen hatte) und zu händeln war sie damals auch für niemanden.

    Mein freund hatte sie wie gesagt vor unserer beziehung von einem arbeitskollegen geschenkt bekommen weil sie sich nicht mit dem schon vorhandenen kongo vertragen hat, ne ziemlich wirre geschichte.

    und dann saß sie da in diesem kleinen hässlichen käfig vor allem und jedem angst, zu meinem freund hatte sie schon langsam vertrauen gefasst aber viel drum gekümmert hat er sich auch nicht... ist ja nurn vogel... hieß damals auch sie könnte nicht fliegen (sie kann übrigens sehr sehr gut fliegen im gegensatz zu benny der ist eher ein bruchpilot :-))

    naja und dann hat sie durch mich erstmal nen größeren käfig bekommen und als wir zusammengezogen sind nen noch größeren und dann kam nach ca drei jahren endlich der wendepunkt und ich war dann blöderweise jagos neuer partner... süß ja aber artgerecht....?

    irgendwann hats mich dann mal interessiert wo sie überhaupt her kommt und ich hab angefangen den ring zu entziffern und da haben wirs dann erst rausgefunden... wildfang... kein wunder die ganze panik vor menschen und spielzeug.... ärgert mich auch im nachhinein wenn sich da mal früher jemand drum gekümmert hätte wäre man dem vogel vielleicht mit mehr verständniss entgegengekommen

    naja und irgendwann hab ich mich hier angemeldet und gejammert das ich nen zweivogel für jago will damals hatten wir den dna test sogar noch garnicht und dann 2011 kam heidi :-) und hat mir erzählt das sie da eben auch ein einsames herzchen sitzen hat und mein freund war dann irgendwie so überrumpelt der hat plötzlich einfach mitgezogen jetzt haben wir ne relativ große zimmervoliere und die zwei werden schon noch lernen wie man als vogel miteinander umzugehen hat...

    die fehlprägung auf den menschen ist schon echt furchtbar die zwei sind auch immer gleich eifersüchtig aufeinander aber wenn wir uns zurückziehen funktioniert das schon, das mit dem füttern kam auch irgendwie aus heiterem himmel wir habens ja voll miterlebt da haben sie sich nicht von uns stören lassen... hoffe nur es war keine eintagsfliege... momentan hab ich derartiges nämlich nicht mehr beobachtet aber ich glaub die machen das auch lieber heimlich wenn wir nicht da sind :-)

    für den balkon hab ich auch nur die kleinere alte voliere aber da hab ich sie bei dem schönen wetter jetzt auch einfach zusammen reingesteckt hat wunderbar funktioniert sitzt zwar jeder in ner anderen ecke aber es funzt, wenn sie sich auch nicht unbedingt den rücken zudrehen sollten ich seh schon immer wie beim anderen dann gaaaaaanz langsam der schnabel aufgeht und in die schwanzfedern gezwickt wird... aber kein vergleich zu den anfänglichen attacken als sie sich kennengelernt haben da bin ich tausend tode gestorben...

    so dann wünsch ich noch nen schönen abend :-)

    lg
     
Thema:

Coco bleibt.

Die Seite wird geladen...

Coco bleibt. - Ähnliche Themen

  1. Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?

    Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?: Eine meiner 6 Kanarienhennen bleibt in Brutstimmung, während alle anderen bereits mausern. Habe alles versucht, dagegenzuhalten (separat setzen,...
  2. Unser Glücksvogel Coco (Rotschwanzsittich)

    Unser Glücksvogel Coco (Rotschwanzsittich): [ATTACH] Hallo an alle, ich weiß nicht warum ich hier schreibe.. aber ich brauche einfach Hilfe! Ich bin total traurig, fassunglos , wütend und...
  3. Coco verstorben, Partnerin für Cannelle (Grünwangenrotschwanzsittiche)

    Coco verstorben, Partnerin für Cannelle (Grünwangenrotschwanzsittiche): Hallo im Forum, wir hatten uns schon lange nicht mehr gemeldet… (Coco und Cannelle hatte sich 2008 hier im Forum vorgestellt, doch ihre...
  4. coco ist sehr krank

    coco ist sehr krank: Würdet ihr bei Unsicherheit oder Angst das dem Tier was passiert eine Zweitmeinung holen. Coco der Graupapagei hat Pilzerkrankung. Ist es für ihn...
  5. CoCo, Hexe und die Federlose

    CoCo, Hexe und die Federlose: Hallo Ihr Lieben, Einige wissen sicher schon das seit einigen Wochen CoCo und Hexe eingezogen sind. Beide kannten sich vorher nicht. CoCo ist...