Coco zuckt manchmal kurz mit dem Kopf, was kann das sein?

Diskutiere Coco zuckt manchmal kurz mit dem Kopf, was kann das sein? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Unsere Coco ist 4 Jahre alt und nun seit 8 Monaten bei uns. Sie hat sich problemlos eingelebt und ist ein wahrer Sonnenschein. Ein wenig zickig,...

  1. #1 Andra, 19. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2012
    Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Unsere Coco ist 4 Jahre alt und nun seit 8 Monaten bei uns. Sie hat sich problemlos eingelebt und ist ein wahrer Sonnenschein. Ein wenig zickig, wie Mädchen manchmal sind aber sonst aufgeweckt und verspielt. Sie wird täglich gefordert und wir spielen mit ihr. Freiflug hat sie so lange sie mag. Abends kommt sie vor dem Schlafen zu uns und sie ist eine Schmusebacke.

    Sie kommt und geht, wenn sie es mag und das Ritual stammt noch von ihrer vorherigen Familie, die sie sehr lieb hatte und sich aus Alters- und Gesundheitsgründen von ihr trennen mussten. Sie haben uns unterstützt, Coco gut kennenzulernen und wir haben ein sehr freundschaftliches Verhältniss zueinander. Coco hört und sieht ihre vorherigen Halter allerdings nicht, damit sie nicht verunsichert wird.

    Seit einigen Tagen fällt mir auf, das sie, wenn sie abends zu mir kommt und sich auf meine Schulter setzt, bei ihr ein kurzes Schütteln oder Zucken des Kopfes wahrzunehmen ist. Was könnte das sein? Soll ich mit ihr zum Tierarzt fahren? Wir sind mit unseren Vereinstieren bei den Drs. Müller und Neumann in Waldbreitbach in Behandlung, das ist 60 km weit von uns entfernt. Hat jemand Erfahrung oder kennt dieses Phänomen das bei Menschen TIC genannt wird und wo kommt es her?

    Ansonsten ist Coco unauffällig. Sie ist lebhaft und verspielt, spricht wie ein Wasserfall und bekommt nur bestes Gemüse und obst. Sie bekommt keine Erdnüsse und bestes Futter. Schläft knapp 12 Stunden bzw. schläft morgens gerne noch ein wenig und zieht sich in den hinteren Teil ihrer Voliere zurück wo ich dann noch eine leichte Decke darauf lasse wenn ich merke, dass sie noch ein wenig ruhen möchte. Wir achten sehr auf die Dinge, mit denen sie in Kontakt kommt (Giftstoffe oder schädliche Materialien sind ausgeschlossen, sie ist immer unter Beobachtung)

    Sie fliegt mit Tempo durch die Wohnung und ist nicht kurzatmig oder irgendwie auffällig. Aber dieses komische kurze Zucken spüre ich auch bei ihr, wenn sie an meiner Schulter liegt und sanft gekrault werden möchte. Sie ist dann sehr entspannt und geniesst das Kraulen mit den Fingerkuppen mit geschlossenen Augen. Sie dreht sich nur auf die andere Seite und weiter geht es. Dann spürt man in dieser totalen Entspannung auch ab und an wie so einen kurzen Tic der über sie weggeht. Sie selbst öffnet nicht mal die Augen dabei, sondern genießt das sanfte Kraulen.

    Sie ist nicht verzogen oder auffällig, sie wurde von sehr erfahrenen Haltern gehalten, die vor ihr 44 Jahre einen Graupapageien gehalten hatten und auch sehr belesen sind in Bezug auf Papageien. Sie hat auch keinen Stress, mein Mann und ich sind sehr ausgeglichen und haben unendliche Geduld. Sie ist nicht unser einziges Haustier, wir haben seit 15 jahren Agaporniden im Schwarm in einem eigenen Zimmer und dorthin hat Coco weder Ruf- noch direkten Kontakt. Ich wäre für einen Rat dankbar, ich habe dieses Verhalten schon oft bei Nymphensittichen gesehen weiß aber nicht, wie ich es einordnen soll. Herzlichen Dank für eure Hilfe.
    ]
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Andra,

    kannst du mal ein Video davon zeigen ? Dann würde uns eine Beurteilung sicher viel leichter fallen ;).
     
  4. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Manuela,
    ich versuche mal,das aufzunehmen und lege mich auf die Lauer:zwinker:
    Liebe Grüße
    Rita
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Das scheint bei Graupapageien zum normalen Verhalten zu gehören. Ich weiss aber bis heute nicht, ob es eine Reaktion auf ein Federchen in Nase oder Auge ist, ein Entspannungsmerkmal oder schlicht ein Sekundenschlafanzeichen.
    Normalerweise passiert das jedenfalls nur in entspannter schläfriger Stimmung.
    Sorgen würde ich mir nur machen, wenn es in aufgedrehter Stimmung auch regelmässig vorkommt.
    Bitte verzeih mir zwei Fragen zum Schluss:
    Soll die Dame alleine bleiben und wenn ja, warum?
    Ist der Käfig im Hintergrund ihr Domizil? Wenn ja, solltet Ihr das ändern. Viel Freiflug hin oder her... Der ist nun wirklich zu klein.
     
  6. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Kann es vielleicht sein, dass sie animiert von der liebevollen Kraulerei vielleicht versucht Futter
    hochzuwürgen - sieht auch oft nach merkwürdigem Zucken oder Kopfschütteln aus?! Denn vom
    Alter her kommt sie langsam in die Zeit, wo sie mit Kraulerei und Schmusen auch Paarung und
    Füttern verbindet...
     
  7. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria

    Hallo Ingo,
    also ist dies bei den Grauen nicht gänzlich unbekannt? Sie macht das in totaler Entspannung und das es so ist merkt man daran, dass sie einen fast schnurrenden leisen zufriedenen Ton von sich gibt wenn es ihr gefällt. Zu Deinen Fragen :trost: da habe ich gar nichts dagegen Coco hat momentan noch den üblichen etwas altmodischen Käfig von ihren früheren Besitzern. Eine neue große und begehbare Voliere ist bei Volierentraum Stoy in Auftrag und wird in ca. 2 Wochen geliefert. Es ist das 1. von zwei miteinander verbundenen aber auch trennenden Elementen. Richtig riesig und wir haben zusätzlich überlegt, dass wir unser ans Wohnzimmer grenzendes Esszimmer opfern, um Coco und Partner außer den schon vorhandenen Spielplätzen noch einen Baum (Kirsche) aufzustellen.

    Sie bekommt für den Sommer noch einen Außenbereich angelegt, den der Volierenbauer noch ausmessen wird. Durch das Schlafzimmer (Terrassentüre) zu begehen durch eine Schleuse Dort haben wir die Vögel den ganzen Tag im Blick und da wir uns viel draußen aufhalten in unmittelbarer Gesellschaft. Wenn wir dann außer Haus sind, bringen wir wegen der Nachbarskatzen und der wilden Katzen, die wir auch füttern und die in unserem Strandkorb auch mal übernachten)die Grauen wieder in die Innenvoliere zurück. Nachts sind sie dann auch drinnen.

    Zu Deiner 2. frage :zwinker: ich hatte ja hier schon eine Heiratsanzeige für Coco geschaltet, die durfte aber leider nicht stehenbleiben, weil das in den Forenregeln nicht zulässig ist. Wir wünschen uns nach Beratung mit den Loroparque-Fachtierärzten Dr. Neumann und Dr. Müller in Waldbreitbach einen Hahn zwischen 3-10 Jahren, der als Naturbrut nicht allzu scheu ist und den wir wenn es nicht klappt wieder zurückgeben dürfen.

    Coco soll eine rundum zufriedene Henne sein und sie wird nach dem Rat des Docs auch einmal eine Brut großziehen dürfen. Das ist das allergrößte, was man seinem Grauen bieten kann, außer der Freiheit. Trotz all meiner Verbindungen im Tierschutz (ich betreibe selbst als Leiterin der Vogelnothilfe e.V. die Auffangstation für Heimvögel) ist noch kein Partner für Coco dabei gewesen. Ich habe schon einige glückliche Paare zusammengeführt aber es war noch keiner für Coco dabei.

    Wir machen so lange keine Auslandsreise bis Coco verpaart ist und zu papageienkundigen Freunden in dieser Zeit in Urlaub geht. Wir haben ihr einen Transporter bauen lassen von Volierentraum und nehmen sie mit in die Ferienwohnung. Wir wollen sie nicht verunsichern indem wir verschwinden und sie ist ja erst 8 Monate bei uns. Wenn sie einen Partner hat, ist sie nicht mehr auf uns beide fixiert und wird abgelenkt sein.

    Sie ist klug und sensibel, und wir möchten ihre lebenslange Freundschaft und ihr Vertrauen zu uns nicht stören, deshalb stecken wir zurück und sorgen momentan für genau so ideale Bedingungen für sie wie für unsere Agaporniden. Es scheint als ob sie noch niemals böse Erfahrungen mit den Menschen gemacht hätte, sie ist vorsichtig, aber nach einigen Minuten entscheidet ihre Neugier und ihr Instinkt und sie nähert sich fast jedem Menschen. Sie soll alle Möglichkeiten bekommen, ein glückliches Papageienleben zu leben.

    Wir haben bereits 3 Paten, diese werden dann irgendwann einmal (wir wollen noch einige Zeit unseren Löffel behalten :zwinker: unsere Papageien weiter pflegen und versorgen.
    Die junge Dame wurde vorher "Checkheftgepflegt" und was Graupapageien angeht, da bin ich noch nicht 100%ig belesen und erfahren, deshalb frage ich hier nach. Ich möchte nichts übersehen und sie gefährden. Wir sind so was von verliebt in diese kleine Graue, sie ist einfach nur der Wahnsinn!
    LG Rita


     

    Anhänge:

  8. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Solche Antworten liest man natürlich gerne ...:D
    Weiter so.:zustimm:
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Azrael,
    das Hochwürgen und scheudern der Nahrung kenne ich aus 15 Jahren Agapornidenhaltung, das ist es nicht. Sie ist viel zu verfressen, sie füttert mich nicht, versucht schon eher, mir was abzujagen:zwinker:
    Ich versuche mal, es aufzunehmen.
    LG Rita
     
  11. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Ich habe mit Cocos Vorbesitzern gesprochen, die haben das Verhalten schon vor 2 jahren beobachtet und kannten das. Ich bin ein wenig beruhigt, werde aber trotz allem noch beim Doc nachfragen.
     
Thema: Coco zuckt manchmal kurz mit dem Kopf, was kann das sein?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich zuckt mit dem kopf

    ,
  2. Wellensittich zuckt mit seinem kopf

    ,
  3. papagei zucken kopf

    ,
  4. hahn zuckt mit kopf,
  5. wellensittich kopf zucken,
  6. wellensittich kopf zuckt,
  7. neumann oberdorla 7
Die Seite wird geladen...

Coco zuckt manchmal kurz mit dem Kopf, was kann das sein? - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  3. Madagaskar: Was für ein roter Vogel mit schwarzem Kopf?

    Madagaskar: Was für ein roter Vogel mit schwarzem Kopf?: Hallo, um welche Art handelt es sich hier? Aufgenommen in Madagaskar. Vielen Dank!
  4. Welcher Vogel ist das ?

    Welcher Vogel ist das ?: Habe in Costa Rica einen Vogel gefilmt, von dem ich nicht weis, wie er heißt? Wer kann mir helfen? Danke guemome [ATTACH]
  5. Jungvogel hält Kopf schief (Sperlingspapagei)

    Jungvogel hält Kopf schief (Sperlingspapagei): Mein Kleiner (6 Wochen) hatte vor ein paar Tagen plötzlich angefangen den Kopf schief zu halten (rechtes Auge Richtung Boden). Am nächsten Tag bin...