da waren es acht....

Diskutiere da waren es acht.... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; .... mehr brauche ich wohl nicht zu der ansteckenden Nymphienitis zu sagen :zwinker: Also, am Wochenende haben sich meine um ein Päärchen...

  1. #1 Kleinjulia, 23. Mai 2006
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    .... mehr brauche ich wohl nicht zu der ansteckenden Nymphienitis zu sagen :zwinker:
    Also, am Wochenende haben sich meine um ein Päärchen vermehrt, womit mein Limit erreicht ist, was den Platz angeht auf jeden Fall. Sie sind beide aus Berlin und hatten letzte Woche um eine neue Bleibe gebeten, und wir ( meine Hauben und ich) waren uns schnell einig. Den beiden werden wir ein schönes zu Hause geben. Hans und Hedwig heißen sie. Hans ein ziemlich gebeutelter Weißkopfhahn und Hedwig eine schicke Lutinodame. Beide cirka 4 Jahre alt. Hans hat nen Ring, deren Nummer ich ans ZZF geschickt habe... naja, wie gedacht keine 4 Jahre mehr alt. Der Ring wurde Juni 1995 ausgegeben.
    Nun noch paar Foto's...
     

    Anhänge:

    • 183.jpg
      Dateigröße:
      20,1 KB
      Aufrufe:
      113
    • 188.jpg
      Dateigröße:
      17,3 KB
      Aufrufe:
      120
    • 189.jpg
      Dateigröße:
      17,4 KB
      Aufrufe:
      111
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stefan R., 23. Mai 2006
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hi,

    da haben die beiden ja Glück gehabt, dass Sie bei Euch Unterschlupf gewährt bekommen haben:).

    Wird Hans von seiner Partnerin gerupft? Sie sieht ja ganz gut aus, aber er ist ziemlich lädiert.

    Weißt Du wie die Vorgeschichte der beiden ist?
     
  4. #3 Tina Einbrodt, 23. Mai 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    na dann pfleg mal Dein Hänschen schön, der arme Kerl sieht aber echt ganz schön mitgenommen aus. Aber das kriegste sicher wieder hin :zustimm:
    Hast Du auch natur Äste in denem VZ? Ich hab da jetzt nur diese gedrechselten Stangen gesehen, die sind auf Dauer nicht so gut für die Füßchen. Die brauchen immer mal unterschiedliche Stärken und auch mal Unebenheiten.
    Schön, das Du Dich der beiden angenommen hast :trost:
    Gibts sicher bald noch mehr Fotos, ja?
     
  5. #4 Kleinjulia, 24. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2006
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Stefan, die Vorbesitzer haben mir die beiden selber vorbeigebracht, und der Mann hat mir soviele weniger schöne Informationen zu Hans erzählt, das ich hier nix falsches schreiben möchte. Ich habe sie nochmal per Mail angefragt, und wenn ich antwort bekomme, kopier ich es hier rein. Zu Hedwig habe ich nocheinmal nachgehakt, da sie ja keinen Ring trägt, und da kommt man auch nicht viel weiter. Nur folgendes:
    ""Das mit Hedwig war folgendermaßen:
    Das Ehepaar, von dem wir sie haben, erzählte uns, dass sie ihnen
    zugeflogen war, als ganz junger Vogel - ohne Ring. Sie hielten sie ein
    Jahr, dort legte sie wohl auch Eier, dann kam sie zu uns und bei uns war
    sie nun rund zweieinhalb Jahre, deshalb die Schätzung von ca. vier Jahren.
    Nun ist die Frage, inwieweit die Leute die Wahrheit gesprochen haben, aber
    das konnten wir dann auch nicht weiter nachvollziehen. ""

    Zu Hans nur soviel,was ich mir gemerkt habe, er sieht wohl seid Jahren so aus, er ist viiiieeeeel kleiner als seine Artgenossen, das Kopfgefieder will nicht wirklich nachwachsen, sieht stellenweise aus wie ein Igel, mit den Kapseln drum, und ja, seine Hedwig langt auch noch zu, im Nacken und Kopfbereich. Hab schon überlegt, wenn sich das nicht ändert, Hans vielleicht erstmal in eine Einzelunterkunft zu stecken, v ielleicht erhohlt sich sein Gefieder dann schneller bzw. besser. Aber wie gesagt, zu seiner ganzen Geschichte mehr, so wie ich antwort bekomme.
     
  6. #5 Kleinjulia, 24. Mai 2006
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Tina...
    dann hast du bisher wohl nicht viele meiner Bilder gesehen... habe natürlich viele verschiedene Stangen, 2 verschieden große Mineralstangen, Seile, Brettchen, und nen Baum in der Volie. Die Landeplätze draussen sind auch vollkommen verschieden. Einmal dieses gedrehte Lianenholz nennt sich das glaube ich, dann einen Vogelbaum, und auf der Volie eine Seilleiter mit Holzstücken. ;) Also die Füße sowie unsre Hauben im ganzen haben mehr als genug Abwechslung. :zustimm:
     
  7. #6 Sittichmama, 24. Mai 2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Der Kleine sieht ja wirklich ziemlich schlimm aus. Er kann schon sehr alt sein oder wurde als Kücken schlecht versorgt und ist daher unterentwickelt. Da kann man nur spekulieren.

    Ich würde ihn auf jeden Fall mal einem vogelkundigen TA vorstellen.
     
  8. #7 Kleinjulia, 24. Mai 2006
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Soweit ich mir das merken konnte hatte er eine schlimme Zeit als Jungvogel, da ging sogar ne Anzeige raus gegen den Halter, Züchter, oder Zooladen. (das waren echt zu viele Informationen den Abend) Dann noch meine Kinder und ihr Kind dazwischen und meine Hauben und die "neuen", alles in einem Raum... Aber wie gesagt, ich will nix falsches schreiben, wenn ich die ganze Geschichte noch einmal bekomme, dann werde ich es hier rein stellen. Er ist mopsfidel, und auch gesund, frißt, trinkt fliegt und erkundet neugierig seine Umgebung. Verteidigt sich auch tapfer gegen meine, und das obwohl die viel größer sind...lach. Bei seinen Vorbesitzern war er ja glaube ich nun schon knapp 4 Jahre. Sein Aussehen hat er seiner Vergangenheit zu verdanken... leider... armer Kerl. Was vor allem seine Krallen betrifft, und der Unterschnabel hat auch eine Fehlstellung, und das er sehr klein ist hängt sicher auch mit seiner Vergangenheit zusammen, aber das interessiert ihn nicht, kommt damit klar. Sie mußten ihn damals auch lange entwurmen usw., also nix schönes erlebt hat der Kerl bis er bei den Vorbesitzern angekommen war. Wie ZZF mir zurückgeschrieben hat, müßte er mindestens 10-11 Jahre alt sein. Ich staune nur das er so vertraunsvoll ist, nach dem was ihm ein Federloser angetan hat, er ist wirklich ein aufgewecktes Kerlchen.
     
  9. #8 Kleinjulia, 24. Mai 2006
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hier mal noch Bilder zum Größenvergleich... und Hedwig ist so groß wie meine Nymphie's. Ein echt kleines Häufchen Nymph der Hans. Aber er fühlt sich wohl, und ich werd dafür sorgen das es so bleibt. Soll die letzte Veränderung in seinem Leben sein, der Umzug zu mir. :trost:
     

    Anhänge:

    • 200.JPG
      Dateigröße:
      24,3 KB
      Aufrufe:
      72
    • 201.JPG
      Dateigröße:
      22,1 KB
      Aufrufe:
      77
  10. herbi1

    herbi1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Februar 2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Regensburg
    Schön dass die beiden Hauben bei dir ein neues Zuhause gefunden haben :beifall: :beifall:

    Bei deiner guten Pflege wird ganz bestimmt aus diesem Häufchen ein schöner "Nymph" werden :zustimm:
     
  11. #10 Sittichmama, 24. Mai 2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Hallo Julia,

    schön das Du Hänschen Klein ein Zuhause gegeben hast. Nach allem was er durchgemacht hat, hat er sich ein schönes Zuhause verdient.
    Aber zum TA würde ich trotzdem gehen, Volamin und Vitamine kann er bestimmt gut brauchen, und für die anderen ist es auch nicht schlecht.
     
  12. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Claudia,

    mir ist das hier nun schon vermehrt aufgefallen das voegel sofort nach der aufnahme in den schwarm kommen ohne abklaerung eines tas..??
    wuerdest du das auch tun??
     
  13. #12 Kleinjulia, 24. Mai 2006
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Claudia das denke ich auch. Er hat auch eine enorme Vorliebe für die Tageslichtlampe. Sonnt sich darin sehr lange, von vorn von hinten. Die Vorbesitzerin meinte dazu das er das auch schon bei ihr getan hat.
    Hallo Michaela,
    das ist ja schön, dass sie sich so gut eingelebt haben. Das von Hans
    kennen wir, wir hatten im Winter immer so eine Lampe, damit die Vögel
    nicht so träge sind in der dunklen Jahreszeit. Manchmal "badete" er
    regelrecht in der "Sonne", mit Flügel auf und so.
    Also von daher denke ich das ihm irgentwas fehlt an Versorgung in Mineralien bzw. Vitaminerichtung.
    Ja Christiane, das hoffe ich doch... unsren Coco haben wir ja damals auch von einem gerupften und schwanzlosen wieder in einen hübschen Lutinomann verwandeln können:D . Wird schon.
     
  14. #13 Sittichmama, 24. Mai 2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Hallo Doris,

    ich würde es nicht tun, aber auch keine 6 Qurantäne. Seperat setzen auf jeden Fall, dann zum TA, Kropf- und Kloakenabstriche machen lassen, wenn die sauber sind, dann können die neuen zu den alten.

    Sollte trotzdem Zweifel bestehen, würde ich ggf. eine Blutuntersuchungen machen lassen.

    Aber im aktuellen Fall ist eh schon zu spät. denn sollten die beiden neuen krank sein, haben sich die anderen eh infiziert.
     
  15. #14 Kleinjulia, 24. Mai 2006
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Doris, wenn ich über die Vorgeschichte beim letzten Halter bescheid weiß, und die Tiere in regelmäßiger Tierärztlichen Behandlung waren... warum sollte ich die Hauben dann quälen und getrennt lassen. Die beiden sind zutraulich, konnte sie mir auf dem Finger genau betrachten, und den ersten Kontakt hatten sie beim Freiflug. Der Kot ist auch ganz normal wie bei meinen. Von daher muß ich ihnen es nicht antun, rum zu schreien und hin und her zu klettern bis sie nicht mehr können... denn die neugierde der Nymphen ist enorm, vor allem wenn fremde Artgenossen in der Nähe sind, geben nicht auf um sie ganz nah kennen zu lernen. Und ein Restrisiko wird es immer geben, und das liegt dann bei mir, damit muß ich leben.
     
  16. #15 Tina Einbrodt, 24. Mai 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Also ich muß da Claudia und Doris recht geben. Man kann bei Neuzugängen nicht vorsichtig genug sein. Hattest Du gelesen was mir passiert ist?

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=108802

    ich war ja auch absolut davon überzeugt, das ich alle direkt zusammen setzten konnte
     
  17. #16 Kleinjulia, 24. Mai 2006
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja Tina, ich weiß was bei dir passiert ist, und ich fands auch extrem. Aber egal ob ihr nun mit dem Finger du du macht oder nicht, sie sind beisammen und fertig. Bei den andren hat auch keiner von euch gemeckert, also lasst es auch bei den beiden dabei. Sie fühlen sich wohl, und ich finde sie sind gesund, und weiß es auch von den Vorbesitzern, das ihnen nichts fehlt, denn sie haben ihre ganzen Hauben, wenn etwas nicht in Ordnung war immer zum Tierarzt geschleppt und behandeln lassen. Habe übrigens nun Hans seine Vorgeschichte von den beiden nochmal aufgeschrieben bekommen. Ziehmlich das schlimmste was ein Vogel durchmachen kann, hat Hans hinter sich, und sein Aussehen ist wohl dann leider ein lebenlanges Andenken an diese Zeit.

    Hallo Michaela,
    das ist ja lustig mit Hansens Alter. Unsere Tierärztin hatte damals nichts
    in die Richtung gesagt. Na ja, nun wisst Ihr es ja.
    Ich sende Dir nun noch mal die ganze Geschichte, die XXXX gestern noch
    aufgeschrieben hat. Helene kennt Ihr ja nicht mehr, aber die zwei gehörten
    halt zusammen:

    "Ich (XXXX) fand Hans und seine damalige Partnerin Helene (wildfarben)
    in einem völlig heruntergekommenen Zooladen in Berlin/ Moabit.
    Beide Vögel waren völlig verdreckt, verängstigt und hatten panische Angst
    vor Menschen.
    Hans hatte außerdem ein lädiertes Bein, so dass er nicht mal zu Fuß
    flüchten konnte.

    Der Zoohändler bemerkte mein Interesse und wollte mir beide Vögel
    verkaufen mit dem Argument, dass sie zahm seien, weil sie ja nicht
    weg fliegen würden.
    Beim näheren Betrachten stellte ich fest, dass beiden Vögeln die Flügel so
    stark beschnitten worden waren, dass sie überhaupt nicht in
    der Lage waren zu fliegen.

    Ich habe beide Vögel bezahlt (deutlich weniger als er haben wollte),
    mitgenommen und beim Veterinäramt Anzeige gegen den Händler
    erstattet.

    Das Veterinäramt erklärte uns erst nach mehrmaliger Nachfrage, dass der
    Zoohändler belegt hätte, dass die Vögel vor seinem Laden
    ausgesetzt wurden und ihm die "Beschneidung" somit nicht nachgewiesen
    werden konnte. Außerdem würde das Vetrinäramt von
    weiteren Schritten absehen, weil sie bei einer Schließung des Ladens nicht
    wüßten, wo sie all die Tiere unterbringen sollten.

    Helene und Hans und wurden tierärztlich untersucht, entwurmt und von uns
    wieder aufgepäppelt.
    Hans wurde wegen seines Beins geröntgt. Sein Knie war ausgerenkt, was sich
    leider nicht beheben ließ.

    Dieser Umstand war auschlaggeben für die Namensfindung: Hans Huckebein und
    die fromme Helene.

    Ihr Name passte auch gut, weil sie dem Werben unseres gesunden Hahns
    Norbert, so lange sie lebte, widerstanden hat und ihrem "Versehrten" treu
    blieb.


    Naja, dazu brauche ich dann wohl nix mehr zu sagen bzw. schreiben....
     
  18. #17 henwood27, 24. Mai 2006
    henwood27

    henwood27 Guest

    Guten Abend,
    hier melden sich die Vorbesitzer.
    Wenn man die ganzen Postings liest, bekommt man außer dem schlechten Gewissen, dass man die Tiere überhaupt weggegeben hat, ja fast auch noch eines eingeimpft, dass man sie jahrelang schlecht gehalten hat.
    Hans sah deutlich schlechter aus, als wir ihn befreit haben und hat sich seitdem für seine Verhältnisse wirklich gemacht.
    Er wurde bei uns genau wie alle anderen Vögel behandelt (Ernährung, Freigang, ärztliche Betreuung bei Bedarf), nur waren seine Ausgangsvoraussetzungen einfach schlecht!
    Wir sind Michaela sehr dankbar, dass sie Hans genommen hat und wünschen uns, dass er, den wir aufgrund seines cleveren Charakters sehr lieb gehabt haben, noch einige Jahre dort leben kann.
    MfG
    Heidi und Rainer
     
  19. #18 Kleinjulia, 24. Mai 2006
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke Heidi,
    so habe ich es versucht zu umschreiben. Ich habe noch keinen meiner aufgenommenen Nymphen vom TA untersuchen lassen, und das längste was ich ausgehalten habe war ein Tag getrennter Käfig (bei Coco), dann haben sie mir leid getan und ich hatte sie zusammen gelassen. Denn sie machen wirklich Klimmzüge an den Gittern vor Neugier. Es ist bisher immer gut gegangen, und ich hatte auch bei keinen der Vorbesitzer irgenteinen Grund zu glauben den Nymphie's gehts nicht gut, sie haben die Tiere genauso geliebt und gepflegt wie ich es mit meinen zu Hause tue.
    Hey und Hans ist echt ein stink normaler Nymphie, er sieht halt nur etwas anders aus... aber ansonsten benimmt er sich nicht anders wie die andren auch, neugierig, zickig und auch übermütig. Hatte heute frei und konnte ihn ganz in Ruhe beobachten, in der Volie und beim Freiflug. Herrlich. Ich denke auch das er es hier bei den Hauben ganz gut getroffen hat, mit uns Federlosen natürlich auch. :zwinker: :zustimm:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tina Einbrodt, 24. Mai 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    hey, niemand zeigt hier mit dem Finger auf Euch, im Gegenteil. Ihr hab das ja richtig gemacht. Es ist ja nur leider so, das es immer mal vorkommen kann, das auch gesundaussehende Vögel Krankheiten einschleppen. Ich bin ein gebranntes Kind und habe die Hölle bereits einmal durchgemacht. Das wünsche ich niemandem. Daher mein Einwand wegen der Quarantäne. ´Das versteht ihr doch sicher, oder? Und Quarantäne heißt ja nicht, die Käfige nebeneinander, sonder außer Hör-und Sichtweite. Nichts für ungut, habs nur gut gemeint. Mein Shakiro könnte noch leben, wenn ich damals nicht so leichtsinnig gewesen wäre. Man macht sich ewig Vorwürfe und kann so etwas nicht einfach so vergessen. Selbst heute habe ich immer noch Angst, einen inzwischen latenten Überträger unter ihnen zu haben, das die Krankheit jederzeit wieder ausbrechen kann
    Ich wünsche euch wirklich alles gute :prima:
     
  22. #20 Kleinjulia, 25. Mai 2006
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Tina, ja ich weiß du meinst es nur gut. Ich möchte auch nie das durchmachen was du hinter dir hast, habe mit dir mitgefiebert um deine Hauben. Es ist nur echt so das man hier immer gleich nen schlechtes Gewissen gemacht bekommt, dabei macht man eigentlich nichts anders wie andre Besitzer auch. Es ist nun mal so, das jeder von uns nach besten Wissen und Gewissen mit seinen Liebsten umgeht, und keiner perfekt ist. Von daher nur jeder seine Erfahrungen weiter geben kann. Den Rest entscheidet jeder Halter selbst. Dafür darf man aber niemanden Vorwürfe machen. Und nun gut. Ich freue mich über meinen Familienzuwachs, und hoffe das sich Hans weiterhin zu einen hübschen Nymphie verwandelt und steinalt wird wie meine andren Chaoten auch. :dance:
     
Thema:

da waren es acht....

Die Seite wird geladen...

da waren es acht.... - Ähnliche Themen

  1. Stieglitz kaufen - auf was muss ich achten?

    Stieglitz kaufen - auf was muss ich achten?: Hallo zusammen Möchte bei einem Züchter einen Stieglitz kaufen. Auf was muss ich achten um sicher zu gehen dass es kein Wildfang ist. Ist eine...
  2. Vogelzimmer - worauf achten?

    Vogelzimmer - worauf achten?: Hallo Zusammen, mein Partner und ich haben lange überlegt. Bis dato sind alle unsere Vögelchen (zwei Wellis, zwei Graue) in eigenen Käfigen...
  3. Behinderte Henne - Zweier Haltung, auf was achten?

    Behinderte Henne - Zweier Haltung, auf was achten?: Hi, als ich im Urlaub war, muss irgendwas vorgefallen sein was ich leider nicht mehr nachvollziehen kann (vermute aber Streitereien unter den...